Samples clearen

marvis

marvis

Musikschwein
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
Sep 2003
Beiträge
2.131
Reaktionen
135
Ort
Köln
Ich habe vor kurzem endlich mal wieder angefangen, mich mit dem Produzieren von Tracks zu beschäftigen. Die ersten Ergebnisse sind schon fertig und gefallen mir auch schon ganz gut. Nun habe ich allerdings das Problem, dass ich in beiden Stücken Samples aus kommerziellen Produktionen eingesetzt habe.

Beides sind nur sehr kurze Sprachsamples, die aber für die Tracks wichtig sind und die ich nicht so ohne weiteres ersetzen könnte. Der Rest ist aber komplett von mir.

Kann mir jemand sagen, wie genau hier die rechtliche Lage aussieht? Ich vermute mal, dass damit selbst das Anbieten als nichtkommerzieller Download tabu ist, oder? Wie genau ist hier die Rechtslage? Und was müsste ich rein theoretisch tun, um diese Samples zu legalisieren?
 
Falk T.

Falk T.

...hinkender Dorftrottel!
Mitglied seit
Jan 2007
Beiträge
214
Reaktionen
15
Ort
Stuttgart
Wennn die Samples rechtlich geschützt sind musst du die Erlaubniss des Rechteinhabers einholen. Wenn die samples aus geschützen Produktionen geschnitten sind, kannst du davon ausgehen das auch diese geschützt sind. ;)
 
legler

legler

Well-known member
Mitglied seit
Nov 2006
Beiträge
102
Reaktionen
1
Ort
Rüthen
ich glaube sogar es kommt auf länge und art der samples an
ab einer bestimmten länge gilt wieder das gesetz
und zb wenn es für den track also den ürsprünglichen ein bestimmter beat oder text ist der markant ist darfst du es auch nicht nutzen

aber keine gewähr bin kein jurist

bei sowas würd ich mal innem jura forum oder so nachfragen
 
G

Gast9125

Guest
Länge is unerheblich. Sobald das Sample als das des Rechteinhabers zu erkennen ist, brauchst du die Erlaubnis... Egal ob das nun 2 Beats sind oder ein einminütiges Sample
 
G

gin

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2006
Beiträge
599
Reaktionen
28
Ort
Stuttgart
jegliche sprachsamples egal welcher länge dürfen nur genutzt werden wenn du die erlaubnis hast (falls die samples aus nem geschützen track kommen!)
 
Kosty

Kosty

vinylistiker
Mitglied seit
Sep 2003
Beiträge
4.243
Reaktionen
177
Ort
Vienna [Austria]
wie würde es aussehen, wenn er keine samples benutzt hätte, allerdings jemanden die selben passagen zum singen gebracht hätte ?

zB. Meine Freundin X singt für meine neue Produktion die Lyrics von Britney Spears - Toxic. Braucht man hier die Erlaubnis ?

(ne ich hab das überhaupt nicht vor, ist nur ne theoretische frage).
 
T

Thomas K.

+1600 Beiträge
Mitglied seit
Sep 2003
Beiträge
6.640
Reaktionen
288
eigentlich schon, da zum einen der text nicht aus eurer feder stammt, zum anderen dies einem cover gleichkommt.
 
tossit

tossit

(w)Altmeister
Mitglied seit
Mrz 2002
Beiträge
3.171
Reaktionen
217
Ort
Praha, CZ
Bei dem Clearing der Sample-Rechte geht es nebst durchaus berechtigen Urheberrechten, vor allem ums liebe Geld.

Auf der Webseite der GEMA wird man nicht viel schlauer...

Dafür aber auf der der BBC => http://www.bbc.co.uk/radio1/onemusic/legal/samplep01.shtml

Auf der anderen Seite gibt es etliche Leute im Semi-Professionellen Bereich, die aufgrund des komplizierten Prozesses und der Kosten erst garnicht die Samples clearen lassen, sondern erst dann, wenn Ärger aufkommt, mit den betreffenden Parteien verhandeln.
Hat unter anderem auch damit zu tun, dass z.B. Madonna schwerlich von Hans-Dieter Müller gesampelt werden möchte, sondern von möglichst einem super-tollen-Mega-Producer mit dem entsprechenden Lebenslauf und Plattenfirma im Hintergrund.

Es hängt also sehr stark zum einen von der Qualität Deiner Tracks ab, als auch Deinem Ruf als Producer, als auch von welchem Kaliber Künstler Deine Samples sind.

Falls Du Deine Samples wirklich clearen lassen möchtest, würde ich auf garkeinen Fall einen Geldbetrag im Vorraus oder einen Fix-Betrag zahlen, sondern eine Beteiligung an den Verkäufen aushandeln.

Die Option eines Aufnahme mit Original-Text, aber einer anderen Stimme o.ä. ist nur unter bestimmten Umständen möglich. Das wäre z.B. der Fall, wenn der Urheber zustimmen würde, die Plattenfirma jedoch nein sagen oder zuviel Geld verlangen würde.

Keine Gewähr auf die 100% ige Richtigkeit der Angaben...

Cheerio
 
Mr. G

Mr. G

Radio-DJ
Mitglied seit
Feb 2005
Beiträge
38
Reaktionen
6
Ort
90469 Nürnberg
Die Option eines Aufnahme mit Original-Text, aber einer anderen Stimme o.ä. ist nur unter bestimmten Umständen möglich. Das wäre z.B. der Fall, wenn der Urheber zustimmen würde, die Plattenfirma jedoch nein sagen oder zuviel Geld verlangen würde.
Selbst da kann sich wohl die Plattenfirma querstellen. Zumindest ähnlich (da abgeänderter Text) ist es "Weird Al" Yankovic passiert, als er für sein neues Album James Blunt's "You're beautiful" in "You're pitiful" geändert hatte: Blunt fand die Parodie gut und gab sein ok, die Plattenfirma allerdings gab ihr ok nicht. Auf Blunts Initiative gabs das Cover dann zumindest im Internet - sonst hätte (dank Plattenfirmas Veto) das Teil im Trash geendet.

Aber nachgesungene Songs können zumindest bei Einverständnis billiger kommen: Für ein Cover muss ich weniger an die Songwriter zahlen als wenn ich deren Original verwurste (Schaut mal auf sog. Partysampler, grad bei den billigeren findet man öfter mal solche Coverversionen)

Wobei das jetzt bei ganzen Lieder etwas ins OT geht
 
marvis

marvis

Musikschwein
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
Sep 2003
Beiträge
2.131
Reaktionen
135
Ort
Köln
OK, ich sehe, das ist alles ziemlich kompliziert. Dabei habe ich wirklich keine Superstars gesamplet, sondern "nur" Junior Jack und Cradle Of Filth.

Aber ok, dann weiss ich erstmal bescheid. Ich glaube, ich suche mir doch besser einen Sänger, denn bezahlen könnte ich im Moment eh noch nichts und auf Rechtsstreit habe ich verständlicherweise keine Lust. ;)

Trotzdem danke für die Antworten!
 
 
Oben