Neuer Mixer von Ecler Warm 4

T

T.M.S.O.D.

Bekanntes Mitglied
Dabei seit
2 Feb 2006
Beiträge
183
Reaktionen
1
Neuer Rotary Mixer von Ecler kommt demnächst. Ecler Warm 4. Design gefällt mir sehr gut. Preis laut Thomann 1599 Euro.

 
sieht gut aus, bin auf die Preise gespannt.
 
Konnte jemand Erfahrung damit sammeln?
- wie ist die Klang Qualität?
- wie eignet sich dieser Mixer für den “Tech House”?

hatte noch nie einen Rotary unter der Hand.
Ich hatte vor über 15 Jahren schon mal den Nuo4 und den Nuo2 beide gute Mixer aber der Klang hätte eindeutig besser sein können.
 
- wie ist die Klang Qualität?
In der Preis- und Geräteklasse unschlagbar.


- wie eignet sich dieser Mixer für den “Tech House”?
So gut oder schlecht wie jeder andere Mixer. Das hängt weniger vom Genre als von den Vorlieben und Anforderungen des DJs ab.
Positiv ist auf alle Fälle der zusätzlich zum Isolator vorhandene 3-Band EQ pro Kanal hervorzuheben.
Für einen analogen Rotary in der Preisklasse ist er ziemlich üppig ausgestattet.

hatte noch nie einen Rotary unter der Hand.
Muss man mögen, ist nicht jedermanns Sache.

Ich hatte vor über 15 Jahren schon mal den Nuo4 und den Nuo2 beide gute Mixer aber der Klang hätte eindeutig besser sein können.
Tatsächlich? Im Vergleich zu welchen Alternativen denn?
Klanglich spielt Ecler in seinen Preis- und Geräteklassen schon immer ganz oben mit.

 
Zuletzt bearbeitet:
Für alle Interessierten:

Ich habe mir den Warm 2 bestellt und getestet.
Mir ist allerdings etwas Komisches aufgefallen, nachdem ich die Testaufnahme verglichen habe: Warum schneidet Ecler die Transienten ab?

Setup: Technics 1210 mit Ortofon S-120, Fireface 800 für die Wandlung und Wavelab für die Aufnahme. Der DJM wurde direkt Digital mit dem Fireface verbunden. Die Aufnahmen wurden mit 96kHz bei 24bit durchgeführt.

Oben: DJM 900
Mitte: Ecler Warm 2
Unten: Wavfile von CD
 

Anhänge

  • Bildschirmfoto 2023-12-21 um 15.42.17.png
    Bildschirmfoto 2023-12-21 um 15.42.17.png
    29,7 KB · Aufrufe: 70
Das Klangbild ist sehr klar und differenziert, im oberen Mittenbereich (4-8kHz) leicht geschwächt. Ich werde nochmal Rauschen durchschicken, umzu sehen, wie sich das auf den Frequenzgang auswirkt. Ich werde auch nochmal den DJM900 mit einem externen Phonopreamp füttern. Selbst der interne Phonoverstärker liefert schon ein sehr differenziertes Klangbild. Mal sehen, ob da noch mehr geht.

Hätte er Linefader, könnte das mein Favorit sein.
 
Das klingt mal sehr gut.

Der direkte Vergleich mit dem NUO 2 wäre dann interessant, denn ich glaube nicht dass da bei den Innereien so viel Unterschied besteht.
 
Ich habe jetzt mal die Lineeingänge getestet. Auch dort keine Transienten mehr vorhanden. Ich habe die Vermutung, dass es von derSchaltung des eingebauten Isolators kommt
 

Zurück
Oben