Synthi...

W

WebCommander

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
354
Reaktionen
1
Ort
Magdeburg
Also mal angenommen ich würd mir nen geilen Synthi leisten können ;)         :
Also - würde es funtzen , dass der Synthi mehrere Töne/Noten/MIDI-Daten...wie auch immer gleichzeitig spielt wie es bei meiner Soundkarte geht oder bräuchte ich für jede Spur nen eigenen Synth???
 
N

neuroshock

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
485
Reaktionen
0
das wär ja lustig, wenn man für jede Spur einen Synthi bräuchte :-D

Ne, ein Synthi reicht fürn Anfang aus.
 
J

JungleWarHead

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
145
Reaktionen
0
Ort
Paderborn
Zum Glück .... mehr als einen kann sich ein Normalsterblicher auf einen Schlag auch nicht leisten...
 
G

Gast30

Guest
hi,
wenn du damit meinst, wieviele spuren oder stimmen du gleichzeitig wiedergeben kannst, dann hängt das vom jeweiligen synti ab. manche können nur 2 stimmen gleichzeitig - andere können mehr.
dann nimmst du die ersten stimmen auf, und spielst dann die weiteren ein und nimmst sie auf. wenn du dir für jede spur einen neuen leisten willst, dann wird das bei 40-60 spuren schnell mal teuer :)
gruss
iq
 
S

SChrauber

Selbsternannte Forenhecht
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
1.427
Reaktionen
207
Ort
Hinter den Bergen
Da muß man glaube ich verschiedene Begriffe differenzieren: Ein Synthesizer/Sampler,etc.. definiert sich über die Anzahl der Stimmen, Anzahl der verschiedenen Sounds und Anzahl der Sounds, die gleichzeitig wiedergegeben werden können (die Fähigkeiten im Multimode). Diese Parameter sind im Prinzip alle unabhängig voneinander. Es kann zum Beispiel sein, das ein Instrument sehr viele Stimmen hat, aber nur einen Sound gleichzeitig wiedergeben kann ..z.B. Orgel-, Klavier-Simulationen. Die typischen Rom-Schleudern von Roland, Korg etc..haben sehr viele unterschiedliche Sounds und Stimmen und können meistens auch mindestens 16 verschiedene Klänge wiedergeben. Bessere Synthesizer der Marken Access, Clavia und Waldorf haben dagegen eher wenige Stimmen und können auch nur wenige Sounds gleichzeitig wiedergeben..dafür haben diese Instrumente ein enormes klangliches Potential, da es sich hier um „echte“ Synthesizer handelt.
 
G

Gast30

Guest
@schrauber:
....und die wiederum kann man in mehreren spuren nacheinander aufnehmen. also ist es dann eh egal, wieviele spuren er macht - es sei denn man will live spielen....da wirds dann eng...es sei denn man hat einen guten sampler dabei :)
gruss
iq
 
W

WebCommander

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
354
Reaktionen
1
Ort
Magdeburg
WIe meint ihr das mit dem aufnehmen???
und 40-60 Spuren???
bei MIDI???
oder Audio???
Weil ich kann bei Cakewalk nur 16 MIDI Stimmen haben!!
(eigentlichnur 15 wegen des Stadard-shit-Drumsets!!)
 
S

SChrauber

Selbsternannte Forenhecht
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
1.427
Reaktionen
207
Ort
Hinter den Bergen
Web, ich denke/hoffe mal das du inzwischen den Unterschied zwischen Midi und Audio kennst. Wenn du einen externen Synthesizer über Midi ansteuerst und die Kapazitäten von diesem sind erschöpft dann hast du ja immer die Möglichkeit die Audio-Daten auf deine Festplatte aufzunehmen und hast den Synth wieder frei für andere Aufgaben/Sounds. Midi und Audio läuft dabei parallel.
Dieses Prinzip ist zwar recht Geldbeutelschonend und praktisch wenn man in einem größerem Studio zum mischen geht, hat aber auch den gewaltigen Nachteil, das man im nachhinein nicht mehr die ganzen schönen Eingriffsmöglichkeiten auf die einzelnen Sounds hat, die einem der Midi-Standart bietet: Plötzlich möchte man dann vielleicht doch noch mal kurz den Filterverlauf der Fläche verändern, die man aber schon unter 30 anderen Audio-Spuren „begraben“ hat.  
 
W

WebCommander

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
354
Reaktionen
1
Ort
Magdeburg
ja schon klar mit dem Unterschied!!!
Ich meinte das so :
wie nehmt ihr das auf???
ich mein wenn man ds so mit nem wave-editor aufnehmt , dann hat man doch am Anfang und Ende ne Pause!
und denn iss doch das ganze net mehr im Takt!!!
wie nehmt ihr dat auf???
 
S

SChrauber

Selbsternannte Forenhecht
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
1.427
Reaktionen
207
Ort
Hinter den Bergen
Zum Aufnehmen, nimmst du in der Regel die selbe Software wie zum Sequencing: Die meisten großen Sequenzer wie Logic und Cubase unterstützen ja sowohl Audio als auch Midi und synchronisieren diese Formate dann. Die Synthesizer werden über Midi angesteuert und die Audioereignisse werden dann in den Rechner überspielt.
Habe aber keine Ahnung, ob Cakewalk auch ein Audio-Sequenzer ist.
 
G

Gast30

Guest
hi,
cakewalk ist ein audio- midisequenzer, nur dass er sich eben auf professioneller ebene noch nicht durchsetzen konnte. man kann damit eine ganze menge machen, aber gegen cubase und logic hat cakewalk bis jetzt keine chance.
gruss
iq

 
Themen-Starter Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
L Hardware 9
G Hardware 41
E Hardware 6
T Hardware 4
Special Guest Hardware 11
 
Oben