[Mixer] Allen & Heath Xone:42

R
Razor
MehrTon & Einklang
Mitglied seit
7 Jun 2006
Beiträge
1.479
Reaktionen
108
Ort
Berlin 44
anschlue.jpg


Erster Eindruck

Geliefert wurde in einem schönen, schwarzen Xone Karton. Das Auspacken war eine Zeremonie, an die ich mich schon durch die 3 Retoure Ecler gewöhnt hatte, trotzdem ein Erlebnis für sich.
Zu erst fiel mir auf, dass die Fader doch ziemlich schwer gängig waren, der Ecler gefiel mir in der Hinsicht besser. Das Design und die Farbe der Lackierung sprach mich gleich an. Komischerweise waren die Potikappen vertauscht und es fehlten die sonst mitgelieferten Spareparts. Es scheint als hätte jemand den Mixer schon besesen. Weil es zurzeit Lieferenpässe beim Xone:42 gab und ich ihn auch mit einer Vergünstigung gekauft habe, behielt ich den Mixer.

ganzesicht.jpg


Wie bedient sich der Xone?

Ich hab vorher noch nie mit einem Xone gearbeitet und hab mir gerade mal den Xone:92 im Laden angesehen. Mich interessierte die Vorhörfunktion als erstes, ich hatte viel darüber im DJF gelesen und war jetzt gespannt.

Im Laufe der Zeit habe ich verschiedene Möglichkeiten des Cuen ausprobiert und so langsam meine optimale Bedienung gefunden. Allgemein muss ich der Kritik zusprechen, dass der Poti ruhig wie beim Xone:92 funktionieren könnte. (weitere Funktionsdetails folgen)

Weiterhin stört mich, dass ich
1.öfters mal die Knöpfe für den Filter und Cue verwechseln tue
2.ich beim hastigen drücken des Cue Knopfes den Linefader ein kleines Stück runter schiebe

Erfreulich finde ich, dass die Cueschalter nicht gleichzeitig, wie beim Xone:92, gedrückt werden müssen. Sie haben auch einen klaren Einrastpunkt, im Gegensatz zu den Schalter an der Filtersektion.
linefader.jpg


Was ist nun das Besondere an der Vorhörfunktion des Xone:42?

Nun, von meinen vorherigen Mixern war ich meistens einen gewissen Standard gewöhnt. Entweder konnte ich mit einem Poti oder einem Kippschalter zwischen Master / Cue hin- und herschalten oder beides vermischen. Der Xone:42 hat zwar einen Drehpoti mit der Beschriftung Cue / Mix, jedoch hat dieser eine andere Funktionsweise als wie erwartet.

Ohne aktivierten Cue ist immer das Mastersignal auf den Kopfhörern zu hören. Drückt man nun bei einem Kanal den Cueschalter, so hört man auch nur diesen Kanal im Kopfhörer. Jetzt kann man mit dem Cue / Mix Poti das Mastersignal hinzu mischen. Leider geschieht das ganze summiert auf ein Mono Signal. Das hat den Vorteil, dass man nur einen Cueschalter drücken muss und bei lauter Umgebung das Abhören leichter fällt. Schaltet man jetzt Cue aus (in dem man die Cue Knöpfe wieder ausdrückt) so ist wieder eine Stereosumme vom Mastersignal zu hören. Diesen Wechsel kann jeder hören und beim Mixen stören.

xone42det5.jpg


Die zweite Möglichkeit ist, dass man den Poti auf Cue belässt und dann jeweils zwei oder mehr Quellen mit dem Cueknopf des jeweiligen Kanal aktiviert, seine Tracks anpasst und dann wieder die Cueknöpfe drückt und so Cue ausschaltet. Wie ich schon oben geschrieben habe hört man dann wieder das Mastersignal. Diese Methode hat den Vorteil, dass es keinen Wechsel zwischen Mono und Stereo gibt, jedoch müssen mindestens zwei Knöpfe gedrückt werden, was
1.eine gewisse Koordination voraussetzt
2.bei hektischen Drücken schon mal der Linefader runter gedrückt werden kann

Inzwischen habe ich schon mal mit dem Xone:92 in einem Club aufgelegt und fand das Vorhören entspannter.


Und wie ist der Klang?


Allgemein ist der Klang wirklich sehr gut. Es macht mir unheimlich viel Spaß mit dem Mixer aufzulegen. Der Bass EQ könnte ruhig etwas breiter im Frequenzspektrum eingestellt sein, hier muss man etwas mit dem Mitten EQ mitarbeiten oder gleich mit dem Filter cutten.


LED VU Meter


In letzter Zeit sind einige Fragen über die Pegelanzeige aufgetreten. Hier eine kleine Zusammenfassung über die Funktionsweise.

Die einzelnen Kanal LEDs zeigen den Pegel des Eingangssignal an, die lassen sich vom EQ oder Filter nicht beeinflussen. Die Master LED Anzeige orientiert sich daran, was der DJ in seinem Kopfhörer hört. Klingt einfach, führt aber zu verschiedenen, manchmal verwirrenden Pegelanzeigen.

Ist Cue nicht aktiviert, sieht man das Mastersignal.
Ist Cue aktiviert, sieht man die jeweiligen Kanäle die man vorhört + Mastersignal, dabei werden auch Beeinflussungen durch die Eqs mit angezeigt. Im Prinzip kann man schon vorher seinen Übergang anhand der Pegelanzeige „simulieren“.

Die Master LED lässt sich nicht durch die Lautstärkeregler für Master oder Booth beeinflussen, im Gegenteil z.B. zum Ecler Nuo 5.

ledv.jpg


Verarbeitung

Die Verarbeitung ist an meinen Gerät sehr gut. Die Potis haben Metalstifte und sitzen bombenfest (im Gegensatz zum Ecler). Keine scharfen Kannten, außerdem sind die Knöpfe und Fader gerade und mittig montiert.

Ich hatte drei Ecler Nuo 5 zur Retoure gehabt und kann da von ganz anderen Dingen berichten.. ;-)

Nach wenigen Monaten haben sich auch die Linefader etwas eingefahren und werden langsam angenehm leichtgängiger.


Musicstore

Ich hatte zum Anfang erwähnt, dass ich 3 Retoure Ecler Nuo 5 hatte. Am Ende ist es dann dieser Mixer geworden. In der ganzen Zeit (ich hatte zum Glück Semesterferien und viel Zeit und Geduld) war der Musicstore sehr entgegen kommend. Den Xone haben sie sogar auf Rechnung losgeschickt und nicht gewartet bis der Ecler verrechnet wurde. Somit kann ich auch dieses Geschäft empfehlen.

Ergänzungen, Anregungen, Feedback sowie Fehler können mir gerne mitgeteilt werden!
 
Zuletzt bearbeitet:
 

Neue Themen


Oben