Tonabnehmer reparieren

djtwok

djtwok

Manicjay
Mitglied seit
Jul 2005
Beiträge
167
Reaktionen
1
Mein Ortofon Concorde Tonabnehmer DJ S macht Probleme (der Klang ist verzerrt und leise). Nach erster begutachtung (Öffnung) das Problem gefunden: Der blaue Draht hat sich vom Kontakt gelöst. Wie gehts nun weiter ? Wie kommt man an die Kabel ran bzw. zerlegt den Tonabnehmer ? Werden diese gesteckt oder gelötet ?
 
kaype

kaype

Housebesetzer
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
Jul 2004
Beiträge
5.104
Reaktionen
298
Ort
Bremen
Wie hast du den ein Concorde Systemträger "geöffnet" sodass du ihn auch wieder zusammen bekommst?!

grüße...
 
Electronic Forest

Electronic Forest

Well-known member
Mitglied seit
Okt 2008
Beiträge
267
Reaktionen
0
Ort
Darmstadt
Das ist die Frage die ich mir auch gestellt habe.:confused:
 
djtwok

djtwok

Manicjay
Mitglied seit
Jul 2005
Beiträge
167
Reaktionen
1
Hab einfach mal die Halterung abgezogen ging ganz leicht runter, die Kabel sind alle noch dran.
Also das Plastik vom Metallteil runter gezogen. Es lässt sich genauso wieder zusammenschieben.
 
Sid

Sid

Vincent Sonore
Mitglied seit
Dez 2008
Beiträge
2.350
Reaktionen
0
Ort
Dortmund
Hab einfach mal die Halterung abgezogen ging ganz leicht runter, die Kabel sind alle noch dran.
Also das Plastik vom Metallteil runter gezogen. Es lässt sich genauso wieder zusammenschieben.
Mein Ortofon Concorde Tonabnehmer DJ S macht Probleme (der Klang ist verzerrt und leise). Nach erster begutachtung (Öffnung) das Problem gefunden: Der blaue Draht hat sich vom Kontakt gelöst. Wie gehts nun weiter ? Wie kommt man an die Kabel ran bzw. zerlegt den Tonabnehmer ? Werden diese gesteckt oder gelötet ?
:confused::confused::confused: Kannste mal nen Bild posten? Eigentlich lässt sich son Concorde System nicht zerlegen, weshalb sie eigentlich auch fast nie kaputt gehen...
 
djtwok

djtwok

Manicjay
Mitglied seit
Jul 2005
Beiträge
167
Reaktionen
1
Ok Foto kommt morgen.
 
m.o.e.

m.o.e.

rehloop
Mitglied seit
Jan 2008
Beiträge
1.666
Reaktionen
3
Ort
Lüdenscheid
Die Kontakte sind bestimmt sehr tief drinne.
Ich glaube nicht das Du das wieder repariert bekommst.

Kauf dir ein neues System.
 
E

eBill

Well-known member
Mitglied seit
Feb 2009
Beiträge
506
Reaktionen
0
Ortofon Concorde Tonabnehmer DJ S ... der Klang ist verzerrt und leise. Nach erster Begutachtung (Öffnung) das Problem gefunden: Der blaue Draht hat sich vom Kontakt gelöst.
Die Ursache liegt definitiv nicht beim abgerissenen blauen Draht! Das würde Totalausfall eines Kanals bedeuten, also ein völlig anderes Fehlerbild. Ich bin mir sicher, den blauen Draht hast Du selbst bei der Demontage des Tonabnehmers abgerissen.

verzerrt und leise
... kann einfach von einer beschädigten oder verschlissenen Nadel herrühren. Wahrscheinlich ist jetzt eh das gesamte Sytem endgültig ruiniert.


eBill
 
djtwok

djtwok

Manicjay
Mitglied seit
Jul 2005
Beiträge
167
Reaktionen
1
Habe die Nadel vorher getauscht und das System auf einem anderen Plattenspieler getestet ohne Erfolg. Das System ist eh 10 Jahre alt und ich hab mir auch schon zwei neue bestellt. Es wäre ja nur die Frage gewesen ob eine Reparatur möglich ist bevor ich das Teil Wegwerfe.
 
E

eBill

Well-known member
Mitglied seit
Feb 2009
Beiträge
506
Reaktionen
0
... ob eine Reparatur möglich ist bevor ich das Teil wegwerfe.
Das kann ich nicht beurteilen. Dazu müßte man wesentlich bessere Fotos haben. Vermutlich ist eine spezielle Lötausrüstung erforderlich (Weller hat z. B. solche filigranen Lötspitzen) und natürlich ist großes handwerkliches Geschick erforderlich.

Ich kann mir nicht vorstellen, daß ein MM-Sytem mit einer neuen/intakten Nadel das beschriebene Fehlerbild erzeugt. Ich vermute Kontaktprobleme an anderer Stelle (außerhalb Abtaster), also ab Anschlüsse Tonabnehmer.


eBill
 
djtwok

djtwok

Manicjay
Mitglied seit
Jul 2005
Beiträge
167
Reaktionen
1
Ich hab auch den tonabnehmer auf einen anderen Plattenspieler montiert dort das gleiche Fehler Bild. Während ein alternativer tonabnehmer auf beiden Plattenspielern einwandfrei funktionierte. Der Fehler lag also definitiv im Bereich des tonabnehmers.
 
E

eBill

Well-known member
Mitglied seit
Feb 2009
Beiträge
506
Reaktionen
0
Eisensplitter?

Mir fällt da leider nichts mehr ein. Von offenen MC-Systemen kenne ich aus eigener Erfahrung ein ähnliches Fehlerbild. Untern Mikroskop sind dann winzigste Eisensplitter zu sehen, die sich an Feldlinien ausrichten und bei größeren Anhäufungen die Bewegung der Kreuzspule behindern. Das führt dann auch zu Verzerrungen und Pegeleinbrüchen.

MM-Systeme sind aber so gekapselt, das dies nicht passieren sollte. Die Möglichkeit (wie ich in der Firma) mit einem Auflichtmikroskop in den Nadelschacht hineinzusehen, hat nicht jeder ... keine Ahnung, ob eventuelle Einlagerungen dort zu Beeinträchtigungen führen können. Ich denke, daß der Spulenkörper vergossen ist.

Du kannst dies probieren ... eine stark magnetisierte Nadel (mit Neodym-Magnet) in den Nadelschacht einführen und unter dem Mikroskop schauen, ob Eisensplitter anhaften. Mit diesem Trick "sauge" ich auch unterm Mikroskop die Eisensplitter aus MC-Systemen ab.


eBill
 
Zuletzt bearbeitet:
 
Oben