Linefader lässt sich nicht ausbauen

G

Gast16842

Guest
Hallo,
seit ziemlich genau einem Jahr besitze ich den Vestax PCV-180 und er lief einwandfrei. Gestern musste ich jedoch feststellen, dass (ohne dass ich vorher was gemacht habe) der rechte Linefader ein lautes Brummen an die Boxen gibt, wenn man diesen nach links drückt. Alle Fader wackeln zwar ein wenig, aber bei dem rechten ist dies nun verstärkt spürbar. Beim Mixen nervt das ungemein.
Ich dachte mir: gut, tauschste den Fader halt aus...
Also habe ich mich heute dran gemacht dieses sch*** Teil auszubauen. Allerdings geht es nicht, weil sich die Schraube unten links (siehe Bild) nicht aufdrehen lassen will. Mittlerweile ist sie schon fast komplett kaputt, dass der Schraubenzieher fast nicht mehr richtig zupackt, daher habe ich es nicht weiter versucht und wollte fragen, was ich tun könnte? Natürlich ist noch Garantie drauf, und ich habe schon eine Mail an den Deejayladen geschickt, aber da ein Fader nur ein Verschleißteil ist läuft das betimmt nicht mehr unter Garantie. Ich habe außerdem keine Lust mein Mischpult wegzugeben und eventuell erst in 2-4 Wochen wiederzubekommen :rolleyes:
Wie kann ich also diese verdammte Schraube da rausbekommen? :(

 
cynst

cynst

Well-known member
Mitglied seit
Aug 2007
Beiträge
177
Reaktionen
3
Ort
Stadthagen
Hallo!
Da die Schrauben eh schon hin sind, könntest du mittels eines Dremels oder eines anderen Werkzeugs in die Schraube einen Schlitz reinsägen/reindrämeln...(Musst halt vorsichtig sein das du nichts anderes beschädigst!)Und dann mit einem in diesen Schlitz passenden Schlitz-Schraubenzieher die Schraube probieren zu lösen!Beim wiedereinbau halt durch Neue ersetzen!
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast16842

Guest
oh man. Das klingt nach etwas, was ich alleine nicht hinbekommen könnte.
Aber danke schonmal für die Antwort ;)
Würde sowas auch in einem DJ Laden gemacht? Eleveator wäre nur 50km entfernt und ich habe mal gehört, dass die auch Reparatiuen durchführen...Am besten ich fahr einfach mal da vorbei und frage nach. Es sei denn jemand hier kennt die Antwort schon ;)
Die vom "Deejayladen" haben sich ja leider noch nicht gemeldet (Da wo ich das Pult gekauft habe)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
jenz

jenz

.....:::::.....
Mitglied seit
Aug 2003
Beiträge
2.098
Reaktionen
108
Ort
KH/AZ/MZ
Fahr mal in den nächsten Baumarkt oder zu Würth, da gibts auch billiger Möglichkeiten als nen Dremel. Da gibts so spezielle Schraubenausdreher für diese Fälle. Einfach mal dort nachfragen.

Achso, und falls du drankommst: Entweder das naheliegendste: mit ner Zange packen und aufdrehen. Oder mit ner Säge nen Schlitz reinmachen und mit nem Schlitzschraubenzieher aufdrehen
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Gast16842

Guest
mit einer Zange habe ich schon probiert. Aber die Schraube steckt so dermaßen fest, dass rein gar nichts ging. Ich frage mich überhaupt wieso, weil das Neuware war und Schrauben in der Produktion doch niemals so fest reingedreht werden?!
Die Idee mit dem Baumarkt klingt echt gut... Wäre ich selbst nie drauf gekommen, eigene Dummheit :eek: Naja, danke :)
 
cynst

cynst

Well-known member
Mitglied seit
Aug 2007
Beiträge
177
Reaktionen
3
Ort
Stadthagen
Achso, und falls du drankommst: Entweder das naheliegendste: mit ner Zange packen und aufdrehen. Oder mit ner Säge nen Schlitz reinmachen und mit nem Schlitzschraubenzieher aufdrehen
Das meine ich mit anderem Werkzeug! ;) Viel Glück noch!
 
G

Gast16842

Guest
Das meine ich mit anderem Werkzeug! ;) Viel Glück noch!
Danke ;)
Mit der Säge werd ich da besser nicht bei gehen. Da ist die Angst dann doch zu groß, noch weitere Sachen kaputt zu machen. Ich denke die beste Möglichkeit ist wirklich, dass ich einfach zum Baumarkt fahre. Die sollten sowas ja locker hinbekommen.
 
p.hase

p.hase

Well-known member
Mitglied seit
Feb 2006
Beiträge
316
Reaktionen
12
nimm eine wasserpumpenzange und zerstöre zuerst den fader ohne rücksicht auf verluste. wenn der erstmal draussen ist wird auch die schraube locker sein.

hintergrund: der fader ist eh hinüber und für die tonne.
 
G

Gast16842

Guest
naja, so brutal wollte ich eigentlich nicht vorgehen ;)
Zumal der Fader ja nicht wirklich "kaputt" ist. Dieser Metallpin wackelt halt recht stark, soadss durch ein Anstuppsen auf die linke Seite dieses Brummen entsteht. Wenn ich den Fader komplett gerade, bzw dabei nach rechts drückend (hoffe ihr wisst wie es gemeint ist) hochziehe, läuft ja alles einwandfrei.
Nur beim Mixen achte ich nicht darauf den Fader eben so perfekt hochgleiten zu lassen und dann kommt es vor, dass im Übergang ein Brummen zu hören ist ;)

Sollte die "Baumarkt-Methode" jedoch nicht helfen, bleibt mir wohl nichts anderes übrig den Fader rauszubrechen. :(
 
Pyro

Pyro

50% of wicked-Armageddon
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
16.468
Reaktionen
190
Ort
H
Hoi

Also ich kenne das von einigen Decks so das wenn man nen neuen Fader kauft nur den eigentlichen Fader, nicht aber die Platine darunter erwirbt.
Also das würd ich vor irgendwelchen "Rausbrechaktionen" vorher mal prüfen.
Klar könnt man sich theoretisch so eine Platine dann auch selbst ätzen, kann nur nicht jeder ;)
(Wenn alles nichts hilft kannst dich per PN an mich wenden)

Primär sollte aber es aber mit den von jenz genannten Schraubendrehern gehen, diese haben nen speziellen Kopf der sich sich ein wenig in die Schraube schneidet und so garantiert das der Dreher packt.
Kosten zwar was mehr aber sowas ist ja ne Anschaffung auf Dauer. :)
 
D

djderkai

New member
Mitglied seit
Jan 2008
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hi,

1. hast Du das Problem, das Du das Pult aufgeschraubt hast. Damit ist die Garantie sowie so erloschen.
2. Haben die recht, da alle Beweglichen Teile, von den Garantie Bedingungen immer ausgeschlossen sind, ausser Probleme treten nach kauf sofort auf.
3. Warum hast Du weiter gemacht? Wenn eine Schraube sich nicht lösen lässt, HAND AB. Dann lieber in die Werkstatt geben und dort machen lassen.
Jetzt kannst Du das Problem haben, das die die Schraube aufbohren müssen und das wird teuer.

Gruß Kai
 
jenz

jenz

.....:::::.....
Mitglied seit
Aug 2003
Beiträge
2.098
Reaktionen
108
Ort
KH/AZ/MZ
Punkte 1 und 2 wusste er selber schon vorher und hat auch geschrieben, warum er es selber machen will.

Und zu 3. hat er doch hier jede Menge Tipps bekommen, wie man sowas ohne Werkstatt erledigen kann...
 
G

Gast16842

Guest
Hi,

1. hast Du das Problem, das Du das Pult aufgeschraubt hast. Damit ist die Garantie sowie so erloschen.
2. Haben die recht, da alle Beweglichen Teile, von den Garantie Bedingungen immer ausgeschlossen sind, ausser Probleme treten nach kauf sofort auf.
3. Warum hast Du weiter gemacht? Wenn eine Schraube sich nicht lösen lässt, HAND AB. Dann lieber in die Werkstatt geben und dort machen lassen.
Jetzt kannst Du das Problem haben, das die die Schraube aufbohren müssen und das wird teuer.

Gruß Kai
Punkt 1: Der Vestax ist so gebaut, dass man da nur eine Klappe öffnen muss, um an die Fader zu kommen. Ist eine Schraube, die man problemlos mit der Hand (!) rausdrehen kann ;) Also sollte das die Garantie an sich nicht verletzen.

Punkt 2: Ja kann schon sein, ich kenn mich mit sowas nicht aus. Hab zumindest immernoch keine Antwort von denen bekommen.

Punkt 3: Ich habe ja aufgehört, als ich merkte, dass die Schraube nicht rausgeht. Sie ist also noch nicht vollständig hinüber. Der Schraubenzieher packt in dem Sinne auch noch, nur nicht mehr so gut und die Schraube ist wirklich ultra fest, weshalb ja überhaupt erst das Problem entstanden ist.
Es ist also so: Wenn ich keine kraft mache, packt der Dreher aber die Schraube bewegt sich nicht. Mache ich kraft passiert nichts und der Dreher "dreht durch"

Und teuer wird es nicht. Ich habe einen Bekannten gefragt, und er hat die Möglichkeiten das bei sich zu machen... Er ist ein erfahrener Handwerker. (Ihn hatte ich - wie die Baumarktmethode - total vergessen :eek: , da ich mit ihm nicht unbedingt viel zu tun habe)

Zur Zeit sieht es aber wegen Uni- und bald Umzugsstress eh etwas schlecht aus mit der Zeit. Sobald ich das Problem jedoch gelöst habe, werde ich das hier reinposten. Bis dahin sehe ich keinen Sinn weiter zu diskutieren. Wie schon gesagt: Tipps wurden schon alle gegeben und ich bin jedem sehr dankbar dafür :)
 
I

intenso

Well-known member
Mitglied seit
Dez 2004
Beiträge
319
Reaktionen
22
Geh in einen Baumarkt und hol Dir den passenden Schraubendreher und dann gehts sicher auf, wenn Du die Schraube nicht zu sehr vernudelt hast!!

Das die Schraube nicht aufgehen mag und der Schraubenkopf bereits schon beschädigt ist, ist ein inditz für die falsche Schraubendrehergröße!
 
G

Gast16842

Guest
Das die Schraube nicht aufgehen mag und der Schraubenkopf bereits schon beschädigt ist, ist ein inditz für die falsche Schraubendrehergröße!
Naja, die anderen 3 Schrauben gingen ohne jegliche Probleme leicht auf...mit dem selben Schraubenzieher ;)
 
I

intenso

Well-known member
Mitglied seit
Dez 2004
Beiträge
319
Reaktionen
22
Anscheinend war es doch nicht die richtige Schraubendrehergroesse, denn sonst haettest Du die 4. Schraube auch ohne Probleme aufbekommen ;)

Mit dem richtigen Werkzeug spart man sich einen Haufen Aerger und ggbfs. Folgekosten! :cool:
 
S

splash81

www.huex.de
Mitglied seit
Dez 2006
Beiträge
96
Reaktionen
6
Ort
Lübeck
also erstmal folgendes aus der Instandhaktung ein paar Tricks:

Schraubendreher rein in die Schraube und dann einen Sclag(locker!) auf den Schraubendreher , das kann schon helfen.

Wenn die Schraube ausgeschlagen ist, einfach einmal weiter zudrehen (kein witz das hilkft wegen dem lösen des drecks) und dann versuchen zu lösen wenn sie sich bewegt hat.
Sie da sie geht butter weich raus.

Sollte gar nix mehr gehen, kein Problem.
gucken und messen welchen durchmesser die anderen Schrauben haben,
dann einen Bohrer nehmen der wesentlich kleiner ist und in die schraube bohren.
dann langsam immer grösser werden (in 0,5mm Schritten) beim bohren dann löst sie sich entwerder selber oder es ist irgendwann so wenig Material da das sie raus kommt, oder sich praktisch " auflöst".
Im Letzten Fall Gewinde nachschneiden.

Es gibt keine schrauben die sich nicht lösen lassen, deswegen wird ja auch verschraubt.
Ich lass jetzt mal die anderen Alternativen mit Wärme und Trockeneis weg das würde zu weit führen.

Edit: im Bauhaus nach Linksdrall Bohrern fragen aber anleitung beachten!

Mfg
 
 
Oben