Verbindung Mischpult > Endstufe

P

peschel

Member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
20
Reaktionen
0
Hallo.

Nun habe ich mir ne neue Endstufe zugelegt und mein Kopf qualmt mal wieder!
Ursache: Die Endstufe hat XLR- und Klinkeneingänge, mein Mischpult hat only Cinchausgänge.
Nun könnte ich mir ja zwei entsprechende Adapter basteln (Cinch auf XLR oder Cinch auf Klinke).
Die sogenannten Fachverkäufer sind sich sehr uneinig. Einerseits sei es überhaupt kein Problem: man kaufe sich im Audiozubehör zwei Adapter (Cinch auf Klinke) von Hama und das wars.
Nein nein meint der nächste. So einfach sei das nicht zu machen. Man müsse die die Eingangs- und Ausgangswerte der beiden Geräte vergleichen, weil das zwei völlig verschiedene Aus-/Eingänge seien.
Und die dritte Aussage: Versuchen sie lieber ein Kabel von Cinch auf XLR zu bekommen.

Schlauer bin ich durch diese Fachgespräche nicht geworden.

Ich hoffe, das ich hier Hilfe in dieser Angelegenheit bekomme.

Vorher hatte ich ne Endstufe mit Cincheingängen = Null Problemo.
Aber diese neue Konstellation (Cinch > Klinke o. XLR) scheint ja nicht so unüblich zu sein.

Ich bedanke mich schon mal im Voraus.

Gruß Peschel
 
stocky

stocky

Hausmann
Mitglied seit
Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Hi, Peschel!

Hast du jetzt also deine Endstufe. Welche hast du denn gekauft?

Nun zu deiner Frage:
Cinch -> Klinke/XLR ist unüblich, da einerseits der Pegel von Cinch Anschlüssen bei 150 mV und von XLR bei 1,5 V liegt, andererseits das eine unsymmetrische und das andere symmetrisch Signalführung ist.

Letzteres kann dir egal sein. Kauf dir nen Adapter und schlies es an. Müsste eigentlich funktionieren.
Ein Problem könnte höchstens der Pegelunterschied sein. Wenn du Pech hast, dann kannst du die Endstufe mit deinem Mischpult nicht ganz ausreizen (nur 1/10 der Gesamtleistung).  Bei den meisten professionellen Endstufen k kann man aus diesem Grund die Eingangsempfindlichkeit verstellen. Am anderen Ende (Mischpult) gibt es manchmal auch das umgekehrte: Der Ausgangspegel kann entsprechend angepasst werden.

Warum der ganze Aufwand:
Cinch kommt aus der Hifi-Szene, da braucht man nur kurze Kabelverbindungen. Im PA Bereich dagegen braucht man länge Kabel. Diese sind anfälliger für Stöhreinstreuungen. Hier wird deshalb eine höhere Spannung verwendet.

Poste mal die Anschlussdaten der Mixerausgänge und der Endstufeneingänge.
 
P

peschel

Member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
20
Reaktionen
0
Hi Stocky.

Habe mir ne gebrauchte YAMAHA P 4500 gekäuft.
Das einzige, womit ich in Sachen Anschlussdaten dienen kann:

Eingangsimpedanz: 30 kOhm/symmetrisch, 15 kOhm/asymmetrisch
Von Eingangsspannung ist im Handbuch nicht die Rede.

Das Mischpult MONACOR 7700 SEV ist schon etwas älter. Dafür habe ich auch
keine techn. Daten auf Tasche.

Beide Geräte sind in der Ein-/Ausgangsempfindlichkeit nicht verstellbar.

Watt nu?

Gruß Kalle

Wundert mich doch dieses Problemchen, da doch die meisten Mischpulte nur Cinch-Anschlüsse haben!

 
stocky

stocky

Hausmann
Mitglied seit
Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Da bleibt wohl nur: Probieren geht über studieren ;)
 
M

Megavolt

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
78
Reaktionen
0
Ort
SZ
Vorsicht! 150 mV bei Cinch ist bei Mixern NICHT der Regelfall. Anders als bei CD-Playern, Tape-Decks ua. Hifi-Bauteilen haben sehr viele Mixer am Master-Ausgang mehr mV anliegen ( meistens um die 700-800 mV ). Du solltest die Cinch auf Klinke verbinden. Das sollte die wenigsten Probleme geben.
 
P

peschel

Member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
20
Reaktionen
0
Danke! Ich werde es so probieren!

Gruß Peschel
 
 
Oben