Behringer bei Pioneer abgekupfert?

stocky

stocky

Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Hi!

An diesem schönen Sontag bin ich eben mal meine Links zu Herstellern durch gegangen und bin bei Behringer auf folgendes gestoßen:

DJX 400
DJX400_alt.jpg


Eine gewisse Ähnlichkeit lässt sich wohl nicht abstreiten. Behringer schein in Sachen Low-Budget DJ Equipment weiter auszuholen. Ich bin mal gespannt, wann wir den ersten TT von denen sehen werden.

Infos gibts HIER
 
Overhead

Overhead

iz picturizin'
Mitglied seit
12 Nov 2002
Beiträge
5.325
Reaktionen
205
Ort
Stuttgart/Strasbourg
Klar... Jeder "Kleine" kupfert bei den "großen" ab...

Aber ist der 'ne Billig-Version von dem VMXen?
 
G

Gast1490

Guest
Also für 160 Euro ists wohl nicht die beste Kopie vom DJM 400, aber ich halt ja sowieso nicht von dem DJM 400 weil man schon nen Smac Pro 30 für das Geld bekommt.

Aber Behringer und TTs wird glaube ich nichts, Stocky. Die sind doch eher auf Studiotechnik gewand und die DJ-Artikel sind "nur" ein Nebeneinkommen wenn man sich den Schwerpunkt der Produktion anguckt.

Aber viellecht hat das Teil ja ungeahnte Reserven ;) ...

GreetZ, RubyDub
 
stocky

stocky

Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
[quote author=RubyDub link=board=13;threadid=6016;start=0#56710 date=1042999017]
DJM 400[/quote]
Du meinst wahrscheinlich DJM 300 :)
 
Arb

Arb

Zuhouseplayer
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.075
Reaktionen
56
Ort
Zwischenraum
Warum soll man nicht wo abkupfern, wo das Design und so gut ist?
Abgesehen davon, kommt Behringer klangtechnisch lange nicht an Pioneer ran und genau das ist auch der Grund, warum ich mittlerweile nur noch selten Behringer empfehle. Die Trennung der Kanäle beim Mixen ist einfach unter aller Sau. Leider.
 
G

Gast1490

Guest
Hab mich wohl mal wieder mit dne Zahlen vertan, hatte heute ne Bio/Chemie Arbeit und da haben die Zahlen wohl drunter gelitten :-D ...

Aber trotzdem ist Behringer immer noch besser als Reloop würde ich sagen, außerdem find ich das DJX 400 und DJM 300 Design ziemlich hässlich.
Wenn die mal den DJM 600 abkupfern wie Stageline werde ich vielleicht auch mal über den Tellerrand gucken.

GreetZ, RubyDub
 
C

chip1000

Well-known member
Mitglied seit
9 Okt 2002
Beiträge
211
Reaktionen
0
HI

Also ich hab mir den mixer auf der homepage mal angeschaut ...

Irgendwie fehlt da doch die möglichkeit das man beide kanäle gleichzeitig vorhört?

Neija

VMX 200 RuLeZ tHe DaNcE ;)

mfg
 
Lucca

Lucca

schi yung yon
Mitglied seit
31 Okt 2002
Beiträge
108
Reaktionen
1
Ort
Southampton
Als der DJX 300 ust doch eigentlich von der Kanaltrennung und der Kurveneinstellung in Ordnung und das ganze für 180€
Ich glaube auf dem Preisniveau gibst nich besseres. Und reloop kommt da bei weitem nicht mit
 
SuperBrill

SuperBrill

Freund der Rundheit:-)
Mitglied seit
21 Aug 2001
Beiträge
3.428
Reaktionen
107
Ort
Weilerswist
Es ist beim DJ Equipment genau wie bei Coverversion.
Man benutzt die guten Originale, und macht von ihnen (billige) Kopien, weil man so sicher sein kann, dass sich der Kram besser verkauft. Was eigenes, neues zu machen bringt immer ein gewisses Risiko mit sich.

MfG Brill
 
stocky

stocky

Hausmann
Mitglied seit
21 Jan 2002
Beiträge
4.456
Reaktionen
237
Ort
Bonn
Liegt wohl an der Einsicht: Qualität hat ihren Preis ;)
 
Arb

Arb

Zuhouseplayer
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.075
Reaktionen
56
Ort
Zwischenraum
Als der DJX 300 ust doch eigentlich von der Kanaltrennung und der Kurveneinstellung in Ordnung und das ganze für 180€

Hör dir mal nen Pioneer oder ein Rodec an, dann weißt du was Kanaltrennung heißt. Hab letztens auf ner Party mit einem VMX300 und drei Technics aufgelegt. Speedy J - Loudboxer drauf und Endlosrillen gespielt. Bei drei Turnis, kommt da nur noch ein einziger Soundmüll raus. Bei meinem Kumpel mit dem Rodec klingen sogar vier Turnis noch super und man kann sie aus dem Master-Signal gut raushören bzw. orten.

Was du genau mit der Kurveneinstellung meinst, weiß ich nicht. Eins sei noch gesagt, woran man Qualität ebenfalls festmachen kann. Einen Behringer haust du bei rutschigem Untergrund und heftiger Faderbewegung mal fast vom Tisch. Für ein Rodec müsste dann wohl Mister Universum davorstehen :)
In den Behringer-Pulten ist halt nix drin.

Aufgrund des Postings vom Endless möchte ich auch noch mal betonen, das ich keineswegs die Billig-Marken schlechtmachen will. Nur wer die Dinger toller macht, als sie sind, hilft den Newbies nun wirklich nicht weiter. Ich hätte auch gern ein Rodec oder einen Allen&Heath XONE:62 (SCHWÄRM :) ), kann ihn mir aber nicht leisten und habe deswegen einen Behringer. Für das Geld bin ich mit dem Ding zufrieden, aber mit großer Freude erfüllt mich das Ding nicht. Ist halt nur Mittel zum Zweck. Nicht mehr und nicht weniger.
 
FlouXooom

FlouXooom

alias "Diagnose:Keks"
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
2.038
Reaktionen
51
Ort
Berlin
Naja also das sehe ich nicht ganz so. Man muss doch nicht immer das allerbeste haben und ein schweinegeld ausgeben. Für zu Hause lohnt sich ein Rodec-Mixer doch garnicht...es sei denn man macht öfter größere parties oder so. Ich würde jedenfalls NIE so viel geld ausgeben für die bessere Soundqualität die ich auf meiner Anlage eh kaum raushören kann. Und mit den Behringer-Mixern kann man ne Menge spaß haben und auch guten sound auflegen. Dass man mit einem Golf kein Rennen gegen einen Ferrari gewinnt ist klar aber man kann auch mit dem Golf gut fahren und spaß haben :) Blöder vergleich aber jetzt weiß jeder was ich meine *g*
Und für den niedrigen Preis sind die Behringer-Mixer wirklich sehr gut, wenn nicht sogar die besten mixer die man für das geld kriegen kann. Und für Newbies reicht der Mixer für die ersten 18-24 Monate locker aus :)
 
M

Mandragor

Psychedelischer Mohikaner
Mitglied seit
13 Nov 2001
Beiträge
661
Reaktionen
3
Ort
Frankfurt/Deutschland
Da schließe ich mich an. Kein Newbie braucht am Anfang einen Rodec oder Pioneer. Ein VMX 300 reicht für den Anfang voll aus und hat alles was man braucht.
 
M

Mr.Fusion

Active member
Mitglied seit
5 Aug 2002
Beiträge
31
Reaktionen
0
Ort
Berlin/Brandenburg
Also wenn die den selben beatcounter am start haben welcher in der vmx serie verwand wird ( wovon ich leider ausgehen muss ) dann bin ich mal gespannt wie sich ein flanger nach 10 sec. anhoert wenn ihr versteht was ich meine...allerdings muss man sagen das behringer bei den effekten ( -studio) so schlecht nu auch wieder nicht ist, also ist es annehmbar deas des teil nicht wirklich so schlecht klingen kann, abgesehen von der syncronität eben.

und für jeden newbi der cd un vinyl vereinen will, des weiteren noch nen paar effekte braucht, für den sind die rund 320 euro doch ne gute investition, oder nicht???
 
S.Hauser

S.Hauser

Well-known member
Mitglied seit
1 Nov 2002
Beiträge
719
Reaktionen
4
Ort
04319 Leipzig
naja ich finde es nicht schlecht warum soll man nciht das design über nehmen und bei dem preis ist der behringer für zu hause aufjeden fall okay

und wenn der dann noch nacj djm ausieht ist doch schön
 
DaZe

DaZe

Power-Poster
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
3.425
Reaktionen
1
Ort
Linz
heutzutage kupfert ja eh jeder bei jedem ab! Da bleibt es sich auf jeden fall egal! Next (by stanton) hatt doch auch schon mal einen DJM 300 Nachbau nur war der auf jeden fall sauschlecht!

Ich finds lustig das Behringer nach den anderen richtet! die anderen 3 Kanaler sehen ja auch nach Gemini aus!
DaZe
 
P

PaddY

Well-known member
Mitglied seit
18 Jan 2003
Beiträge
201
Reaktionen
0
Ort
Bremen
Ich find das geil.
So hat man ne Low Budget Möglichkeit für nen DJM500.
Ich finds gut ;)
 

Ähnliche Themen

Jan.S
Antworten
1
Aufrufe
6K
MrPopmusik
MrPopmusik
G
Antworten
15
Aufrufe
1K
audio_anarchy
audio_anarchy
J
Antworten
29
Aufrufe
3K
audio_anarchy
audio_anarchy
 
Oben