Nachfolger Pioneer DDJ 1000 ?

C

Chris1717

Member
Mitglied seit
27 Mrz 2021
Beiträge
22
Reaktionen
2
Hallo, ich werde mir wohl demnächst von Pioneer den DDJ 1000 holen. Jetzt habe ich mal eine Frage an euch. Ich habe gelesen der DDJ 1000 kam vor knapp 3 Jahren neu raus. Lohnt es sich noch den Controller zu kaufen, oder ist evtl schon ein Nachfolger in Planung auf den man warten sollte ?
 
AtmosphereNRW

AtmosphereNRW

Schweinekotze
Mitglied seit
18 Jan 2013
Beiträge
267
Reaktionen
62
Ort
NRW
Bis her hat Pioneer dahin gehend nichts angekündigt...
Es kann passieren das du den DDJ-1000 im Herbst kaufst und zu Weihnachten gibts was neues, ist halt so.

Die frage ist ob dir der DDJ-1000 so wie er ist reicht, oder ob du später DVS machen möchtest?!
Weil das wird nicht freigeschaltet beim DDJ-1000. z.B. dafür muste dann ein Abo Plan starten.

Vorher genau überlegen wo soll die reise hin...
 
K

k.k.supporter

Well-known member
Mitglied seit
10 Aug 2009
Beiträge
114
Reaktionen
13
es gibt aber soweit ich weiß keinen Pioneer Controller der direkt DVS freischaltet. Ich finde das mit einem DDJ 1000 auch eher eine Notlösung, da die Turntables so ziemlich weit außen stehen. Mit dem 4 Kanal Mischpult ist man aber grundsätzlich für alle Eventualitäten gerüstet. Ich kann mir im Moment auch nicht so richtig vorstellen, was Pioneer mit einem Nachfolger ändern will. Das Layout ist schon fast zu 100% am CDJ 2000/3000 und das man auf 4 band EQ geht, kann ich mir auch schwer vorstellen. Evtl. Die Kippschalter für die Effekte, aber dann wäre er eigentlich kein direkter Nachfolger sondern eher eine Alternative für scratch und HipHop DJs. Die Spielereien des FLX6 sehe ich erstmal nicht bei den „seriösen“ Controllern, es sei denn der wird ein mega Erfolg. Ich hoffe ja eher auf ein Gegenstück zu Prime 4, aber das scheint nicht Pioneers Zielgruppe zu sein.
 
K

k.k.supporter

Well-known member
Mitglied seit
10 Aug 2009
Beiträge
114
Reaktionen
13
Dafür gibts den XDJ-XZ. Der bleibt allerdings etwas hinter den Erwartungen bzw. Möglichkeiten zurück.
Dem hatte ich auch entgegengefiebert und der ist auch nicht schlecht, aber für mich als Mobil-DJ unbrauchbar. Das Display ist zu klein um wirklich in großen Sammlungen zu arbeiten und dass ich die Tracks nicht im Gerät analysieren kann ist auch Mist. Theoretisch hat der CDJ3000 diese beiden Punkte ja gelöst, auch wenn er bisher noch nicht selbst analysiert. Soll aber ja zukünftig möglich sein. Samples würde ich auch gern nutzen, was derzeit nicht geht Und zu guter Letzt ist da noch die fehlende Möglichkeit die Linrary intern zu speichern. Ich mag es nicht da immer einen USB Stick dranhängen zu müssen. Ja, im Prinzip will ich genau einen Peine 4, aber da werde ich mit den Jog-Wheels nicht so warm und ich will nicht von Rekordbox weg. Hab da mittlerweile fast 10.000 Titel im Grid angepasst und mit Cues versehen und bin damit super zufrieden. Will weder auf ne andere Software wechseln, noch Gefahr laufen, dass irgendwelche Titel dann doch nicht richtig konvertiert werden. Da der XZ aber erst letztes Jahr kam und anscheinend auch ganz gut läuft, wird das sicher mindestens noch 2 Jahre dauern, bis sich da was tut.
 
C

Chris1717

Member
Mitglied seit
27 Mrz 2021
Beiträge
22
Reaktionen
2
Ich hatte auch erst überlegt mir das xdj xz zu holen, aber bis auf das er ein Standalone Player ist gefällt er mir überhaupt nicht grade unter den Jog Weels sieht alles sehr billig aus meiner Meinung nach. Alles viel zu klein
 
AtmosphereNRW

AtmosphereNRW

Schweinekotze
Mitglied seit
18 Jan 2013
Beiträge
267
Reaktionen
62
Ort
NRW
Der DDJ-RZ schaltet auch DVS frei. den benutze ich ja selbst.
Auch wenn er schon älter ist, trotzdem immer noch sehr gut und hat alles was man eigentlich braucht.

War halt nur ne frage bezüglich dem DVS, falls das interessant wäre für die zukunft.
 
N

Netwizard

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.538
Reaktionen
291
M

Mnt

Member
Mitglied seit
21 Sep 2016
Beiträge
15
Reaktionen
2
Also der ddj 1000 ist schon super. Du hast 4 decks, visuelle Infos am jogwheel, da finde ich dvs überflüssig.
Der pioneer xz ist als standalone nur 2 deck fähig, nur mit 2 extra Playern kannst du da 4 decks steuern
 
DJGoody

DJGoody

Sample-Dompteuer
Mitglied seit
30 Nov 2007
Beiträge
1.770
Reaktionen
36
Ort
Bayern
Vielleicht bastelt Pioneer ja doch an einer Art Stand-Alone-DJM-S9 mit Display und USB-Slot und behält das DVS für diesen vor...
 
C

Chris1717

Member
Mitglied seit
27 Mrz 2021
Beiträge
22
Reaktionen
2
Jetzt habe ich mal eine Frage, habe ich beim DDJ 1000 nicht 4 Kanäle und 2 Decks ? Und die Option auf 4 Decks zu erweitern ?
 
K

k.k.supporter

Well-known member
Mitglied seit
10 Aug 2009
Beiträge
114
Reaktionen
13
Vielleicht bastelt Pioneer ja doch an einer Art Stand-Alone-DJM-S9 mit Display und USB-Slot und behält das DVS für diesen vor...

Das wäre tatsächlich mal ein cooles Feature und wäre auch ein wenig Alleinstellungsmerkmal. Dann noch ein Gegenstück zum Rane Twelve und Pioneer wäre vermutlich ziemlich gut aufgestellt für HipHop & R&B DJs. Das ist ja derzeit noch eher ein Feld was von Serato beherrscht wird. Wäre aus meiner Sicht eine große Chance auch RB mehr in diesem Genre zu etablieren, aber evtl. will Pioneer das gar nicht und fokussiert mehr auf die EDM Szene.

Jetzt habe ich mal eine Frage, habe ich beim DDJ 1000 nicht 4 Kanäle und 2 Decks ? Und die Option auf 4 Decks zu erweitern ?

Beim DDJ 1000 hast du vier vollwertige Kanäle, die du entweder für externe Geräte nutzen kannst (du kannst theoretisch auch 4 Plattenspieler, 2 CDJs und 2 Plattenspieler, etc., also den DDJ1000 als reines Mischpult nutzen) oder eben über USB mit dem PC, genauso wie derzeit deinen DDJ400. Natürlich gehen auch alle Mischformen, da du für jeden einzelnen Kanal den Eingang individuell festlegen kannst. Du kannst auch 4 Decks direkt mit dem DDJ1000 über den PC nutzen. Die Umschaltung zwischen Deck 1/3 bzw. 2/4 machst du dann über den Button neben den Jog-Wheels. Ich persönlich nutze das nur mal als Backup oder falls es gar nicht anders geht, aber ich bin auch absolut nicht der Profi wenn es ums Spielen mit 3 oder mehr Decks geht. Ist sicherlich eine Sache der Übung. Als Mobil DJ sind mir die Eingänge 3 und 4 viel wichtiger für externe Medien, wie Smartphone, Beamer, Backup Gerät, etc. oder ich nutze Kanal 3 auch oft für den Noise Effekt (kein Kaufgrund, aber wenn man die Möglichkeit hat, wieso nicht). Der XDJ-RZ ist da ein wenig besonders, da er die Kanäle 3 und 4 nur über einen PC mit den eingebauten Decks nutzen kann. Da funktioniert er genauso wie ein DDJ1000, aber wenn du ihn Standalone nutzen willst, geht das intern nur mit 2 Decks und die beiden anderen können nur für externe Geräte genutzt werden. Etwas seltsam von Pioneer, aber ich denke, dass liegt in erster Linie daran, dass man über das Display nicht anständig 4 Waveforms parallel darstellen kann und dann der Ruf nach einem größeren Display noch lauter gewesen wäre. Evtl. gibts dass dann ja als MKII mit nem größeren Display. Wobei dass vom CDJ3000 immer noch kleiner wie das des Prime 4 ist.

Ich hab einen ähnlichen Wechsel gemacht, bzw. nutze sie jetzt parallel und zwar den DDJ-RB (Vorgänger des 400er) und den DDJ1000. Der DDJ1000 macht schon verdammt viel mehr Spaß. Vorallem bzgl. der Größe. Jog-Wheels und auch die Pitchfader sind schon eine ganz andere Dimension und auch die großen RGB Performance Pads möchte ich nicht mehr missen. Zudem hast du viele Buttons, die du sonst nur umständlich über die Software ändern kannst wie Quantize, Slip Mode, Pitch-Range, Mastertempo etc. Wichtigster Punkt für mich ist aber die Effektsektion. Da ich sehr oft zwischen Echo, Reverb und Trans wechsle, ist das mit dem DDJ-RB schon eine Qual, bzw. nur über den Controller eigentlich nicht machbar (etwas besser beim DDJ400, weil man da auch rückwärts durschalten kann). Das ist beim DDJ1000 natürlich eine Verbesserung um 1000%. Einzig der Wechsel zwischen den Controllern nervt mich manchmal. Bei den Effekten vergesse ich daher schon mal den richtigen Kanal zu wählen, wenn ich lang am RB gespielt hab und ich brauch immer eine Stunde um mich wieder an die andere Trackauswahl zu gewöhnen. Beim 4000er/RB kommst du mit Druck auf das Auswahlrad eine Ebene zurück, beim 1000er gibt es dafür eine extra Taste und mit Druck auf das Rad wählst du den Track für das Deck aus (daher auch 2). Hier wäre mir ein Load Button für jeden Kanal lieber gewesen. Ich hab den Laptop immer links vom Controller stehen und suche dann sehr oft mit dem Rad des linken Players den Track aus und muss dann mit dem anderen Rad den Track laden. Aber das Navigieren mit dem rechten Rad ist mir zu unergonomisch.

Grundsätzlich ist das aber klagen auf hohem Niveau. Das Layout der aktuelllen Controller ist Großteils schon gut durchdacht, nicht nur bei Pioneer und ich komme auch nach 5 min bisher mit jedem Controller klar. Ich mache beim Mixen aber auch nicht 10 Sachen parallel. Beatmatchen, neuen Track über EQ und Fader einblenden, sowie den alten im EQ etwas ausblenden, noch nen Effekt auf den alten Track beim rausfaden (Reverb, Echo, Backspin, etc.) und das wars.
 
C

Chris1717

Member
Mitglied seit
27 Mrz 2021
Beiträge
22
Reaktionen
2
Erstmal Danke für diese ausführliche Antwort, ich werde das DDJ 1000 lediglich für 2 Decks benutzen. Praktisch wie das DDJ 800. Evtl hole ich mir zusätzlich mal ein CDJ 2000
 
K

k.k.supporter

Well-known member
Mitglied seit
10 Aug 2009
Beiträge
114
Reaktionen
13
Gerne. Ich finde den 1000er auch die bessere Wahl gegenüber den 800er. Wenn Größe und Gewicht noch akzeptabel für dich sind, bekommst du größere Jog-Wheels, 2 Mikrofoneingänge 2 freie Kanäle und die Standalone Mixer Funktionalität. Einziger Vorteil des 800er ist aus meiner Sicht, dass er sowohl für Rekordbox als auch für Serato funkioniert. Da muss man sich beim großen schon vorm Kauf festlegen. Der Preisunterschied wird durch den größeren Funktionsumfang für mich mehr als ausgeglichen, aber wie immer: Geschmackssache.
 
C

Chris1717

Member
Mitglied seit
27 Mrz 2021
Beiträge
22
Reaktionen
2
Ja, mir gefällt der DDJ 1000 auch deutlich besser, sieht für mich stark nach NXS2 aus und da ist man gerne bereit ein bisschen mehr zu zahlen. Für mich ist halt auch die Optik entscheidend.
Bei mir wird es Rekordbox werden.
 
SORAR

SORAR

Sound Raider
Teammitglied
Moderator
Autor/Editor
Mitglied seit
25 Okt 2009
Beiträge
3.014
Reaktionen
60
Ort
Heidelberg
Gerne. Ich finde den 1000er auch die bessere Wahl gegenüber den 800er. Wenn Größe und Gewicht noch akzeptabel für dich sind, bekommst du größere Jog-Wheels, 2 Mikrofoneingänge 2 freie Kanäle und die Standalone Mixer Funktionalität. Einziger Vorteil des 800er ist aus meiner Sicht, dass er sowohl für Rekordbox als auch für Serato funkioniert. Da muss man sich beim großen schon vorm Kauf festlegen. Der Preisunterschied wird durch den größeren Funktionsumfang für mich mehr als ausgeglichen, aber wie immer: Geschmackssache.
Achtung, der 800er hat kein Serato Support und läuft wirklich nur mit RB.
Das sowie die fehlende Standalone-Fähigkeit inkl. Effekten (in meinen Augen eine völlig unnötige Beschneidung á la SR2) kombiniert mit dem relativ hohen Preis haben meine zwischenzeitliche Überlegungen auf dieses Gerät umzusteigen wieder in Keim erstickt. Ich empfehle daher auch eher den 1000/SRT. Das Ding ist flexibel nutzbar, hat die großen Jogs und das Mischpult ist (außer der billige Acryl-Oberfläche) ein echtes Highlight. Als Serato User schwanke ich noch zwischen dem Prime 4 (bzw. 2, falls dieser Support bekommt) und einer modularen Lösung aus 1000SRT + SC5000. Dafür, dass weiterhin ein Laptop benötigt wird, finde ich den SRT aber etwas zu teuer. Ich warte mal bis Ende des Jahres ab, Gigs sind sowieso alle tot.
 
N

Netwizard

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.538
Reaktionen
291
Bevor du einen DDJ 1000 SRT kaufst schau dir bitte dieses Video an.
Ich hatte das auch an anderer Stelle schon mal verlinkt.
Die Kritikpunkte finde ich schon rel. objektiv dargestellt und tatsächlich relevant, weil sich die Funktionalität vom "normalen" DDJ 1000 unterscheidet.
Wenn das Gerät dann immer noch das geeignete ist, dann ist das fein, aber falls die Punkte wichtig für dich sind dann hat es geholfen.
 
metroplex2005

metroplex2005

alter sack
Mitglied seit
27 Mrz 2008
Beiträge
488
Reaktionen
65
Ort
hinter dir
Ich kenne das Video und finde es total schwachsinnig.
Was genau will denn der Hans Wurst aufklären? Das er zu dämlich zum lesen ist? Oder zu dumm um sich über ein Produkt zu informieren bevor man es kauft?
Wenn er wütend sein will, dann sollte er auf sich selbst und seine eigene Blödheit sein, steht ja lang und breit auf den Serato und Pioneer Webseiten (und in diversen Reviews) was der Controller kann, und was nicht.
Natürlich unterscheiden sich die Funktionen, Serato DJ und Pioneer Rekordbox sind auch zwei völlig verschiedene Programme. Wie Traktor und Virtual DJ.
Die Hardware vom 1000er und 1000SRT ist zu 99% identisch, nur das Audiorouting ist unterschiedlich. Und wer mit einer Funktion in Serato nicht zufrieden ist kann jederzeit remappen.
Für einen Serato User gibts meiner Meinung nach keinen besseren Controller der näher an einem professionellen Clubsetup ist.
 
C

Chris1717

Member
Mitglied seit
27 Mrz 2021
Beiträge
22
Reaktionen
2
Ich möchte jetzt hier eigtl nicht die ewige Diskussion Serato oder Rekordbox lostreten, ich denke da gibt es mit Sicherheit einen eigenes Thema. Ich habe bei einem Freund ein paar mal am 800er aufgelegt und er hatte Rekordbox und das fand ich sehr übersichtlich und es hat mir gut gefallen. Deshalb auch die Entscheidung das ich mir den 1000er mit Rekordbox hole. Ich möchte mit dem Controller keine speziellen Dinge machen sondern einfach nur auflegen ( Deep Tech ).
Gibt es denn etwas Entscheidendes was ich mit Rekordbox nicht machen kann im Gegensatz zu Serato, weil der höhere Preis muss ja irgendwo her kommen.
 
 
Oben