Neue Mixer von "Koolsound" aus Frankreich

twin2k

twin2k

d'n'b infected
Mitglied seit
Sep 2003
Beiträge
1.859
Reaktionen
92
Ort
Berlin
Ich habe vorhin den neuen Kool Sound-Katalog 2007 in die Finger bekommen und es wurden endlich neue Mischpulte angeboten. Wer sich für gute aber preiswerte Mischpulte (z.B. Newbies) interessiert, der sollte sich den Katalog mal ansehen.

Hier eine Auflistung der neuen Koolsound-Mixer:

  • "iKool-04" ein 2-Kanal-Mixer für iPod(R) Djs
  • "WAVE 04", Dj-Mischpult mit 8 Eingängen auf 4 Kanälen,3-Band-Equalizer,Echo, Delay, 8 verschiedene Effekten
  • "Club 02" 19" 6 Kanal-Clubmischpult. 5 Line, 3 Phono 2 Micro-Eingänge, 3-Band EQ pro Kanal und Echo.
  • "Club 03" 19" Mischpult, 9 EIngänge, 4 Kanäle, 3-Band-EQ, Balance, Phonesanschluss mit CUE-Mix-Regler
  • "Club 04" 19"-Mischpult, 13 Eingänge, 9 Kanäle (4-Line, 4-Phono, Mic), XLR Ausgang, 3 Band EQ,

Wer mehr Infos und auch Abbildungen zu den neuen Produkten haben möchte, der kann sich den Katalog unter folgender URL auf seinen PC laden:
http://www.koolsound.com/cataloguepdf/KoolSound-2007.pdf

mfG "twin2k"
 
bossa

bossa

Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
Feb 2005
Beiträge
5.651
Reaktionen
217
Ort
Berlin
Hm,
Die CD-Spieler sind baugleich mit Jaytec, McCrypt & Co,
Die Plattenspieler sind baugleich mit Jaytec, McCrypt & Co,
ich mein, ich hatte die Mixer ja noch nicht in der Hand, aber was soll ich denn da bei den Mischpulten erwarten?

Es gibt doch wirklich vernünftige Mixer für relativ wenig Geld von Denon, Tascam, Vestax, Stanton und teilweise Numark. Auch der DJM 300 von Pioneer ist doch ein super Einstiegsgerät.

Ich wüsste nicht, was mich zum Kauf dieser Geräte bewegen sollte, nachdem ich die Qualität von baugleichen Geräten bereits kennengelernt habe. Eventuell sind ja die großen "Top-Modelle" dieser Firma brauchbar. Aber diese kosten ja dann auch so viel wie solide, langlebige Geräte anderer Hersteller.

Ist halt meine Meinung...
 
compert

compert

From minimal to maximal
Mitglied seit
Aug 2006
Beiträge
953
Reaktionen
58
Ort
Stuttgart
Naja ich weiß nicht, ob ich den DJM 300 als gutes Einstiegsgerät verkaufen wollte. Für den Preis würd gibt es finde ich bessere 2 Kanäler und ob 350€ noch einstiegsmixer ist sei auch mal dahingestellt.

Zu Koolsound kann ich nix sagen, baugleichheit mit jaytec spricht aber nicht unbedingt für Qualität. Wie dem auch sei, die etwas teuereren neuen reloops sollen ja auch nicht mehr so schlecht sein.
 
twin2k

twin2k

d'n'b infected
Mitglied seit
Sep 2003
Beiträge
1.859
Reaktionen
92
Ort
Berlin
Die Qualität der Mixer ist wirklich sehr gut. Es gibt zur Zeit keine baugleichen Modelle auf dem Markt. Die sind von "Kool" selber entwickelt worden und mal nicht "ge-trademarked".
Auch das "Innenleben" der Mixer ist ok, sehr sauber verarbeitet, sprich gute Lötstellen, gute Elemente und gute Potentiometer. Der Klang der Mixer ist für den Preis perfekt.
Testet die Mixer einfach wenn ihr einen vor die Nase bekommt.
 
R

Redface

Vinylist
Mitglied seit
Jul 2003
Beiträge
1.419
Reaktionen
83
Ort
Berlin
@twin2k: Wirst du von denen bezahlt?! Hört sich schwer danach an :D
 
twin2k

twin2k

d'n'b infected
Mitglied seit
Sep 2003
Beiträge
1.859
Reaktionen
92
Ort
Berlin
Nein ich werde nicht von Denen bezahlt! Warum sollte auch ich von denen bezahlt werden? Nur weil ich meine Meinung äußere?

Es gibt zum Beispiel auch Posts zur VÖ von Mixern anderer Hersteller wie dieser hier. Ist der Threadersteller jetzt auch ein Angestelter des Unternehmens "Korg" und/oder wird er von Korg bezahlt ??? Ne ich glaube nicht.
Nur weil ein Unternehmen nicht so bekannt ist, muss es nicht schlechte Produkte herstellen. "Horizonterweiterung" ist die Absicht dieses Themas.
 
Zuletzt bearbeitet:
BeamWalker

BeamWalker

.
Mitglied seit
Aug 2005
Beiträge
501
Reaktionen
64
Ort
Northern Germany
Die sind von "Kool" selber entwickelt worden und mal nicht "ge-trademarked".
Das halte ich fürn Gerücht. Man muss sich nurmal diesen "Club 1" anschauen, den gleichen vertickt Music-Store schon seit einiger Zeit als DJM 800 oder sonstwas.
Die anderen Mixer sehen auch alle stark nach DAP, JB Systems und vor allem Gemini aus.
Ich bezweifel, dass eine solche Firma so viel Geld hat eine so große Palette an Mixern selbst zu entwickeln - und vor allem nicht zu diesen Kampf-Preisen.
Also nix für ungut aber da wird das gleiche drin sein, was bei den anderen Low-Budget "Herstellern" auch drin ist.
 
jilt

jilt

ehemals ShooK
Mitglied seit
Dez 2004
Beiträge
486
Reaktionen
30
ist alles oem-kram mit seinen vor- und nachteilen auch wenn die optisch noch ganz nett aufgebrezelt wurden.
der katalog an sich macht auch was her. kool design auf auf jeden fall aber kool sound? glaub ich eher nicht...
 
D

dj-benny

Member
Mitglied seit
Feb 2007
Beiträge
10
Reaktionen
0
Ort
Oberhausen
Also ich würde solche Mixer nicht ohne ausreichende testberichte kaufen....
 
R

Redface

Vinylist
Mitglied seit
Jul 2003
Beiträge
1.419
Reaktionen
83
Ort
Berlin
Ich würde es ganz lassen! Qualität hat nun mal seinen Preis ;)
 
bossa

bossa

Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
Feb 2005
Beiträge
5.651
Reaktionen
217
Ort
Berlin
...und ob 350€ noch einstiegsmixer ist sei auch mal dahingestellt...
...die etwas teuereren neuen reloops sollen ja auch nicht mehr so schlecht sein.
Genau auf die Antwort hatte ich schon gewartet:
"Die teureren sind ja auch nicht ganz so schlecht."

Die teureren Reloops kosten auch 400+ € (Kenne den RMX-50 BPM für 300,-: definitiv kein vernünftiger Mixer!)

Und wenn wir bei 400,- sind kann man sich ja eben auch gleich nen Pioneer, Ecler oder was auch immer kaufen. Das meinte ich damit!
Und wer braucht als Einstiegsmixer denn wirklich nen 4-5 Kanäler? Da gibts doch wirklich richtig geniale Mixer von Mackie oder Ecler, mit denen man lange Zeit seinen Spaß hat, und die man bei mehr Bedarf immernoch gut verkaufen kann.
 
compert

compert

From minimal to maximal
Mitglied seit
Aug 2006
Beiträge
953
Reaktionen
58
Ort
Stuttgart
naja für 350€ bekommste keinen ecler/pioneer o.ä. mehrkanäler und dieser hier hat immer hin den DJ-mag techaward award gewonnen, wird so schlecht also auch nicht sein.
testbericht hier
 
Zuletzt bearbeitet:
bossa

bossa

Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
Feb 2005
Beiträge
5.651
Reaktionen
217
Ort
Berlin
naja für 350€ bekommste keinen ecler/pioneer o.ä. mehrkanäler
ne, damit meinte ich doch geräte wie nuo 2 oder djm 300, eben weil man ja als "Einstiegsgerät" eher selten gleich nen mehrkanäler braucht.

dieser hier hat immer hin den DJ-mag techaward award gewonnen, wird so schlecht also auch nicht sein.
Klingt für mich, als kennst du diesen und warscheinlich die größeren Reloop-Pulte im allgemeinen nicht "persönlich". Reloop mag ja im Bereich günstige PA und Plattenspieler ok für den Anfang sein. Hab da ja auch keine schlechten Erfahrungen gemacht. Da steckt ja auch nicht wirklich mehr neueste Technologie drin - damit kann man eben auch nicht so viele Fehlkonstruktionen haben.

Was den CD-Player und Mixerbereich angeht ist diese Marke aber meiner Meinung nach definitiv zu vermeiden. Hatte mir selbst vor einigen Jahren nen Reloop Club Mixer geholt, weil ich dachte "Für 500,- € muss der doch einiges hermachen" Nix war! Ein Schrottmixer sondergleichen! Hatte kein Jahr damit meinen (eher minderwertigen) Spaß!
Was soll ich bei dem DSP 40 denn groß neues erwarten? die Fader werden genauso kacke sein wie früher. (bzw. sind es, hatte den DSP 30 bereits unter den Fingern)

Back to topic:

Vergleicht mal selber:
Mixer 1: HQ Power Oregon


Mixer 2: Koolsound Club 4 (bessere Auflösund find ich grad nicht)



soviel zum Thema die entwickeln selber...
China-Schrott!!!
 
goodoldtimes

goodoldtimes

Livingroomer
Mitglied seit
Feb 2007
Beiträge
1.023
Reaktionen
37
Ort
NRW
tut mir leid aber deine reloop meinung ist verallgemeinert und auch nicht mehr zeitgemäß. keine frage, die günstigen pulte (ebenso cd player, pa usw.)
sind nicht das gelbe vom ei. man darf aber auch nicht erwarten das man für nen schmalen euro clubtaugliches equipment (ähnlich technics, pioneer und wie sie alle heißen) bekommt.

ich selber habe das RMX 40 DSP ein Jahr gehabt.
von qualitätsmängeln keine spur, absolut sein geld wert.
 
R

R+F

☺☻☺☻☺☻
Mitglied seit
Mrz 2005
Beiträge
961
Reaktionen
26
kann nicht glauben, dass die qualität so sonderlich toll ist. ich steck das in abteilung mccript, Dap-Audio, american dj, und co.
 
twin2k

twin2k

d'n'b infected
Mitglied seit
Sep 2003
Beiträge
1.859
Reaktionen
92
Ort
Berlin
Das halte ich fürn Gerücht. Man muss sich nurmal diesen "Club 1" anschauen, den gleichen vertickt Music-Store schon seit einiger Zeit als DJM 800 oder sonstwas.
Ähm nein, das tut der Music-Store nicht, denn der DJM-800 von djmxx ist definitiv nicht der Club 01. See for yourself:

DJMAXX DJM-800


Koolsound Club01
 
bossa

bossa

Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
Feb 2005
Beiträge
5.651
Reaktionen
217
Ort
Berlin
tut mir leid aber deine reloop meinung ist verallgemeinert und auch nicht mehr zeitgemäß
Nagut, belassen wir's dabei, dass ich mir nix digitales mehr von Reloop hole. Habe schon zwei Mixer selber besessen (einen recht günstigen, einen ursprünglich sehr teuren), die beide vollkommener Schrott waren (z.B. hab ich den teuren Club-Mixer ausgepackt und es waren gleich mal 2 Fader verbogen, weil die kappen nur auf nem billigen Alustift steckten, beide Mixer gingen nach nem guten halben jahr kaputt). Habe weitere angetestet und für mich als nicht annehmbar eingestuft. Mit meinem Reloop Verstärker bin ich nach wie vor zufrieden und die RP-4000 Plattenspieler sind auch noch vernünftig (weniger sollte es aber nicht sein...)
Wahrscheinlich ist der DSP 40 besser als vielleicht der Behringer 700er, aber ich kenn für den Preis andere Mixer, die mich mehr überzeugen.

aber weiter zum Thema:
hat denn jemand bereits diese Koolsoundkisten zu Hause? Kann vielleicht nen Vergleich zu anderen billigen oder teuren Marken anstellen?
 
Club Machine

Club Machine

The Warp-Factor
Mitglied seit
Okt 2006
Beiträge
1.464
Reaktionen
74
Ort
Zürich
Nagut, belassen wir's dabei, dass ich mir nix digitales mehr von Reloop hole. Habe schon zwei Mixer selber besessen (einen recht günstigen, einen ursprünglich sehr teuren), die beide vollkommener Schrott waren (z.B. hab ich den teuren Club-Mixer ausgepackt und es waren gleich mal 2 Fader verbogen, weil die kappen nur auf nem billigen Alustift steckten, beide Mixer gingen nach nem guten halben jahr kaputt). Habe weitere angetestet und für mich als nicht annehmbar eingestuft. Mit meinem Reloop Verstärker bin ich nach wie vor zufrieden und die RP-4000 Plattenspieler sind auch noch vernünftig (weniger sollte es aber nicht sein...)
Wahrscheinlich ist der DSP 40 besser als vielleicht der Behringer 700er, aber ich kenn für den Preis andere Mixer, die mich mehr überzeugen.

aber weiter zum Thema:
hat denn jemand bereits diese Koolsoundkisten zu Hause? Kann vielleicht nen Vergleich zu anderen billigen oder teuren Marken anstellen?
der rmx40 ist nen grundsolider mixer fürs geld.... ;)

und die 4000er würde ich persönlich nur als gelegenheits platten-schubser kaufen, wenn mans aber öfter macht, sollten es die 6000er sein, die sind SEHR gut! :)
 
Themen-Starter Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
B Mischpulte 1
Zauberarbus Mischpulte 25
B Mischpulte 3
P Mischpulte 3
L Mischpulte 30
 
Oben