Fragen zum Denon SC6000 Prime

D
DeeJay Sharty
Well-known member
Mitglied seit
6 Jun 2019
Beiträge
87
Reaktionen
5
Hallo Leute!

Ich hatte vergangenes Wochenende einen Gig in einer kleinen Dorf Disco bei uns in der Gegend und durfte/musste dort mit den SC6000 Prime spielen. Mal ganz davon abgesehen das ich von Zuhause und dem Club wo ich normalerweise spiele Pioneer Geräte gewohnt bin und ich die SC6000 Prime nur von Bildern kenne war mir einiges an den Playern unklar.

1. Warum sind bei den Denons manche "wichtige" Funktionstasten nicht vorhanden bzw. nur mit den Performancepads Steuerbar?
Ich hatte den ganzen Abend Probleme damit ein, für mich, akzeptables Set hinzubekommen weil Tasten fehlten oder diese mit den Performancepads zu Steuern waren. In 90% meiner Titel habe ich mehr als einen Cue point, bei den Pioneer Playern habe ich da
seit der Einführung der CDJ 2000 (non NXS) 2 Pfeiltasten mit denen kann ich zwischen den Cuepoints hin und her skippen. Bei den Denons geht das offenbar nicht. Das gleiche gilt für Hotcue Tasten. Bei den Pioneer liegen die ganz offensichtlich neben dem Display
und beim CDJ 3000 liegen die offensichtlich zwischen Display und Jogwheel. Bei den Denon sind die, vermute ich, wieder mit den Performancepads Steuerbar. Genau sagen kann ich es nicht weil ich es einfach nicht heraus finden konnte.

2. Warum ist der Touchscreen so extrem empfindlich?
Die Suchfunktion ist ja Komplett anders zu den Pioneer Geräten. Bei den Pioneer muss ich teilweise nicht mal hinsehen und komme zur suche. Wenn das jemand bei Denon Geräten kann der hat meinen vollsten Respekt. Was mich aber zur Weißglut brachte ist das
extrem Empfindliche Display. Das dürfte auch einen Befehl ausführen wenn eine Fliege darauf landet. Bei mir darf das ruhig etwas weniger empfindlich sein auch weil ich gelernter Schmied bin und diesen Beruf immer noch ausübe. Touchdisplays habe ich schon so
manche zerdrückt, und um so empfindlicher es ist um so schneller sind diese auch kaputt.

3. Warum behaupten manche das die SC6000 Prime Tracks schneller laden als die CDJ 3000?
Dem kann ich überhaupt nicht zustimmen ganz im Gegenteil, die Denons brauchten sogar länger als meine CDJ 2000 (non NXS). Was ich schon positiv sagen muss die Denons arbeiten einwandfrei mit einer RB Datenbank. Aber die Ladezeiten habe ich nicht
verstanden. Das dauerte gefühlt eine Ewigkeit bis der nächste Titel geladen war und noch ein paar sekunden länger bis die Waveform geladen war. Generell habe die SC 6000er den ganzen Abend herumgezickt. Display eingefroren bzw. kurz schwarz, Link
unterbrechungen mit Emergency Loop und lauter so sachen die einen ersten aus dem Konzept werfen und zweitens einem die Lust am Spielen vergeht.

Ich weiß jetzt nicht so recht was ich von den Dingern halten soll. Haben diese Probleme alle SC6000 Prime oder waren es nur speziell diese 2 Player? Ich war noch nie ein besonderer Freund von den Denon DJ Geräten aber bei diesen beiden Playern hat sich mir die Frage aufgedrängt: Haben diese Player überhaupt eine Daseins Berechtigung?
Ein ähnliches Problem mit einem eingefrorenem Display hatte ich auch mal mit einem Pioneer CDJ 2000 NXS. Das habe ich dem Betreiber des Clubs gesagt worauf dieser ins Lager verschwand und einen Ersatz Player holte. Somit war für mich die Sache erledigt. Selbes hatte ich auch letztes Wochenende gehofft als ich das dem Betreiber sagte. Seine Antwort war: Damit musst du schon selber klar kommen. Ja richtig dort spiele ich kein zweites mal.


Vielleicht kennt ja jemand von euch diese Probleme auch und kann mir da eine kurze Denon einschulung geben!

Vielen Dank

Sharty
 
D
DeeJay Sharty
Well-known member
Mitglied seit
6 Jun 2019
Beiträge
87
Reaktionen
5
Das nicht, aber sollte es wieder einmal vorkommen das ich auf solchen Playern spielen muss, dann wäre es schon hilfreich zu wissen wo ich Funktionen finde die nicht offensichtlich da liegen.
Ich persönlich habe den spontanen Umstieg von Pioneer auf Denon als extrem herausfordernd empfunden.
 
D
DeeJay Sharty
Well-known member
Mitglied seit
6 Jun 2019
Beiträge
87
Reaktionen
5
Für spontane (Selbst-)Hilfe eignet sich ein Blick in die Bedienungsanleitung.
Ja das ist schon Richtig! Aber die hatte der Betreiber selbst nicht da weil es Leihgeräte waren und der Verleiher offenbar davon ausgegangen ist das sich ein DJ mit allem auskennen muss. Internet war auch keine Option weil diese Disco in einem Funkloch steht und es nicht mal WLan gab! Also quasi Steinzeit.
Ja ich könnte mir die Bedienungsanleitung jetzt durch lesen aber bis das Wissen zum Einsatz kommt habe ich es wahrscheinlich wieder Vergessen!
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
3.413
Reaktionen
510
Oder jetzt runterladen und das .pdf auf dem Handy speichern.
 
Frank Forest
Frank Forest
Well-known member
Mitglied seit
9 Mrz 2010
Beiträge
747
Reaktionen
100
Ort
Hamburg
Hallo DJ Sharty,
ich bin nett und beantworte dir kurz deine Fragen:
1. Denons Konzept war schon immer weniger Tasten, dafür mehr Touchscreen - in IPhone Qualität - Pioneer war da bisher mehr Android - wobei ich Android bevorzuge.
Cue Punkte gibt es bei Denon DJ nicht, somit kann ich auch keine laden, es gibt nur die Hot Cues und Hot Loops - wäre für mich ebenfalls gewöhnungsbedürftig, weil ich ebenfalls gern damit arbeite.
Die Hot Cues und Loops findest du unten, dafür gibt es den Knopf "HOT CUE", sowie LOOP, mit Roll und Slicer kannst du entsprechende Performance durchführen allerdings nichts mit deinen Hot Cues/Loops machen.
Ansonsten findest du diese ebenfalls alle in einer Reihe, so wie beim CDJ 3000.
2. Der empfindliche, multigesten Touchscreen soll genau so leichtgängig wie ein Smartphone sein und wird normalerweise als der Vorteil von dem Player gesehen.
3. Der Prime muss die Tracks erst in seine Wellenform umwandeln und analysieren, beim nächsten Laden sind sie dann genau so schnell da wie beim CDJ 3000. Eine sehr gute Funktion, ansonsten würdest du das gleiche sehen wie beim CDJ 3000, wenn du einen Stick ohne Bibliothek oder nur mit Denon Bibliothek einstecken würdest und zwar nichts, nur die Tracks ohne irgendwelche Wellenformen oder Hot Cues.

Neustarten hilft bei allen Playern in der Regel und für den Preis von 2 Denons bekommst du einen Pioneer CDJ 3000 und hast bei Denon dann sogar 4 Decks, somit wäre das ein sehr großer Vorteil im Vergleich zu Pioneer.
Das der Betreiber sagt, das du die Technik kennen solltest wenn du (vorher?) über das Set vor Ort informiert wurdest, finde ich okay - ich würde mich entweder informieren oder mein Zweitsetup mitbringen (XDJ-RX2).
 
G
Goldparmaene
Well-known member
Mitglied seit
15 Dez 2021
Beiträge
117
Reaktionen
1
2. Warum ist der Touchscreen so extrem empfindlich?
Die Touchscreens zeigen für mein Empfinden keinerlei Auffälligkeit, was ihr Ansprechverhalten angeht; sie tun exakt das, was ich erwarte. Jedoch habe ich die Schutzfolien auf den Displays belassen. Vielleicht sorgen diese dafür, dass die Screens etwas weniger empfindlich reagieren?
 
 

Neue Themen


Oben