[Mixer] Ecler SMAC Pro 30

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
M
Mandragor
Psychedelischer Mohikaner
Mitglied seit
13 Nov 2001
Beiträge
661
Reaktionen
3
Ort
Frankfurt/Deutschland
3-Kanal Dj-Mixer

Ausstattung / technische Daten
3-Band EQ ( Bass, High -30 Db/+ 10 Db ; Mid -25/ +10 Db )
Kill-Einheit für Kanal 2+3 ( - 30 Db )
Punch In Buttons
Master Balance
austauschbare VCA-Linefader und - Crossfader in ALPS-Bauweise
justierbarer Crossfader-Curve
2 Kopfhörer-Ausgänge
internes Netzteil
symmetrische (XLR -) Ausgänge
Effekt Send/Return
Eingänge: 3 Phono, 3 Line, 1 Efx, 2 Mic
Ausgänge: 2 Master, 1 Efx, 1 Rec
Abmessungen: 225mm x 360mm x 80mm
Gewicht: 3,6 kg

Geeignet für Erfahrene
Musikstil: in erster Linie Techno, aber auch für Hip-Hop    
            geeignet

Erfahrungsbericht
Auf den ersten Blick wirkt das Design des SMAC Pro 30 etwas
ungewöhnlich und unübersichtlich. Die zwei schrägen Linefader und die eigenwillige Anordnung der Potis für Master -
ausgänge, Masterbalance und Kopfhörer erfordern etwas Eingewöhnungszeit. Nach einer Weile sollte das aber kein
Problem mehr darstellen. Die größten Vorteile des SMAC liegen
eindeutig in den klanglichen Eigenschaften. Hier ist vor allem die ausgezeichnete 3-Band-Klangregelung zu nennen, die wohl mit das beste ist, was es in dieser Preisklasse derzeit gibt.
Die EQs trennen die Frequenzen exakter als jeder andere vergleichbare Mixer, den ich kenne, und der Kill-Effekt ist
sogar noch stärker als beim Pioneer Djm 500, wie ich selbst im direkten Vergleich festgestellt habe ! Die Fader können sich ebenfalls sehen lassen. Die VCA-Linefader sind dieselben wie im Pioneer Djm 600, der Crossfader kommt aus dem Ecler HAK
300, was ihn durchaus scratchtauglich macht. Die CF-Curve
ist justierbar, wodurch sich der SMAC für nahezu jeden Musikstil eignet. Außerdem ist der CF zuweisbar, so dass auch der dritte Kanal auf den Fader gelegt werden kann.
Sämtliche Fader sind austauschbar, und jeder Kanal ist mit einer sehr weitreichenden Gainkontrolle von +/- 20 Db
ausgestattet.
Positiv zu erwähnen sind auch die Kill-Switches (-30 Db ), die
nicht wie bei den meisten anderen Mixern Knöpfchen sind,
sondern gegenüberliegende Kippschalter. In Verbindung mit der beeindruckenden Effizienz der Filter lassen sich damit ganz
neue Effekte mit den Kills erzielen. Erwähnt werden muss hier noch, dass die Kills nicht für den dritten Kanal einsetzbar sind,
wenn dieser auf den Crossfader gelegt wird.
Sehr praktisch finde ich die zwei sehr leistungsstarken Kopfhörerausgänge des SMAC. Außerdem verfügt er über
Punch In Buttons und Effektwege, die für jeden Kanal einzeln
regelbar sind.
Zu guter Letzt verfügt der SMAC auch noch über symmetrische Ausgänge.
Ein Manko des SMAC besteht in den leicht wackeligen Plastikpotis. Bei einem Mixer dieser Güte kann man zumindest festsitzende Regler erwarten. In punkto Verarbeitung ist das
aber der einzige Mängel, den ich feststellen konnte.

Fazit
Der Ecler SMAC Pro 30 ist ein hochwertiger Performance-Mixer
mit sehr gutem Sound und hervorragender Klangregelung, der
besonders auf trickreiches Mixen ausgelegt ist. Er besitzt alle Extras, die dafür nötig sind. Alle Bauteile sind qualitativ hochwertig. Damit ist der SMAC Pro 30 einer der besten und komplettesten Mixer für den Heimgebrauch und kann als günstigere Alternative zu wesentlich teureren Fabrikaten wie z.B. Pioneer oder Vestax gesehen werden.

Mandragor
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Ähnliche Themen

S
Antworten
12
Aufrufe
2K
bossa
bossa
C
Antworten
35
Aufrufe
4K
Leonie Magdalena
L
A
  • Gesperrt
Antworten
0
Aufrufe
1K
al_bushinski
A
M
  • Gesperrt
Antworten
0
Aufrufe
565
messias
M
 

Neue Themen


Oben