Wie komme ich an einen BemusterungsVertrag?!

M
Murder
Member
Mitglied seit
20 Feb 2003
Beiträge
6
Reaktionen
0
Ort
Magdeburg
wollte mal fragen ob ich als nicht resident dj irgendwie ran komme.ich denke mal das muss auch so gehen.
das wird mir mit der zeit zu teuer!
 
S
Samoht
Well-known member
Mitglied seit
31 Dez 2001
Beiträge
2.118
Reaktionen
50
Ach wie süss...

Sorry, aber das Thema hatten wir schon zig mal! Benutz' doch bitte die Suchfunktion.

Trotzdem kurz was Grundlegendes:

So wie du reden viele. Mir wird das auch zu teuer auf Dauer Platten zu kaufen, aber was bleibt mir anderes übrig? Wenn du bemustert werden willst, so brauchst du nunmal einen festen Platz, wo du auflegen kannst und der muss auch von dem Club in dem du spielst beglaubigt werden.

Als Privat-DJ hast du sogut wie null Chance an kostenlose Promos zu kommen.

Zudem kann man die Promos, welche man bekommt, wenn man welche bekommt, eh in die Tonne klopfen, weil zu 90 % Schrott dabei ist. Sprich kommerzieller Ausschuss...

Und noch was Grundlegendes:

Du hättest dir vorher überlegen sollen, ob dir das Hobby soviel Geld wert ist. Das ist eben immer der Fehler der Einsteiger, sie meinen, dass mit dem supergenialen Reloop-Equipment alles gegessen wäre und man dann jeden Monat 200 Platten kostenlos zugeschickt bekommt. Aber so ist das eben leider nicht.

Ich gebe im Monat auch bis zu 250 Euro für Platten aus. Das ist die Hälfte meines Einkommens, also entweder man liebt seine Musik und kauft sich Platten oder eben nicht und lässt es ganz bleiben.

Sorry, dass ich mich so genervt anhöre, aber bei dem Thema bekomm ich immer bisschen Wut... ;)

Tom
 
kaltekuh
kaltekuh
Well-known member
Mitglied seit
4 Mai 2000
Beiträge
599
Reaktionen
1
Ort
Friedrichshafen
*Applaus @ Scash*
Exakt.

@Murder:
Geld für Platten = Lohn für Produzenten.
Produzenten + Geld = Zeit & Geräte für Platten (die du auch in deinem Store findest).

Was ist also der Fall wenns kein Geld mehr gibt?
Bist ja nich der einzige der nix mehr zahlen will..
Mal so alles sehr vereinfacht dargestellt heut. *gg*

(de) kaltekuh
 
Marc G.
Marc G.
Make my Day!
Mitglied seit
22 Okt 2002
Beiträge
459
Reaktionen
1
Ort
Am Arsch der Welt
ola´

[quote author=Murder link=board=17;threadid=6494;start=0#61836 date=1046354978]
wollte mal fragen ob ich als nicht resident dj irgendwie ran komme.ich denke mal das muss auch so gehen.
das wird mir mit der zeit zu teuer!
[/quote]

...und ich will dann noch´n Mercedes (S-Klasse, mattschwarz), ´n 3-Familien-Haus in der Toscana für mich allein, evtl.´ne Freundin die nur "ja" & "nein" sagen kann, sowie eine Milchkuh die Gold-Dukaten scheißt und dazu ein Dauerabo für´s hollandische Nudistenblatt mit Käse-Special auf Seite 68 ;D

Danke
 
Badtrans
Badtrans
N00b
Mitglied seit
13 Jan 2002
Beiträge
2.334
Reaktionen
28
Ort
Haiger
also das mit der Residency/regelmässigem Auflegen ist klar... die wollen, dass man Ihre Platten bewertet und der eigene Geschmack zählt so gut wie nüscht, die wollen die Reaktion der Leute kennen!

meine Frage: ab wann ist ein Stempelclub oder Clubstempel ein Clubstempel oder ein stempelbarer Club??? Ab wann wird ein Club als Club akzeptiert? Es gibt da nämlich so mitteldinger... Tanzfläche, Set etc, 100-200 Mann gehen rein, es werden regelmässog PArties veranstaltet, es gibt "Residents" ... nennt sich aber CaféBistro...

ich meine, hab damit sowieso noch lange nix zu tun, interessiert mich nur mal rein interessehalber.
 
W
Warren D
Member
Mitglied seit
9 Sep 2002
Beiträge
20
Reaktionen
0
[quote author=KalteKuh link=board=17;threadid=6494;start=0#61847 date=1046362344]
*Applaus @ Scash*
Exakt.

@Murder:
Geld für Platten = Lohn für Produzenten.
Produzenten + Geld = Zeit & Geräte für Platten (die du auch in deinem Store findest).

Was ist also der Fall wenns kein Geld mehr gibt?
Bist ja nich der einzige der nix mehr zahlen will..
Mal so alles sehr vereinfacht dargestellt heut. *gg*

(de) kaltekuh
[/quote]

Ich glaube, diese Aussage oben müßte reichen. Selbst ein Sven Väth muß seine Scheiben kaufen!!!
 
S.Hauser
S.Hauser
Well-known member
Mitglied seit
1 Nov 2002
Beiträge
719
Reaktionen
4
Ort
04319 Leipzig
eben weil richtig gute scheiben gibts nicht für lau!!
 
A
Artworxx
Well-known member
Mitglied seit
18 Apr 2002
Beiträge
265
Reaktionen
1
Ort
Essen
ööhhhmmm...kriegt man unter den promos auch nicht die künftigen hits zugeschickt?

kann mir nicht vorstellen daß sich die dj größen ihre scheiben selbst zusammenkaufen, sicherlich holen die sich bestimmte sachen aus nem shop, aber ich denke mal daß die für längere "plattenladen-sessions" nicht die zeit haben...
 
D
DJ.daDeuce
New member
Mitglied seit
3 Mrz 2003
Beiträge
1
Reaktionen
0
meine meinung dazu ist: jeder hat mal klein angefangen...

frag einfach in kleineren clubs in deiner umgebung nach ob du
mit einem kleinen set mal für ne stunde auflegen kannst und
wenn du ein bißchen mixen kannst dann ergibt sich was...

auf jeden...

peace

DJ.daDeuce
 
tossit
tossit
(w)Altmeister
Mitglied seit
23 Mrz 2002
Beiträge
3.170
Reaktionen
217
Ort
Praha, CZ
Ich moechte mal ein paar Sachen zusammenfassen.

1.: Natuerlich werden bekannte DJs wie z.B. Sven Vaeth bemustert. Wenn eine Platte in deren Playlisten auftaucht, dann ist ein guter Verkauf schon mal vorprogrammiert. Von (fast) jeder Veroeffentlichung werden Promo's verschickt, u.a. an bekannte DJs, Zeitschriften und Plattenlaeden. Aufgrund der Kritiken und des Feedbacks wird die z.T. die Gesamtauflage bestimmt.

2. Natuerlich verbringen auch bekannte DJs Zeit im Plattenladen. Sie wollen ja schliesslich auch auf (noch) unbekannte Tracks stossen und das ein oder andere Schaetzchen ergattern. Viele bekannte DJs tauschen auch Platten untereinander aus...

3. Was die Clubstempel betrifft, so kann man sagen, dass alles im Ermessen des Promo-Pools liegt. Ich denke mal, dass alles ok ist, solange es nachpruefbar ist anhand von z.B. einer gewerblichen Lizens, Flyern, Ansprechpartnern (=> sprich: Geschaeftsfuehrer).

4. Residentjobs werden gesucht von aeusserst vielen Leuten. DJs gibt es nunmal wie Sand am Meer und die Zahl steigt staendig. Nur die ganz grossen Pools koennen es sich leisten z.B. 400 DJs zu bemustern. Sie haben das noetige Kleingeld und hoffen durch Support/Airplay einen Hit zu landen um so dass Geld wieder rauszukriegen. Wenn man bedenkt, dass jede Platte inklusiv Porto etc... ein paar Euro kostet, woechentlich 'zig Pakete mit mehreren Platten verschickt werden, kann man sich vorstellen, dass sich die Pools nicht um "Newbies" reissen. Es steckt halt eine Menge Kohle drinn.

5. Kaufe deine Platten nach Qualitaet und nicht nach "Eintags-fliegen" Potential. Lieber im Monat nur 4-5 (z.B. woechentlich eine) wirklich gute Platten als etliche die man nach 2 Monaten wieder in die Ecke stellt und verstauben laesst...

6. Jedes Hobby kostet Geld. Das liegt nun mal in der Natur der Dinge. Die Frage ist halt nur, wie sind die persoenlichen Prioritaeten gesetzt!

7. "Muehsam ernaehrt sich das Eichhoernchen", will heissen: am Ball bleiben und nicht sofort erwarten, ueber Nacht beruehmt zu werden. Jegliche Gigs die man kriegen kann auch spielen - so sammelt man Erfahrung und Feedback - , das eingenommene Geld wieder in Platten investieren und irgendwann wird es schon klappen mit dem Residentjob.

Choose Life. Love Music.
 

Ähnliche Themen

D
Antworten
2
Aufrufe
210
djsoprano
D
B
Antworten
5
Aufrufe
352
AtmosphereNRW
AtmosphereNRW
audio_anarchy
Antworten
24
Aufrufe
905
k.k.supporter
K
D
Antworten
19
Aufrufe
766
k.k.supporter
K
R
Antworten
5
Aufrufe
258
AtmosphereNRW
AtmosphereNRW
 

Neue Themen


Oben