[DJM-750MK2] Zusatzcontroller zur Steuerung von Rekordbox


S
simon_o97
Member
Mitglied seit
1 Feb 2018
Beiträge
20
Reaktionen
1
Hey Leute,

Ich habe mir einen DJM 750-MK2 gekauft und werde mir vermutlich erstmal keine eigenen CDJ's dazu kaufen. Grund dafür ist: Für mein Home Setup ist mir das Ganze einfach viel zu teuer, Üben kann ich auf den Dingern auch bei nem Kollegen und für unsere Live Auftritte ist immer ein komplettes Set mit DJM-900NXS2 und 2-4Stk. CDJ-2000NXS2 vorhanden. Deswegen auch für zuhause der DJM 750-MK2, da er fast das selbe Layout hat und deutlich günstiger ist. Ziel ist es irgendwann schon eigene CDJ's zu kaufen, aber das hat erstmal noch Zeit.

(Hintergrund der ganzen Sache ist langsamer Umstieg von Sofware auf ohne Software, bis jetzt war ich im Besitz eines DDJ-RR)

Jetzt suche ich übergangsweise irgend eine Art von MIDI-Controller, der mir erlaubt die Decks in Rekordbox zu steuern. (reicht auch wenn ich erstmal nur 2 Decks steuern kann).
Anforderung an die Funktionen, die er in Rekordbox erfüllen soll sind sehr gering:

1. Durch Bibliothek scrollen und Track in die richtige Spur laden
2. Loop (an/ausschalten, Loop Länge verändern (muss garnicht Loop in/out sein, kann auch einfach nur Autoloop sein))
3. irgendeine Form von Beatmatching: Meistens habe ich die BPM mit SYNC anpassen lassen, einen Loop im einzuspielenden Track und dann Feinheiten mit den Jogwheels angepasst. Es sollte eine Funktion geben, die dies ähnlich übernimmt (D.h. Track während Wiedergabe leicht vor oder zurückspulen)
4. Beat Jump: Während laufender Wiedergabe eine variable Taktzahl springen.
(5.) Hot Cues abrufen
(6.) Rekordbox interne Effekte nutzen

Punkt 5 und 6 wären nicht essentiell wichtig, aber Nice-to-Have. Rekordbox Interne Effekte werde ich nur bedingt brauchen, sobald ich einen RMX-1000 hab, werden mir RMX-1000 und die Mixer Effekte reichen.


In den Sinn gekommen ist mir bis jetzt:

- Billige CDJ's Vorgängermodelle kaufen -> Hier meine Frage: Sind die allle soweit kompatibel mit Rekordbox und dem DJM 750Mk2, dass das funktioniert?
- Native Instruments Traktor Kontrol X1 MkII -> Ist eigentlich für Traktor, mir klar, aber habe gesehen, dass man den ganz gut Mappen kann?`Hat für mich ein übersichtliches Design und würde denke ich alle meinen Anforderungen gerecht werden UND ist gebraucht für 70€ zu haben.
- Pioneer DDJ-XP2 (ist mir aber eigentlich zu umfangreich und dafür dann auch zu teuer, weil ich nichtmal einen Bruchteil der Funktionen nutzen werde)


Erstellt habe ich den Thread, weil ich in meiner Sichtweise und Auswahl schon recht eingeschränkt bin und auch sonst wenig Erfahrung habe und es bestimmt noch andere Alternativen gibt, deswegen würde ich gern mal eure Meinungen und Vorschläge dazu hören.
Gerne auch Pro und Contra zu den von mir vorgeschlagenen Lösungen!

Grüße!
 
Zuletzt bearbeitet:
R
ReneL
Member
Mitglied seit
24 Nov 2020
Beiträge
22
Reaktionen
1
- Billige CDJ's Vorgängermodelle kaufen -> Hier meine Frage: Sind die allle soweit kompatibel mit Rekordbox und dem DJM 750Mk2, dass das funktioniert?
Soweit ich das sehe hat der 750MK2 eh kein ProDJLink. Damit beschränkt sich die Kompatibilität mit irgendwelchen Playern (Pioneer, Denon,...) auf das vorhandensein von Chinch Ausgängen... Das sollten Alle haben ;)
Wenn du die Player als Rekordbox HID Controller nutzen möchtest, dann bist du ja wieder bei Software und Notebook. Auch hier kommt es meines Wissens auch nur darauf an, ob due den Player in Rekordbox als Controller verwenden kannst. Mit dem Mixer hat das nix zu tun.

- Pioneer DDJ-XP2 (ist mir aber eigentlich zu umfangreich und dafür dann auch zu teuer, weil ich nichtmal einen Bruchteil der Funktionen nutzen werde)
Ich habe mir letztes Jahr den DDJ-XP1 (den Vorgänger; Rekordbox only (kein Serato)) gekauft, um damit mit meinen Technics DVS in Rekordbox zu nutzen. Das klappt super.
Als Ersatz für einen kompletten "Player" sehe ich die aber nicht. Hat ja noch nichtmal Play/Pause.
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.640
Reaktionen
339
Ich würde ja vorschlagen einen DDJ-RR als MIDI-Controller für die Decks zu nutzen, nur falls der schon vorhanden wäre.
Würde Zeit und Geld sparen...
(Nur für den Fall, dass das nicht offensichtlich ist: Den DJM 750 MKII schließt du zusätzlich zum DDJ-RR per USB an den Rechner an, wählst den Mixer als Soundkarte in RB und mixt extern.)
Ich nutze die kleinen Traktor Controller seit Jahren (2x X1; 1x F-1; 1x Z-1 in wechselnder Besetzung, meist 1x X-1) und bin sehr zufrieden damit, aber ich nutze auch Traktor.
 
Zuletzt bearbeitet:
S
simon_o97
Member
Mitglied seit
1 Feb 2018
Beiträge
20
Reaktionen
1
Wenn du die Player als Rekordbox HID Controller nutzen möchtest, dann bist du ja wieder bei Software und Notebook.
Ist ja nur übergangsweise, hatte ich ja geschrieben. Irgendwann sollen dann schon CDJ's her.
Ich habe mir letztes Jahr den DDJ-XP1 (den Vorgänger; Rekordbox only (kein Serato)) gekauft, um damit mit meinen Technics DVS in Rekordbox zu nutzen. Das klappt super.
Als Ersatz für einen kompletten "Player" sehe ich die aber nicht. Hat ja noch nichtmal Play/Pause.
Ja mit dem Teil kann ich mich auch nicht so wirklich anfreunden..


Ich würde ja vorschlagen einen DDJ-RR als MIDI-Controller für die Decks zu nutzen, nur falls der schon vorhanden wäre.
Würde Zeit und Geld sparen...
Interessante Idee.. Ja ich habe den DDJ-RR noch.. allerdings nimmt das für mich daheim vermutlich schon fast zu viel Platz weg :D und ich leg schon auch bissl Wert aufs Aussehen und wenn da dann noch ein Controller neben dem Mixer steht dann macht mich das glaub ich verrückt :D Außerdem wollte ich den DDJ-RR dann auch verkaufen
Ich nutze die kleinen Traktor Controller seit Jahren (2x X1; 1x F-1; 1x Z-1 in wechselnder Besetzung, meist 1x X-1) und bin sehr zufrieden damit, aber ich nutze auch Traktor.
Villeicht muss ich dann doch einfach mal auf Traktor umsteigen (falls das mit dem Mapping nicht so klappt wie ich mir das vorstelle) .. weil ich denke, dass für meine Anforderungen der X1 am Besten taugt..
 
metroplex2005
metroplex2005
alter sack
Mitglied seit
27 Mrz 2008
Beiträge
543
Reaktionen
91
Ort
hinter dir
Mal ein Denkanstoß meinerseits.
Wäre ein XDJ-XZ nicht sinnvoller gewesen?
Da hättest du ein DJM900NXS2/CDJ2000NXS2 All-in-one Setup gehabt. Und preislich wärs auch noch deutlich akzeptabler gewesen als ein 750er +2 CDJs.
Und wenns wirklich nur fürs üben @Home sein soll, warum dann nicht ein DDJ1000? Das wäre noch günstiger und sehr nahe am Nexus Setup.
 
S
simon_o97
Member
Mitglied seit
1 Feb 2018
Beiträge
20
Reaktionen
1
Ja, kann natürlich sein, dass ein All-in-One Gerät für den Moment am sinnvollsten wäre. Aber ich will ja eben weg vom Auflegen mit Laptop (daher schonmal kein DDJ1000).
Und gegen den XDJ-XZ spricht für mich, dass man mit diesen Teilen einfach so eingeschränkt ist, falls mal was neues auf den Markt kommt (CDJ's oder sonst irgend ne Art von Controller).
Außerdem war mein Gedankengang auch, externe Effektgeräte mit zu benutzen und das geht beim XDJ-XZ auch nicht.
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.640
Reaktionen
339
Also ich bin echt ein überzeugter Traktor Nutzer, aber wenn das Ziel ist hinterher mit CDJs oder XDJs ohne Rechner aufzulegen, dann bleibt dir nichts anderes übrig als Rekordbox, weil du hinterher immernoch deine Tracks in RB vorbereiten musst, da die Player das nicht alleine können.
Wenn du nicht auf die passende Optik verzichten kannst und dich lieber zwischendurch x-mal umgewöhnen willst, dann verkauf den RR. Ich hätte das Teil halt in reduziertem Umfang weitergenutzt bis ich die endgültigen Player habe. Also erst die Mixersektion ersetzen, dann ggf. erst einen Player usw.. Es gibt aber immer einen Weg es noch komplizierter zu gestalten. Vorteil: Wenn du dich viel umstellst was Geräte Software und Arbeitsweise angeht bist du hinterher flexibler und entspannter beim Auflegen, weil du dich super mit allen Geräten auskennst und mit allem zurecht kommst.
Eine weitere Möglichkeit wäre übrigens den RR zu verkaufen und erstmal nur einen Player zu holen.
Dann bringst du neue Tracks immer mit dem rein, switched dann mit "Instant doubles" den Track auf den anderen Kanal und von vorne. So würde man z.b. auch arbeiten wenn vor Ort mal ein Player kaputt geht.
Dann hast du das auch gleich gut eingeübt.
 
Zuletzt bearbeitet:
metroplex2005
metroplex2005
alter sack
Mitglied seit
27 Mrz 2008
Beiträge
543
Reaktionen
91
Ort
hinter dir
So schnell wird da nichts neues kommen. Zumindest nichts, was bahnbrechend die Welt auf den Kopf stellt.
Ich kann deine Auswahl nicht nachvollziehen, muss ich aber auch nicht;-)
Für mich ist ein Homesetup aus DJM750 + 2x CDJs rausgeschmissenes Geld...
 
S
simon_o97
Member
Mitglied seit
1 Feb 2018
Beiträge
20
Reaktionen
1
Ich kann deine Auswahl nicht nachvollziehen, muss ich aber auch nicht;-)
Für mich ist ein Homesetup aus DJM750 + 2x CDJs rausgeschmissenes Geld...

Gut, dass ich ja oben erwähnt habe, dass ich erstmal ne Alternative zu CDJ's suche, weils mir zu teuer ist :D Und darum geht's mir auch in dem Thread
 
Zuletzt bearbeitet:
S
simon_o97
Member
Mitglied seit
1 Feb 2018
Beiträge
20
Reaktionen
1
Eine weitere Möglichkeit wäre übrigens den RR zu verkaufen und erstmal nur einen Player zu holen.
Dann bringst du neue Tracks immer mit dem rein, switched dann mit "Instant doubles" den Track auf den anderen Kanal und von vorne. So würde man z.b. auch arbeiten wenn vor Ort mal ein Player kaputt geht.
Dann hast du das auch gleich gut eingeübt.

Das ist ne sehr gute Idee und ich wusste auch nicht, dass das geht. Hört sich super an und werd ich mir merken!
 
metroplex2005
metroplex2005
alter sack
Mitglied seit
27 Mrz 2008
Beiträge
543
Reaktionen
91
Ort
hinter dir
Eine Alternative zu Pioneer CDJs im professionellen Clubsetup? Denon SC5000/6000 Prime.
 
Frank Forest
Frank Forest
Well-known member
Mitglied seit
9 Mrz 2010
Beiträge
711
Reaktionen
93
Ort
Hamburg
Ja, kann natürlich sein, dass ein All-in-One Gerät für den Moment am sinnvollsten wäre. Aber ich will ja eben weg vom Auflegen mit Laptop (daher schonmal kein DDJ1000).
Und gegen den XDJ-XZ spricht für mich, dass man mit diesen Teilen einfach so eingeschränkt ist, falls mal was neues auf den Markt kommt (CDJ's oder sonst irgend ne Art von Controller).
Außerdem war mein Gedankengang auch, externe Effektgeräte mit zu benutzen und das geht beim XDJ-XZ auch nicht.
Eben nicht, beim XDJ-XZ hast du zwei Pro Link Kanäle frei, wo du entweder einen DJS-1000 oder auch die neuen CDJ 3000 in das Setup einbinden könntest, also flexible.
Zudem brauchst du keinen Computer zum auflegen und der Workflow ist ziemlich genau 1:1 wie bei dem NXS2 Setup, das ihr sonst immer nutzt.
Nur den RMX 1000 kann man nicht gut integrieren, dass stimmt.
Als Lösung würden mir sonst gebraucht CDJ 2000 NXS einfallen, die wäre nicht so teuer und haben (glaube ich) sogar die gleiche Größe wie das Mischpult.
 
metroplex2005
metroplex2005
alter sack
Mitglied seit
27 Mrz 2008
Beiträge
543
Reaktionen
91
Ort
hinter dir
Eben nicht, beim XDJ-XZ hast du zwei Pro Link Kanäle frei, wo du entweder einen DJS-1000 oder auch die neuen CDJ 3000 in das Setup einbinden könntest, also flexible.
Zudem brauchst du keinen Computer zum auflegen und der Workflow ist ziemlich genau 1:1 wie bei dem NXS2 Setup, das ihr sonst immer nutzt.
Nur den RMX 1000 kann man nicht gut integrieren, dass stimmt.
Als Lösung würden mir sonst gebraucht CDJ 2000 NXS einfallen, die wäre nicht so teuer und haben (glaube ich) sogar die gleiche Größe wie das Mischpult.
Du hasts verstanden:)
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.640
Reaktionen
339
Habe gerade rausgefunden, dass es evtl. mit den instant doubles nicht "out of the box" funktioniert in Rekordbox.
Zumindest nicht so einfach wie in Traktor oder Serato.
Jedenfalls ist hier ein Video wie man es hinkriegen kann mittels eines MIDI-Controllers und der Host empfiehlt einen X1...
Das kann kein Zufall sein;-)
Probier das doch mal aus mit dem RR, ob das da funktioniert wenn du einen Doppelklick auf "Load" machst um den selben Track ins zweite Deck zu laden.
Es scheint tatsächlich nur dann nicht zu klappen, wenn du einen Tastatur-Shortcut nutzt.
Hier noch ein Video dazu, ist zwar spanisch, sollte aber eigentlich trotzdem zu verstehen sein was er meint weil man sieht und weiß was er da macht.
 
S
simon_o97
Member
Mitglied seit
1 Feb 2018
Beiträge
20
Reaktionen
1
Eben nicht, beim XDJ-XZ hast du zwei Pro Link Kanäle frei, wo du entweder einen DJS-1000 oder auch die neuen CDJ 3000 in das Setup einbinden könntest, also flexible.

Okey das stimmt natürlich auch wieder. Aber der 750Mk2 steht nunmal da und ich bin auch froh drüber :) Also gehen wir eher mal davon aus, dass ich den DJM-750mk2 mit einbinde.

Nur den RMX 1000 kann man nicht gut integrieren, dass stimmt.

Bin mir nochnicht sicher ob's ein RMX-1000 wird aber die Möglichkeit ein externen Effektgerätes einzubinden ist mir wichtig.

Hier noch ein Video dazu, ist zwar spanisch, sollte aber eigentlich trotzdem zu verstehen sein was er meint weil man sieht und weiß was er da macht.

Ja habe ich verstanden und gut, dass dus angesprochen hast, weil ich nochnicht dran gedacht habe, dass man das auch so machen kann. Ist zwar etwas umständlich aber funktioniert ja trotzdem genauso.
 
R
RAC
Well-known member
Mitglied seit
10 Dez 2011
Beiträge
500
Reaktionen
71
gebraucht CDJ 2000 NXS einfallen, die wäre nicht so teuer
leider sind die nexus 1 gebraucht nicht nennenswert billiger als die gebrauchten nxs2. man kann natürlich sagen ein unterschied von ca. 300 euro pro player summiert sich bei 2, aber wenn man für 1000 einen nexus 1 bekommt und für 1300 einen nxs2 ...
die cdjs haben grundsätzlich tankstellenpreise. wenn dein hauptziel ist, daß du keinen computer mehr brauchst, heißt der mit abstand beste griff im moment denon sc5000. der ist zur zeit vom preis-leistungsverhältnis her unschlagbar.
 

Ähnliche Themen

 

Neue Themen


Oben