Welche Technics Turntable ???

Stumppi

Member
Mitglied seit
9 Apr 2002
Beiträge
9
Ort
Halle/Saale
Hallo,

ich bin absoluter Newbie im Djing und suche ein qualitativ hochwertiges Set. Mir ist klar, das Qualität seinen Preis hat. Deshalb bin ich bereit ca. 2500,- Euro für Mixer, 2 Turntables und Kopfhörer auszugeben. Bei den Mixern ist wohl der Pioneer DJM-600 die beste Wahl. Allerdings bin ich bei den Turntables noch unschlüssig. Ich dachte an einen Technics SL 1210 MKII oder Technics SL 1210 M3D ? Was meint Ihr ?

Danke euch im voraus.

Gruß
Stumppi
 

kaltekuh

Well-known member
Mitglied seit
4 Mai 2000
Beiträge
599
Ort
Friedrichshafen
Nun, es gibt ein paar Gerüchte darum das der Motor des M3D nicht so gut ist wie der des MKII (wegen dem Quartz Lock und dem dazugehörigen Elektronik) deshalb würd ich mir nen MKII kaufen.

Und ansonsten wäre Pioneer wegen dem Sound net mein Fall, da eher Ecler, Rodec, Dateq oder Vestax. Zu denen dann noch nen Pioneer EFX-500 und schon hat mans gleiche wie der DJM X00 mit wesentlich besseren Sound.

Kopfhörer kommt für mich nur der HD- 25 in Frage von Sennheiser. Das ist der absolute Spitzen Kopfhörer über den nix geht. (ausser dem HD-25 600 Ohm da dieser besser klingt aber nen sehr guten Mixer braucht wie Ecler, Vestax & Co. Leider ist der Pioneer Headphone Ausgang aber zu schwach für ihn...) Wenn du aber mehr aufs Design stehst ist der Sony MD-700 auch ne gute Wahl.

Hoffe dir was geholfen zu haben...

(de) kaltekuh
 

Stumppi

Member
Mitglied seit
9 Apr 2002
Beiträge
9
Ort
Halle/Saale
Hallo,

Dank Dir für deine Info.

Ich werd mir dann wohl den Technics MKII holen. War auch mein Favorit und wie es scheint auch der vieler anderer hier im Forum. Bei dem Kopfhörer gilt das gleiche. Da werd auf jeden Fall einen von Sennheiser nehmen.

Das Problem ist nun der Mixer. Als Newbie hab ich natürlich keinen blassen worauf es im Detail ankommt und welcher letztendlich sein Geld wert ist. Ich hab vorweg schon mal e bissle im Forum gestöbert und festgestellt, dass der Pioneer gar net so schlecht ankommt...

Mal sehn was andere dazu sagen ...

Gruß
Stumppi
 

Samoht

Well-known member
Mitglied seit
31 Dez 2001
Beiträge
2.118
Hmmm...also bevor ich dir Tipps zu den von dir genannten Produkten gebe, möchte ich dich bitte, dir mal zu überlegen, ob es sich den wirklich lohnt, als totaler Newbie, der nicht einmal weiß ob ihm das DJ'ing Spass macht soviel Geld in sein neues Hobby zu stecken.

Jetzt aber zu den anderen Fragen:

Ich kann dir echt bedenkenlos die Technics M3D empfehlen, habe mir vor ca. 2 Monaten selber zwei Stück davon angeschafft und kann mir einfach nicht vorstellen, dass die "alten" MKII noch besser sein sollen. Der Motor bei den M3D's ist superstark und der Gleichlauf ist einfach nicht zu schlagen. Wie es allerdings auf längere Zeit aussieht und ob er wirklich mit den guten alten MKII mithalten kann, kann ich dir leider nicht sagen, aber ich habe kaum Zweifel. ;)

Beim Mixer würde meine Wahl auch auf einen Pioneer fallen. Allerdings den DJM 500 der eben doch noch mal ne Latte günstiger als der 600er ist und alle wirklich wichtigen Funktionen bietet. Der Sampler im 600er soll auch nicht wirklich die Wucht sein wenn das ein Kaufgrund für dich ist.

Beim Kopfhörer kann ich dir eigentlich auch nur den Sony 700er empfehlen ist wirklich ein Spitzenteil! Wuchtige Bässe und klare Höhen und Mitten! Da macht das Auflegen gleich doppelt soviel Spass. Zum Sennheiser kann ich leider nichts sagen, aber wie schon bei den Plattenspielern kann ich mir kaum vorstellen, dass er wirklich noch merklich besser sein soll.

Bei den Systemen würde ich dir Ortofon Concorde DJ S oder Nightclub S empfehlen.

MfG

ScAsH
 

kaltekuh

Well-known member
Mitglied seit
4 Mai 2000
Beiträge
599
Ort
Friedrichshafen
Zu den Technics:
Es kommt ja nicht nur darauf an das beide Motoren gleich stark sind sondern das der M3D angeblich nicht soviel 'nacheiern' soll beim anschieben wie der MKII. Ich kenne dieses 'nacheiern' von meinen Gemini 2400ern und man merkt es wirklich im Vergleich zu den Technics MKII. Ich habe leider nie an einem M3D gestanden um dieses Gerücht bestätigen zu können... Wie gesagt ich würd auf nummer sicher gehen und mir den MKII holen. (zumal der sogar noch billiger ist!)

Zum Mixer:
Es kommt vor allem auf gute Verarbeitung, auf den Sound und auf das Handling eines Mixers an. Der DJM 500 ist sehr beliebt da er extrem billig ist (im Vergleich zu Rodec, Dateq und Vestax Clubmischern die alle um 1500 € kosten!!!) und dazu noch die Effektsektion hat. (auf den Sound kommt bei den meisten Clubs eh nicht an da wenn diese sich ja netmal nen professionelles Mischpult kaufen können für nur 1500 €, die Soundanlage eh nur ne 'billig' Lösung ist... da ne sehr gute Anlage schonmal gut und gerne 15000 € kosten kann für nen kleinen Club!) Problem bei den Effekten ist nur man gewöhnt sich ganz gut an daran und will sie nicht mehr missen... Da aber nun nicht in jedem Club nen 500er oder 600er steht würd ich mir das EFX-500 kaufen da dieses sogar noch nen Isolator mit drinnen hat und MIDI unterstützt...
Für den Heimgebrauch würde der DJM 500 ausreichen doch ich würde (wg. dem Sound... ;-) ) entweder nen Ecler SMAC 30, Dateq XTC, Ecler SCLAT 100-3 oder Ecler SCLAT 100-5 nehmen. (In der Reihenfolge wieviel Geld du ausgeben willst!)

Zum Sony:
Ich hatte beiden mal im direkten Vergleich und mir gefiel der HD-25 besser. Die Basswiedergabe ist lauter und der Klang allgemein ist 'klarer'.

Zu den Systemen:
Dort kann ich auch die Nightclub S oder die DJ S empfehlen. Beide Nadeln tun sich net besonders viel, dort kommt es auf deinen eigenen Geschmack und auf dein Gehör an.
Die Stanton Nadeln sollen noch nen Tick besser sein doch nur die eliptischen. Die sphärischen (Trackmaster, I-Cue) sollen absolut net back- cuing geeignet sein. (So hats ja mal der DaZe berichtet!)

(de) kaltekuh

PS:
Nochmal was zum Newbie-sein:
Ich würde mir auf jeden Fall sehr gute Teller kaufen! Denn ohne gute Plattenspieler macht (und kann auch kaum!) das auflegen Spaß machen da man sich sonst nur Gleichlaufschwankungen, schlechten Startzeiten und schlechten Tonärmen herumplagt. Die Technics bekommt man super wieder los und verliert nicht zuviel Geld dabei.
Als Mixer würd ich erstmal nen 2 Kanal Billigding nehmen von Behringer, das reicht ums erstmal zu testen, um zu schaun wies läuft und geht net im ersten Jahr kaputt. Später kann man immernoch nen professionelles Mischpult kaufen.
Wem das Geld fürs Equipment erst fehlt dem würd ich dringendst raten schonmal anzufangen Platten zu kaufen. Ich konnte net ordentlich was an einem Stück mixen womit ich auch zufrieden war bevor ich 80 Platten hatte. Ich denke aber 40 sollten auch schon reichen da ich 3-4 Technobereiche auflege... (Techno, Hard-Techno, Tech-Trance, Acid)
Zudem kann man dann schonmal früher seinen Stil finden und ärgert sich net das man nu alles zuhaus hat ausser Platten. ;-)
 

tossit

(w)Altmeister
Mitglied seit
23 Mrz 2002
Beiträge
3.172
Ort
Praha, CZ

Als Mixer würd ich erstmal nen 2 Kanal Billigding nehmen von Behringer, das reicht ums erstmal zu testen, um zu schaun wies läuft und geht net im ersten Jahr kaputt. Später kann man immernoch nen professionelles Mischpult kaufen.
Wem das Geld fürs Equipment erst fehlt dem würd ich dringendst raten schonmal anzufangen Platten zu kaufen...Zudem kann man dann schonmal früher seinen Stil finden und ärgert sich net das man nu alles zuhaus hat ausser Platten. ;-)
Stimme dem zu, vorallem denke ich dass es wichtiger ist, erstmal vernuenftig mischen zu koennen und dann erst die ganzen Effekte zu gebrauchen. Und wie gesagt, viele Clubs haben nicht so die Effektpalette da stehen.
 

Stumppi

Member
Mitglied seit
9 Apr 2002
Beiträge
9
Ort
Halle/Saale
Hallo,

ich danke für die zahlreichen Antworten.

Ich habe mich nun für den Behringer VMX300 und 2 Technics SL-1210 MK II entschieden. Ich denke mal das ist ne gute Wahl.

Die übrige Kohle kann ich dann lieber in Vinyl investieren.

Mal noch ne andere Frage. Die Komponenten müssen doch irgendwie zusammengestöbselt werden. Liegen die Kabel bei den Dingern bei oder muß ich die extra besorgen ? Was brauch ich da überhaupt ?

Gruß
Stumppi
 

BenGee

Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
154
Ort
Volkmarsen
@Stumppi
Kabel (Cinch) liegen überall bei.
Vergiss bei deiner Bestellung die Systeme nicht!!
Ich benutze übrigens Ortofon Nightclub S

...viel Spass noch im Forum!

MfG
BenGee
 

Stumppi

Member
Mitglied seit
9 Apr 2002
Beiträge
9
Ort
Halle/Saale
Hallo,

oja, Systeme sind doch die Dinger, die ich vorn an den Plattenarm stecken muß ???
Brauch also 2 von denen ...

Gruß
Stumppi
 

kaltekuh

Well-known member
Mitglied seit
4 Mai 2000
Beiträge
599
Ort
Friedrichshafen
Du brauhst schon nen Cinch Kabel von deinem Mixer zu deinen Monitor- Boxen. (falls vorhanden!)
Die Kabel von den Technics zu dem Mixer sind schon im Technics integriert; das machts zwar etwas schwierig sie auszutauschen wenn nen Kabelbruch da iss aber man kann sie nicht verlieren. (Jaja, sowas passiert beim hektischen Auf- oder Abbau einer Anlage...)

Systeme haben ich schon weiter oben beschrieben. Ich würde immer empfehlen sie mir einmal anzuhören aber mit der Ortofon Nightclub S oder der Ortofon DJ S kannst du praktisch nichts verkehrt machen.

Zur Mixer- Entscheidung:
Je weniger Ausstattung der erste Mixer hat umso weniger schlechte Angewohnheiten kann man sich angewöhnen!
Deshalb mag der VMX net grade ideal sein (ich hätte zum Vestax PCV-003 geraten da dieser edler ist, weniger schicki-micki hat, extrem gut Verarbeitet ist und nen sehr guten Sound hat! Aber dafür isser auch etwas teurer... Man könnte ihn später aber noch als Ersatzmixer nutzen, da dieser sicherlich 3-4 Jahre hält wohingegen man von Behringer manchmal nichts gutes über die DX Reihe gehört hat...) aber der wirds schon tun fürn Anfang.

(de) kaltekuh
 

Stumppi

Member
Mitglied seit
9 Apr 2002
Beiträge
9
Ort
Halle/Saale
Hallo,

jo, Kabel zu den Monitoren sind vorhanden...

bzgl. des Mixers:

Naja, der Behringer 300 hat meines Wissens auch net mehr Ausstattung als der Vestax PCV-003, außer das beim B. noch ein Beatcounter drin ist. Ich weiß, darauf sollte man sich net verlassen. Aber ich denke mir grad für den Anfang bietet so ein Counter ne gute Vergleichsmöglichkeit an. Mein Ziel ist es natürlich ohne Beatcounter auszukommen..kein thema.

Preislich liegen beide bei ca. 200 Euro. Letztlich ist mir eigentlich wurscht welchen Mixer ich für die ersten Anfänge nutze. Ich habe ehh noch keine Erfahrung worauf es an kommt. Hauptsache man kann damit vernünftig arbeiten und das Teil hält ein paar Monate. Wenn ich das mischen dann so einigermaßen drauf habe, werd ich mich wohl ehh nach nem neuen Mischer umschauen müssen.

Werd nochmal drüber schlafen und dann Morgen die Bestellung fertig machen...

Gruß
Stumppi
 

Samoht

Well-known member
Mitglied seit
31 Dez 2001
Beiträge
2.118
Nochmal ein Tipp von mir: Spar bloss nicht an den Headphones!!! Es ist wirklich wichtig, Kopfhörer zu haben, die die Bässe sowie die Höhen klar wiedergeben können. Ich hab ich nicht geglaubt, wieviel ein guter Kopfhörer zu einem guten Mix beitragen kann.

Ich selber habe mit einem billigen angefangen und war schon ziemlich verzweifelt, weil ich so gut wie keinen Übergang hinbekommen habe, weil der Kopfhörer einfach eine miese Bass-Wiedergabe hatte. Als ich dann das erste mal mit meinen Sony 700 Kopfhörer auflegte, hab ich mich wirklich gewundert, wie "leicht" das Mixing doch ist, wenn man die Töne klar trennen kann.

ScAsH
 

Mandragor

Psychedelischer Mohikaner
Mitglied seit
13 Nov 2001
Beiträge
661
Ort
Frankfurt/Deutschland
Zum Kopfhörer: Man sollte auch nicht den Technics RP DJ 1210
vergessen. Der steht den Sony und Sennheiser Topmodellen
in Sachen Sound in nichts nach, sitzt meiner Meinung nach besser auf den Ohren ( sehr gemütliche Polster, gute Verarbeitung, 1a Abschirmung und ein wesentlich geringereres
Gewicht als der Sony ) und das beste: Er kostet mindestens 50 € weniger als die beiden erstgenannten. Da Du nach eigener Aussage totaler Anfänger bist und demnach auch erstmal nur zu Hause auflegst, reicht der Technics dicke aus.
Den Sennheiser finde ich für zu Hause etwas übertrieben, den
die 115 Db Schalldruck, die der erreicht, braucht man daheim
garantiert nie und sollte man auch nicht länger ausprobieren.
Ansonsten kann man sich auch gleich noch das passende Hörgerät dazu holen. Außerdem hat der HD 25 nur 1,5 m
Kabel, was mich schon nach kurzer Zeit tierisch nervt, wenn ich damit auflege.

Zum Mixer: Der VMX 300 ist die ideale Wahl für einen Anfänger.
Er besitzt das mit Abstand beste Preis - Leistungs - Verhältnis
in dieser Preisklasse. In Sachen Ausstattung kann der Vestax
da nicht mithalten. Außerdem besitzt der Behringer eine bessere Klangregelung. Wenn man die Grundlagen erstmal drauf hat, kann man sich immer noch was exklusiveres kaufen. Der Beatcounter kann am Anfang hilfreich sein, gewöhn Dich aber bloß nicht daran. Die Dinger sind zu 95 % ungenau und jedes Ohr hört hundertmal besser, ob die Geschwindigkeit stimmt, als das ein Beatcounter kann.

Wenn Du in der Lage bist, über 1000 € für zwei Technics auszugeben, solltest Du vielleicht auch mal überlegen, noch ca. 100 - 200 € draufzupacken und Dir die neuen Numark TTX
zu holen, von denen hört man wahre Wunderdinge und man
hat das exklusivste was es an DJ - Plattenspielern derzeit gibt.
Aber natürlich sind die Technics auch erste Sahne und stellen
auch heute noch selbst Profis zufrieden.

In Sachen Effekte kann ich nur eines raten: Warte auf den Juni ! Dann kommt nämlich das neue Korg Kaosspad 2 raus.
Ich hab´s auf der Pro Light & Sound Messe getestet und
mir damals geschworen, nie mehr ein anderes anzufassen.
Der genialste Spassfaktor, den man sich meiner Meinung
bei Effektgeräten für den Live Einsatz geben kann. Das Teil
wird wohl auch nicht teurer als ein Pioneer EFX 500 werden
( ca. 400 - 450 € ), bietet dafür aber eine ganz andere Dimension an Bedienungsfreundlichkeit und Effektvielfalt
( 100 verschiedene, endgeil klingende Effekte, zwei Sampler,
8 Presets, und die neuartige Möglichkeit, die Fingerbewegungen auf dem Pad zu speichern, das nebenbei bei Berührung auch noch die Farbe wechselt ).

Greetings

Mandragor
 
G

Gast30

Guest
Kurz und knapp: Technics M3D, denn er hat definitiv einen besseren (getunten) Motor als der MKII!!!

Zu den Kopfhörern: Der Technics 1210er (der Silberne) ist echt gut, benutze ihn selber!!!

Und den Rest haben die Anderen ja schon richtig beantwortet ;)

[glow=red,2,300]dj redface[/glow]
 
G

Gast30

Guest
Das nicht, aber ich habe aus sicherer Quelle, dass er niedrigere Gleichlaufschwankungen hat ;)

[glow=red,2,300]dj redface[/glow]
 
G

Gast30

Guest
Sollte das ein Witz sein, so war der extrem schlecht :splat:

[glow=red,2,300]RED[/glow]
 
G

Gast30

Guest
Mein Zitat bezog sich auf Kopfhörer und nicht auf Turnies :badfinger:

[glow=red,2,300]dj redface[/glow]
 

Frederik

Opa
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.001
Ort
Schleswig

Kurz und knapp: Technics M3D, denn er hat definitiv einen besseren (getunten) Motor als der MKII!!!
...ich glaub immer noch nez dran, auch wenns z.B. im deejayladen werbeprospekt steht...sollen noch geringere Gleichlaufschwankungen sein...aber der Motor ist nicht stärker, das würde man merken...hab neulich mal kurz einen unter den Fingern gehabt...hab keinen Unterschied bemerkt...
 
Oben