Monitor Lautsprecher


O
ozero
Active member
Mitglied seit
11 Jul 2010
Beiträge
42
Reaktionen
0
Hi Leute,

ich habe ziehe jetzt mit meinem ganzen Equipment in einen Proberaum und kann dort auch so laut aufdrehen wie ich will.
Bisher hatte ich mein Equipment immer zu Hause und Producing und Deejay Ecke war aus Platzmangel kombiniert.
Als Monitore hatte ich früher Yamaha HS80 und bin vor einem halben Jahr auf die Adam A7 umgestiegen.
Ich Bin auch von den Monitoren ziemlich angetan und werde die im neuen Studio auch zum produzieren weiter hin benutzen allerdings will ich jetzt noch eine extra Ecke mit meinem Deejay Equipment aufbauen damit ich nicht immer alles umräumen muss.
Hier jetzt auch gleich zu meiner Frage welche Monitore könnte ihr mir zum auflegen empfehlen, ich weiß die Frage gab es hier schon öfters, allerdings ist es mir wirklich wichtig auch mal zu Hause in Club Lautstärke auflegen zu können. Deshalb werden wahrscheinlich bei meinem Budget von ca 500 Euro die meisten Studiomonitore rausfallen. Aber gibt es vielleicht etwas im HiFi Bereich mit dem Hintergedanken später wenn ich wieder mehr Geld habe noch einen Sub dazu zu kaufen. Oder vielleicht doch wieder Studiomonitore?

Ich bin euch jetzt schon für eure Hilfe dankbar,

Matthias
 
O
ozero
Active member
Mitglied seit
11 Jul 2010
Beiträge
42
Reaktionen
0
Für 500 Euro ist Clublautstärke nicht machbar.

Ok ich habe mich glaub ich etwas falsch ausgedrückt, es muss nicht unbedingt Claublaustärke viel eher meinte ich das Gefühl, sprich vom Bass ect.
Meine Idee wäre es als tops die nuBox 381 zu kaufen, verstärker hätte ich schon daheim, und dann wenn ich wieder mehr Geld habe mit einem Sub wie z.B. den nuBox AW-443 zu erweitern.
Hat jemand schon erfahrungen mit dieser Kombi und auflegen?
 
ZIG
ZIG
dorftechno.ED
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
11 Apr 2006
Beiträge
1.621
Reaktionen
77
Ort
erding
Ok ich habe mich glaub ich etwas falsch ausgedrückt, es muss nicht unbedingt Claublaustärke viel eher meinte ich das Gefühl, sprich vom Bass ect.
Meine Idee wäre es als tops die nuBox 381 zu kaufen, verstärker hätte ich schon daheim, und dann wenn ich wieder mehr Geld habe mit einem Sub wie z.B. den nuBox AW-443 zu erweitern.
Hat jemand schon erfahrungen mit dieser Kombi und auflegen?

ich hab die nubox 381 sehr lange zum musikhören und auflegen selbst verwendet. von der lautstärke haben sie MIR locker gereicht und das preis leistungsverhältnis ist recht gut...
viel tiefbass haben sie halt nicht gerade. dafür sind sie relativ aufstellungsunkritisch und subwoofer kann man ja auch wirklich bei bedarf zukaufen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Contenance
Contenance
1234 Fight!
Mitglied seit
20 Aug 2011
Beiträge
410
Reaktionen
0
Hinzufügend zur NuBox 381: Sie klingen sehr "ehrlich". Das mit den Tieftönen kann ich bestätigen, dafür sind die Höhen kristallklar...
 
J
Jayxy
Member
Mitglied seit
27 Apr 2014
Beiträge
9
Reaktionen
0
Ort
Stuttgart
Hallo Leute,
bin auf der Suche nach ein Paar "Boxen" welche ich sowohl zum Abnehmen ( müssen keinen "ehrlichen" Klang haben ) als auch kleine Feiern ( 8-12 Leute ) zu beschallen .. ( sprich bissle Bums aber nicht übertrieben erforderlich ) bieten.
Mir ist klar das mit dem Budget keine großen Sprünge bzw qualitativen Forderungen zu machen sind, trotzdem denk ich das ihr mir den ein oder anderen Wink geben könnt was ne Möglichkeit wäre..

Aber zuerst der Fragebogen ;)

Fragebogen:

Soll es ein Hobby sein, soll es „ernst gemeint“ sein oder willst du „nur mal schnuppern“?
Hobby mit zukünftigen Ambitionen

- Welche Musik hast du vor aufzulegen? Wird Turntablism eine Rolle spielen?
Mainstream/Electro/Mashup

- Wie viel Geld willst du investieren?
200 Euro

- Welche Medien willst du Nutzen (Vinyl, CD , mp3 )?
2x Cdj 900 , 1x rmx 40 usb ( ja rmx ^^ )

- Kommt ein Gebrauchtkauf in Frage?
ja ( bevorzugt )

- Wo wird das Equipment eingesetzt (Club, mobil, wenige private Partys, daheim)?
daheim (17qm ) / kleiner Raum mal für kleine Feier ( 20 qm )

- Welche Geräte kennst du schon und warum kommen die nicht in Frage bzw. warum findest du diese besonders gut?
http://www.thomann.de/de/esi_near_08_classic.htm
hab von denen schon gehört ... weis aber nicht ob die so zu meinem Anwendungsgebiet passen.. sind jedoch gebraucht schon sehr günstig zu haben. Bin aber offen für Alles
- Wo willst du später auflegen, im Club mit gestelltem Equipment, in Bars mit teilweise eigenem Equipment, auf Privatpartys mit meist komplett eigenem Equipment?
daheim / kleiner Partyraum ( 20 qm )

- Begrenzt sich deine Suche auf bestimmte Marken oder willst du bestimmte Marken von vornherein ausschließen?
nein

- Ist dir ein Produkt aus nicht-chinesischer oder gar europäischer Produktion wichtig? Muss es gar handgefertigt sein (ja, da gibt’s noch immer einige….)?
egal

- Welche der unten nicht aufgeführten Funktionen oder Eigenschaften würdest du dir noch wünschen?
nichts

- Willst du deinen Keller beschallen, eine gute Hifi-Anlage haben oder eine brauchbare DJ-Abhöre benutzen?
Brauchs als Dj- ABhöre ( jedoch keinen ehrlichen Sound... also kann auch schöner fürs Ohr sein ),
und gegebenfalls um kleine Party zu beschallen .

- Willst du die Lautsprecher vorrangig zum Abhören (wahrscheinlich im Nahfeld) oder auch zum allgemeinen Musikgenuss haben?
gutes Mittelding... ( ich weis schwierig aber eher prio auf letzteres )

- Müssen sie vielleicht auch öfters mal transportiert werden?
ja ( aber müssen jetzt nicht super stabil sein, passe ja auf )

- Ist es dir wichtiger eine lineare „ehrliche“ Abhöre zu haben, oder willst du lieber „schönen“ Klang? Versuch mal deine Hörgewohnheiten zu beschreiben.
schöner klang ist wichtiger als ehrlicher... aber mit dem budget offen für alles :p

- Wie Groß ist dein Zimmer?
ca. 17qm

- Wie nah stehst du beim Mixen an den Lautsprechern?
2-3 meter

- Musst du Rücksicht auf deine Nachbarn nehmen?
jo aber sollte sich nicht auf die kaufentscheidung auswirken ;)

- Sollen die Lautsprecher an einer Wand befestigt werden können?
nicht unbedingt

- Ist dir eine Abtrennung des Subwoofers (also ein min. 2.1-System) wichtig, oder sind dir Stereo-Lautsprecher lieber? Sollen die Stereo-Lautsprecher eventuell später mit einem Sub leicht erweiterbar sein?
Erweiterung durch nen sub wäre nice... aber wie gesagt budget geht vor.

- Ist dir eine aktive oder passive Frequenzweiche lieber?
Hab kein Verstärker also Aktiv bevorzugt.

- Hast du bereits die allgemeinen Fragen beantwortet? (Sorry, aber das vergessen irgendwie fast alle...)
Ja


so.... vielen Dank für jeden der sich meiner annimmt ;)
Brauche halt i-wie ein Mittelding zwischen Abhöre und doch die möglichkeit zu haben mit bissle Bumms & Bass n paar hanzel zu beschallen .. =)
im Laufe des Jahres wäre es auch noch möglich sich nen Subwoofer dazuzuholen wenn gebraucht.

So vielen Dank im Vorraus schonmal! ;)

gruß
jayxy
 
Jan.S
Jan.S
formerly known as CJ-Jan
Mitglied seit
23 Jan 2009
Beiträge
4.942
Reaktionen
0
Ort
Ostalbkreis
Wenn du die Lautsprecher als Abhörmonitore und Beschallungslautsprecher verwenden möchtest, kommen die aktiven Monitore, wie die von Dir genannten ESI nEar, eigentlich nicht in Frage. Da die Abhöremonitore kleinere Abstrahlwinkel wie PA Lautsprecher haben, sind sie für eine Beschallung einer Feier / Party ungeeignet.

Dann solltest du dich lieber im PA Sektor umschauen und ggf. eine gebrauchte aktive Full-Range Box mit 12" oder 15" Bass Lautsprecher kaufen. Für dein Budget von 200 € kannst du dann jedoch nur einen Lautsprecher leisten, was aber nicht schlimm ist. Die Lautsprecher in der Größenordnung sind für deine Raumverhältnisse schon fast zu groß, die haben i.d.R. ordentlich Drive.

Wenn du noch doch lieber nach gebrauchten Monitoren schauen willst, kannst du mal nach den KRK Rokits schauen, die sind ganz gut und auch gebraucht gut zu bekommen.
Generell kommt man derzeit gut an gebrauchte Lautsprecher, allein über Kleinanzeigen im Internet via Ebay-Kleinanzeigen, die vielen DJ-Equipment und PA Gruppen bei Facebook oder auch gelegentlich hier im Forum im Marktplatz findet man viele Angebote.

Bei einem Neukauf kannst du Dir mal die ESI anschauen oder ggf. auch die von Prodipe, erschwinglich wären dann für die eher die Lautsprecher mit 5" Tieftöner.
Die Monitore mit 8" Tieftöner sind schon richtig groß, ich habe es damals unterschätzt und mir 8"er gekauft, die nun eigentlich für meinen Raum etwas zu groß sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
J
Jayxy
Member
Mitglied seit
27 Apr 2014
Beiträge
9
Reaktionen
0
Ort
Stuttgart
Danke für die schnelle Antwort!

wenn ich mir jetzt was aus dem PA Sektor anschaffen würde, kommt das trotzdem fürs Abhören klar ?.. ( muss wie gesagt keine Studioquali besitzen )
und gibts da gerade i-welche Top sells die jeder hat aufgrund von Preis/Leistungsverhältnis ?
Sind Marken wie Behringer ( wie im Mixerbereich ) eher zu umgehen aufgrund qualitativer Auffälligkeiten ?

Bei den Rokits hatte ich Angst das da der Bass n bissle kurzkommt bzw. ich nicht glücklich werde aufgrund der
"ehrlichen" Wiedergabe der Musik...

Vielen Dank nochmals für das schnelle und prägnante Antworten im vorigen Post.

Grüßle
Jayxy
 
Contenance
Contenance
1234 Fight!
Mitglied seit
20 Aug 2011
Beiträge
410
Reaktionen
0
Die Rokits sind imho bei den Tieftönen recht satt. Da gibts ehrlichere Monitore.
Hierbei ist aber anzumerken das es in jedem Fall Sinn macht sich die Monitore vorher anzuhören, wenn man die Möglichleit hat.

Grundsätzlich sind die Rokits aber gut. Auf jeden Fall sollten die in die nähere Betrachtung kommen wenn es um Monitore geht.
 
D
darkbird
Member
Mitglied seit
9 Feb 2013
Beiträge
20
Reaktionen
0
Hi Leute !!

Ich wollte mir zwei Montiorboxen kaufen und zwar die Adam AX7 !!!
Das sollen zwei gute Monitore sein, hab sie auch schon gehört, sind auch net ganz billig !!

Mein Mischpult daheim ist ein Reloop Rmx 40 usb, da der Mixer natürlich kein profi teil ist, würde es überhaupt sind machen mir da so gute Monitorboxen zu kaufen bzw können die Adams überhaupt ihren Sound/Klang entfalten ??

Ich leg mit Vinyl auf als tonabnehmer Ortofon Pro Concorde .

Über hilfreiche Antworten wäre ich sehr dankbar !!
 
Patrick
Patrick
ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
13.036
Reaktionen
507
Ort
Oberhausen
Die Frage ist die, warum man sich zum Auflegen Monitorboxen kaufen will.

Deine Favoriten sind dafür gedacht, wenn man in einem Tonstudio Abmischungen macht, aber als Hifiboxen würde ich sie nicht nehmen. Daher ist auch der Preis so hoch.
 
D
darkbird
Member
Mitglied seit
9 Feb 2013
Beiträge
20
Reaktionen
0
Die Frage ist die, warum man sich zum Auflegen Monitorboxen kaufen will.

Deine Favoriten sind dafür gedacht, wenn man in einem Tonstudio Abmischungen macht, aber als Hifiboxen würde ich sie nicht nehmen. Daher ist auch der Preis so hoch.

Könnte gut sein dass ich mich irgendwann dem produzieren anfangen möchte, deshalb lieber gleich was gescheites hab ich mir gedacht !!
 
Patrick
Patrick
ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
13.036
Reaktionen
507
Ort
Oberhausen
Einerseits eine gute Idee, andererseits nicht.

Denn: Wer sich mit dem Abmischen beschäftigt, schult sein Gehör auf eine analytische Hörweise. Wenn man dann auf den gleichen Boxen Musik hört, auf denen man auch abmischt, dann hört man die Musik anders, weil man sie mir den eigenen Produktionen vergleicht. Man hört dann keine Musik, sondern analysiert.

Ich würde mir daher einmal Boxen zum Auflegen zulegen und einmal Boxen für's Abmischen.

Das klingt zunächst komisch, ist aber sinnvoll.
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
12
Aufrufe
2K
bossa
bossa
C
Antworten
35
Aufrufe
5K
Leonie Magdalena
L
N
Antworten
15
Aufrufe
4K
Nikki_Nonsense
N
 

Neue Themen


Oben