Kleine frage bzgl. CDs im Club

C

CatDog

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
386
Reaktionen
30
hallo leute
ich habe da eine frage, von der ich eigentlich denke dass sie über die suchfunktion zu beantworten sein sollte...ich habe aber nix gefunden :)
und zwar, wie ist das, sagen wir ich habe einige original CDs, legal erworben von mir, allerdings finde ich nicht alle lieder auf diesen CDs gut, also rippe ich sie mir mit hilfe von nero ohne probleme auf den PC und brenne mir dann meine eigene compilation. soweit ich weiss darf ich das, solange ich im besitz der original CDs bin und während des rippens keinen kopierschutz überwinden muss. ist das richtig?
und wie sie es aus wenn auf einer CD hinten steht "Unauthorized copying, reproduction, hiring, public performance and broadcast prophibited." (zu deutsch: unauthorisiertes kopieren, reproduzieren, vermieten, öffentliches aufführen und senden verboten.). wenn eine CD diese aufschrift trägt, darf ich von dieser dann trotzdem für meine eigene compilation rippen?

tut mir leid wenn dieses thema schon behandelt wurde, ich habe nichts gefunden was wirklich meine frage beantwortet ohne widersprüche aufzuwerfen. bitte bleibt bei den antworten beim thema und schweift nicht ab ;)

mfg
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
12.903
Reaktionen
446
Ort
Oberhausen
Wenn die CD kopiergeschützt ist, dann ist das Rippen verboten. Eine Kopie auf analogem Wege ist aber erlaubt.

Nimmst Du diese Compilation mit in den Club, dann musst Du die Original-CDs auch dabeihaben. Die Gema zitiert es so, dass man das Original, von der die Kopie stammt, gleichzeitig an einem anderen Ort spielen könnte, wenn man es nicht dabei hat. Und das wäre dann illegal.

Gleiches wäre übrigens die Digitalisierung von Vinyl. Wenn man dieses dann aus dem Rechner oder als MP3 spielt, sollte man auch die Original dabeihaben. Manchmal frage ich mich aber, wie die Gema sich das vorstellt.

Wichtig ist zu erwähnen, dass gebrannte CDs eine 30% höhere Gemaabgabe fordern.
 
C

CatDog

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
386
Reaktionen
30
das ist dann doch aber wieder komplett unlogisch, wozu gibt es dann serato & co wenn man eh die originals dabei haben müsste? :)
 
C

CatDog

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
386
Reaktionen
30
oh gott...da kann man sich ja nur an den kopf fassen :eek:

aber wie sieht es dann aus, kann man sich trotzdem trauen in den club zu gehen ohne seine ganzen original vinyls...weil das hab noch nie gesehen dass ein serato DJ seine ganzen platten zusätzlich mitschleppt, schließlich soll serato einem genau das ersparen.

und wie setzt man das mit der 30% höheren abgabe um, schließlich zahlt man ja auch schon für brenner und rohlinge gema gebühren soweit ich weiss? ist das damit dann schon ausgeglichen?
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
12.903
Reaktionen
446
Ort
Oberhausen
und wie setzt man das mit der 30% höheren abgabe um, schließlich zahlt man ja auch schon für brenner und rohlinge gema gebühren soweit ich weiss? ist das damit dann schon ausgeglichen?
Das musst Du dem VA sagen. Es kann auch sein, dass er das nicht zahlt. Dann darfst Du keine gebrannten CDs und MP3s spielen.
 
XunnD

XunnD

Party-Komponente
Mitglied seit
Jul 2003
Beiträge
1.974
Reaktionen
70
Ort
Magdeburg
das ist dann doch aber wieder komplett unlogisch, wozu gibt es dann serato & co wenn man eh die originals dabei haben müsste? :)
Das ist eine sehr interessante Frage - denn da löst sich ein Haupt-Vorteil von DVS in Wohlgefallen auf.
 
C

CatDog

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
386
Reaktionen
30
ja, und genau deswegen stellt sich mir auch die frage ob man sich denn ohne die originale in den club trauen kann?
 
Elch+Ulch

Elch+Ulch

Wannabe
Mitglied seit
Jan 2006
Beiträge
205
Reaktionen
17
Ort
Senden/Münster
Nicht jeder Serato rippt sich seine Platten, man kann ja auch bei Beatport usw kaufen. Aber zu dem Thema hier, ich würd sagen es interessiert doch niemanden im Club oder?
 
G

gin

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
599
Reaktionen
28
Ort
Stuttgart
ich schätze mal solange man nciht irgendeinem noname club auflegt ist gema kein thema für den VA un die gema schaut sowieso nicht vorbei. solange geld bei denen ankommt kontrollieren die doch sowieso nix ...
 
T

tobiii

myspace.com/tobiasberger
Mitglied seit
Jan 2007
Beiträge
155
Reaktionen
3
Ort
Düsseldorf
Wurde schon jemand von der Gema kontrolliert?
Irgendwie hört das sich immer so an als wenn die Gema Kontrolleure ein abstraktes Konstrukt wären um den Leuten Angst zu machen :)

ps ich meine in Clubs / Bars
 
C

CatDog

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
386
Reaktionen
30
naja, noname club, das kann man denke ich nur schwer eindeutig definieren ;)
langsam macht das auf mich den eindruck als könnte man es der gema gar nicht recht machen. ich meine, ist ja schön wenn sich die gema ausgedacht hat dass man immer die originale dabei haben soll, aber praktisch umsetzen geht da nur schwer. oder wenn man die track, wie oben bereits erwähnt, von einem downloadportal bezieht, da kann man ja in dem sinne auch kein "original" vorweisen ...
also irgendwie, naja...wenn so viele DJ ohne originale im club unterwegs sind, dann wird da anscheinend echt nicht kontrolliert, sehe ich das richtig? (also zumindest hatte keiner der serato etc. DJs die ich gesehen habe seine ganzen original dabei ;))
 
Rentier

Rentier

Advanced Electronic Music
Mitglied seit
Feb 2005
Beiträge
1.974
Reaktionen
83
Ort
Leipzig
Denkt dran - es geht dann dem Club an den Kragen und nicht euch.
 
T

tobiii

myspace.com/tobiasberger
Mitglied seit
Jan 2007
Beiträge
155
Reaktionen
3
Ort
Düsseldorf
CatDog, soweit ich Informiert bin kommt es nicht darauf an eine Original CD zu haben sondern die Lizenz zum öffentlichen Spielen zu besitzen.
 
C

CatDog

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
386
Reaktionen
30
naja, soweit ich weiss erwirbt man mit dem kauf der CD das recht sie privat zu höhren und seinen freunden vorzuspielen, alles privat eben. mit vinyl ist es genauso. allerdings zahlt der va ja gema-abgaben, diese erlauben dann das öffentlich vorführen. und wie ich hier gelernt habe müssen dann ja noch mal 30% mehr gezahlt werden, wenn selbstgebrante CDs benutzt werden. ist das jetzt so richtig oder liege ich falsch, wenn ja bitte korrigieren, ich will so weit es geht auf der sicheren seite sein! :)
 
G

gin

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
599
Reaktionen
28
Ort
Stuttgart
ja stimmt so.

es ging aber mehr darum ob man wenn man gebrannte cds verwendet das original dabei haben muss (bei serato und co. bzw. eigens zusammengestellten cds)
 
C

CatDog

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
386
Reaktionen
30
achso...naja, die antwort darauf ist aber auch im thread zu finden: ja muss man.
und wie bereits erwähnt ist es ja klasse dass sich die gema das so wünscht, nur praktisch umsetzen geht wohl im seltensten fall.
aber ich habe mir überlegt dass es doch reichen müsste einfach ein paar rechnungskopien für die original CDs/Platten/MP3s dabei zu haben, oder? weil dann sieht der kontrolleur ja dass man die dinger bezahlt hat. natürlich ist das ein sehr oberflächlicher beweis, aber es ist wenigstens der versuch es der gema recht zu machen. irgendwo hier im forum geistert auch ein thread rum wo ein user kontrolliert wurde und auch "nur" rechnungen dabei hatte...damit hat sich der kontrolleur auch zufrieden gegeben. leider finde ich den thread nicht mehr, sonst würde ich das jetzt hier verlinken ;)
 
the ox

the ox

riemengetrieben
Mitglied seit
Mrz 2005
Beiträge
2.207
Reaktionen
99
Gibt es dafür, dass man die Originale dabei haben soll ne Quelle? Soweit ich das gehört habe, wurde im Fall der Kontrolle ne Stichprobe von ein paar Songs rausgepickt und der Kontrollierte hatte dann paar Tage Zeit den Besitz der entsprechenden Original bei der Gema nachzuweisen.

Persönlich bin ich in den letzten drei Jahren zweimal dem geheimnissvollen Gema Mann begegnet. Davon hat den einmal nur der neu eröffnete Laden interessiert, beim anderen Mal (war Open Air und der ist durch Zufall vorbeigelaufen) ist er nur dem Veranstalter wegen der 30% "Digital/Kopieaufschlag" auf den Sack gegangen. Woher ich meine Files habe hat da niemand interessiert. Und auch nur ich mit meinem Laptop hab den interessiert, der DJ vor mir, der "kopierte" CDs hatte fiel nicht in das Raster - seltsam.

Nebenbei: Ich hoffe mal stark, dass die Gema hier nicht mitliest, die kommen sonst noch auf blöde Gedanken bzw. noch blödere, als sie so schon haben.
Wenn sich jemand im Vorfeld seines neuen Traumhobbys DJ mit der Materie befasst ist das auch völlig okay, aber hier tendieren einige zum Pferde scheu machen. Solang die MP3s aus legaler Quelle sind und der Veranstalter den Aufschlag löhnt sollte alles im grünen Bereich sein. Der Rest ist im Fall der Fälle ne Frage Eures Charmes.
 
C

CatDog

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
386
Reaktionen
30
das bruhigt mich, in 3 jahren nur 2 mal einem kontrolleur begegnet, und das auch eher zufällig :)
und bei der sache mit dem charme magst du recht haben, aber ich bin eben gerne komplett abgesichert ;)
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
12.903
Reaktionen
446
Ort
Oberhausen
CatDog, soweit ich Informiert bin kommt es nicht darauf an eine Original CD zu haben sondern die Lizenz zum öffentlichen Spielen zu besitzen.
Wo ist denn da der Unterschied?

Er hat doch geschrieben, dass er sich von seinen Original-CDs Compilations erstellen will.

Vielleicht auch mal den Thread von oben lesen und nicht nur mittendrin.:rolleyes:
 
 
Oben