Neuer Rechner

Danny Who

Danny Who

Danny Wer?
Mitglied seit
9 Jan 2004
Beiträge
7.785
Reaktionen
243
Ort
Berlin
Hi Leute

ich soll dem Lightcommander mal ne kiste zusammenstellen.
soundkarte bekommt er meine audigy 2 platinum ex. es soll keine gamerkiste sein, sondern ein solides arbeitstier. daher muss die grafik nur ne niedrige radeon sein.

da ich mein letzten rechner vor 1,5 jahren gebaut hab, bin ich nicht so aufm laufenden. also sollte ich ne checkliste führen:

  • muss man schon ne 64 bit kiste haben?
  • muss man S-ATA platten haben? (gibts s-ata auch schon für dvd laufwerke?)
  • muss man pci express haben?
  • muss man BTX haben?
  • Die AMD sempron reihe ist der nachfolger der durons richtig? ist der XP vorzuziehen?
  • reicht ne boxed version aus oder zb ein arctic kühler? mein vater hat nen 2800er sempron und den silent 2, der ist wirklich scheis.s leise.
  • was für chipsätze sind z. zt. gut? damals war's NFORCE 2 nonplusultra für AMD.
  • Speicher: 2*512 sind bei guten kisten bald standard oder?
  • was heißt "infineon on 3rd"? billighersteller im spiel?
  • kann man corsair value ram emfehlen?
  • ist logitech mit der mx reihe immer noch das beste bei mäusen? (hab ne mx500 und die ist arsc.hgeil).
  • gibts anständige komplettgehäuse mit netzteil und front USB?
  • braucht man heute noch wirklich floppy drives? USB sticks sind ja quasi die ablöse.
  • reich ein einziges DVD RW laufwerk oder ist es besser noch ein extra leselaufwerk zu haben und den brenner nur zum brennen zu nehmen?

fragen über fragen. bin dankbar für alle tips. das dumme ist halt, dass zur zeit eben 4 standards nachfolger erhalten haben. PCIX, SATA, BTX, 64Bit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Danny Who

Danny Who

Danny Wer?
Mitglied seit
9 Jan 2004
Beiträge
7.785
Reaktionen
243
Ort
Berlin
mit mac hat er nix am hut. soll keine producerkiste und so sein sondern standard pc
 
iman

iman

Well-known member
Mitglied seit
22 Nov 2004
Beiträge
139
Reaktionen
4
* muss man schon ne 64 bit kiste haben?
meines Erachtens definitiv nicht. Der einzige wirkliche Vorteil fuer Standardanwendungen liegt in der Adressierbarkeit von mehr als 4 GB Ram. Aber auch mit 4 GB solltest Du noch so lange hinreichen, bis der PC ausgedient hat
* muss man S-ATA platten haben? (gibts s-ata auch schon für dvd laufwerke?)
Auch das moechte ich verneinen. Aktuelle Boards haben fast alle SATA Controller, das heisst man kann spaeter problemlos auf Sata umsteigen. Aktuelle Platten bringen eh nicht mehr als der ATA-133 Standard vorsieht und so zieht man aus den moeglichen 150MB/s keinen Vorteil. Ebenso sind die Controller i.a.R. per PCI 2.0 angebunden, damit hat man eine maximale Busbandbreite von 133 MByte/s
* muss man pci express haben?
Muss man nicht aber ich denke, dass man sowas schon nach Moeglichkeit auf dem Board haben sollte, um auch kuenftig in eine neue Grafikkarte investieren zu koennen.
* muss man BTX haben?
Kaum. Da der Aufruestbarkeit Deines PCs eh Grenzen gesetzt sind, wirst Du mit der ATX Power Spezifikation i.d.R. noch hinreichen.
* Die AMD sempron reihe ist der nachfolger der durons richtig? ist der XP vorzuziehen?
Soweit ich weiss, sind XPs eingestellt, da sie von den 64bit XPs abgeloest werden. Der 64bit XP ist natuerlich leistungsfaehiger, was aber kaum durch seine 64bit Faehigkeit begruendet wird.
* reicht ne boxed version aus oder zb ein arctic kühler? mein vater hat nen 2800er sempron und den silent 2, der ist wirklich scheis.s leise.
Die Aufpreise fuer boixed Versionen sind m.E. derart vernachlaessigbar (10 Euro?), dass man schon dazu greifen kann und ggf spaeter den Luefter immernoch gegen ein leiserers Modell austauschen kann.
* was für chipsätze sind z. zt. gut? damals war's NFORCE 2 nonplusultra für AMD.
sorry, im AMD Bereich kenn ich mich nicht so gut aus, deshalb kann ich das nicht beantworten.
* Speicher: 2*512 sind bei guten kisten bald standard oder?
Je nachdem was man mit der Moehre machen will aber bei den RAM Preisen wuerd ich sagen- Minimum. Mehr RAM kann man eigentlich immer gebrauchen. Ich hab im Notebook schon 2 GB.
* was heißt "infineon on 3rd"? billighersteller im spiel?
Infineon Module auf Platine eines anderen Herstellers. z.B. Apacer- i.d.R. gut. Billiger sind meist noch Kingston Value RAM- sehr zu empfehlen vom P/L Verhaeltnis.
* ist logitech mit der mx reihe immer noch das beste bei mäusen? (hab ne mx500 und die ist arsc.hgeil).
Nun High- End Maeuse sind an mir spurlos vorbei gezogen- sowas braucht man nur, wenn man zockt, oder? Ich brauch keine ;-) ich bin mit meiner MS Wheel Mouse Optical sehr zufrieden.
* gibts anständige komplettgehäuse mit netzteil und front USB?
Beim Netzteil wuerde ich nicht sparen. Gute Netzteile haben weniger Verlustleistung und liefern auf den wichtigen Leitungen die richtig guten Stromstaerken. Kann z.B. TAGAN sehr empfehlen- auch vorbereitet fuer EPS und BTX und SATA. Ein sehr durchdachtes und qualitativ hochwertiges Gehaeuse ist das Mercury (silver) z.B.
* braucht man heute noch wirklich floppy drives? USB sticks sind ja quasi die ablöse.
Tja mir wuerde auf die schnelle keine Anwendungsmoeglcihkeit fuer ein Floppy einfallen.
* reich ein einziges DVD RW laufwerk oder ist es besser noch ein extra leselaufwerk zu haben und den brenner nur zum brennen zu nehmen?
Wiederum die Frage, was man mit der Kiste so anstellen moechte. Fuer gelegentliches Brennen braucht man sicherlich keine 2 Laufwerke- solls eher eine Kopierstation werden, vermindert das natuerlich den AUfwand immens.

Da Du schriebst es solle keine Gamerkiste werden, wuerde ich sagen kann man auf eine High- End Maus, PCI-X und eine tolle Grafikkarte verzichten. Sollte aber nicht am Arbeitsspeicher, Platten und Mainboard sparen. Da wuerde ich immer zu Markenherstellern greifen.

Mainboard: Asus, Platte(n): Seagate, Ram: Kingston min 1 GB sind meine Empfehlungen.

fragen über fragen. bin dankbar für alle tips. das dumme ist halt, dass zur zeit eben 4 standards nachfolger erhalten haben. PCIX, SATA, BTX, 64Bit.

PCIX hat momentan noch keinen Nachfolger, der Standard wird nur immer weiter aufgebohrt. PCIX findest Du aber eh nur auf Dual Opteron und Dual S604 Plattformen.
 
XunnD

XunnD

Party-Komponente
Mitglied seit
29 Jul 2003
Beiträge
1.974
Reaktionen
70
Ort
Magdeburg
S-ATA Platten selbst brauch man momentan noch nicht, da der Durchsatz selbst noch nicht erreicht wird und eine ATA Platte ausreicht! Informier Dich mal über RAID, da kannst Du doppelte Datenrate, durch zusammenschalten (striping) von 2 (oder mehr???) Festplatten parallel lesen - der Controller fügt es so zusammen, als käme es von 1 Festplatte, aber mit doppelter Geschwindigkeit. Nachteil: geht eine Platte aus dem Stripe hoch, sind alle Daten weg!

Der Zukunft halber kann man aber SATA Platten nehmen, da die minimal mehr als die normalen IDE kosten!
Firma: Seagate only!

64 Bit!? Jetzt noch nicht (zwingend)! Achte auf viel L2-Cache! 512kb sollten's schon sein! Da es eh nur ein Arbeitstier sein soll, reicht ein normaler XP!

Mainboard: ich schwöre auf Gigabyte.

DVD-Brenner sollte drin sein (Datensicherung)

PCI-xpress + BTX brauch eine Arbeitstierkiste nicht! BTX brauch sowieso NIEMAND!

Floppy-Drive?! Dafür gilt bei meinen Antworten das Gleiche, wie BTX!

Maus!? Für ein Arbeitstier (ich kürz ma AT ab) reicht ne billige Optikmaus! Keine Radmäuse nehmen, verschmutzen nur unnötig!

RAM: bei den RAM-Preisen momentan heißt es einfach nur: HAMSTERN! Nimm soviel, wie Du kriegen kannst!

Ach ja - ich les gerade: Standardkiste, so zum inet-surfen und mails schreiben, chatten...
Da reicht so ein fertig zusammengeschraubter Rechner mit Noname Komponenten für etwa 300 Flocken! Ne Producerkiste hätte vielleicht obiges gebraucht, aber so...
 
Danny Who

Danny Who

Danny Wer?
Mitglied seit
9 Jan 2004
Beiträge
7.785
Reaktionen
243
Ort
Berlin
was spricht für seagate platten im speziellen? ich hab ne samsung und bin mit der sehr zufrieden, wohl die schnellste ihrer klasse (160er mit 8mb cache)
 
iman

iman

Well-known member
Mitglied seit
22 Nov 2004
Beiträge
139
Reaktionen
4
die laufen und laufen und laufen ... und gehen net kaputt. ich habe sogar welche in meinem router "gestacked" OHNE luefter- die werden trotzdem net zu heiss. leise sind sie und schnell. ich schowere drauf.
 
XunnD

XunnD

Party-Komponente
Mitglied seit
29 Jul 2003
Beiträge
1.974
Reaktionen
70
Ort
Magdeburg
Sagen wir mal so: ich habe bis jetzt nur immer gehört, dass Maxtor, Western Digital (hatte selbst mal eine) und wie sie nich alle heißen, eine nach der anderen krachen gehen.

Seagate und IBM bauen meiner Meinung nach die besten Platten, nur: kauf mal ne IBM!

Das neueste Schlagwort gerade bei S-ATA bedeutet NCQ - Native Command Queueing. Schaut mal bei Wikipedia nach - da entscheidet die Festplatte, welche Kommandos sie wann abarbeitet, um so den Schreib/Lese-Kopf zu entlasten und dadurch auch leiser zu sein und im Endeffekt auch schneller. Seagate ist dort einer der seltenen Hersteller (Maxtor soll das wohl auch schon unterstützen), die das bereits implementieren!
 
Zuletzt bearbeitet:
iman

iman

Well-known member
Mitglied seit
22 Nov 2004
Beiträge
139
Reaktionen
4
die ibms heissen hitachi ;-) deshalb findet man keine IBM... kann ich nach meinen erfahrungen nicht empfehlen.

ps: raid 1 ist bei weitem nicht das weitest verwendete system. das gilt vielleicht fuer den consumer bereich- im professionellen bereich wird ausschliesslich raid5 oder raid6 verwendet, da man dabei lange nicht so viel kapazitaet wegwirft, bei fast gleicher datensicherheit und hoeherer geschwindigkeit. das problem ist nur, dass raid 5 controller recht teuer sind.

wenn man nicht so viel fuer einen raid 5 oder gar 6 controller investieren moechte, kann man noch raid 0+1 verwenden, dabei hat man die gleiche ausfallsicherheit wie bei raid1 und die gleiche geschwindigkeit wie bei raid 0.

m.E. macht das keinen grossen sind, da die billigen, software basierten raid controller eh performance maessig ziemlich mies sind (kompatibilitaet z.B. mit linux - sense) usw usf. ich wuerde da eher einen raid 5 controller fuer ab ca. 300 euro kaufen und dafuer dann platten einsparen.
 
Zuletzt bearbeitet:
W

Woodstock

Well-known member
Mitglied seit
31 Mai 2004
Beiträge
84
Reaktionen
0
Ort
Rostock
Ich würde zu einem AMD Athlon 64 raten. Das Preis-Leistungsverhältnis ist sehr gut. Der Grund ist aber vielmehr, dass sie Cool'n'Quiet beherrschen und wenn's ohnehin keine Kiste ist, auf der ständig gezockt werden soll, kann man damit schon Energie und damit Wärme und Lärm einsparen. Die 64 Bit sind dabei nicht das Kaufargument. Ein passender nForce-Chip ist sicher keine schlechte Wahl. Ich empfehle Boards von MSI.

Festplatte: Ist fast egal, von welchem Hersteller sie kommt. Jede Marke ist schon abgeraucht. Ich könnte z.B. gegen die Argumente der anderen setzen, dass die insgesamt drei Maxtor Platten, die ich in mehreren Rechnern in Betrieb habe, auch laufen, laufen und laufen. Eine schon seit über 7 Jahren. Nimm einen leises Modell und gut. Mit eingeschaltetem Acoustic Management (AAM) sind heute aber fast alle sehr leise. Ob SATA oder PATA (IDE) kann man eigentlich würfeln. Spielt im Augenblick keine Rolle. SATA-Platten stören aber wegen fehlender Flachbandkabel den Luftstrom nicht so sehr.

RAM: Hauptsache Markenhersteller. Kapazität nach eigenem Gutdünken.

Grafik: Wenn's wirklich ein Arbeitstier sein soll, dann passiv gekühltes Modell mit einem Chip der (vor)letzten Generation.

Ansonsten schließe ich mich glaube ich meinen Vorrednern an.
 
XunnD

XunnD

Party-Komponente
Mitglied seit
29 Jul 2003
Beiträge
1.974
Reaktionen
70
Ort
Magdeburg
@DDD: es wäre sicherlich hilfreicher, wenn Du nen Link auf Wiki setzt (bezüglich RAID). Dann werden Deine Posts nicht so unübersichtlich lang.

Ach ja- der RAID Level (also die Zahl) gibt nicht den Grad der Geschwindigkeit, sondern den Grad der Redundanz UND Datensicherheit wieder. Das nur so am Rande (damit widerspreche ich ja niemandem).

Bei einem Betriebsrechner würde ich zu RAID 1 raten, bei Gamingrechner (und ich meine: AUSSCHLIEßLICH GAMING-PCs würd ich zu RAID 0 raten, da es hier wirklich um die Geschwindigkeit geht), bei Server sind höhere Level anzutreffen, ABER: wie DDD schon sagte: es befreit nicht von Backups!
 
Overhead

Overhead

iz picturizin'
Mitglied seit
12 Nov 2002
Beiträge
5.325
Reaktionen
205
Ort
Stuttgart/Strasbourg
XunnD schrieb:
Raid:
Nachteil: geht eine Platte aus dem Stripe hoch, sind alle Daten weg!
Die Daten sind auch weg wenn du nur eine Platte hast und diese kaputt geht...
1GB ram reicht dicke... Für Internet, brenne, filme, musik hören etc reciht das hundertmal. wird ja ncihtmal halbvoll der kram ;)
 
XunnD

XunnD

Party-Komponente
Mitglied seit
29 Jul 2003
Beiträge
1.974
Reaktionen
70
Ort
Magdeburg
@Ovi: Ja, nur wenn schon 2 Festplatten, dann verlierst Du ohne RAID nur die Hälfte der Daten, mit RAID 1 keine (es sei denn, alle beide fallen aus) oder mit RAID 0 alle.
 

Ähnliche Themen

Oliver TW
Antworten
19
Aufrufe
1K
Overhead
Overhead
D
Antworten
135
Aufrufe
10K
alexxus
alexxus
 
Oben