Mehrere endstufen an 2 Masterausgänge??

Mike Litoris

Mike Litoris

..smac Mike Lit up!
Mitglied seit
Nov 2004
Beiträge
1.327
Reaktionen
21
Ort
Nordhorn
Hey,
ich muss demnächst auf nem größeren event auflegen und nun stellt sich mir die Frage wie ich an mein Pult,welches 2 Masterausgänge hat 3 Endstufen dranhänge. ich versuche mal zu erklären was da alles dranmuss:

Eine DAP Soundmate mit 2 subs und 2 Tops= eine endstufe
2 Thomann Fullrange Boxen mit 450 RMS= eine endstufe
2 Thomann Fullrange Boxen mit 250 RMS = eine endstufe

Mischpult Vestax vmc-004 XL mit 2 Masterausgängen

2 Endstufen dranhängen wäre ja kein Problem aber wie häng ich die dritte ran?
 
M

Minimalquadrat

Well-known member
Mitglied seit
Dez 2007
Beiträge
635
Reaktionen
31
Ort
München/Regensburg
Hat das Pult nen Booth-Anschluss? darüber würde es denk ich mal auch gehen... oder Rec Out... du schließt die Endstufen per Cinch oder Klinke an nehm ich an?
 
Pyro

Pyro

50% of wicked-Armageddon
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
16.468
Reaktionen
190
Ort
H
Was stehen denn überhaupt für Ausgänge zur Verfügung!?
Booth-out schon mit in deinen Angaben oder kommt der noch extra!?
(So hättest da ja dann sonst deinen dritten)

Ansonsten einfach nen (line-)splitter nutzen, je nach Ausstattung eines solchen reicht´s dann auch mit nur einem Eingang(ssignal) rein zu gehen...
 
Mike Litoris

Mike Litoris

..smac Mike Lit up!
Mitglied seit
Nov 2004
Beiträge
1.327
Reaktionen
21
Ort
Nordhorn
also an Ausgängen stehen zur verfügung Master1 und Master 2 kein booth oder rec und das poblem is ja auch noch wie mir mein LJ gerae sagte das er einen Master braucht fürs dmx dingen
 
simon bass

simon bass

Media Operations
Mitglied seit
Feb 2008
Beiträge
867
Reaktionen
5
Ort
Monaco di Bavaresi
Schon die einfachen Amps haben i.d.R. einen Durchschliff für das Tonsignal.
Also passende Xlr Kabel einpacken lassen, fertig.
Den Lj am besten über Y-Adapter und einen Übertrager, da er konstant gleich hohen Pegel braucht.
Leihst du die PA bei einem Verleiher? Der kann die das passende Zubehör mitgeben.
hier merkst du das Ende eines Hobby-Mischpultes mal in der Praxis
 
Zuletzt bearbeitet:
Pyro

Pyro

50% of wicked-Armageddon
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
16.468
Reaktionen
190
Ort
H
Ja wie gesagt, dann z.B über nen Splitter das Signal einfach "vervielfältigen" und damit dann die Stufen versorgen

Schon die einfachen Amps haben i.d.R. einen Durchschliff für das Tonsignal.
...oder nach Möglichkeit direkt so^
 
D

davidmerlin

Member
Mitglied seit
Aug 2007
Beiträge
5
Reaktionen
0
nix für ungut, aber sobald mehrere endstufen angesteuert werden, vorallem wenn sub und tops getrennt werden, kommt doch eh ein controller davor, der ja dann eh jede endstufe einzeln ansteuert.

wenns low budget sein soll, dann halt ne Weiche und nen signal splitter.

Wenn du mieten solltest, dann wird dir der verleiher warscheinlich eh seinen controller davorsetzen.
 
simon bass

simon bass

Media Operations
Mitglied seit
Feb 2008
Beiträge
867
Reaktionen
5
Ort
Monaco di Bavaresi
nix für ungut, aber sobald mehrere endstufen angesteuert werden, vorallem wenn sub und tops getrennt werden, kommt doch eh ein controller davor, der ja dann eh jede endstufe einzeln ansteuert.

wenns low budget sein soll, dann halt ne Weiche und nen signal splitter.

Wenn du mieten solltest, dann wird dir der verleiher warscheinlich eh seinen controller davorsetzen.
Denke mal nicht, dass so Zeug ein Verleiher hat. Da macht sich niemand einen Gefallen mit. Ergo gibts auch keinen Controller. Dafür vielleicht nach der Party 4 geblastete Lautsprecher :D
Mal ne Frage an den Fragesteller:
Sollen dann die ganzen LS um die Tanzfläche rum oder in Nebenräumen aufgestellt werden?
 
nightclubbing79

nightclubbing79

Well-known member
Mitglied seit
Nov 2007
Beiträge
433
Reaktionen
10
Ort
Leipzig
Einfachster Weise wird von der größten zur kleinsten endstufe durchgeschliffen. Alles andere brauchst du bei der kleinen Dimension nicht.
Kurzum, du gehst per XLR vom mixer in die größte Endstufe, von der dann mit einem weiteren XLR Kabel zur nächsten usw. Fast alle Verstärker haben einen durchschleifenden Ausgang, der das Signal einfach weitergibt.

Der Bothausgang ist eigentlich für Monitorlautsprecher gedacht oder wenn man eine Rand- oder Nebenraumbeschallung gedacht und nicht um die Bassendstufe dranzuhängen oder so nen Blödsinn.

In Discotheken macht man das auch nicht viel anders. In größeren hängt nur noch ein Limiter, Kompressor oder etwas ähnliches dazwischen, der das Signal vorher schon splittet und damit die Djs nix abschießen können, das es immer wieder Experten gibt, die ahnung von Technik haben, aber nachher wars keiner :D
 
Pyro

Pyro

50% of wicked-Armageddon
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
16.468
Reaktionen
190
Ort
H
Der Bothausgang ist eigentlich für Monitorlautsprecher gedacht oder wenn man eine Rand- oder Nebenraumbeschallung gedacht und nicht um die Bassendstufe dranzuhängen oder so nen Blödsinn.
Vollkommen richtig, was ich wissen wollte war ja auch ob eines der drei genannten LS-Paare als Monitor dienen soll.
Denn dann würd´s mit dem doppelten master-out und dem booth ja auch einfach so passen.
...Aber da der Mischer ja gar keinen booth-out zu haben scheint, (s.h #4), hat sich das ja eh erledigt. :)
 
Dj_Timbo

Dj_Timbo

Electrisized!!!
Mitglied seit
Jul 2007
Beiträge
121
Reaktionen
1
Ort
NRW!!!
Also würde auch die Antwort von "Nightclubbing79" in betracht ziehen. Ist die Beste Weise und ist am einfachsten.
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
12.906
Reaktionen
448
Ort
Oberhausen
Worin soll denn der Sinn liegen, wenn man zuerst in die größte Endstufe geht?

Endstufen haben meist dieselbe Empfindlichkeit, da diese genormt ist. Da kann man von jeder Endstufe in jede andere Endstufe gehen.

Ich würde aber hingegen einen Splitter bevorzugen, z.B. Behringer 882, da hier die Signale vernünftig getrennt und wieder aufgeholt werden. Bei den Endstufen ist nämlich zwischen NF Ein- und Ausgang nichts zwischengeschaltet. Somit wird das Gesamtsignal bei der Parallelabnahme schwächer. Das passiert nicht nach jeder angeschlossenen Endstufe, sondern gesamt.
 
superior

superior

Active member
Mitglied seit
Mrz 2006
Beiträge
39
Reaktionen
1
also bei einigermaßen guten endstufen ist da skein problem. Natürlich ist ein SPlitter und ordentlicher Signalverteiler besser, aber ich denke das die weiterschleoifmethode die einfachste und günstigste ist. Warum erst in die "großen" endstufen verstehe ich auch nicht. Vielleicht so ne "gerüchte"sache wie bei boxen immer auf in and out zu achten (wobei das auch völig egal ist). Würde gerne mal hören wie es jetzt gemacht worden ist. Gruß
 
eno

eno

Gernot Hassknecht des DJF
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
1.932
Reaktionen
94
Thomann.de schrieb:
VESTAX VMC - 004 XL
4-Kanal Battle Mixer
4x Phono Eingang
4x Line (alle Cinch) Eingang
2x Mic 6,3mm Klinke Eingang
Ausgänge: 2x Line Out (XLR / Cinch), 1x Rec Out (Cinch)
[...]

Du siehst, der Mixer hat genug Ausgänge :p
 
nightclubbing79

nightclubbing79

Well-known member
Mitglied seit
Nov 2007
Beiträge
433
Reaktionen
10
Ort
Leipzig
Worin soll denn der Sinn liegen, wenn man zuerst in die größte Endstufe geht?

Endstufen haben meist dieselbe Empfindlichkeit, da diese genormt ist. Da kann man von jeder Endstufe in jede andere Endstufe gehen.

Ich würde aber hingegen einen Splitter bevorzugen, z.B. Behringer 882, da hier die Signale vernünftig getrennt und wieder aufgeholt werden. Bei den Endstufen ist nämlich zwischen NF Ein- und Ausgang nichts zwischengeschaltet. Somit wird das Gesamtsignal bei der Parallelabnahme schwächer. Das passiert nicht nach jeder angeschlossenen Endstufe, sondern gesamt.
Den genauen Grund weiß ich nicht mehr, kanns aber gern bei meinem Techniker nachfragen, aber ich erinner mich auch noch dunkel an was mit der Signalstärke... 3 Jahre Technik bauen und Technikverleih haben wohl nicht gereicht, um sich alles zu merken ;)
Es wird aber generell so gehandhabt. Einen Splitter bei 3 "kleinen" Endstufen braucht man nicht zwingend, man muss sie nur richtig einstellen, damit der Dj keinen Mist bauen und die Boxen oder Endstufen abschießen kann, zur not werden die Regler zugeklebt, Gaffaband rulez :D

Ich hab eben mach nachgeschaut, der Vestax Mixer hat in der Tat keinen Both-, dafür aber einen 2. regelbaren Masterausgang, den kannst du fürs Monitoring nehmen (wenn möglich an der Endstufe dann aber so einstellen, das nur Höhen und Mitten ausgegeben werden, Bass stört beim Monitor nur und man kann die Boxen auch mal etwas lauter drehen, wenn kein Bass wiedergegeben wird.

Wie heißt es doch, warum kompliziert, wenns auch einfach geht...
 
 
Oben