Monitor Lautsprecher


D
Desireinmyhead
Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
14 Nov 2011
Beiträge
174
Reaktionen
0
Ort
Berlin
Was die Änderungen im Frequenzgang angeht kannst du einfach nur erwarten, dass du bei Variante 1 mehr Bass hörst, da die erstens wandnah stehen und du zweitens vielleicht etwas aus dem Abstrahlwinkel der Hochtöner kommst. Der Abstand ist kein Thema, 2,3m darf schon sein. Die meisten stellen ihre 8"er eher viel viel zu nah auf.

Danke für die Info Bossa

bedeutet also, bei V1 habe ich Verluste bei den Höhen da der Bass dominanter im Klangbild ist?
 
bossa
bossa
Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
25 Feb 2005
Beiträge
5.664
Reaktionen
229
Ort
Berlin
Ja, tendenziell. Denn grundsätzlich gilt erst mal: Je höher die Frequenz, desto gerichteter die Schallabstrahlung (mit etwas komplizierterem Verhalten im Bereich der Crossover-Frequenz)

Bass strahlt rundum ab. Wenn du die Box nah an die Wand stellst, reflektiert der rückwärtige Schall und addiert sich auf. Bass wird mehr. Hochton ist nach vorn gerichtet. Je höher desto engerer Abstrahlwinkel. Gehst du aus dem Stereodreieck raus, hast du weniger Höhen. In ganz geringem Maße kann man das mit dem Höhenregler hinten bekämpfen. Ob der ohnehin weit vom ideal entfernten Akustik braucht man sich dann auch wahrlich nicht über den Einsatz von Filtern zur "Klangverbesserung" streiten.
 
D
Desireinmyhead
Geprüftes Mitglied
Mitglied seit
14 Nov 2011
Beiträge
174
Reaktionen
0
Ort
Berlin
bossa...

du bist genital!

Tausend Dank für die genaue Erklärung!
 
bossa
bossa
Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
25 Feb 2005
Beiträge
5.664
Reaktionen
229
Ort
Berlin
Gern.


Und manchmal fasst man sich an den Kopf, wie leicht man auch selbst hätte drauf kommen und sich die Konsequenzen hätte erschließen können...

...Stell mal den Lautsprecher in die Mitte des Raumes und geh drumrum...

...Noch besser hört man die unterschiedliche Abstrahlcharakteristik verschiedener Frequenzen, wenn man das irgendwo draußen macht...



Hinter der Box klingt's immer dumpfer. Dann nur noch wissen, dass Wände Schall reflektieren (is ja klar) und den Rest kann man sich populärwissenschaftlich erschließen. :)
 
BassTi
BassTi
Kann auch anders
Mitglied seit
9 Mrz 2004
Beiträge
2.325
Reaktionen
155
Ort
Breisgaumetropole
Hinter der Box klingt's immer dumpfer.

O ja! Diese Grunderkenntnis sollte jeder DJ verinnerlicht haben, bevor er auf die Menschheit losgelassen wird - dann gäbe es nicht so viele Idioten-DJs, die dem Club-Publikum mit aufgedrehten Höhenreglern und ähnlichen "Spielereien" die Ohren schreddern... :mad:
 
O
Olli_itz
Member
Mitglied seit
10 Jan 2013
Beiträge
20
Reaktionen
0
Also ich benutze zuhause die Behringer B3031A und bin damit recht zufrieden.
Für DJ Mixe in meinen Augen absolut ausreichend.
Zum Produzieren von größeren Produktionen - oder Post Production von aufwendigen Live Recordings würde ich aber zumindest noch über ne andere abhöre nachdenken.

Olli
 
O
Oskar Taex
Well-known member
Mitglied seit
6 Apr 2012
Beiträge
97
Reaktionen
0
ich hab zu Hause die Reloop ADM-5 stehen. Für die Kleinraumbeschallung bzw. Home-Mixing vollkommen ausreichend und überraschend druckvoll...
 
bossa
bossa
Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
25 Feb 2005
Beiträge
5.664
Reaktionen
229
Ort
Berlin
O ja! Diese Grunderkenntnis sollte jeder DJ verinnerlicht haben, bevor er auf die Menschheit losgelassen wird - dann gäbe es nicht so viele Idioten-DJs, die dem Club-Publikum mit aufgedrehten Höhenreglern und ähnlichen "Spielereien" die Ohren schreddern... :mad:

Ja wa. Ich hab nach wie vor immer immer immer immer wieder DJs, die genau diesen Mist machen, weils dann hinter den Boxentürmen gut klingt.

Dafür muss man wirklich nicht studieren, um das einfach mal zu merken. Es is schrecklich.


Wie ich immer sag: über das subjektive Klangempfinden eines 1620 lässt sich sicher streiten, aber ich bin eigentlich dafür, den in jedem verdammten Club einzubauen, damit die DJs endlich erzogen werden, ORDENTLICH mit Lautstärken umzugehen. :)
 
D
daswadan
Well-known member
Mitglied seit
23 Dez 2008
Beiträge
362
Reaktionen
23
bei erreichen des "roten bereichs" sollten einfach die fader unter strom stehen :d
 
P
PeterWunderlich
Member
Mitglied seit
18 Jan 2013
Beiträge
11
Reaktionen
0
Hallo zusammen!

Bin momentan in den USA und habe mir vorläufig Monitorboxen von Mackie (MR5 MK2) zugelegt. Bin mir aber nicht sicher ob ich die behalten möchte.

Ich hab mir überlegt vielleicht das nächst größere Modell (MR8 MK2) zu kaufen und dann nach Deutschland mit zunehmen (Waren im Wert von 420 € können zollfrei eingeführt werden).

Gibt es vielleicht andere Vorschläge für bessere Boxen in der Preisklasse? Habe mir schon einiges durch gelesen, aber konnte nichts besseres finden.

Danke im voraus!
 
bossa
bossa
Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
25 Feb 2005
Beiträge
5.664
Reaktionen
229
Ort
Berlin
Naja, die üblichen Verdächtigen halt

RP8, HS80M, Adam F5/A5x/A3x

Oder mal die neue Fostex PM 8.4.1 versuchen. Hab sie noch nicht gehört, aber 3-Wege ist prinzipbedingt noch besser. Wenn es richtig gemacht wird. Man kann genauso viel falsch machen dabei.


Was nun "besser" ist liegt im Auge des Betrachters, bzw. in den Ohren des Hörers. Ist auch immer mal zu hinterfragen, wie GENAU die spätere Anwendung aussieht, und ob 8" wirklich eine Verbesserung darstellen wird.


Aber willst du dir den Transportstress wirklich antun? Koof doch später hier.
 
P
PeterWunderlich
Member
Mitglied seit
18 Jan 2013
Beiträge
11
Reaktionen
0
Danke erstmal für die Vorschläge, ich werde mir die verschiedenen hier mal anhören und dann entscheiden.

Das ganze wird einfach per Paket nach Deutschland geschickt. Ist also kein Stress.

Hat jemand zufällig nen aktuellen Vergleichstest für Monitore in der Preisklasse?
 
Zuletzt bearbeitet:
bossa
bossa
Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
25 Feb 2005
Beiträge
5.664
Reaktionen
229
Ort
Berlin
Hat jemand zufällig nen aktuellen Vergleichstest für Monitore in der Preisklasse?

Der hilft dir für deine individuelle Abhörsituation und deine subjektive Einschätzung gar nichts.

Siehst du ja bereits an der Kontroverse zwischen Yamaha HSxxM und KRK Rokit hier im Forum. Es hat raumakustische und abhörsituative Gründe, warum bei manchen selbst ne HS80M nen zu fetten Bass hat und warum selbst ne RP8 für manche noch zu dünn klingt (obwohl es im direkten Vergleich eigentlich umgekehrt ist).
 
P
PeterWunderlich
Member
Mitglied seit
18 Jan 2013
Beiträge
11
Reaktionen
0
Der hilft dir für deine individuelle Abhörsituation und deine subjektive Einschätzung gar nichts.

Siehst du ja bereits an der Kontroverse zwischen Yamaha HSxxM und KRK Rokit hier im Forum. Es hat raumakustische und abhörsituative Gründe, warum bei manchen selbst ne HS80M nen zu fetten Bass hat und warum selbst ne RP8 für manche noch zu dünn klingt (obwohl es im direkten Vergleich eigentlich umgekehrt ist).

Okay, vielen Dank! Dann werd ich mir nochmal nen paar anhören müssen.
 
bossa
bossa
Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
25 Feb 2005
Beiträge
5.664
Reaktionen
229
Ort
Berlin
Unbedingt. Erfahrungen zu Monitoren helfen dir höchstens als Direktvergleich weiter. Eine KRK RPx klingt einfach dicker als eine Yamaha HSxxM. Aber welche von beiden in deinem Raum stimmig klingt weiß niemand vorher.
 
P
PeterWunderlich
Member
Mitglied seit
18 Jan 2013
Beiträge
11
Reaktionen
0
Unbedingt. Erfahrungen zu Monitoren helfen dir höchstens als Direktvergleich weiter. Eine KRK RPx klingt einfach dicker als eine Yamaha HSxxM. Aber welche von beiden in deinem Raum stimmig klingt weiß niemand vorher.

Also im Laden vorhören, den Favoriten mit nach Hause nehmen und dort testen. Wenns stimmt behalten, wenn nicht nächste ausprobieren?

Hört sich nach ner Menge Arbeit an, aber wenn der Sound dann stimmt soll's mir recht sein.
 
Jan.S
Jan.S
formerly known as CJ-Jan
Mitglied seit
23 Jan 2009
Beiträge
4.942
Reaktionen
0
Ort
Ostalbkreis
Interessant was man so alles über die aktuelle NAMM mitbekommt:

Behringer’s new near-field studio monitors, the NEKKST K5 & K8, have been developed for the company by Keith R. Klawitter, the man who founded and built KRK.

K8-and-K5-New-3-520x358.jpg


Bin ja schon länger auf der Suche nach 8" Monitoren aber der Geldbeutel ist in letzter Zeit etwas eng. Vielleicht hat der Kerl auch nur beim Design nachgeholfen, wer weiß. Bin gespannt auf die Teile und vor allem darauf wo sie preislich landen.

(Quelle)
 
bossa
bossa
Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
25 Feb 2005
Beiträge
5.664
Reaktionen
229
Ort
Berlin
Also im Laden vorhören, den Favoriten mit nach Hause nehmen und dort testen. Wenns stimmt behalten, wenn nicht nächste ausprobieren?

Hört sich nach ner Menge Arbeit an, aber wenn der Sound dann stimmt soll's mir recht sein.
Nein, anders.

Wenn es finanziell kurzzeitig irgendwie machbar ist, die Modelle gleichzeitig zu Hause haben. Gibt mehr Aufschluss. Ich würde folgendermaßen vorgehen:


Abhörsituation, Einsatzgebiet, und Abhörpräferenzen so präzise wie möglich definieren:
- Wie groß ist der Raum?
- Welche Form hat er?
- Wo genau stehen die Monitore?
- Wie ist der Hörabstand?
- Was GENAU ist einem beim Abhören wichtig (Neuträlität, ausreichend Klang im ganzen Raum, Stereoortung...)

Diese Spezifikationen geben schon mal die grobe Bauform vor, nach der du suchen solltest. Der Klang eines Lautsprechers ist immer die Summe seiner elektroakustischen Eigenschaften (in Verbindung mit dem Raum und der Hörposition). Manche Bauformen können in bestimmten Situationen einfach nicht geeignet sein! Ich kann dir gern helfen, wenn du mir die Fragen beantwortest.

Dann VERGLEICHENDE Erfahrungen zu Lautsprechern recherchieren. Ein Test zu einer HS80M allein bringt dir absolut nichts. Nicht das geringste. Aber zu wissen, dass die HS80M deutlich weniger Bassbetont ist als eine RP8 hilft schon mal viel. Damit wird sich in DEINER Abhörsituation eine der beiden von vornherein ausschließen.

Am Ende bleiben meist gar nicht so viele in Frage kommende Lautsprecher übrig. Mit Glück nur einer, meist zwei oder drei. Wenn finanziell irgendwie möglich, dann diese zwei oder drei nach Hause bestellen, vergleichen und wieder zurückgeben. Hast ein Rückgaberecht, vor dem du keine Angst haben brauchst. Manchmal kennt man auch irgendjemanden, der genau die Box hat und leiht sie sich mal und braucht damit weniger zahlen. Geht auch.

Interessant was man so alles über die aktuelle NAMM mitbekommt:



K8-and-K5-New-3-520x358.jpg


Bin ja schon länger auf der Suche nach 8" Monitoren aber der Geldbeutel ist in letzter Zeit etwas eng. Vielleicht hat der Kerl auch nur beim Design nachgeholfen, wer weiß. Bin gespannt auf die Teile und vor allem darauf wo sie preislich landen.

(Quelle)
Kann mir gut vorstellen, dass die für den aufgerufenen Preis ne Menge richtig machen werden. Sieht mal interessant aus.
 
Jan.S
Jan.S
formerly known as CJ-Jan
Mitglied seit
23 Jan 2009
Beiträge
4.942
Reaktionen
0
Ort
Ostalbkreis
Um nochmal auf den Preis zu kommen. Musste etwas suchen aber da hab ich doch noch Infos in Bildform gefunden

20130124172730.jpg


Behringer NEKKST K5: 400 USD
Behringer NEKKST K8: 500 USD

Das wären für die 8er im momentanen Kurs 375€ für ein Paar Lautsprecher. Das wäre im Budget. Ich bleibe weiterhin gespannt.
 
[eibi:kei]
[eibi:kei]
Vinyl-Missioniert
Mitglied seit
13 Aug 2010
Beiträge
1.632
Reaktionen
0
Das wären für die 8er im momentanen Kurs 375€ für ein Paar Lautsprecher. Das wäre im Budget. Ich bleibe weiterhin gespannt.

+ dem üblichen faktor von 1,2-1,5 in der umrechnung dollar/euro. sonst verhungert doch die arme familie des 'importeurs' ;)
denke die könnten dann schon an den 500 euro kratzen. (jaja ich weiß, dass behringer deutsch is, aber ändert ja meistens nix dran, dass hier alles teurer is ;) )

sehen von der formgebung ja eigentlich eh exakt so aus wie die aktuellen rokits, aber wenn der straßenpreis nicht weit unter der uvp liegt, werden sie auch beinahe so viel kosten.
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
12
Aufrufe
2K
bossa
bossa
C
Antworten
35
Aufrufe
5K
Leonie Magdalena
L
N
Antworten
15
Aufrufe
4K
Nikki_Nonsense
N
 

Neue Themen


Oben