Nachfolger Pioneer DDJ 1000 ?

metroplex2005
metroplex2005
alter sack
Mitglied seit
27 Mrz 2008
Beiträge
502
Reaktionen
67
Ort
hinter dir
Die nehmen sich beide eigentlich nichts, da kommt es eigentlich nur auf die gewünschte Software an. Der höhere Preis beim SRT resultiert aus den Serato DJ Pro und Pitch and Time Lizenzgebühren. Die muss Pioneer an Serato zahlen und legt sie dann auf die Kunden um. Bei ihrer eigenen Software fällt das natürlich weg.
Die Hauptunterschiede zwischen beiden Controllern liegt an der Zusammenarbeit mit der jeweiligen Software.

-Darstellung in den Displays (beim 1000er gibts zusätzlich Waveform und Albumart, der SRT ist da eher spartanisch und beschränkt sich aufs notwendigste, ist etwas übersichtlicher aber auch “langweiliger”)
-Audiorouting (der 1000er mixt in Rekordbox mit der internen Mixengine im Softwaremodus, der SRT mixt permanent im externen Hardware Modus wie im DJM)
-Effektrouting (siehe Audiorouting - 1000er mit Rekordbox in der Software, SRT permanent Hardware wie im DJM)

Die Knöpfe sind alle identisch, die Funktionen zum Teil anders belegt. Aber wie gesagt, es kommt auf die jeweilige Software an. Serato bietet zum Beispiel Pitchplay in der Vorbelegung der Performancepads an, das gibts bei Rekordbox halt einfach nicht. Dafür gibt’s da wieder Funktionen dies bei Serato nicht gibt.
Davon abgesehenen lässt sich beim SRT in Serato jede Funktion nach Wunsch neu belegen.
 
C
Chris1717
Active member
Mitglied seit
27 Mrz 2021
Beiträge
25
Reaktionen
2
Super danke für die Antwort, haltet ihr die Boxen DJ DM 40 für ausreichend für zuhause ? Mein Equipment brauche ich lediglich für zuhause, um für mich selber aufzulegen, oder mal für ein paar Freunde. Der Raum hat 20 pm. Ich weiß es passt vill nicht ganz hier rein, ich möchte aber dafür nicht extra ein neues Thema eröffnen.
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.587
Reaktionen
315
steht ja lang und breit auf den Serato und Pioneer Webseiten (und in diversen Reviews) was der Controller kann, und was nicht.
Entschuldigung, ich wusste nicht, dass es verboten ist sich per Video über die Unterschiede zu informieren.
Was der Typ mit seinem Gerät macht ist mir egal, er zählt aber auch Fakten auf und die kann ich mir herholen wo ich will.
Wenn das in einem Video so zusammengefasst wird, dann schaue ich mir das halt schnell an.

Was ist denn mit dem RANE One? Würdest du den einem professionellen Serato-Club-DJ erlauben?
(Achtung! Dieser Controller unterscheidet sich von anderen, bitte vorher auf den Serato und Rane Webseiten und in diversen Reviews informieren, was er kann und was nicht!)
 
metroplex2005
metroplex2005
alter sack
Mitglied seit
27 Mrz 2008
Beiträge
502
Reaktionen
67
Ort
hinter dir
Entschuldigung, ich wusste nicht, dass es verboten ist sich per Video über die Unterschiede zu informieren.
Was der Typ mit seinem Gerät macht ist mir egal, er zählt aber auch Fakten auf und die kann ich mir herholen wo ich will.
Wenn das in einem Video so zusammengefasst wird, dann schaue ich mir das halt schnell an.

Was ist denn mit dem RANE One? Würdest du den einem professionellen Serato-Club-DJ erlauben?
(Achtung! Dieser Controller unterscheidet sich von anderen, bitte vorher auf den Serato und Rane Webseiten und in diversen Reviews informieren, was er kann und was nicht!)
Natürlich ist das nicht verboten, jeder darf sich anschauen und empfehlen was er will.
Dann muss man allerdings damit klarkommen dass das nicht alle toll finden und auch gegenteilige Meinungen vertreten (da muss man nicht gleich beleidigt sein).

Ein offensichtliches “Wut- und Frustrationsvideo” bei dem ein selbst verschuldeter Fehlkauf einfach nur schlechtgeredet wird ist da meiner Meinung nach nicht gerade objektiv oder für Interssierte hilfreich.
Im Gegenteil, der Autor beweist hervorragend das er sich vor dem Kauf nicht mal ansatzweise mit dem Controller beschäftigt hat. Und ist dann angepisst weil ihm Funktionen fehlen welche nirgendwo beworben wurden oder anderweitig angegeben sind. Einfach nur Bilder ansehen und auf die Beschriftung der Funktionstasten achten würde da schon helfen. Das ist ungefähr so als wenn man sich nen Lamborghini kauft und sich dann beschwert das er so viel Sprit braucht und man keinen günstigen Diesel tanken kann...
Die “Fakten”? Also wenn’s nach dem Video geht sind die Jogwheels der einzige Grund Um sich den Controller zu kaufen, der Rest ist alles sowieso Schrott. Und das ist bei weitem nicht der Fall, nur weil die Pfeife nicht lesen kann oder will.

Jeder darf auflegen mit was er will, von mir aus auch mit nem Fisherprice Kinderplattenspieler wenn’s glücklich macht. Ich persönlich halte nicht viel vom Rane One, für mich ist er total überteuert und einige Design- und Kostenentscheidungen halte ich für dumm, unpraktisch und/oder unüberlegt (freundlich ausgedrückt). Aber er ist mit Sicherheit kein schlechter Controller. Und ja, tatsächlich unterscheidet er sich von vielen anderen Controllern, manches macht er meiner Meinung nach gut/besser, manches aber halt auch deutlich schlechter. Für mich ist er in dieser Form nichts.
Du fragst dich vielleicht woher ich das weiß?
Ich hab mich in diversen Reviews darüber informiert, bevor ich mir das Ding gekauft hab. Das spart Geld und Nerven. Aber zum Glück gehts hier ja nicht um den One.
 
Jason Parker
Jason Parker
Mashup Maniac
Mitglied seit
6 Mai 2009
Beiträge
262
Reaktionen
0
Ort
Cala Ratjada, Spain
Dem hatte ich auch entgegengefiebert und der ist auch nicht schlecht, aber für mich als Mobil-DJ unbrauchbar. Das Display ist zu klein um wirklich in großen Sammlungen zu arbeiten und dass ich die Tracks nicht im Gerät analysieren kann ist auch Mist. Theoretisch hat der CDJ3000 diese beiden Punkte ja gelöst, auch wenn er bisher noch nicht selbst analysiert. Soll aber ja zukünftig möglich sein. Samples würde ich auch gern nutzen, was derzeit nicht geht Und zu guter Letzt ist da noch die fehlende Möglichkeit die Linrary intern zu speichern. Ich mag es nicht da immer einen USB Stick dranhängen zu müssen. Ja, im Prinzip will ich genau einen Peine 4, aber da werde ich mit den Jog-Wheels nicht so warm und ich will nicht von Rekordbox weg. Hab da mittlerweile fast 10.000 Titel im Grid angepasst und mit Cues versehen und bin damit super zufrieden. Will weder auf ne andere Software wechseln, noch Gefahr laufen, dass irgendwelche Titel dann doch nicht richtig konvertiert werden. Da der XZ aber erst letztes Jahr kam und anscheinend auch ganz gut läuft, wird das sicher mindestens noch 2 Jahre dauern, bis sich da was tut.
Du weißt aber schon das du ohne Probleme deine gesamte Rekordbox Library inkl. aller Grids und Cues in den Prime 4 (Engine Prime) ohne Probleme importieren kannst? Der Prime4 liest ja sogar Rekordbox6 USB Sticks ohne Probleme.
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.587
Reaktionen
315
Es gibt auch eine kleine Auswahl an Programmen, die eine bestehende Library in ein Format für eine andere DJ-Software umwandeln können. Möglich ist so ein Wechsel schon. Was mehr Aufwand wäre ist wenn man unterschiedliche Software "gleichzeitig" nutzen möchte und immer alles synchronisieren will. Hatten wir hier auch schon jemanden, der das vor hatte. Auch da gab es Ansätze einer Softwarelösung.

@metroplex: Warum hat mich deine Reaktion so geärgert?
Ganz einfach: Ich hatte nur ganz neutral gepostet man solle sich das Video vor dem Kauf ansehen um im Zweifelsfall vorher Unterschiede aufgezeigt zu bekommen.
Es steht sogar extra da, dass wenn einem die angesprochenen Punkte bewusst sind man sich trotzdem für den DDJ 1000 SRT entscheiden kann wenn es das passende Gerät für einen ist.
Mit anderen Worten ich habe nur dafür geworben sich vor dem Kauf ausführlich zu informieren, damit einem sowas wie in dem Video nicht passiert.
Dafür habe ich so eine Reaktion wie von Dir mMn nicht verdient.
 
Zuletzt bearbeitet:
K
k.k.supporter
Well-known member
Mitglied seit
10 Aug 2009
Beiträge
125
Reaktionen
18
Du weißt aber schon das du ohne Probleme deine gesamte Rekordbox Library inkl. aller Grids und Cues in den Prime 4 (Engine Prime) ohne Probleme importieren kannst? Der Prime4 liest ja sogar Rekordbox6 USB Sticks ohne Probleme.
Ja klar,

hab ich sogar schon getestet beim Prime 4, aber ich mag die Engine Prime nicht. Zudem hab ich ab und zu mal Gigs auf "neutralem Equipment" und da brauch ich eben RB USB-Sticks, daher will ich von RB nicht weg, bzw. würde vermutlich den Controller nur zu 60-70% wirklich Standalone nutzen und den Rest mit PC&Software. Und das funktioniert eben mit dem Prime 4 nicht. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich noch nie dauerhaft damit gearbeitet hab, aber ich glaube im Moment nicht, dass ich 100% Standalone arbeiten werde. Klar kann ich einfach jeweils den USB Stick in den Prime 4 stecken, aber gerade die eingebaute Festplatte finde ich ale ein mega Vorteil. Ich glaube einfach, dass das Arbeiten mit 2 System nur deutlich mehr Arbeitsaufwand verursacht und Fehleranfällig ist und damit die Vorteile des Standalone Gerätes nicht aufwiegt. Zumal ich die großen Jogs vom DDJ1000 liebe und er bei mir eigentlich keine Wünsche offen lässt. Den hab ich ich in eine Magma Case und da passt problemlos auch noch ein Notebook mit rein. Der DDJ1000 ist zudem 4 kg leichter wie der Prime 4, daher macht es sich gewichtsmäßig kaum bemerkbar. Es wäre eben einfach nur etwas aufgeräumter und man hat weniger Kabel (1x USB + 1x Netzteil). Es ist aber glaube ich eher mal der Wunsch einem "richtigen" Club-Setup näher zu kommen, welches doch ein etwas anderes Feeling hat. Da wäre der XDJ-XZ schon das richtige Gerät für mich, aber die Einschränkungen im Standalone Betrieb rechtfertigen für mich nicht das Invest von 2000€. Weil im Rekordbox Modus ist es eigentlich auch nur ein DDJ1000. Wenn man ehrlich ist, gibt es als DDJ1000 Besitzer wenig Gründe nach einem anderen Controller zu schauen, wenn man nicht ganz bestimmte Probleme hat, die einem nicht gefallen. Das trifft natürlich auf die Denons etc. genauso zu.

Den Rane One fand ich auch ganz spannend, aber im Moment erscheint er mir auch einfach zu teuer für das Gebotene. Mich reizen schon seit VÖ auch die Rane 12, weil ich dass die logische Evolution der Plattenspieler sind. Ich kenne keinen DJ, der wirklich noch 100% mit Platten auflegt, daher ist für mich nur logisch, dass man die Nadel eliminiert. Aber ich bin absolut kein Scratch DJ und es ist eher der Coolness Faktor, als das ich davon wirklich einen Mehrwert generieren könnte. Bei dem Rane One ist es sicher nett für alle DJs, die die alten Plattenspieler loswerden wollen, aber trotzdem ein angetriebenes Jog-Wheel haben wollen. Da ist die Auswahl extrem klein und daher kann Rane die Preise verlangen. Rein objektiv gibt es bessere/günstigere Controller, wenn es eben kein angetriebenes Jog sein muss. Das finde ich etwas schade. Mich reizt er mittlerweile gar nicht mehr, weil die Jogs trotzdem noch rel. klein sind und damit keine Alternative zum Rane 12 oder gar einem Plattenspieler.

Da die meisten "Scratch DJs" eh mit Serato arbeiten, brauche ich glaube ich nicht darauf warten, dass es in absehbarer Zeit Equipment für Rekordbox gibt, außer Pioneer beschließt diese Zielgruppe "übernehmen" zu wollen. Der Bereich der Mobil-DJs ist ja nicht wirklich so interessant für sie, als dass sie wirklich individuelle Produkte in dem Bereich anbieten würden.
 
K
k.k.supporter
Well-known member
Mitglied seit
10 Aug 2009
Beiträge
125
Reaktionen
18
Super danke für die Antwort, haltet ihr die Boxen DJ DM 40 für ausreichend für zuhause ? Mein Equipment brauche ich lediglich für zuhause, um für mich selber aufzulegen, oder mal für ein paar Freunde. Der Raum hat 20 pm. Ich weiß es passt vill nicht ganz hier rein, ich möchte aber dafür nicht extra ein neues Thema eröffnen.
Ich hab sie live noch nicht gehört, aber wenn es dir darum geht zu üben sind sie sicherlich geeignet. Um damit auch mal lauter Musik zu hören, finde ich sie eher schon etwas zu klein. Privat nehme ich lieber Hifi Lautsprecher, die hat man ja meist noch irgendwo über.
Wo du vorsichtig sein solltest, ist im Bassbereich. Falls du wirklich mal in einem Club oder auf einer größeren Anlage auflegen willst, würde ich überlegen mir für zu Hause auch einen Subwoofer anzuschaffen. Hier muss man nämlich bei den tiefen Frequenzen mehr aufpassen, da man auf einer "großen" Anlage beim Übergang offbeat im Bassbereich viel deutlich raushört und auch Lautstärkeunterschiede da viel mehr ins Gewicht fallen. Hab da schon einige Male gesehen, dass Leute bei ihrem ersten Gig darüber sehr erschrocken waren, vor allem die, die zu Hause hauptsächlich mit Kopfhörern gemixt haben. Das ist dann der nächste Punkt: Vorhören und vor allem Beatmatchen ist im Club schon einiges anspruchsvoller wie zu Hause, da die Umgebungslautstärke enorm ist. Einfach mal im Hinterkopf behalten.
 
C
Chris1717
Active member
Mitglied seit
27 Mrz 2021
Beiträge
25
Reaktionen
2
Super, danke erstmal für die Antwort. Also ich möchte lediglich zuhause auflegen, ich mache das mehr für mich, weil es mir Spaß macht, aber in einem Club könnte ich mir das nicht so vorstellen. Deshalb hoffe ich das die Boxen ausreichend sind, aber ich habe mal im Internet son bisschen Probe gehört, da kommt schon ordentlich was raus und in der Wohnung kann man ja auch nicht so aufdrehen, wie man gerne möchte. Ansonsten kann man immer noch umsteigen.
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.587
Reaktionen
315
C
Chris1717
Active member
Mitglied seit
27 Mrz 2021
Beiträge
25
Reaktionen
2
Über YouTube, ja ich weiß jetzt kommt die Antwort da hört man nicht die Qualität, das ist mir bewusst mir gings lediglich um die Lautstärke
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.587
Reaktionen
315
Und wie hört man die Lautstärke einer Box durch eine andere heraus?

Irgendwie verschließt sich mir das Konzept leider völlig.
Wäre aber cool wenn das ginge, dass man die Lautstärke eines Triple Onda Full XLA über seine Desktoplautsprecher anhören kann...
Wie stellt man die Abhörentfernung zur gewünschten Box ein?
 
 

Neue Themen


Oben