Nord Micro Modular


D.A.G.O.
D.A.G.O.
IDEAL
Mitglied seit
12 Sep 2001
Beiträge
2.003
Reaktionen
30
Ort
Berlin
Hoi.. Ich hab mich gestern mal über den Nord Micro Modular schlau gemacht.. Das ist nun also so ne kleine, häßliche, rote Kiste mit 4 Drehpotis..

Dieses kleine Teil soll nach angaben von Clavia ein komplettes großes Modularsystem ersetzen heißt es. hmm...
Das ganze läuft dann wohl über Software, oder so..

Was kan man denn davon halten? Ich mein... Für den Preis ein Modularsystem zu erwerben ist natürlich unglaublich günstig..
Aber für den Preis solch eine kleine, häßliche, rote Kiste mit 4 Potis zu kaufen, find ich gansch schön hastig..

Dann wär das Teil ja am ende nur nen Midicontroler fürn Rechner, oder wie? hmm... Kennt sich mit dem Teil vielleicht jemand aus?

nordmicro.jpg
 
D.A.G.O.
D.A.G.O.
IDEAL
Mitglied seit
12 Sep 2001
Beiträge
2.003
Reaktionen
30
Ort
Berlin
Ach ja..

SO sieht für mich nen Modularsystem aus...

a100big.jpg
 
D.A.G.O.
D.A.G.O.
IDEAL
Mitglied seit
12 Sep 2001
Beiträge
2.003
Reaktionen
30
Ort
Berlin
Hmm..Jo.. Hab mich gestern per Icq ne Stunde gezofft, wegen dem Teil.. Ich dachte, das sei ne Art Vocoder, oder Filterbank.. Naja.. Ist es ja irgendwie auch, nur halt noch mit nem kleinen Modularsystem im Gepäck. hmm... Na gut.. Also lassen wir mal die Finger davon und kaufen uns lieber was zum anfassen.. ;)
 
Bruce
Bruce
Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.605
Reaktionen
156
Ort
vom Dorf
Hört sich doch eigentlich interessant an, denn (Achtung! ich kenn das Teil nicht) ich könnte mir denken, dass es vielleicht möglich sein könnte je nach Software-Oberfläche auch die verschiedensten Arten von Sound zu erzeugen (natürlich beschränkt durch die Bauteile in der "roten Kiste"), oder? Müsste dann also recht vielseitig sein ...
MfG Bruce
 
D.A.G.O.
D.A.G.O.
IDEAL
Mitglied seit
12 Sep 2001
Beiträge
2.003
Reaktionen
30
Ort
Berlin
Ja schon, aber da hantiere ich dann doch lieber mit REAKTOR herum, oder? Mit nem Pocket Dial hast du fast den gleichen Effekt.. Nur das du halt den Rechner im mitschleppen mußt und die erstellten sounds nicht in so ner kleinen häßlichen roten Kiste speichern kannst.. ;)
 
D.A.G.O.
D.A.G.O.
IDEAL
Mitglied seit
12 Sep 2001
Beiträge
2.003
Reaktionen
30
Ort
Berlin
Das ist klar.. nen Effektboard gehört hinter jeden Klangerzeuger, oder?

Naja.. Also laß ich die Finger von dem Teil. Das Geld ist es mir nicht wert.
 
D.A.G.O.
D.A.G.O.
IDEAL
Mitglied seit
12 Sep 2001
Beiträge
2.003
Reaktionen
30
Ort
Berlin
Bei den Kisten, die ein Onboard Effektgerät haben, hängt es doch hinter dem Klangerzeuger, oder? Wollte ich damit ja auch sagen.. ;)
 
Bruce
Bruce
Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.605
Reaktionen
156
Ort
vom Dorf
@D.A.G.O.:
Betreff Vielseitig hast du wohl mit dem Reaktor wohl mal echt recht. Ich musste natürlich gleich wieder "in die Ferne schweifen, wo das Gute liegt so nahe"
MfG Bruce
 
D.A.G.O.
D.A.G.O.
IDEAL
Mitglied seit
12 Sep 2001
Beiträge
2.003
Reaktionen
30
Ort
Berlin
Jo.. Der Reaktor ist von allen Allroundprogrammen wohl der beste. Vielseitig, sauber, qualitativ.. Allerdings schwer zu bedienen, wenn man das erste mal davorsitzt.
 
B
Ben_Slater
Well-known member
Mitglied seit
15 Mai 2002
Beiträge
95
Reaktionen
0
Ort
Munich Outlaw
HI

habe noch leider keine ahnung vom Produzieren. Aber kann mir mal einer Erklären wozu ich dieses dings brauchen tue ?! (Bitte nicht wieder mit Fachausdrücken überschütten *G*)

Schonmal Thx
 
D.A.G.O.
D.A.G.O.
IDEAL
Mitglied seit
12 Sep 2001
Beiträge
2.003
Reaktionen
30
Ort
Berlin
hehee.. Okay.. Ich wills mal versuchen zu erklären.

Also.. Die kleine, rote, häßliche Kiste da oben ersetzt ein Modularsystem, wie auf dem Bild darunter sehr schön zu erkennen.

Solch ein Modularsystem ist sehr, sehr, sehr groß und komplex.
Wahrscheinlich weiß auch kaum jemand solches wirklich komplett auszuschöpfen.

Im Prinzip ist es nichts anderes als ein ganz normaler analoger Synthesizer. Nur halt, das du bei einem Modularsystem mit hilfe von Patchkabeln deine Oszillatoren, Effekte, etc. so routen kannst, wie du willst, ohne dich nach einem vorgegebenem Schaltschema richten zu müssen.
Die Sache ist sehr Komplkex und wirklich nur etwas für richtige Freaks.

Jeder vernünftige Producer, nutzt einen (normalen) Synthesizer um seine Sounds zu erzeugen. Kaum jemand hat die Geduld sich mit solch einem Modul auseinanderzusetzen. Vorallem nicht, wenn man keine Zeit hat und nicht 10 Jahre die Klangsynthese studiert hat.
Wobei die Software für die kleine, häßliche, rote Kiste da ganz oben bestimmt hilfreich unter die Arme greift. Aber trotzdem nix für erfolganstrebene Producer..

greetz... D.A.G.O.
 
B
Ben_Slater
Well-known member
Mitglied seit
15 Mai 2002
Beiträge
95
Reaktionen
0
Ort
Munich Outlaw
Achso. Also heißt das das sowas schon in jedem Syhte eingebaut ist ?!
 
D.A.G.O.
D.A.G.O.
IDEAL
Mitglied seit
12 Sep 2001
Beiträge
2.003
Reaktionen
30
Ort
Berlin
[quote author=Ben_Slater link=board=16;threadid=4857;start=0#45003 date=1035468534]
Achso. Also heißt das das sowas schon in jedem Syhte eingebaut ist ?!
[/quote]

Was ist jetzt ein "Sythe"??
 
B
Ben_Slater
Well-known member
Mitglied seit
15 Mai 2002
Beiträge
95
Reaktionen
0
Ort
Munich Outlaw
Habe es so verstanden das das mittlerweile in den Synthesizern schon verbaut ist. Also so in etwa
 
S
SChrauber
Selbsternannte Forenhecht
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.426
Reaktionen
207
Ort
Hinter den Bergen
Der Reiz des Modulars besteht darin, dass man sich über die Editor-Software sein eigenes Instrument nach seinen Vorstellungen baut und dieses in der Hardware abspeichert. Im Gegensatz zu alten Modular - Kisten natürlich virtuell Analog. Alle Berechnungen werden von der Hardware übernommen, wärend die Software nur eine Editorfunktion übernimmt: Keine weitere Rechner Kapazität erforderlich - Zielgruppe sind damit alle die die Platzprobleme haben und sich nicht noch den 23 Rechner hinstellen wollen.
Da die Instrumente (!) unabhängig von der Software im Gerät gespeichert sind, ist der Modular prädestiniert für den Live-Einsatz, oder auch für User die vielleicht nur bestimmte Preset-Emulationen von Vintage-Zeugs und natürlich der anderen Clavia Produkte benutzen wollen (eine NL2/3 Architektur lässt sich schliesslich mit wenigen Klicks emulieren)
wäre zu bedenken das das ganze am Ende aber "nur" typisch Clavia klingen wird.
wer nur Standart-Futter -sprich das übliche verdächtige Gesäge - braucht, der wäre mit Normalo besser bedient. Ich sehe die stärken von Modularem eher in der FX/Percussion/Abstract-Ecke , denn da lässt sich noch viel Neuland entdecken - Vorausgesetzt man hat die entsprechende Zeit *g
 
B
Ben_Slater
Well-known member
Mitglied seit
15 Mai 2002
Beiträge
95
Reaktionen
0
Ort
Munich Outlaw
@ SCrauber.
Also brauch ich das f. "Kommerz Trance" nicht zum Produzieren ?!
 
D.A.G.O.
D.A.G.O.
IDEAL
Mitglied seit
12 Sep 2001
Beiträge
2.003
Reaktionen
30
Ort
Berlin
Du kannst es ja mal ausprobieren.. Also ich traue es mir nicht zu, schnell mal so mit nem Modularsystem nen Song zu basteln.. Und glaub mir!! Ich mach schon ne Weile Musik.. ;)
 
D.A.G.O.
D.A.G.O.
IDEAL
Mitglied seit
12 Sep 2001
Beiträge
2.003
Reaktionen
30
Ort
Berlin
Bin zwar auch nicht der Schraubär, vertrete da aber endless seine Meinung.. ;)
 
S
SChrauber
Selbsternannte Forenhecht
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
1.426
Reaktionen
207
Ort
Hinter den Bergen
[quote author=Ben_Slater link=board=16;threadid=4857;start=0#45018 date=1035474127]
@ SCrauber.
Also brauch ich das f. "Kommerz Trance" nicht zum Produzieren ?!

[/quote]

Ben - Ich könnte ebensogut fragen "Brauche Ich Bleistifte oder Filzstifte um Strichmännchen zu malen"
 
D.A.G.O.
D.A.G.O.
IDEAL
Mitglied seit
12 Sep 2001
Beiträge
2.003
Reaktionen
30
Ort
Berlin
gröööhl.. der war gut.. *schmeißmichwech*

Nee.. Ma im ernst.. Laß die Finger von sowas!!!
Oder du entschließt dich die Tiefen der analogen Klangsynthese zu erforschen.. ;) Dann schlag zu!! Da bleibt dann aber bestimmt kein nerv mehr zum produzieren übrig.. ;)

Beste Ausstattung um ersteinmal anzufangen ist:

1. ein vernünftiger Mixer.. möglichst gleich viele Kanäle, bevor du 2mal kaufst. Am besten gleich digital

2. Nen Sequencer.. Ob aufm Rechner, oder als Hardware, bleibt Dir überlassen.

3. Eine vernünftige Abhöre.. Also gute Monitorboxen

4. Klangerzeuger.. Synthesizer, Sampler, Rompler, Expander, was auch immer...

5. eventuelle Signalprozessoren, wie nen Kompressor, nen Effektgerät nen Enhancer und andere Dynamics.

6. Nen Aufnahmemedium.. Ob nun DAT, oder Tape, oder aufm Rechner.. Aufnehmen mußt du.. ;)



Das ist so das minimum.. Außer du kaufst Dir Fruity Loops oder den Magix Music Maker oder andere Media Markt Software.. Dann brauchste nur nen Rechner und Sample CDs.. Aber glaub mir!! Damit wirst Du nicht glücklich.. ;-)

Sorry, wenn ich ein wenig offtopic geworden bin.. ;-/

greetz... D.A.G.O.
 
 

Neue Themen


Oben