[How to] Technics 12x0 - Pitch justieren


U
unscharf
Mag Detroit...
Mitglied seit
19 Jun 2010
Beiträge
34
Reaktionen
0
@Technoid-Freak: Danke für den Tipp, aber der Vorwiderstand war bereits passend eingestellt.
@Patrick: Du hattest tatsächlich recht, hab letzte Woche in der Bucht noch einen passenden Fader für den MK2 bekommen, heute eingelötet, Vorwiderstand neu eingestellt und jetzt funktioniert der 1200er wie er soll.

Vielen Dank.
 
anne5201
anne5201
Active member
Mitglied seit
31 Jan 2021
Beiträge
31
Reaktionen
2
Mahlzeit Leute,

da ich es jetzt langsam nicht mehr hören kann und immer wieder mal jemand kommt und wissen will wie man den Pitch einstellt schreib ich das jetzt mal in einen Eigenen Thread.

Prefix:
Das basteln am TT ist GEFÄHRLICH, ein Plattenspieler wird mit 220V gespeist ... es sei den man wohnt in den USA ... und die können bei schlecht abgesichertem Hausnetz auch mal tödlich sein. Es gilt also Safety first! - Wer keine Ahnung davon hat lässt die finger davon, wer nicht weiss was ein Multimeter ist brauchts garnicht erst probieren und gibts lieber gleich einem Fachmann.

Alles was ich hier schreibe ist AUF EIGENE GEFAHR anzuwenden, ich übernehme keinerlei Verantwortung für entstehenden Sach und/oder Personenschäden!

und noch was ...

Die Anleitung hier setzt vorraus das der verbaute Pitch INTAKT ist und nicht auf dem letzten Loch pfeift. Ein Pitch ist ein Potentiometer bei dem über einen Schleifer ein Wert abgegriffen wird, der Schleifer fährt dabei über eine Kohleschichtbahn hinweg. Wenn der Pitch alt und verbraucht ist, sind Schleifer und/oder Kohleschichtbahnen durch, da hilft auch das beste justieren und einstellen nix, da muss ein neuer Pitch her! In einem Club den ich betreut habe, haben wir alle 1,5 - 2 Jahre die Fader gewechselt ... die Decks liefen dort Do., Fr. und Sa. bis So morgens um 12h, also nicht das hier jemand meint Fader würden bei Privatgebrauch nach 6 Monaten durch sein ;)

Ein Indiz für einen runtergerockten Pitch sind bei korrekter justierung falsche punkte auf der Skala ... also sprich +6% Teller geschwindigkeit sind +7,5 auf der Pitchskala obwohl die +3,3% markierung stimmt -> das spricht für eine abgegriffene Kohleschichtbahn die nicht mehr linear verläuft oder das die LED beim Nullpunkt auch bei +/- 0,3% noch leuchtet ... dann ist der Halbrunde Fühler des Schleifers glattgeschliffen und dadurch vergrößert sich die Fläche mit der er abtastet und wird ungenauer. In beiden Fällen würde ich anraten den Pitch zu erneuern.

Eine Glaskugel besitzt hier im übrigen auch niemand, soll heißen, Ferndiagnosen sind ... wie bei fast allen Elektronikartikeln ... fast unmöglich. Es hilft i.d.r. nur testen und ggf. tauschen.

Zum eigentlichen...

Pitch am 1210er justieren:

Theorie:


Zuweilen kommt es vor das am Technics SL-1210 oder 1200, egal ob mk2, m3d, mk5, m5g, ltd oder gld der Pitch sich dahingehend verstellt das er entweder zu schnell oder zu langsam läuft und/oder es 2 Nullpunkte gibt bzw. der Nullpunkt verschoben ist.

Die Funktion des Pitches:

Der Pitch ist ein Potentiometer (regelbarer Widerstand), also ein Potentiometer das nicht durch drehen sondern durch schieben seinen Widerstand verändert. Hinzu kommt bei diesem Poti das es in der Mittelstellung eine "Brücke" gibt bei der 2 Kontakte mit einander verbunden werden (nur beim mk2 und ltd).

Durch schieben am Pitch wird der Widerstand verändert und der control IC "weiß" wie schnell der Plattenspieler drehen soll. In der Nullpunktstellung brückt der Pitch einen Kontakt und "sagt" dem Control IC das der Pitch aus ist ... dies wird vermittelt durch das leuchten der LED am Pitch. Beim m3d, mk5, m5g und GLD wird dies durch drücken des "Pitch reset" erreicht.

Verschieben des Nullpunktes (Nullpunkt doppelt vorhanden):

Die Potentiometerfunktion des Pitches muss beim Nullpunkt exakt den Wert liefern den der Control IC als "Nullpunkt" versteht. Belanglos ob der Pitch aktiviert ist oder nicht. Da sonst der Nullpunkt des Pitches in den positiven bzw. negativen Bereich des Pitches verrutscht uns somit mit der eigentlich Nullpunktfunktion des mk2/ltd einen 2. Nullpunkt erzeugt. der "Grundwiderstand" des Pitches wird durch einen Vorwiderstand eingestellt, ein kleines Drehpoti das mit auf der Platine vom Pitch sitzt.

In der Praxis sieht das dann z.b. so aus:

Skala +8% = +8% Pitch
Skala +2% = +0,5% Pitch
Skala +1% = 2. Nullpunkt
Skala +0,5% = -0,5% Pitch
Skala Nullpunkt = Echter Nullpunkt
etc.

Der Negative Pitchbereich interessiert ja meist nicht wirklich.

Das Problem ist dabei das beim deaktiveren des Pitches vom mk2 im Nullpunkt die Geschwindigkeit einen "sprung" macht, sodass eine gewisse geschwindigkeit garnicht erst erreicht werden kann.

Genug der Theorie ... wie schaffen wir es nun das der Hund wieder rund läuft?

Durchführung

  • STECKER aus der STECKDOSE ziehen!
  • Plattenteller abnehmen, Tonarm sichern, Tonarm Gegengewicht abschrauben, Single Puck entfernen, System abschrauben
  • Elektronikabdeckung abschrauben und 4 adrigen Stecker der zum Pitch führt abziehen
  • Plattenspieler auf geeigneter Unterlage umdrehen, z.b. Bücher unter jede Ecke legen.
  • Füsse rausdrehen, alle Schrauben rausdrehen. Bodengruppe abheben
  • 2 Schrauben am Pitch lösen und Pitch ausbauen.
  • Das kleine Drehpotentiometer das den Vorwiderstandes des Pitches einstellt mit einem Multimeter an den 2 nebeneinander liegenden Füssen messen. Dort müssen 2,875 kOhm (+/- 0,25 kOhm) anliegen. So ... das wars, jetzt stimmt der Nullpunkt wieder! :)

    UPDATE 03.07.07 - Fehlerteufel ... Toleranz beträgt 0,25kOhm ... hatte vorher 0,025kOhm hier stehen. Danke an duicide für das nachfragen ;)

    a.d.R.: Beim alten mk2 mit 10 Füßen am Pitch sind es 2,7 kOhm.

    Sollten sich die 2,875 kOhm nicht einstellen lassen ist vermutlich der Pitch defekt und muss getauscht werden.
  • Alles wieder zusammen bauen!
  • Wenn man nicht grade ein Oszi zur Hand hat muss man sich beim einstellen der Pitchrange "zufuss" helfen. Pitch auf +6% stellen und Plattenteller starten. Jetzt muss der obere Punktring am Plattenteller (6% ring) "stehen". Tut er es nicht. Stecker raus, teller runter, abdeckung runter und am Poti der mit "Pitch" beschriftet ist drehen und wieder probieren ob es "stimmt". Das ist ne etwas futzlige arbeit, aber eine bessere Methode ohne Oszyliskop kenne ich nicht, und da wohl niemand so nen ding "rumstehen" hat wohl die einzige die hier in Frage kommt. Nun sollte auch KEIN Sprung mehr zwischen Nullpunkt und der übrigen Pitchrange sein, wenn doch ist der Pitch wohl nicht mehr der beste, dann das Rädchen so einstellen das hier kein Sprung ist und auf die Skala "verzichten". Ist wie gesagt etwas fummlig aber funktioniert.

    Für die die doch ein Osziloskop haben:

    Oszyloskop an TP27 und an eine Erdungsstelle anschließen, Pitch auf Null stellen sodass die LED leuchtet, am Pitchpoti (VR301) auf der Hauptplatine drehen bis eine Frequenz von 262,08 kHz (+/- 0,05 kHz) erreicht ist.
  • Alles wieder montieren, happy sein! Pitch justiert!

Visuals:

pitchpoti1.jpg

Pitchmodul (ohne Kabel und LED) mit hervorgehobenen Poti für den Vorwiderstand

pitchpoti2.jpg

Hauptplatine (ausgebaut) mit hervorgehobenen Poti für die Pitchrange

Das ganze sollte innerhalb von 30 Minuten zu schaffen sein insofern man keine 2 linken hände hat, aber dann sollte man das ja sowieso nicht angehen.

Wenn ich später die Zeit habe gestallte ich das hier eventuell noch ein wenig schicker.

grüße, kaype
hi sorry, wie kontrolliere ich am m5g ob der pitch okay ist ohne aufmachen?
 
anne5201
anne5201
Active member
Mitglied seit
31 Jan 2021
Beiträge
31
Reaktionen
2
Das steht in dem zitierten Text:
ja, deshalb zitierte ich diesen. es war allerdings nicht ganz klar. der pitchregler muss also auf +6 gestellt werden und der obere punkt am drehenden tellerrand steht dann optisch, nachzuschauen bei der leuchte. eine led am pitchregler habe ich glaube ich nicht. zumindest aendert sich da nichts optisch wenn man den regler bedient. daher kann ich den text nicht ganz nachvollziehen.

und wo kann ich nachlesen wie 3% tellergeschwindigkeit oder der nullpunkt zu kontrollieren und optisch zu erkennen sind? nullpunkt heisst was genau? regler auf null? was waeren zwei nullpunkte? und welchen zusammenhang haben die beiden anderen grossen geschwindigkeits-schalter mit dem ganzen (36 und 46 beschriftet ungefaehr)? muss der "stehende punkt" fuer beide geschwindigkeiten bei regler auf +6 vorkommen und kontrolliert werden? danke und gruss anne

und gilt das jeweils in beide richtungen also auch fuer -6% dass der obere punkt optisch stehen muss? ich habe die plattenspieler jetzt nicht da, die sind im buero. wenn zwei weitere punktreihen am tellerrand waeren muessten dass dann 3% und 0% sein. jeweils sollte dann bei entsprecheer schalterstellung des pitchreglers der punkt der mittleren und unteren reihe optisch stehen? das probiere ich gleich im buero aus. gruss und danke
 
Zuletzt bearbeitet:
metroplex2005
metroplex2005
alter sack
Mitglied seit
27 Mrz 2008
Beiträge
564
Reaktionen
97
Ort
hinter dir
Ganz einfach:
-Am M5G die Pitchrange auf +/-8% einstellen
-Plattenteller starten
-Pitchfader genau in die Mitte auf +/-0% einregeln
-Quartzlock deaktivieren
-Stroboskop prüfen
-bei korrekt justiertem Nullpunkt scheinen die (großen) Punkte der zweiten Reihe von unten stillzustehen
-Pitchregler in den Plusbereich schieben, bis die zweite Reihe von oben stillzustehen scheint
-Abgleich mit der Skala, der Pitchfader sollte ca. im Bereich +3,3% sein
-Pitchregler weiter in den Plusbereich schieben, bis die oberste Reihe stillzustehen scheint
-wieder Abgleich mit der Skala, der Pitchfader sollte ca. im Bereich von ca. +6% sein
-Pitchregler jetzt noch in den Minusbereich schieben, bis die unterste Reihe stillzustehen scheint
-Abgleich mit der Skala, der Pitchregler sollte jetzt ca. im Bereich -3,3% sein

Wenn das alles so eintrifft, ist der Pitch halbwegs korrekt justiert.
Genauer wirds nur noch wenn man ihn aufschraubt und die Widerstände misst, ist aber meistens nicht erforderlich (ausser du hast ziemlich abgeranzte Clublaufwerke erstanden).
 
Zuletzt bearbeitet:
anne5201
anne5201
Active member
Mitglied seit
31 Jan 2021
Beiträge
31
Reaktionen
2
okay! wieder was gelernt (y)
passt bei beiden geraeten mit dem stehenden roten leuchtpunkt auf 3,3 und 6. bei einem geraet ist allerdings der minusbereich bei 2,8 wenn der unterste punkt steht. schlimm?

und warum meinte jemand, dass der minus-bereich nicht interessant waere?
 
metroplex2005
metroplex2005
alter sack
Mitglied seit
27 Mrz 2008
Beiträge
564
Reaktionen
97
Ort
hinter dir
2,8?
Für mich wärs nahe genug dran.
In der Regel werden Platten relativ selten großartig ins Minus gepitcht, unter -1,5% fällt die Tonhöhe da zu sehr ab, klingt grauenhaft.
 
Patrick
Patrick
ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
13.040
Reaktionen
508
Ort
Oberhausen
bei einem geraet ist allerdings der minusbereich bei 2,8 wenn der unterste punkt steht. schlimm?

und warum meinte jemand, dass der minus-bereich nicht interessant waere?
Das ist normal und lässt sich technisch nicht anders darstellen.
Ich kenne auch keinen Technics, bei dem das stimmt.
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
8
Aufrufe
3K
Patrick
Patrick
kaype
Antworten
57
Aufrufe
24K
kaype
kaype
T
Antworten
8
Aufrufe
3K
torquemaster
T
 

Neue Themen


Oben