Live-Elektronik-Setups

S

sChiZoo

Active member
Mitglied seit
Jan 2002
Beiträge
44
Reaktionen
0
Ich arbeite viel an meinem Live-Setup. Mein Ziel ist improvisiertes Musizieren mit Synthesizern und Sequencer.
Mein Setup besteht aus einer Groovebox(Rm1x), einem Sampler(mit 10 I/O), ein 16 Kanal Pult, 2 Effekt Racks, 1 oder 2 Pc´s, einem DJ-Mixer und einem DJ-Setup(2 TT, 1 Mixer).
Momentan lassen wir die PC´s live weg. Die Groovebox übernimmt das Sequencing. Aber das ist mir zu wenig.
Ich suche einen guten Midi/Audio Sequencer für den PC.
Hat irgendjemand gute Tips?
Machen andere Leute hier noch etwas vergleichbares ?
Und wenn ja wie?
Tips zur verschaltung des Setups und Ideen um die Möglichkeiten auszuschöpfen oder zu erweitern sind auch erwünscht.

Also los, lasst euch mal aus. Ich will da echt mehr raus machen.
 
S

sChiZoo

Active member
Mitglied seit
Jan 2002
Beiträge
44
Reaktionen
0
Die genannten Sequencer kenne ich bereits. Bin aber nur
mit Logic teilweise zufrieden. Hast du Erfahrungen im Live-Betrieb mit Logic ?
(Da gibts ja mehrere Ansätze, Touch Tracks oder als Sync-Master im Loop etc.)
Für mich ist da der Erfahrungstausch wichtig. Grundsätzlich
weiß ich wie man seine Sachen verkabelt. Aber da gibt es
wieder mehrere Möglichkeiten. Lass ich die Groovebox als Master oder slave laufen ? Wie Route ich meinen Sound
besser (Wir sind zu zweit und müssen vorhören/synchronisierern/abmischen) ?
Ich weiß das ich um einen Midi-Merger / -Splitter nicht umherkommen werde (Die Rm1x hat einen Bug im Midi-Filter).
Mich interessiert es wie andere Leute ihren Live-Sound machen.
Also raus mit euren Setups und wie ihr das laufen lasst.
Ich bin wirklich interessiert. (Videos von Live Acts wären auch geil!)


 
S

sChiZoo

Active member
Mitglied seit
Jan 2002
Beiträge
44
Reaktionen
0
Ok, PC als Master macht wirklich am meisten Sinn. (auch wenn man das ding dann nicht mehr stoppen darf)
Der hat bei Audio Geschichte auch meist die höhere Latenz.
Ich würde halt gern mit mehr Sequencern arbeiten.
Gibt es eine Möglichkeit Logic eher wie einen Pattern Sequencer einzusetzen ?

Meine EFX lasse ich lieber am AUX, da ich zuwenig Spuren hab,
und sie ausserdem nur Chorus und Hall machen sollen.

Mich interessieren eher Möglichkeiten für interaktives Sequencing. Aber das ist auch sehr vom Musik-Stil abhängig
wie man da vorgeht.


 
P

Profan

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
45
Reaktionen
0
An deiner Stelle würde ich mir unbediengt mal die Software Live von Ableton ansehen www.ableton.de .
Diese Software ist einfach der Hammer.
Ich spiele jetzt nur mehr mit einem Laptop mit live drauf, einen Sampler um schnell mal ein paar phrasen einzuwefen, kaoss pad, Alesis air fx, dj mixer.

Für meine Zwecke ist das das optimale setup und vorallem braucht es nicht viel Platz.
 
S

sChiZoo

Active member
Mitglied seit
Jan 2002
Beiträge
44
Reaktionen
0
@profan: An Live hab ich schon gedacht. Das würde dann von einem 2. PC aus laufen. Hatte aber bis jetzt probleme mit Live und dem Sync zur MIDI-Clock. Aber das kann auch an meinen schlechten ASIO treibern liegen....
Lässt du a-Live eigentlich die ganze Zeit laufen, oder Sync´st du es später immer wieder mal rein?
(Ich finde es anstrengend auf dem PC das Tempo anzugleichen...)
An DJ-Effekte hab ich auch schon gedacht, wollte mir jedoch eher den EF-303 von Roland oder EFX-500 von Pioneer zulegen.
Wie hast du sie angeschlossen, und wie setzt du die Effekte ein?
Arbeitest du alleine oder hast du Hilfe?
(Ich habe einen Partner, und mich würde die Aufteilung der Aufgaben von anderen auch interessieren.)

@all: Falls jemanden Fragen zu meiner Arbeitsweise hat, kann er die ruhig hier stellen.
 
P

Profan

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
45
Reaktionen
0
Bei mir rennt live die ganze Zeit. Mit dem Sampler spiele ich nur ab und zu mal ein paar Phrasen ein.
Sync Probleme hab ich keine. Sende die Midi Clock von live zum Sampler was zum Glück seit der 1.5 Version von live möglich ist.

Was meinst du damit das das syncen mit dem pc anstrengend ist?

Meine Effektgeräte hab ich nach dem Master Out vom Mixer angeschlossen.
Einsetzten du ich die Effekte so wie es mir gerade gefällt oder die Partypeople danach verlangen. z.b.Bass Eq runterdrehen das ganze durch den Filter ziehen, langsam den Filter auf , Bass Eq wieder auf. Ist schon ein etwas abgedroschne Art aber es funktioniert im wieder bei den Leuten. Die fahren einfach voll drauf ab.

Produzieren du ich immer mit 2 Freunden. Live spielen aber fast immer alleine. Wenn ein Freund mal dabei ist dann macht er nur ein bisserl was mit den Effekten vom Pioneer 600.
Sie sind nur Dj's und haben vom Technischen nicht so viel ahnung Sie wissen aber sehr gut wie ein Track kliengen muss, welche Sounds zusammenpassen, wie ein Track aufgebaut gehört.


 
S

sChiZoo

Active member
Mitglied seit
Jan 2002
Beiträge
44
Reaktionen
0
Hab ich mir gedacht das Live bei dir durchläuft.
Denn das mit dem Sync´n mein ich so:
Hast du schon mal versucht den Pc an eine laufende Platte anzugleichen? Des is net lustig.... Da halt ich meine Platten lieber die ganze Zeit an das PC-Tempo.
 
P

Profan

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
45
Reaktionen
0
Es gibt aber auch schon sync Geräte die vom Audiosignal das Tempo berechnen und dann eine Midi Clock senden. In den Roland Dj Mixern ist sowas auch schon fix eingebaut.
Wie zuverlässig das ganze arbeitet kann ich aber nicht sagen.
Die Rm1x habe ich übrigens früher auch für meine Live gigs verwendet. Der Sequenzer ist ganz ok fürs live spielen, nur die Sounds sind nicht ganz so das wahre. Hab sie deswegen auch wieder verkauft.
 
S

sChiZoo

Active member
Mitglied seit
Jan 2002
Beiträge
44
Reaktionen
0
Ja, die Sounds von der RM1x sind zum Kotzen!
Ich mag ROMpler einfach nicht...
Aber ich kenn keine bessere Alternative.
Das einzige was mir noch in den Sinn kommt sind die Elektron Machine-Drum oder eine Akai MPC.
Ja diese Beatcounter sind mir auch so ein Greuel. Ich hab einfach kein Vertrauen. Will mir ja vielleicht ein Pioneer EFX-500 oder Roland-EF303 holen. Bei denen soll das ja ganz gut klappen... Wobei ihr Hauptgebiet die Effekte sind, aber wenn der Beatcounter eine gute MIDI-Clock von sich gibt, dann ist das nur um so besser.

 
D

Der Dude

Banned
Mitglied seit
Okt 2005
Beiträge
8
Reaktionen
0
hallo leute...

...ich produziere schon einige zeit wohnzimmermäßig vor mich hin und mache mir immer wieder gedanken darüber wie ich den sound "livetauglich" bekomme. bisher bin ich recht abhängig von meinen festen midi-arrangements. da mein sound doch sehr dubbig daher kommt hatte ich da auch an die typische "dub-weise" gedacht, also das ganze übern mixer mit ordentlich aux/fx wegen laufen zu lassen und die komplexeren arrangements auf loop-basis runterzuschrauben...

da würde mich doch mal glatt interessieren wie so ein dub-setup aussehen kann, vielleicht gibts ja hier leute die erfahrung haben oder selber dubmenschen sind. welche soft-/ hardware wird genutzt, welche pulte haben sich bewährt, wie sieht das routing aus?
und: habt ihr tipps und tricks zum handwerklichen teil, also den mix sebst?

was ich habe: 16(12)/4/2 mixer (1aux, 1fx snd,ret), Lexicon MPX500 FX-Maschine, Kaosspad 2, nord modular, ESI 2000 sampler, mc-303 groovebox, dj-setup... midi-sequencer (pc), sekd-spoundkarte 8in/8out....

alles würde mir helfen. beschreibungen, schaltpläne, links, literatur...

schonmal bessten dank
 
C

CatDog

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
386
Reaktionen
30
du alter totengräber :D
 
D

Der Dude

Banned
Mitglied seit
Okt 2005
Beiträge
8
Reaktionen
0
:D eher grabräuber....

die sufu hat nichts ergeben und ich konnte kein neues thema aufmachen (muss ja auch nicht immer sein)...
 
 
Oben