Software/Hardware Fehler Denon Dj Prime 4

Dj Rio-K

Member
User seit
3 Okt 2019
Beiträge
5
Hallöchen Dj Freunde ...

Ich hoffe jemand kann mir folgendes Problem auflösen oder sagen ob das ein Software/Hardware Fehler von Denon Prime 4 ist.

Ab und zu gibt es Tracks, wo der Beat Grid einfach nicht richtig passt. Das war mit meinem alten Controller dem Numark NS7 trotzdem kein Problem. Ich pitche dann den Track1 auf die Geschwindigkeit des zweiten Tracks, setze vorher ein Cue-Punkt an der Stelle, wo ich starten möchte um ein schönen Übergang zu mixen. Ging alles super!

Jetzt habe ich mir den Denon Dj Prime 4 zugelegt und da geht das plötzlich nicht mehr.
Ich setze ein Cue gleich zu Beginn eines Tracks, wo zum Beispiel die erste Bassdrum startet - das ist Track 1. Der Beatgrid von Track 1 ist leider nicht passend. Track 2 spielt schon, bei dem der Beatgrid sogar passt. Jetzt möchte ich Track 1 reinmixen und drücke auf Pad 1 wo mein Cue sitzt für die erste Bassdrum. Soweit alles gut. Beide Tracks sitzen im Takt und es hört sich gut an.
Sobald ich Pad 1 loslasse, würde Track 1 ja stoppen (zumindest hab ich das so eingestellt in den Einstellungen). Deshalb halte ich Pad 1 solange gedrückt bis ich mit meinem Daumen auf den Start Button drücke, damit ich den Pad loslassen kann. So hab ich das auch mit meinem alten Numark NS7 Controller gemacht. Klappte immer super.

Aber bei dem dem Prime 4, verschiebt sich der Beat von Track 1, sobald ich auf den Start Button drücke, um den Pad loslassen zu können und nichts ist mehr im Takt.

Ich dachte erst das hat was mit den Einstellungen zu tun, aber egal was immer ich auch einstelle, bei allen Tracks, wo der Beatgrid nicht richtig sitzt, verschiebt sich ab dem Moment wo ich bei einem Übergang die Start Taste drücke, um ein Pad loslassen zu können der Takt.

Habt ihr eventuell eine Ahnung ob das ein Software/Hardware Fehler von Haus aus ist? Habt ihr das gleiche Problem? Oder hab ich irgendeine Einstellung übersehen?

Falls das ein Software/Hardfehler sein sollte, an wen und wohin kann ich mich wenden, damit das bei Denon korrigiert wird? Gibt es eine Art Support von Denon?

Vielen Dank für eure Antworten
 

Mick Bellator

Active member
User seit
30 Sep 2019
Beiträge
25
Gegenfrage:
Ich nehme an du legst elektronische Musik auf - Wieso setzt du das Beatgrid nicht manuell richtig? Das würde vermutlich auch dein Problemchen beheben.
 

Dirk Shape

Well-known member
User seit
13 Aug 2011
Beiträge
1.684
Wenn das Grid nicht sitzt kannst du es nachjustieren oder einfach nach Gehör den Takt angleichen, mache ich nicht anders.
 

Dj Rio-K

Member
User seit
3 Okt 2019
Beiträge
5
das mit dem nachjustieren weiss ich, aber ich hab nicht die zeit und lust 10.000nde tracks nachjustieren zu müssen. deshalb mach ich das in solchen fällen auch nach gehör.
allerdings geht es mir nicht um den beatgrid selbst, sondern darum dass wenn ich den cue richtig gesetzt habe, über die pads den cue losstarte und ich dann auf die starttaste drücke, ganz plötzlich sich der track verschiebt, um ca ne halbe sekunde oder um nen halben schlag, so das der übergang plötzlich nicht mehr im takt ist.
und ich glaube das ist ein software/hardware fehler. nun um das bestätigt bekommen zu können, wollt ich wissen, ob das bei anderen djs genauso ist, die mit einem denon dj prime 4 arbeiten.
 

User60311

Well-known member
User seit
21 Sep 2007
Beiträge
977
Standort
LM
Klappt denn deine Arbeitsweise mit zwei Tracks, bei denen der Beatgrid stimmt?
 

Netwizard

Well-known member
User seit
12 Nov 2009
Beiträge
1.634
Gibt es einen Button, der "Sync" heißt, der aus versehen aktiv ist?
Oder einen der "Snap" oder "Quantize" heißt?
All diese "Features" greifen in den Transport ein und handeln ggf. wider Deine händische Eingabe, indem sie z.B. auf das nächste Grid springen.
Ich glaub die Modi sind für besoffene DJ gemacht, die den Beat nicht mehr treffen können nach Mitternacht...

Außerdem finde ich das etwas ungewöhnlich. Ich kenne das so, dass man immer auf "Play" drückt und nur wenn man wieder zurück will auf "Cue".
 

Dj Rio-K

Member
User seit
3 Okt 2019
Beiträge
5
Das mit dem Sync Button könnte eine Idee sein. Obwohl ich da mit dem NS7 von Numark kein Problem hatte mit dem Takt, auch wenn ich mal den Sync Button aktiviert hatte und der Beatrgrid nicht korrekt angepasst war.
Ich probiere das aber mal schnell aus mit meinem Denon Dj Prime 4 ....
(10 Minuten später)
So .., habs mal getestet. Ein Mal ohne Sync Button und dann mit aktiviertem Sync. Das war ein guter Tipp ..., sobald ich den Sync Button aktiviert habe, springt bei einigen Tracks, wo der Beatgrid nicht korrekt sitzt, der Takt raus.
Ist der Sync Button nicht aktiviert, muss ich zwar manuell den Pitch auf die richtige Geschwindigkeit stellen, aber dafür springt der Takt nicht raus, sobald ich auf den Play Button klicke. Vielen Dank für den Hinweis.
Dann gehe ich nochmal auf dein Schlusssatz ein:
(Zitat: Außerdem finde ich das etwas ungewöhnlich. Ich kenne das so, dass man immer auf "Play" drückt und nur wenn man wieder zurück will auf "Cue".)
Ich weiss nicht wie das andere Djs machen, aber ich setze mir verschiedene Cues auf die Pads. Zum Beispiel auf Pad 1 ein Part des Tracks wo nur ein Beat zu hören ist, ohne Gesang oder Rap und auf Pad 2 dann den Refrain.
Und wenn ich dann nen Übergang machen möchte, drücke ich den Pad den ich reinmixen möchte. Deshalb muss ich nachträglich den Play Button klicken, weil beim Loslassen des Pads zum Beispiel der Refrain sofort stoppen würde.

Aber ich glaube, jeder Dj hat so seine eigene Technik, um gewisse Übergänge zu mischen. Ich bin eher der Dj, der die Lieder nicht bis zum Ende laufen lässt, sondern in zum Beispiel 10 Minuten 30 bis 50 Tracks mischt. Immer die besten Stellen eines Tracks. Sozusagen ein Schnellmixer. Aber nur für mich. So wie diese Megamixe aus den 80ern, wo ein Track nach dem anderen kommt und ein 10 Minuten Mix sich dann wie ein längeres Lied anhört. Deshalb ist das Setzen von Cues verschiedener Parts eines Tracks auf die Pads sehr praktisch. Für Partys und Hochzeiten lass ich die Tracks natürlich länger laufen. ;)

Danke nochmals für deine und eure Antworten. War eine gute Hilfe!
 

Mick Bellator

Active member
User seit
30 Sep 2019
Beiträge
25
Zuletzt bearbeitet:

Dj Rio-K

Member
User seit
3 Okt 2019
Beiträge
5
Der Versatz eines Grids stört mich jetzt nicht so. Ich habe früher auf normalen MK2 Techniks gemixt und da gab es sowas wie ein Grid noch nicht, geschweige denn eine Software die einem DJ das Live Mixen einfacher macht. Was mich eher stört, das man das immer noch nicht geschafft hat, in heutiger Zeit des Computerzeitalters und unzähliger komplexer Musiksoftware, die Software für die Bearbeitung eines Grids besser zu Programmieren. Ich finde die sind noch nicht so richtig ausgereift. Manchmal quäle ich mich bei der Bearbeitung eines Grids. Ich habe das erste Mal mit Rekordbox in den letzten Tagen gearbeitet und da geht das schon in die richtige Richtung, da man da mehr Optionen hat, um ein Grid zu bearbeiten (zum Beispiel einengen oder ausweiten der Gittern). Ist aber immer noch nicht perfekt genug. Aber vielleicht bin ich einfach nur zu ungeduldig oder zu doof damit gut umzugehen! ;)
 

Netwizard

Well-known member
User seit
12 Nov 2009
Beiträge
1.634
Also bei mir wirkt sich der CUE & Play Button immer auf den zuletzt "aktiven" CUE-Punkt aus, auch wenn der Track zwischenzeitlich schon über andere CUE-Punkte "drübergelaufen" ist. Nutzte ich also z.B. CUE-Punkt 5, dann kann ich den Track mit der CUE-Taste immer wieder zu CUE 5 zurückholen. Läuft er schon, dann nutze ich meist die CUP-Funktion, dann springt er hin und läuft sofort von dort los (interessant z.B.für "Live-Remixen"). Starten tue ich wie gesagt immer mit Play, auch da startet der Track immer von der Stelle an der er gerade ist, also z.B. CUE 1-8.
Da ich auch nicht immer am Anfang starten will nutze ich oft sog. Load-CUE-Punkte, dann lädt er den Track direkt an diesen speziellen CUE-Punkt und ich kann sofort Play drücken.
Aber klar, meine Arbeitsweise kommt halt noch von den alten CDJs, heutzutage muss man eben mehrere Tasten drücken, damit ein Lied läuft...

Richtig sauber "gridden" kannst Du aktuell eh nur mit Ableton live, dort heißt das dann nmI "warpen". Da hast Du auch die Möglichkeit z.B. unterschiedliche Tempi innerhalb eines Tracks richtig im Grid zu erfassen.
Da ich persönlich das Grid aber gar nicht aktiv nutze kenne ich mich damit nicht so aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mick Bellator

Active member
User seit
30 Sep 2019
Beiträge
25
Manchmal quäle ich mich bei der Bearbeitung eines Grids.
Mit Traktor bspw. in Verbindung mit 4/4 Beat Tracks und konstanter Geschwindigkeit ist das eig. recht easy und geht zügig von der Hand. Zusätzlich kann man einen der CUEs auch als Load CUE definieren, was - denk ich - gerade für's Powermixing wertvoll ist, da man hier zusätzlich Zeit einsparen kann. Vielleicht bietet Denon auch dieses Feature an(?)
 
Oben