Pioneer XDJ-XZ - NXS2 Setup als Stand-Alone Gerät

Frank Forest

Frank Forest

Power-User
Dabei seit
9 Mrz 2010
Beiträge
791
Reaktionen
110
Ort
Hamburg
XDJ-XZ_prm_top.jpg

https://www.pioneerdj.com/de-de/product/all-in-one-system/xdj-xz/black/overview/
UVP: 2.200 Euro
 
Das liest sich erstmal ziemlich geil, hätte ich noch kein Equipment oder würde umstellen wollen, wäre das definitiv in der engeren Wahl.
 
Es ist endlich soweit, Pioneer DJ hat die Antwort auf Denon DJs Prime 4 herausgebraucht!
Allerdings erhält man nicht wie beim 400 Euro preiswerteren Prime 4 (UVP: 1800 Euro), eine Stand-Alone 4 Kanal + 4 Deck Gerät, sondern einfach ein komplettes NXS2 Setup in einem Gehäuse.
Somit gibt es auch nur 2 Decks mit einem 4 Kanalmixer, diese Geräte direkt an dem XDJ-XZ per Lan anschließen kann.
Ansonsten hat die Mixereinheit exakt die gleichen Funktionen wie ein DJM 900 NXS2.
Somit wurden leider auch auf die neuen Effekte verzichtet, die man DDJ-1000 hatte.
Dafür gibt es im Vergleich zu den CDJ 2000 NXS2, 8 Hot Cues/Loops in Reihe (anstatt der bekannte 4-er Umschaltfunktion) und die Jog-Monitore aus dem DDJ-1000.
Das wirklich Interessante an der All-In-One Lösung ist, dass man für 1/3 des Geldes eines NXS2 Setups (UVP: 6.600 Euro), genau die gleichen Möglichkeiten in einem Gerät bekommt.
Bis auf das Fehlen der CD Einschübe ist, gibt es eigentlich keine (negativen) Unterschiede.
Dadurch ist der XDJ-XZ nicht nur für Bedroom DJ/Hobby-DJs sehr interessant, sondern auch für Clubs, die dann lieber ein komplettes Gerät für ca. 2000 Euro in die Kanzel stellen, als ein normales Setup für das Dreifache.
Ich kann mir auch gut vorstellen, dass der Verkauf des XDJ-RX2 stark heruntergehen wird, weil man jetzt für nur 500 Euro (UVP) mehr Quasi ein NXS2 Setup bekommt, während der XDJ-RX2 ganz klar eine ganze, wenn nicht zwei Klassen darunter liegt (schon wegen den kleinen Wheels).
Im Vergleich zu Denon bekommt man dort zwar zwei Decks mehr fürs Geld, der Pioneer wird sich trotzdem besser verkaufen und ich glaube, dass Pioneer DJ auch direkt ein 4 Deck Variante auf den Markt hätte bringen können.
So hingegen können sie für die 3-4 Deck Freunde allerdings noch ihre normalen Player extra verkaufen, sowie den Sampler auch noch mehr promoten.
Eine 4 Deck Variante erwarte ich spätestens als XDJ-XZ2 oder vielleicht auch früher für ca. 1000 Euro mehr.

Aufjedenfall finde ich die komplette All-In-One Lösung super und wenn ich nicht schon ein NXS2 Setup hätte, dann wäre dies sehr wahrscheinlich mein Gerät geworden, schon wegen dem Preis. ;)
 
Unterschreibe ich sofort. Unter diesem Gesichtspunkt nahezu ärgerlich, dass ich mir für ja nahezu den Preis vor ein paar Monaten einen 900 NXS 2 geholt habe.

Aber hey, that´s the game.
 
Das Teil hat - zumindest im Verhältnis zu anderer Pioneer DJ Hardware - ein extrem gutes Preis-Leistungsverhältnis!
Würde ich mir als ambitionierter Hobby-DJ sofort kaufen.

Hoffentlich gibts zur NAMM ein XDJ-1000 Update, dass wie die Playersektion dieses Gerätes daher kommt.
 
Ob die noch einmal alles was geht aus der NSX 2 Technologie rausholen wollen, bevor 3 an den Start geht!?
 
Der Bildschirm ist immer noch der gleiche wie beim CDJ 2000 NXS2, wobei es schon Sinn macht eine Generation in alle Geräte zu verbauen.
Dadurch benachteiligt man auch die User der kleineren Modelle (XDJ-RR) nicht.
Ein XDJ Update, dass die gleiche Tiefe hat, wie der XDJ-XZ würde Sinn machen, wahrscheinlich dann für ca. 1000 Euro das Stück.
Wobei denn natürlich die Frage ist, ob überhaupt die CDJ Reihe weitergeführt oder auf XDJ gewechselt wird.
Insgesamt ist die NXS2 Reihe eigentlich schon nahezu perfekt, es fehlt eigentlich nur ein besser aufgelöstes Touchdisplay und die neuen Jog Bildschirme, sowie 8 Hotcues in Reihe und das war es eigentlich schon.
Wenn sie beim XDJ-XZ, schon ein entsprechend besseres Display verbaut hätten (für 300 Euro mehr beim Preis), wäre das genau die (letzte) Stufe gewesen.
Somit ist natürlich noch Luft nach oben, wobei ich eher damit rechne, dass Pioneer erst 2021 mit einer ganz neuen Serie herauskommen wird, schon weil man die restlichen Bildschirme noch verbauen will. ;)
 
Aus meiner Sicht ist der XZ ein Griff ins Klo!
Ich hatte den Rx2 und nur wegen dem Display verkauft!
Für Mobile DJs ein Horror mal 8 Stunden quer Beet aufzulegen!
Was sollen den Jogdisplays? Sind totaler unnütz! Das Geld hätten die lieber ein besseres display investier.
jetzt habe ich seit sechs Monate einen DDJ1000 und bin eigentlich fast zufrieden, ach hätte ich nicht den Fehler gemacht den klanglich mit dem Prime 4 zu vergleichen 😬!
Klanglich finde ich die Pioneer Controller unter aller sau!
 
Die Jogdisplays machen für mich schon Sinn, weil man dort die Trackwaveform größer sieht als auf dem Display.
Wobei das Display vom DJM 900 NXS2 Tour mit der Möglichkeit direkt 4 Decks über einen USB Stick zu spielen natürlich besser gewesen wäre.
pioneer-dj-djm-tour1.jpg

Wobei ich mir ziemlich sicher bin, dass Pioneer so eine Variante oder Nachfolger zum XZ auch noch auf den Markt bringen wird, für 1000-1500 Euro mehr.
Denon hingegen hat das jetzt schon und natürlich entsprechend preiswerter, man muss sich dann halt nur mit Engine Prime auseinander setzen...

Im Club findet man natürlich keine Denon Sachen, wenn man allerdings sowieso immer sein Equipment mitbringt, ist der Prime 4 im Stand-Alone Bereich (zur Zeit) ungeschlagen.
 
Das Serato Update ist draußen, bzw. die Verbindung mit Serato DJ ist wirklich gut geworden, d. h. für Serato DJs könnte der Controller jetzt somit ganz interessant sein:
 
Mein Wunsch wäre ja ein Zwitter aus XDJ-XZ, XDJ-RX2 und DDJ-1000/800, kombiniert mit dem Touchscreen des Denon Prime 2/4.
Ein schönes Standalone-Gerät welches nativ Serato ansteuert, autark mit USB/SD/(SSD) arbeiten kann und mit der verbauten Mixersektion á la DJM-450 (als 2 Kanäler) bzw. DJM-900.
 
Vielen Dank für die Info
 
Ich habe da mal eine Frage zu dem XZ.
Warum sind da beim Mischer die Kanäle in 3, 1, 2, 4 angeordnet und nicht wie bei den DJM der Reihe nach? Habe mir überlegt ob ich mir für Hochzeiten und Geburtstage so einen Controller zulege da ich es Leid bin immer 4 Player + Mischer Herumzuschleppen. Aber mit der Mischer Anordnung finde ich das etwas Gewöhnungsbedürftig wenn man spontan zu einem Auftrag kommt.
Ich habe ja auch zuhause meine 4 Player immer aufgestellt für meine LiveStreams da muss man irgendwann nicht mal mehr auf den Mischer schauen und es läuft Trotzdem.
Für mich ist das ein riesen Ausschluss Kriterium (aber auch das einzige) warum ich nicht Kaufe.

Vielleicht weiß das ja einer von euch!
LG
 
Diese Anordnung ist bei Controllern nicht unüblich. Es geht darum, dass du wenn du regulär vier Player hast, wahrscheinlich zwei links und zwei rechts des Mixers stehen.
Dann wirst du als Player 1 den nutzen, der gleich links vom Mixer steht, als Player 2 den gleich rechts. Schaut man von oben drauf und verkabelt in der Reihenfolge wie die Player stehen, so ist also Kanal 2 und 3 die offensichtliche Wahl für Deck 1 & 2. Daher diese Beschriftung.
Es ist aber auch nur das, ein Aufdruck.
Wenn du die Anordnung lieber anders hättest solltest du in der Soundkarte die Decks einfach anders zuweisen können und dann ist halt der Kanalzug mit der Beschriftung 3 dein Deck 1 und der mit der 1 dein Deck 2.
Evtl. musst du dann noch die Deck-Focus / Select Tasten midimäßig umstellen, damit die Decknummer wieder mit der Leuchtanzeige übereinstimmt, aber das sollte ja kein Problem sein.
Keine Garantie, dass das in RB auch wirklich so funktioniert. Bei Traktor wäre es so einfach, RB kenne ich nicht.
Wie stellt man denn am XZ um welches Deck die beiden Steuereinheiten beeinflußen?
Normal ist doch da immer so ein Knopf, der links von Deck 1 auf 3 und rechts von 2 auf 4 umstellt?

Wie ordnest du denn deine vier Player um den Mixer an, wenn du diese nutzt?
Welcher Player ist bei dir auf welchem Kanal am Mixer?
(Nur interessehalber, es gibt ja viele Varianten.)
Ich könnte mir z. B. vorstellen, dass du die Player direkt neben dem Mixer auf Kanal 1 & 2 legst und die jeweils äußeren auf 3 & 4.
Dann würde die Beschriftung des Controllers optisch erstmal etwas stören.
Aber generell ist es ja egal, was dort steht, solange du es so konfigurieren kannst wie du es für deinen Arbeitsablauf brauchst.

Wenn du z. B. neben den XZ noch zwei Player stellst, dann hast du wieder die von mir oben beschriebene Anordnung mit Player 3 links außen, dann Deck 1 & 2 (vom XZ) und Player 4 rechts außen.
Im Prinzip also der Reihe nach, so wie sie dastehen von links nach rechts, nur eben mit einer anderen Beschriftung, denn du kannst ja auch z. B. nur mit den beiden Decks links vom Mixer auflegen, weil du alle Crossfadertricks mit der rechten Hand machen willst. Dann wären natürlich der Beschriftung folgend Deck 3 & 1 dein persönlicher Player 1 & 2.
Wie gesagt, störe dich nicht so sehr an dem Aufdruck. Der Aufdruck soll die "Decks" symbolisieren, der Verwendungspriorität nach angeordnet. Auf einem normalen Mixer würden die Kanalzüge ihrer Reihenfolge nach mit 1-4 beschriftet und du nutzt halt Kanal 2 & 3 hauptsächlich, weil dort deine "Decks" 1 & 2, also die beiden mit denen auf den Löwenanteil spielst hinverkabelt sind.
Du könntest die Zahlen auch einfach abkleben, wenn sie dich verwirren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Meine Player habe ich wie folgt angeordnet: Links außen P1, Links innen P2, Rechts innen P3, Rechts außen P4.
Ob das in RB umgestellt werden kann weiß ich auch nicht, ich brauche RB auch nur zum Exportieren meiner Playlists auf einen USB Stick. Darum wäre der XZ für mich auch Interessant weil man ihn als StandAlone Gerät verwenden kann.
Na mal sehen vielleicht habe ich mal die Möglichkeit auf einem zu Spielen, vielleicht ist er dann nicht mehr so Interessant für mich oder noch mehr.
Aber danke erstmal für deine ausführliche Antwort.
 
Meine Player habe ich wie folgt angeordnet: Links außen P1, Links innen P2, Rechts innen P3, Rechts außen P4.
Ok, das war die Hälfte der Antwort.
Du hast also links zwei und rechts zwei Player stehen und in der Mitte den Mixer.
Wie ist die Reihenfolge der Player auf dem Mixer? Von 1-4 von links nach rechts?
Wie nutzt du die Player (von der Häufigkeit her), also wo laufen z. B. deine beiden Haupttracks, wo die Beatloops o. ä.?
 
Nur mal so zu Info, die Kanalzuweisungen sind beim XZ fest.

1+2 sind halt die Standalone Player.
3+4 für weitere externe Geräte Player, Vinyl usw.

Wenn du z. B. neben den XZ noch zwei Player stellst, dann hast du wieder die von mir oben beschriebene Anordnung mit Player 3 links außen, dann Deck 1 & 2 (vom XZ) und Player 4 rechts außen.
Netwizard hat es aus den punkt gebracht...

Beim Denon Prime 4 ist es genauso.
 
Heißt das dann, der XZ ist gar kein "echter" 4-Kanal Controller?
Ist das der Grund warum ich keinen Umschaltknopf für Deck 1/3 bzw. 2/4 finden kann?
 

"Die beiden Kanäle 1 und 2 können bespielt werden von USB-Speichermedien und natürlich im Idealfall von jenen, die vorab per Rekordbox-Software bestückt worden sind.
Die Kanäle 3 und 4 sind wiederum nicht nutzbar für „USB-DJs“. Diese sind externen Zuspielern oder einer DJ-Software, also dem internen Interface, vorbehalten.
Heißt: 4 Kanäle ja, aber nicht volle vier Kanäle/4 Decks nutzbar für die Nutzer mit dem USB-Stick in der Hand."
 
Ok, das war die Hälfte der Antwort.
Ich habe sie genau so angeordnet. Kanal 1=P1.
Meine Haupt Tracks laufen auf 2+3, 1+4 sind für Beatloops oder Acapellas was ich eben gerade so brauche.
Ich finde es so aber auch sehr einfach da es in Clubs auch so gehandhabt wird, zumindest dort wo ich schon gespielt habe hatten die es so. Ist aber auch Standard denke ich mal!
 
Dann ist der Aufbau des XZ genau richtig für dich.
Die beiden Kanäle des Gerätes selber (Deck 1&2) liegen auf dem "normalen" Mixerkanal 2&3 in der Mitte, wie üblich.
Wie ich gerade gelernt habe (oder schon hätte wissen können, wenn ich auch die alten Posts oben gelesen hätte) benötigt man für den 3-4 Deck Betrieb noch externe Player. Diese werden dann außen "angedockt" und entsprechen dann Kanal 1 & 4, sind aber beschriftet mit 3 & 4, was das Deck bezeichnen soll.
Für mich der größte Abtörn an der ganzen Sache ist also definitiv nicht die Beschriftung der Mixerkanäle, sondern dass ich mit dem Teil keine 4 Softwaredecks steuern kann!
Für Sharty aber kein Problem, weil die 2 extra Player ja vorhanden sind. Die Frage ist wieviel man sich spart, wenn man Mixer und zwei Decks zuhause lässt und dafür den XZ einpackt.
 

Ähnliche Themen

R
Antworten
6
Aufrufe
673
k.k.supporter
K
R
Antworten
6
Aufrufe
764
DjGround
D
Frank Forest
Antworten
53
Aufrufe
6K
3000GT
3
Johnny
Antworten
31
Aufrufe
7K
Frank Forest
Frank Forest

Neue Themen


Zurück
Oben