Lohnt sich ein Durchhärtungsmittel?

Tobi Agudo

Well-known member
Mitglied seit
21 Sep 2007
Beiträge
405
Ort
München
Noch nie davon gehört. Rein vom Gefühl her kann ich mir nicht vorstellen, dass man den Bass "besser" macht, sonst würden die Hersteller wohl von Werk aus härtere Membranen verbauen.
 

Patrick

ganz der alte
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
12.775
Ort
Oberhausen
Es verändert auf jeden Fall die Schwingmasse. Dadurch wird möglicherweise der Schalldruck reduziert und damit der Wirkungsgrad.

Anstatt dieses Mittels würde ich eher neue Lautsprecher einbauen.
 

bossa

Moderator
Mitglied seit
25 Feb 2005
Beiträge
5.580
Ort
Berlin
Alles, was man in einem Hifi-Shop kaufen kann, verbessert grundsätzlich erst mal jeden Klang.



...man kann es aber auch bleiben lassen...

Was genau stört dich dann an deinem Bass, das man nicht mit einer neuen Positionierung beheben kann? Wenn die nicht hilft, hilft nur ein neuer Lautsprecher
 

komodowaran

vinyl bla bla
Mitglied seit
31 Mrz 2013
Beiträge
253
Ort
Reutlingen
Solche mittel sind doch für alte Bässe/Lautsprecher gedacht, die schon Etwas spröde geworden sind ??
Oder täusch ich mich da.

Auf eine neue Membran, oder eine die gut in Schuss ist würde ich das zeug nicht benutzen.

Aber in der Regel, wie bei jeder Durchhärtung oder protection: da der Bereich der Membran bis hin zur Verklebung mit der Spule erfasst weden muß bedeutet das: Kalotte muß ab, beschichten des ganzen Konus, Kalotte wieder einkleben.
 

bossa

Moderator
Mitglied seit
25 Feb 2005
Beiträge
5.580
Ort
Berlin
Ein jeder Schallwandler ist durch seine Tiele/Small-Parameter physikalisch definiert. Durch die Anbringung eines Materials (welchem und wo auch immer) ändere ich mindestens einen dieser. Dies objektiv und allgemein als "Klangverbesserung" hinzustellen ist bestenfalls reines Marketing - oder eben einfach Unfug.

Dass ein nicht idealer Lautsprecher in einem nicht idealen Raum an einer nicht idealen Position durch diese Maßnahme möglicherweise rein zufällig eine Änderung seiner elektroakustischen Eigenschaften erfährt, die subjektiv als "Klangverbesserung" wahrgenommen werden, möchte ich nicht gänzlich bestreiten.
 
Oben