Bpm Zahl schwankt, Technics 1210 MK2 + Pioneer djm s9


R
R41N3R 5T0FF
Member
Mitglied seit
1 Jul 2021
Beiträge
13
Reaktionen
0
Hi Leute, ich hab mir endlich mein Traumsetup zusammen gestellt, nachdem ich jahrelang auf einem Pioneer ddj sb rumgeorgelt habe. Ich habe jetzt einen djm s9 als Mixer und 2 Technics 1210 MK2 , und ich benutze serato mit Timecode Vinyls.
Jetzt zu meinem Problem: wenn ich einen track laufen lasse schwankt die bpm Zahl auf beiden Teller. Etwa alle 4 Takte um ca 0.3 bpm. Das heißt z.b. von 79.9 auf 80.2 immer auf und ab. Das verhagelt mir ziemlich die große Freude über das neue setup, weil ich so keinen einzigen Übergang hin bekomme und beatmatching so gut wie unmöglich ist.
Habt ihr ne Idee woran das liegen könnte? Soll ich mir neue Nadeln organisieren, oder stimmt was mit den Timecode Vinyls nicht? Oder liegt es vielleicht am Mixer oder an den Kabeln? Ich hab irgendwie keine Ahnung was ich machen soll, ich hoffe ihr könnt mir helfen!

Grüße aus Koblenz!
 
A
AtmosphereNRW
Well-known member
Mitglied seit
18 Jan 2013
Beiträge
335
Reaktionen
84
Eventuel Gleichlaufschwankungen vom 1210er...

Haste mal Rekordbox getestet ? wegen der Track analyse usw.

Aber mal im ernst bei Vinyl/Timecode ist das halt normal, deswegen heist es ja auch DJ und nicht AutoSync MP3 schupser.
Da zeigt sich dann wer es wirklich beherrscht, das Beatmatsching ohne Technischen Hilfen.
 
MrPopmusik
MrPopmusik
Vinylist
Mitglied seit
5 Feb 2011
Beiträge
1.350
Reaktionen
17
0,3 bmp bei 80 bpm sind 0,03irgendwas % = also absoluter Traum von pitchfaderverhalten bei technics

Du kannst aber gern deine pitchfader testen = andere Pitchfaderbereiche probieren und schauen ob Bpm-Schwankung dort auch sind

>------
AtmosNRW du hast recht ☝️
------<

Timecodeplatte nimmt man zum Vinylfeeling u. da gehört nachregeln dazu.

>------
hab kurz nachbearbeitet 😉
------<
 
Zuletzt bearbeitet:
MrPopmusik
MrPopmusik
Vinylist
Mitglied seit
5 Feb 2011
Beiträge
1.350
Reaktionen
17
Glaub hab mich um ne 10erStelle verrechnet

80:0,3=266
100:266=0,37...%
ist so richtig ?

Wenn ja, dann ist das Pitchfaderverhalten natürlich ein Graus u. Pitchfader, etc. muß geprüft werden (was nix am Geschriebenen zum Vinyl benutzen ändert).

0,1% ist noch akzeptabel, alles weit drunter ist nice
 
Zuletzt bearbeitet:
R
R41N3R 5T0FF
Member
Mitglied seit
1 Jul 2021
Beiträge
13
Reaktionen
0
Ich war bis jetzt den Luxus von autosync etc. Gewohnt, was nicht heißt dass ich mich nicht bewusst der Herausforderung stellen will es "richtig" zu lernen. Also ist diese Schwankung jetzt doch nicht im "normalen" Bereich?! Wie prüfe ich denn mein Pitchfader verhalten? Und wie ändere ich das Verhalten von Pitchfader?

Danke schonmal!
 
metroplex2005
metroplex2005
alter sack
Mitglied seit
27 Mrz 2008
Beiträge
544
Reaktionen
91
Ort
hinter dir
Das liegt vermutlich weder am Pitchfader, noch an „Gleichlaufschwankungen“.
Liegt evtl. an den Platten.
Beobachte mal die Schwankungen im Verhältnis zu den Umdrehungen der Platte (Marker am Plattenlabel setzen). Wenn die im Verhältnis zum Marker regelmäßig auftreten (also immer dann wenn das Plattenlabel an der selben Stelle ist), dann liegt’s daran das die Platte nicht zu 100% zentriert gelocht ist.
Was bei Vinyl übrigens ganz normal ist, so war und ist analoges auflegen mit Vinyl immer, dafür darf man nachkorrigieren.
 
R
R41N3R 5T0FF
Member
Mitglied seit
1 Jul 2021
Beiträge
13
Reaktionen
0
Okay, dann hab ich mir umsonst sorgen gemacht. Dann sorry für die noob frage xD

Obwohl ich mich schon ein bisschen wundere dass man das heutzutage nicht hin bekommt ein Loch mittig in ne Platte zu bohren xD
 
A
AtmosphereNRW
Well-known member
Mitglied seit
18 Jan 2013
Beiträge
335
Reaktionen
84
Dein Frage ist ja völlig ok auch als Noob ;):p:cool:
Einfach üben üben üben dann klappt das schon mit dem matchen...

Ich finde das macht das auflegen mit Vinyl/Timecode so interessant und herausfordernt, man muss noch was tun und nicht nur stupide Knöppe drücken.

Obwohl ich mich schon ein bisschen wundere dass man das heutzutage nicht hin bekommt ein Loch mittig in ne Platte zu bohren xD

Dann guck mal bei Youtube an wie Alt die Maschienen sind mit der heute noch Vinyls hergestellt werden.

Es ist und bleibt halt Analog....i love it
 
Zuletzt bearbeitet:
R
R41N3R 5T0FF
Member
Mitglied seit
1 Jul 2021
Beiträge
13
Reaktionen
0
Okay Leute ich hab noch weiter herum gedoctert. Die bpm Schwankungen scheinen ja normal zu sein und ich habe auch herausgefunden wie man das "Problem" (normalerweise) beheben kann. Es gibt eine anti Drift function bei serato in den Einstellungen. Diese Funktion gleicht diese natürlichen Schwankungen aus und die bpm Zahl läuft stabil.
(Vielleicht hilft das hier auch dem ein oder anderen)

Leider ist mein Problem nicht gelöst denn diese Schwankungen scheinen nicht von den turntables auszugehen. Ich hab leider keine Idee und ich hoffe wir finden es irgendwie raus. Es ist weiterhin so das die Spur manchmal schneller, manchmal langsamer läuft. Manchmal ist es auch so dass eine Spur dauerhaft schneller läuft. Das heißt selbst wenn ich 2 mal den selben track lade und die bpm Zahl nicht mehr schwankt sondern exakt ohne Schwankungen eingestellt wurde läuft die eine Spur deutlich schneller als die andere. Wie kann das sein? Ich habe auch meinen alten ddj sb angeschlossen anschließend und es mit den selben Liedern versucht und dort tritt dieses Problem dann nicht mehr auf. Logischerweise müsste das für mich heißen der Mixer ist im ar.... Oder geht das von irgend ner Funktion aus die ich bis jetzt übersehen habe?

danke euch!
 
A
AtmosphereNRW
Well-known member
Mitglied seit
18 Jan 2013
Beiträge
335
Reaktionen
84
Dein Mixer muss nicht defekt sein.
Check mal deine ASIO Treiber Einstellungen, eventuell mal den Latenzwert umstellen.

Was ist mit deinem Rechner selbst, läuft irgendwas anderes im hintergrund was Leistung zieht ?
Energiespar Optionen alle deaktiviert fürs DJing ?
 
R
R41N3R 5T0FF
Member
Mitglied seit
1 Jul 2021
Beiträge
13
Reaktionen
0
Latenzwert werde ich mal versuchen. Das der PC zu langsam ist kann ich mir aber eigentlich nicht vorstellen. Der ist erst 2 Jahre alt und hat ne Stange Geld gekostet. Guter Prozessor, Grafikkarte und so weiter.
 
A
AtmosphereNRW
Well-known member
Mitglied seit
18 Jan 2013
Beiträge
335
Reaktionen
84
Latenzwert werde ich mal versuchen. Das der PC zu langsam ist kann ich mir aber eigentlich nicht vorstellen. Der ist erst 2 Jahre alt und hat ne Stange Geld gekostet. Guter Prozessor, Grafikkarte und so weiter.
Das liest und hört man immer, trozdem kann ein Applikation im Background da reinfuschen.
Fehlerhafte Treiber können auch probleme machen.
 
R
R41N3R 5T0FF
Member
Mitglied seit
1 Jul 2021
Beiträge
13
Reaktionen
0
Ich werd's mal checken. Dalnke für die Tips (y)
 
M
Mnt
Active member
Mitglied seit
21 Sep 2016
Beiträge
29
Reaktionen
5
Latenzwert werde ich mal versuchen. Das der PC zu langsam ist kann ich mir aber eigentlich nicht vorstellen. Der ist erst 2 Jahre alt und hat ne Stange Geld gekostet. Guter Prozessor, Grafikkarte und so weiter.
Ich hab ml vor langer Zeit gelesen das eine gute Grafikkarte den ordentlichen Fluss stören kann gerade wenn es ruckelt. Da reichen normale HD Grafikkarten aus
 
R
R41N3R 5T0FF
Member
Mitglied seit
1 Jul 2021
Beiträge
13
Reaktionen
0
Ich denke um die Wellenform vernünftig in 4k anzuzeigen wird schon ein bisschen Leistung nötig sein. Aber ich bin mir fast sicher dass es nicht am PC liegt. Es ruckelt auch nicht oder so. Es ist so das eine Spur schneller läuft als die andere obwohl die bpm Zahl identisch ist. Und wenn ich meinen alten Mixer (ddj sb) anschließe habe ich das Problem nicht mehr. Das heißt für mich es liegt am Mixer. Entweder ist der defekt oder ich habe irgend eine Funktion übersehen die dafür verantwortlich ist. Heute Abend lasse ich aber mal einen Profi drüber schauen und danach bin ich hoffentlich schlauer.
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.640
Reaktionen
339
Also ich wäre nach wie vor bei den Plattenspielern.
Es sei denn, du spielst die zwei Tracks nur aus dem Computer ohne DVS, dann sind die ausgeschlossen.
Hast du evtl. zwei identische "echte" Platten die du mal ohne Computer gleichzeitig laufen lassen kannst?
Wie ist es denn eigentlich mit den Pitch-Punkten, stimmen die mit den Fadern überein?
 
MrPopmusik
MrPopmusik
Vinylist
Mitglied seit
5 Feb 2011
Beiträge
1.350
Reaktionen
17
Also ich wäre nach wie vor bei den Plattenspielern...Wie ist es denn eigentlich mit den Pitch-Punkten, stimmen die mit den Fadern überein?


(y)

sag ja = 0,37% sind zu viel

technics gibt einen wert von 0,01% oder 0,02% Schwankung an.

auch richtiger hinweis = daran erkennt man ob am faderbereich gestellt wurde ((gibt einen kleinen poti (der auch gerne im ömel ist nach jahrzehnten) dafür im innern))
 
A-v-L
A-v-L
Member
Mitglied seit
15 Nov 2019
Beiträge
12
Reaktionen
6
Was sagt denn das Stroboskop am Plattenteller? Stehen die Punkte bei entsprechend eingestelltem Pitch? Bekommst Du es hin das diese Punkte überhaupt zum "stehen" kommen?
Sollten die Punkte bei den entsprechenden Prüfeinstellungen am Pitch zum stehen kommen, bzw. sich fast gar nicht mehr bewegen, ist mit den Plattenspielern alles in Ordnung.
Den Mixer kannst Du als Fehlerquelle ausschließen. Denn der hat keinen Einfluss auf das Tempo des eingehenden Audiosignals, der mischt einfach nur eingehende Audiosignale zusammen (summiert also nur eingehende Audioquellen).
 
R
R41N3R 5T0FF
Member
Mitglied seit
1 Jul 2021
Beiträge
13
Reaktionen
0
Sooooo, ich glaube wir können den Fall zu den Akten legen. Ich hatte gestern ein online Meeting mit DJ Cut Cake. Der hat übrigens sehr coole Tutorial Videos bei YouTube und konnte mir sehr gut weiter helfen. Ich glaube das es nicht ganz so einfach zu erklären sein wird was jetzt die Lösung war, aber ich versuche es:

Ich denke Ursache war eine Kombination aus zum einen den beschriebenen Schwankungen von 0.3 bpm pro Deck die sich aber haben beheben lassen durch die anti Drift Funktion in serato. Die beiden Technics sind absolut in Ordnung und das Stroboskop bestätigt das nochmal. Das heißt die Punkte bleiben am dem entsprechenden Stellen mit passender Geschwindigkeit stehen, so wie sie das auch tun sollten. Was mich zusätzlich verwirrt hat ist das bei meinem alten Controller (ddj sb) bei Änderungen der bpm Zahl auch gleichzeitig die Waveform inklusive beatgrids gestretcht beziehungsweise komprimiert wurden. Das geht mit dem djm s9 eben nicht. Das bedeutet wenn die rechte Platte um 10% schneller läuft, ist die untere Waveform auch 10% schneller. Bei dem alten Controller würde die Waveform nur komprimiert und beide Spuren liefen gleich schnell. Ich hoffe ich habe das einigermaßen verständlich erklärt, sonst habe ich hier noch einen Reddit Artikel der das ganze nochmal in Englisch beschreibt:



Ich bedanke mich vielmals für die ganzen Tips und die vielen Antworten. Grüße gehen raus!
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.640
Reaktionen
339
Und wir dachten die ganze Zeit die Lieder würden akustisch auseinander laufen...
Wir sind sooo oldschool mit dem Mixen nach Gehör, als ob es beim Auflegen um den Klang gehen würde.
Nein, das Display muss passen, damit die Crowd abgeht!
Endlich weiß ich was ich seit >25y falsch mache.
 

Ähnliche Themen

 

Neue Themen


Oben