Selbstbauprojekt: 4-Kanal Midi-Mixer, genannt SW-Midifighter

Ein Taster ist immer 1-X pol, Signal geöffnet (unterbrochen) im Ruhezustand, geschlossen (gebrückt) bei Druck - haben Taster (im Gegensatz zu Schaltern) so an sich. ;)
 
Du hast natürlich vollkommen Recht :)
Kopf->Tisch, "offen" heißt ja aus, ich war einfach falsch gepolt......
 
Zur Zwischeninfo, ich bin jetzt vom Fergo's Midi Programm weggekommen, nutze jetzt Rejoice, geht meiner Meinung nach sogar besser und intuitiver als Fergo.

Ebenfalls bin ich von den Gamepads weggekommen, nutze jetzt mit ziemlicher wahrscheinlich den hier:

Klick

kostet 27$ und da habe ich dann auch u.a. die Möglichkeit, durch einfache Programmierung an die Taster LED's anzuschließen und diese durch einen Tastendruck jeweils an/aus zu schalten.
 
Ebenfalls bin ich von den Gamepads weggekommen, nutze jetzt mit ziemlicher wahrscheinlich den hier:

Klick

kostet 27$ und da habe ich dann auch u.a. die Möglichkeit, durch einfache Programmierung an die Taster LED's anzuschließen und diese durch einen Tastendruck jeweils an/aus zu schalten.

Nachdem was ich da gelesen hab, musst du das Teil aber auch programmieren und zwar in C, wenn du das hinkriegst, kannst du aber auch gleich bei Ucapps einkaufen.

Edit:
So ich hab hier mal ein leicht verschwommenes (Iphone) Bild von meiner mit Kabeln versehenen Platine, Schaltkreise gehen auch soweit, jetzt brauch ich nurnoch Knöpfe, ich setz mich daweil mal ans Gehäuse :)
 

Anhänge

  • IMG_0490.jpg
    IMG_0490.jpg
    49,3 KB · Aufrufe: 212
Zuletzt bearbeitet:
Mittlerweile bin ich auch wieder am überlegen, ob ich die ucapps Lösung gehen soll, da quatschen wir aber vielleicht heut Nachmittag nochmal ausgiebig drüber ;)
 
Hab da ein bisschen probs mit meinen Potentiometern...

Und zwar haben die schon vollen ausschlag (also 127/0) wenn ich die nur halb rum gedreht habe. Kann es sein, dass die einen falschen Widerstand haben? Wenn ja, dann bräuchte ich einen, der kleiner ist, hab ich da richtig gedacht? (Hab 10k)

Außerdem habe ich das Gefühl, dass das Gamepad irgendwie langsam ist. Wenn ich Potis schnell bewege (auch mit dem originalen Kreuz vom Gamepad) bleibt er mal bei 70/80% hängen. Ist das jemandem schon mal passiert?
edit: hab gemerkt, dass es wohl an fergo lag, mit rejoice gehts super, da der signale deutlich öfter sendet und dann nichts verloren geht. Allerdings hat das rejoice etwas probleme mit meiner mittelrastung, vielleicht werde ich mich davon verabschieden müssen :(
 
Zuletzt bearbeitet:
Bei mir hängt nichts. Nur die ersten beiden Fader spinnen etwas (Siehe weiter oben) --> billig gekauft. Die Alps Potis funktionieren super. Da kann ich so schnell hin und her drehen wie ich möchte ;)

Dann zum Thema halbe Umdrehung:

hast du die originalen ausgebaut? Falls nicht, stehen die nämlich dauerhaft auf Halb im "Leerlauf" + einmal halb von deinem "dazugelöteten" = 127.

Falls du sie ausgebaut hast, hast du sie falsch angeschlossen. 10k funktioniert 100%. Da ja original auch 10k drin ist, darf sich und kann sich da logischerweise nix ändern ;)
 
Also die kleinen Steuerknüppel hab ich komplett weggelötet, sind jetzt nur noch die Kontakte auf der Platine. Da sind die Litzen dran und die mit dem Poti verbunden. Falsch verkabelt kann fast nicht sein, hab schon mehrere Varianten ausprobiert. Entweder ich dreh rechts oder lijnksrum, oder gar nichts geht. Aber vielleicht löt ich heute abend nochmal hin und her und irgendwas kommt bei raus. Sollte ja genau 8 Anschlussmöglichkeiten geben ;)
 
ich hab jetzt mal alles durchprobiert, auch einen 4k ohm poti, aber alles was rausgekommen ist, war rauch aus dem 4k poti... Was mache ich denn so hart falsch?
 
Ob das pad nicht schon an sich laggt kannst einfach in Erfahrung bringen in dem du die Originalen wieder einbaust.
Dann, du bist dir sicher das im Original auch 10k-pots verbaut sind und deine den gleichen pinout haben wie die ursprünglich verbauten!?

Davon ab, ich halte die ganze Variante "gamepad" nach wie vor für unsinnig, in der Zeit in der du jetzt schon rum machst hättest längst einen controller auf ucapps-Basis oder einem der anderen Anbieter realisiert. ;)
 
er könnte die originalen mal nachmessen mitm Multimeter. Sollten aber schon 10k drin sein. Beim auslötenkann aber auch was schiefgehen, weil da mit SMD Technik gearbeitet wird. Einmal kurz zu heiß gemacht und schwupps, liegt nen kleiner Kondensator aufm Tisch :) IC kann auch was abbekommen haben, vielleicht hat das Gamepad deshalb ne Macke.

Da sind trimmpotis an dem Joystick, die über eine Achse bewegt werden. Also gibt es eigentlich auch nur 2 Anschlussmöglichkeiten, weil die Beschaltung von nem Poti in der Regel immer gleich ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ok, so wies aussieht ist das Gamepad schuld... Jedenfalls laggt es auch, wenn ich die original Potis ranlöte. Werde mir dann wohl gleich die von Selli holen, waren ja auch nicht die Welt.

Sieht übrigens bei allen analogen Kontakte so aus, bei beiden Gamepads. Also dass was kaputt gegangen ist, würde ich einfach mal ausschließen.

Zu ucapps: Ich bin was diese ElektrikSache angeht einfach tierisch ahnungslos. Hat mich in der Schule und auch jetzt im Studium nie interessiert, deswegen erscheint mir die Lösung Gamepad einfach etwas schmuddelig, aber funktionsfähig. Außerdem versteh ich ucapps nicht -.- Da geht es doch darum, wie ich aus einfachen Elektronikbausteinen einen Controller baue, oder? Ein fertiges Interface mit 20digitalen Eingängen und 10 Analogen gibts da nicht einfach zu kaufen, richtig?
 
...

Da sind trimmpotis an dem Joystick, die über eine Achse bewegt werden. Also gibt es eigentlich auch nur 2 Anschlussmöglichkeiten, weil die Beschaltung von nem Poti in der Regel immer gleich ist.
...

mahlzeit (schiet regenwetter,aber dafür laaange mittagspause)

so ein unfug !!!

es gibt nur potientiometer !!! trimmer sind auch potis.
ein poti als trimmer wird mit E und S oder A und S verbunden und ist als regelbarer einzelwiderstand zu sehen bzw. wird so in seiner funktion eingesetzt. nur dann wird er als trimmer bezeichnet.

ein trimmer ist toleranzarmer als ein poti und auch bei weitem teurer. den billigumsonstmüll mal außen vor gelassen.

dann ist auf keinen !!! ein poti "immer" mit der masse in einer fernsteuerung oder gamepad verbunden/eingesetzt. es sei denn es ist der schubregler oder ebend in eine einseitige funktion eingesetzt !!! ganz im gegenteil.
da du beim steuerkreuz bzw. achsenregelung hoch und runter oder rechts/links regeln kannst, bestimmt der S in der mittenstellung des potis die mitte für den steuerIC !!!

man man, wenn es so wie du es eingestellt hast dann jemand anklemmt, raucht es oder muffelt. dann ist aber ganz schnell der steuerIC defekt.

bezahlst du dann den laien, die das dann so auch noch nachbauen bzw. anklemmen, ihnen die neuen gamepads usw. ???

es gibt keine standardbeschaltung von einem poti !!! der wird nach gewollter funktion + zweck der schaltung beschaltet !!!

und die anschlüsse nennen sich E und S und A - mal merken !

ergoogle dir mal ne analoge VCO-schaltung und schau mal wie dort zbsp. ein poti für die phasenverschiebung/angleichung genutzt wird und staune :)

also nix mit in der regel immer gleich beschaltet oder nur 2 möglichkeiten !!!

son schwachfug zu schreiben bzw. so ein bild ein zu stellen :rolleyes:

ein poti ist ein poti und von hause aus mit nix verbunden, genau so wie jedes andere bauteil auch - also bitte wenn dann stell ein foto ein was das reine bauteil zeigt oder das bauteil in seiner funktion in einer schaltung zeigt, alles andere ist sinnlos und irreführend !!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
So ist es, hätte man aber auch netter formulieren können! ;)
 
So ist es, hätte man aber auch netter formulieren können! ;)

ja
schuldigung für meine nicht freundliche ausdrucksweise an selli !

wir können in ner halbe stunde och alle wieder nach hause fahren (höhrt eh nicht auf zu regnen)

dann noch "schwieger"oma am sonntag unfall und gestern DEAD :( :mad: :(
ach ik nehm den rest der woche frei - is doch alles schiete mensch :(
das wird keine schöne jugendweihe von sohnemann in 2 wochen.
 
mahlzeit (schiet regenwetter,aber dafür laaange mittagspause)

so ein unfug !!!

es gibt nur potientiometer !!! trimmer sind auch potis.
ein poti als trimmer wird mit E und S oder A und S verbunden und ist als regelbarer einzelwiderstand zu sehen bzw. wird so in seiner funktion eingesetzt. nur dann wird er als trimmer bezeichnet.

ein trimmer ist toleranzarmer als ein poti und auch bei weitem teurer. den billigumsonstmüll mal außen vor gelassen.

dann ist auf keinen !!! ein poti "immer" mit der masse in einer fernsteuerung oder gamepad verbunden/eingesetzt. es sei denn es ist der schubregler oder ebend in eine einseitige funktion eingesetzt !!! ganz im gegenteil.
da du beim steuerkreuz bzw. achsenregelung hoch und runter oder rechts/links regeln kannst, bestimmt der S in der mittenstellung des potis die mitte für den steuerIC !!!

man man, wenn es so wie du es eingestellt hast dann jemand anklemmt, raucht es oder muffelt. dann ist aber ganz schnell der steuerIC defekt.

bezahlst du dann den laien, die das dann so auch noch nachbauen bzw. anklemmen, ihnen die neuen gamepads usw. ???

es gibt keine standardbeschaltung von einem poti !!! der wird nach gewollter funktion + zweck der schaltung beschaltet !!!

und die anschlüsse nennen sich E und S und A - mal merken !

ergoogle dir mal ne analoge VCO-schaltung und schau mal wie dort zbsp. ein poti für die phasenverschiebung/angleichung genutzt wird und staune :)

also nix mit in der regel immer gleich beschaltet oder nur 2 möglichkeiten !!!

son schwachfug zu schreiben bzw. so ein bild ein zu stellen :rolleyes:

ein poti ist ein poti und von hause aus mit nix verbunden, genau so wie jedes andere bauteil auch - also bitte wenn dann stell ein foto ein was das reine bauteil zeigt oder das bauteil in seiner funktion in einer schaltung zeigt, alles andere ist sinnlos und irreführend !!!!


Mach mal bitte halblang mr popmusik. Das Bild war schlichtweg ein Beispiel. Ich hab es jetzt auch rausgenommen. Ich wollte lediglich die drei Kontakte darstellen. Das war auch nicht von mir, sondern von ner Gitarrenseite aus der Bildersuche. Dass die Beschaltung am Gamepad natürlich nicht mit dem Bild übereinstimmt, ist wohl auch klar. Tut mir sehr Leid, falls das so rübergekommen ist. Aber es ist ein FAKT, das bei den Gamepads nur genau die beiden Einbaurichtungen einzuhalten sind. Ich habe vier verschiedene hier, alle mit verschiedenen chinesenplatinen - überall gleich. Also trag deine privaten Probleme hier nicht ins Netz - hier gehts nur um Gamepads und DA IST DIE BESCHALTUNG IMMER GLEICH.

293756_ai_634048668646970000200.jpg


da ne Achse dran, fertig. So wird das hier verbaut. Dass ein Trimmpoti auch ein Poti ist, das wusste ich auch vor deiner Vorlauten Bemerkung. Und dass in anderen Schaltungen die Potentiometer anders verwendet werden sollte wohl auch jedem klar sein. Also, da das Bild scheinbar für deinen hohen Blutdruck gesorgt hat, hab ich es entfernt.


Noch was:

Selbstzitat... hätte ich geschrieben:

Da sind trimmpotis an dem Joystick, die über eine Achse bewegt werden. Also gibt es eigentlich auch nur 2 Anschlussmöglichkeiten HIER BEIM GAMEPAD, weil die Beschaltung von nem Poti in der Regel HIER BEIM GAMEPAD immer gleich ist. Hättest du dein Wissen für dich behalten, oder wärst du trotzdem ausgerastet?

Mann mann... beim Bund hat man mal gelernt, erst nen Tag drüber schlafen und dann ne Beschwerde zu schreiben. Hättest du morgen geantwortet, wär es also höchstwahrscheinlich nicht so heftig rübergekommen ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Ganz dumme Frage: Ich löte die Potis schon direkt an die Kontakte auf der Platine, oder? Weil du hast mal vor einer Seite irgendwas gesagt, was mich in dem Punkt verwirrt hat...
 
Genau. Die drei Beine kommen da dran, wo auch vorher die potentiometer dran waren. Du kannst die Anschlüsse natürlich auch mit Kabeln verlängern.



Uploaded with ImageShack.us
 
Warum sind die Sticks noch an deinem Controller? Ich hatte alles komplett weggelötet... Oder seh ich das auf dem Bild falsch?
 
Ich hab die dran gelassen und nur die Potentiometer abgelötet, weil bei mir die Gehäuse-Füße von den Joysticks umgebogen waren und dann verlötet. Hätte ich die versucht abzulöten (ich hab nur eine sehr beschissene Entlötpumpe), wären dabei beim rumbrutzeln höchstwahrscheinlich wichtige Bauelemente in Mitleidenschaft gezogen worden und den Hitzetod gestorben. Also hab ich die dran gelassen. Die haben ja jetzt, da die Potis nicht mehr dran sind, auch keine Funktion mehr. Sind sozusagen "Joystick-Leichen" :D
 
Ich hänge mich hier einfach mal mit an.
Für ein aktuelles Projekt suche ich Schiebepotentiometer (fader) mit folgenden Eckdaten:

  • mono
  • 10K (prinzipiell aber egal, ebenfalls ob lin oder log)
  • 100mm travel
  • im Idealfall "slimline" (Vgl. ALPS RS60N11S4006)

Einziges weiteres Kriterium ist "günstig" (und zwar so billig wie möglich).
Qualität ist vollkommen egal, wenn die Dinger nach ~50x verschieben durch sind so ist dies absolut in Ordnung!

Hab einen Mischer um-/selbst gebaut und bevor ich da jetzt ALPS-K oder vgl. für bestelle muss das System zwecks finalen Optimierungen zumindest einmal rennen!
Alle mir bekannten Hersteller so wie Händler schon durch, entweder Lieferzeit 20 Wochen und mehr weil out-of-stock, Abnahme 1000stk aufwärts oder Preise von 7-12€ pro Poti, was bei 15stk und Testaufbau nicht akzeptabel ist.

Jedwede Tipps gern gesehen, bedankt!
 
Zuletzt bearbeitet:
....Jedwede Tipps gern gesehen, bedankt!

nachher um halb10 ein letztes mal beim kieferdok aufm stuhl. letzten defekten weisheitszahn raus. wieder 3-4 tage schnabeltassenernährung :-(


kauf dir in der bucht nen alten studiomischer ;-)
ich hab mir mal nen alten monarch mischer mit holzseiten für 30 euro gekauft.

waren 10 x 100mm fader und ca. 60 poti's (oder mehr) und 2 zeiger-pegelanzeigen und haufen klinkenbuchsen und chinchbuchsen und sogar ne efx-einheit (analogdelay auf extra platine, wie die kanalplatinen auch - war modular aufgebaut das teil im innern) abgefallen :)

für dich evtl. nen behringer eurodesk (32/4/2) , haben aber nur 72er fader.

wenn du eins für 80-120 euronen bekommst dann hast du doch 38 fader - ewig potis und buchsen.

dann hast im endeffekt nur knapp nen euro (50-80 cent oder noch weniger) pro bauteil ausgegeben, und gleich für deine nächsten projekte was auf halde ?!?

oder halt irgend ein anderes 32kanal, weil ja behringer ;)
 
Jetzt hab ich auch ne Weile geschaut, weil ich auch öfter mal so Potis brauche, nur um was zu testen.
Also, das ist gar nicht so einfach, die preiswertesten in 100 mm fangen wirklich erst ab 6 an. Wenn man 45er oder 60er Fader kaufen will, die bekommste echt hinterher geschmissen für 4 €/ 5p. :eek:

Vielleicht is die Idee nicht so schlecht mit so nem alten Mischer, hat man gleich jede Menge Bauteilchen. Kann aber auch nach hinten los gehen, wenn z.B. die benötigten Werte nicht drin sind oder so........10K is zwar gängig, aber muss ja nicht überall drin sein......


ich schau mal weiter....
 
Jetzt hab ich auch ne Weile geschaut, weil ich auch öfter mal so Potis brauche, nur um was zu testen.
Also, das ist gar nicht so einfach, die preiswertesten in 100 mm fangen wirklich erst ab 6 an. Wenn man 45er oder 60er Fader kaufen will, die bekommste echt hinterher geschmissen für 4 €/ 5p. :eek:
So isses, in 60mm bekomm ich für 2-3€ neu, das wäre die alte Naive falls ich bis zum Wochenende nicht anderweitig fündig werde.

@MrPopmusik:
Anderer Mischer wäre eine Idee, müsste dann aber unter 40€ und die fader alle i.O sein, was sich als schwierig gestalten wird da grad bei den Ramschpulten diese als erstes durch sind, dennoch bedankt.
 
Ich will mir sowas auch bauen etwas kleiner für unterwegs.. :)
Was mir jetzt aber noch nicht so ganz klar ist:
Wenn ich ein Gamepad mit 2 Analogen-Steuerungen habe wieviele Potis oder Linefader könnte ich da pro analogem Steuerkreuz anschließen?
Pro Achse einen also 2 oder pro Steuerkreuz einen?
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
3
Aufrufe
3K
rykert
rykert
L
Antworten
0
Aufrufe
2K
leecher88
L
D
Antworten
0
Aufrufe
5K
DJ L-BitD
D

Zurück
Oben