Midi Controller für Traktor DJ gesucht

CoarseBeat

CoarseBeat

---==>>BLUBB<<==-
Mitglied seit
9 Feb 2004
Beiträge
1.764
Reaktionen
51
Hi Leute,
ich hab FS2 und hab jetzt die Traktor DJ Studio 2.6 Demo mal getestet, ich find das auch richtig genial gerade die Loop und Filterfunktion. Aber das mit Tastatur und Maus zu steuern is ziemlich assi, deswegen muss jetzt ein Midicontroller her :D
Jetzt die Frage welcher?! Also er sollte ein paar Tasten und Potis haben, nicht sogroß sein dass man den auch noch gut mitnehmen kann. Und wie immer natürlich auch net so teuer sein :cool:
Hab das Photon25 von Alesis gefunden, allerdings is das fast n bisschen groß und ich wieß net wie gut so endlos potis sind wenn man damit potis im traktor steuern will?
Hat vielleicht jemand eine alternative, muss ja kein keyboard sein, einfach ein paar kleine taster würdens für die Loopfunktion auch tun... und mehr wie 150€ ausgeben lohnt sich für meinen einsatz zweck glaub ich nicht... :rolleyes:
 
MatReverse

MatReverse

Electronic Consumer
Mitglied seit
17 Okt 2004
Beiträge
990
Reaktionen
58
hallo,

überlege Dir doch erstmal wieviele Funktionen Du auf einmal mit dem Controller belegen möchtest und entscheide dich dann zu einem der diese Funktionen erfüllen kann. Ich glaube mit 150EUR wirst Du da auch schon etwas für Dein Vorhaben finden werden. Von den einzelnen die es gibt, hab ich leider im Moment keinen Überblick, würde mich dennoch interessieren für welchen Du dich entscheiden wirst, da ich auch schon überlegt habe mir mal soetwas zuzulegen.

grüsse
 
CoarseBeat

CoarseBeat

---==>>BLUBB<<==-
Mitglied seit
9 Feb 2004
Beiträge
1.764
Reaktionen
51
also ich denke mindestens 6 Taster für die beidne Decks jeweils, Loop in, loop out, und load um einen track ins Deck zu laden.
und für jedes Deck noch 4 Drehregler für die Filterfunktion, also insgesamt 8.
Vielleicht das da aber, irgednwie sieht das n bisschen billig aus:
http://www.netzmarkt.de/thomann/midiman_oxygen8_keyboard_prodinfo.html
 
CoarseBeat

CoarseBeat

---==>>BLUBB<<==-
Mitglied seit
9 Feb 2004
Beiträge
1.764
Reaktionen
51
hm ja die von Faderfox hab ich auch schon gesehen, aber sind nicht wirklich das was ich brauch...

so wies aussieht wirds wohl der hier:
http://www.netzmarkt.de/thomann/artikel-166472.html
Hoff mal dass die Taster da gut sind so vom handlinger her (Druckpunkt/Anschlag) aber mal schauen ob ich noch was andres find
 
MatReverse

MatReverse

Electronic Consumer
Mitglied seit
17 Okt 2004
Beiträge
990
Reaktionen
58
Marbeau schrieb:

das ist doch mal ein guter Vorschlag (sieht nach was aus). Kostet auch nicht viel mehr mit seinen 180EUR als der andere. Leider dauert es bei mir ohnehin noch was länger bis es sich für mich lohnt mich eingehender mit den Controllern auseinandersetzen kann. Ich verfolge den Thread hier aber jetzt mal weiter um später schonmal eine Grundlage zu haben :)

grüsse
 
Marbeau

Marbeau

- Flowkati -
Mitglied seit
2 Apr 2002
Beiträge
366
Reaktionen
2
@coarsebeat

Sieht für den Preis interessant aus. Sind das Endlosdrehregler?
 
Zuletzt bearbeitet:
CoarseBeat

CoarseBeat

---==>>BLUBB<<==-
Mitglied seit
9 Feb 2004
Beiträge
1.764
Reaktionen
51
Marbeau schrieb:
@coarsebeat

Sieht für den Preis interessant aus. Sind das Endlosdrehregler?
ne denk die haben einen anschlag. Das Teil ist ja fast Baugleich mit dem UC 16 und der hat keine endlosregler :)
Kann jetzta ber so auhc nicht sagen was besser is, bei endlos reglern muss man halt auf den Display schauen wie weit man dreht oder?
 
Marbeau

Marbeau

- Flowkati -
Mitglied seit
2 Apr 2002
Beiträge
366
Reaktionen
2
Du siehst die Reglerstellung ja am Bildschirm.
So`n Endlosregler sendet ein relativen Wert. Das heißt du hast Traktor laufen, steckst den Controller dran, und drehst zum Beispiel an einem Endlosregler. Der Wert würde sich kontinuierlich ändern. Hättest du einen mit festen Anschlag, würden absolute Werte übermittelt. Es würde in dem Fall beim ersten drehen zu einem Controllersprung kommen. Bei Traktor ist das jetzt vielleicht nicht so wild. Wenn du jetzt zwischen Softsynth hin und herschalten würdest,sieht das schon anders aus.

greetz
 
CoarseBeat

CoarseBeat

---==>>BLUBB<<==-
Mitglied seit
9 Feb 2004
Beiträge
1.764
Reaktionen
51
krieg diese/nächste Woche mal die Gelegenheit einen Evolution X-Session zu testen, werd dann mal kräftig durchchecken und mir bei gefallen auch einen zulegen :)
ist halt so ziemlich die billigste und mobilste Lösung die Hardwaremäßig das bietet was ich brauch...
 
kai_s

kai_s

Hey DJ!
Mitglied seit
12 Aug 2004
Beiträge
382
Reaktionen
5
hatte mir auch schonmal überlegt den X-Session UC 17 für mein mixvibes zu holen.

bin auf deinen test gespannt...
 
Plangin

Plangin

Digital Jockey
Mitglied seit
22 Jun 2004
Beiträge
759
Reaktionen
35
Ort
Mannheim
Hi, ich hatte den X-Session mal. Also, ich versuche mal kurz zusammenzufassen:

  • Der Crossfader ist OK, aber nicht mit seinem Bruder auf einem analogen Mixer zu vergleichen. Dazu ist er zu wackelig und nicht robust genug. Außerdem kann man mit ihm nicht Scratchen, weil die Latenz des Controllers zu hoch ist.
  • Die Drehpotis sind gut und man kann sie eigentlich gar nicht so schnell drehen, sodass man eine Latenz merken würde. Sie haben wie der Crossfader einen kleinen toten Bereich am Anschlag.
  • Die Tasten lassen sich mit MIDI Funktionen belegen. Sie sind eigentlich recht hart und der Druckpunkt ist klar definiert. Also nicht so weich wie eine Notebooktastatur sondern wie Tasten auf einem Handy. Aber vielleicht ändert sich das mit der Zeit, denn ich habe sie nicht für diesen Zweck benutzt.

Mehr zum Controller habe ich letztes Jahr im Digital Jockeys Forum geschrieben.
 
CoarseBeat

CoarseBeat

---==>>BLUBB<<==-
Mitglied seit
9 Feb 2004
Beiträge
1.764
Reaktionen
51
Also, ich hab den X-Session jetzt da. Is ziemlich genial.
So hab ichs immoment Belegt:
Obere Poti Reihe komplett für Deck A untere für Deck B:
Die 4 Filter Einstellungen, Filter modus, Looplänge(1,4,8,16) und die einstellung für das Loopverschieben
mit dem Cossfader aktivier ich den Focus für Deck A(links) oder Deck B(rechts)

auf den tasten is alles auf Focus einstellung belgt d.h. wenn CF links Deck A wenn CF rechts dann Deck B
Hab hier die ganezn Deck steuerungen belgt die man fürs FS2 braucht das funktioniert soweit gut.
und dnan hab ich noch die Set/In und Loop/Out Buttons von der Loopsteuerung auf 2 tastern, allerings muss ich da immer 2 mal drücken dass set/in aktiviert oder 2 mal auf Loop/Out um aus dem Loop rauszukommen. Das ist irgendwie komsihc weil von der funktionalität her sind diese Buttons ja gleich wie der Timecode und Playbutton?! Hab auch im setup mal toogle aktiviert aber das hat auch nix gebracht, weiß vll. jemand wie man das machen kann das 1 Tastendruck reicht zum (de)aktivieren?

Was den Totenbereich am Potianfang/Ende angeht stört bei mienem einsatz Zweck gar nicht da man eh auf den Bildschirm schaut um zu sehn was man grad regelt und die Latenz ist auch so minimal dass man das Teil ohne Problem einsetzen kann ;)
 

Anhänge

  • IMG_0840 (Small).jpg
    IMG_0840 (Small).jpg
    47,2 KB · Aufrufe: 120
MusicNonStop

MusicNonStop

.
Mitglied seit
24 Nov 2004
Beiträge
1.335
Reaktionen
89
Ich habe seit 4 Monaten das micromodul DJ1 von faderfox(.de) und bin sehr zufrieden damit. Sehr handlich, fast alle Funktionen die für Traktor benötigt werden sind schon vordefiniert und lassen sich aber auch umprogrammieren. Das Teil geb ich nicht mehr her :D

Gruß

MNS
 
Plangin

Plangin

Digital Jockey
Mitglied seit
22 Jun 2004
Beiträge
759
Reaktionen
35
Ort
Mannheim
CoarseBeat schrieb:
und dnan hab ich noch die Set/In und Loop/Out Buttons von der Loopsteuerung auf 2 tastern, allerings muss ich da immer 2 mal drücken dass set/in aktiviert oder 2 mal auf Loop/Out um aus dem Loop rauszukommen. Das ist irgendwie komsihc weil von der funktionalität her sind diese Buttons ja gleich wie der Timecode und Playbutton?! Hab auch im setup mal toogle aktiviert aber das hat auch nix gebracht, weiß vll. jemand wie man das machen kann das 1 Tastendruck reicht zum (de)aktivieren?
Tritt das Problem nur bei den besagten Loop Tasten auf? Wenn ja, dann sieht das schwer nach Bug aus.

Was den Totenbereich am Potianfang/Ende angeht stört bei mienem einsatz Zweck gar nicht da man eh auf den Bildschirm schaut um zu sehn was man grad regelt und die Latenz ist auch so minimal dass man das Teil ohne Problem einsetzen kann ;)
Hat mich persönlich auch nicht gestört, aber ich wollte es nur erwähnt haben, weil man sowas bei analogen Mixern nicht sieht. Egal, wie billig.
 
CoarseBeat

CoarseBeat

---==>>BLUBB<<==-
Mitglied seit
9 Feb 2004
Beiträge
1.764
Reaktionen
51
Plangin schrieb:
Tritt das Problem nur bei den besagten Loop Tasten auf? Wenn ja, dann sieht das schwer nach Bug aus.

ja nur bei denen, werd bei gelegenheit mla NI mit der Angelegnheit anstressen :D
 
 
Oben