Technics SL-1210 MK7 ➔ neuer TT

audio_anarchy

audio_anarchy

drummbaaser
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
9 Jun 2003
Beiträge
4.165
Reaktionen
177
Ort
karlsruhe
Wenn nicht Technics oder Pioneer draufsteht tanzt keiner :p :p
 
N

Netwizard

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.230
Reaktionen
201
Und dann auch nur wenn entweder die neue Platte von "Traktor" oder "Serato" läuft, weil die sind grad voll im Trend...
Verstehe...:unsure:
 
DJGoody

DJGoody

Sample-Dompteuer
Mitglied seit
30 Nov 2007
Beiträge
1.744
Reaktionen
25
Ort
Bayern
Für unsere Veranstaltungen brauchen auf kurz oder lang zwei neue Turnis
Werden auf Euren Veranstaltungen überhaupt noch echte Vinyls gespielt? Falls nicht würde ich eher über so etwas wie beispielsweise den Rane Twelve nachdenken.
 
A

allein_zu_house

...
Mitglied seit
31 Okt 2006
Beiträge
1.274
Reaktionen
35
Wenn ihr hauptsächlich mit DVS arbeitet, dürfte der MK7 gut genug sein.
Eigentlich sollte der Reloop 7000 MK2 aber auch reichen.
 
C

Chris Le Bear

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
17 Apr 2017
Beiträge
343
Reaktionen
65
Wir spielen alle nur echtes Vinyl. Isolation, guter Pitch und stabiler Gleichlauf sind also schon wichtig.

Und die Frage, ob es denn ein Technics sein muss, steht hier erstmal gar nicht im Raum. Ich hab ja einfach speziell nach Erfahrungen mit dem MK7 gefragt.
Trotzdem kurz ein paar Worte dazu: Ich besitze M3Ds, die ich dann ggf. gegen die MK7 tauschen würde, SOLLTE der neue wirklich solche Feedbackprobleme haben. Zuhause wäre das ja kein Problem, die M3Ds kämen dann auf den Partys zum Einsatz.

Pioneer ist (mir) der Motor zu stark, mit Torque-Regler wäre der wahrscheinlich top, habe ich schon in einem Club bespielt, da gab es keine Ressonanzen. Reloop wäre evtl. eine Option, allerdings gibt es zu dem auch keine "Cluberfahrung".

Ist schon interessant wie sich die Zeiten ändern... früher nach einem x-beliebigen Turni gefragt, sofort hundert Antworten à la "Nur Technics sind das wahre!". Und nun: genau das Gegenteil:LOL:

Falls doch noch jemand dabei ist, der einen MK7 sein Eigen nennt, bin ich für jede Info dankbar🙃
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
12.933
Reaktionen
460
Ort
Oberhausen
Ist schon interessant wie sich die Zeiten ändern... früher nach einem x-beliebigen Turni gefragt, sofort hundert Antworten à la "Nur Technics sind das wahre!". Und nun: genau das Gegenteil:LOL:
So ganz stimmt das nicht. Es wurde ja genannt, warum es so ist.
 
C

Chris Le Bear

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
17 Apr 2017
Beiträge
343
Reaktionen
65
Ach Patrick, das war ein Witz. Ironie. Da kann man auch mal drüber lachen und muss nicht alles wörtlich und so ernst nehmen...
 
RyanFinley

RyanFinley

DJ | Producer | Remixer
Mitglied seit
18 Jan 2013
Beiträge
96
Reaktionen
14
Ort
Bochum
Da steht XY benutzt bal bal.... das kann auch nur reines Marketing sein, gerade in der heutigen zeit...

Die Technics MK7 sind wirklich gut, keine frage, hab sie ja selbst, aber trozdem mag ich die PLX-1000er lieber, weil der Motor einfach mehr zieht...
Ist aber auch nur ein reines Persönliche befinden.
 
SORAR

SORAR

Sound Raider
Teammitglied
Moderator
Autor/Editor
Mitglied seit
25 Okt 2009
Beiträge
2.998
Reaktionen
52
Ort
Südweststaat
Es stimmt aber schon, das im Vergleich zu vor 10-15 Jahren genannte Alternativen á la Super-OEM wie der RP7000 oder die Pioneers eine wesentlich höhere Akzeptanz besitzen, während Technics umgekehrt inzwischen unverhältnismäßig hohe Preise aufruft (und es um die Gebrauchtpreise auch nicht besser steht). Richtig so, dass man etwas kritischer vergleicht, vorallem im privaten oder semiprofessionellen Bereich.
 
Derdirk

Derdirk

Get into Magic
Mitglied seit
13 Mai 2014
Beiträge
702
Reaktionen
6
Servus, bin auch mal wieder im Lande. Habe nun seit 5 Monaten 2x 1210er mk2. Vorher RP7000 über 6 Jahre benutzt. Nach dem 5 Monaten kann ich nun bestätigen, das im privaten Bereich beide gleich benutzbar sind. Keiner ist besser oder schlechter bei der Handhabung. Zur Dämpfung kann ich nichts sagen. Ich lege Vinyl und DVS auf. Die RP hatte ich immer ohne den eingebauten Vorverstärker betrieben. Laut Schaltung wird dadurch die Elektronik umgangen und die Nadel ist quasi direkt an der cinchbuchse... netter Effekt wenn man den Dreher abschaltet...
 
C

Chris Le Bear

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
17 Apr 2017
Beiträge
343
Reaktionen
65
Einen direkten Clubtest habe ich nicht gefunden. Hier steht aber, dass Sven Väth die MK7 inzwischen ausschließlich nutzt. Scheinen also gut zu sein.
https://www.avguide.ch/magazin/der-...dem-dj-pruefstand-sven-vaeth-ist-technics-fan
Den Artikel habe ich auch schon gelesen. So viel findet man ja bisher nicht zu den Neuen, da ist die Google-Auswahl sehr beschränkt :ROFLMAO:

Ob das nun Marketing ist oder nicht... Es muss ja was dran sein, wenn die Dinger von ihm im Club gespielt werden. Daher können sie vermutlich nicht ganz so schlecht isoliert sein, wie es bei dem leichten Gewicht angenommen wird.
Auf YT hab ich auch in einem Stream von Defected London die Teile im Setup stehen sehen.


hab sie ja selbst
Wie ist denn dein Eindruck? Ich hab einen mal hier beim Händler "befummelt". War nicht angeschlossen, konnte ihn also nicht wirklich testen. Dass die Lampe laut klickt und nicht so "smooth" rausfährt, ja ok. Aber Da drücke ich am Anfang des Sets einmal drauf und schieb sie am Ende wieder rein. Ist jetzt kein Kriterium für mich.
Den Tonarm empfand ich absolut top, nichts wackelt und die Base kam mir auch sehr, sehr massiv vor.
Einzig der Pitch wirkte etwas rau und hakelig. Keine Ahnung ob der im Laden einfach schon so abgenutzt war, aber selbst wenn, ist das kein gutes Zeichen für DJ-Dauernutzung :D Das kenne ich von den Super-OEMs deutlich leichtgängiger und smoother. Der PLX stand daneben, da war der Pitch wirklich super sanft!
Ob die raue Oberfläche auf Dauer so gut ist, weiß ich nicht. Könnte mir vorstellen, dass sich da an den typischen Stellen mit der zeit glänzende Fettflecken vom Finger/Hände ablegen bilden... Matte Oberflächen halten meiner Erfahrung nach immer nicht so lange...

Sonst bin ich schon auch den Super-OEMs zugeneigt, aber das ein oder andere Detail stört mich dann doch immer...
Der PLX sieht super aus und macht auch sonst ne gute Figur, wie gesagt, habe den selbst schon im Club gespielt. Aber der Motor ist mir zu stark.
Beim Reloop stört mich die zweite Playtaste und nicht versenkter Teller und Tonarmbase.
Ein PLX MK2 mit den Features des Reloops - das wärs :unsure::LOL:
 
SanSae2701

SanSae2701

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
7 Mrz 2014
Beiträge
131
Reaktionen
26
Kurz mal gegoogelt:
2x 1210 MK7 ~ 1800€

2x 1210 MK2 ~ 1200€ (Ebay Kleinanzeigen)

Für die 600€ Differenz kannst du die MK2 bestimmt ordentlich restaurieren, nur um die Option aufzuzeigen.
 
Derdirk

Derdirk

Get into Magic
Mitglied seit
13 Mai 2014
Beiträge
702
Reaktionen
6
Das wird schwierig, denn es gibt nur noch wenige Ersatzteile, und die sind nicht gerade günstig.

Oh... Heisst das meine beiden mk2 dürfen nun nicht mehr kaputt gehen? Wäre echt blöd :(
 
RyanFinley

RyanFinley

DJ | Producer | Remixer
Mitglied seit
18 Jan 2013
Beiträge
96
Reaktionen
14
Ort
Bochum
Einzig der Pitch wirkte etwas rau und hakelig. Keine Ahnung ob der im Laden einfach schon so abgenutzt war, aber selbst wenn, ist das kein gutes Zeichen für DJ-Dauernutzung :D Das kenne ich von den Super-OEMs deutlich leichtgängiger und smoother. Der PLX stand daneben, da war der Pitch wirklich super sanft!
Ob die raue Oberfläche auf Dauer so gut ist, weiß ich nicht. Könnte mir vorstellen, dass sich da an den typischen Stellen mit der zeit glänzende Fettflecken vom Finger/Hände ablegen bilden... Matte Oberflächen halten meiner Erfahrung nach immer nicht so lange...

Eigntlich sind die vom Mk7 auch sehr smooth...🤭, wer weis was die damit im Laden gemacht haben... keine Bilder !!!!😱😱😱

Ich hatte früher auch die Mk2 hier, hatte sie vor ca. 10 Jahren verkloppt fürn guten Preis.
Aber bei denen hatte ich jedes Jahr immer die PitchFader komplett ausgetauscht und ne komplett reinigung von innen gemacht.
 
Technoid-Freak

Technoid-Freak

So mixte man damals
Mitglied seit
8 Jul 2005
Beiträge
1.977
Reaktionen
101
Ort
suburbs of Kiel
Schwierig aber nicht unmöglich.Wenn man die die Player persönlich in Augenschein nehmen kann und die problematiken kennt sind die Preise für eine Reperatur an der grenze des angemessenen. -Aber in Punkto Werterhalt der Player erreicht man viel. Habe für meine, die von jemanden gemacht wurden der hier in der Region auch die Player in Clubs wartet, etwa 35% weniger hin gelegt als zum Beispiel die Preise bein varyturn com. Man sollte natürlich vor Auftragserteilung sich auch informieren welche Ersatzteile konkret verbaut werden oder sich nach der eigentlichen Generalüberholung noch mal mit dem Dienstleister auseinander setzen wie der zustand zu bewerten ist.
Das wird schwierig, denn es gibt nur noch wenige Ersatzteile, und die sind nicht gerade günstig.
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
12.933
Reaktionen
460
Ort
Oberhausen
Oh... Heisst das meine beiden mk2 dürfen nun nicht mehr kaputt gehen? Wäre echt blöd :(
Das kann man nicht pauschal sagen.

Ich würde in der heutigen Zeit keinen MK2 mehr aus unzuverlässiger Quelle kaufen. Unzuverlässig heißt in dem Fall, dass ich nicht weiß, was mit dem MK2 los ist und wo er eingesetzt wurde. Der kann einen Lagerschaden am Tonarm haben, weil Jemand meint, das Lagerspiel (wird via Computer eingemessen) selbst einstellen zu müssen. Da muss dann mal eben ein neuer Tonarm her. Dann gibt es so Experten, die den Pitchklick entfernen -> Hurra! Ein Fader ohne Pitchklick kostet um 25,-Euro. Ein Fader mit Pitchklick ist kaum noch zu bekommen. Warum baut man nicht einen ohne Pitchklick ein und stellt den ausgebauten Fader mit Pitchklick dem Markt zur Verfügung?

Besitze ich schon mehrere Jahre einen MK2 (meiner ist von Juni 1990 und wurde von mir neu gekauft), dann hält sich eine Reparatur in Grenzen, da an so einem Player incht viel drankommen kann. Bei meinem war in den 30 Jahren nie etwas kaputt und der läuft wie am ersten Tag.

Fazit:
Man muss das genau abwägen, sonst wird der gebrauchte Dreher echt teuer.
 
Derdirk

Derdirk

Get into Magic
Mitglied seit
13 Mai 2014
Beiträge
702
Reaktionen
6
Das kann man nicht pauschal sagen.

Ich würde in der heutigen Zeit keinen MK2 mehr aus unzuverlässiger Quelle kaufen. Unzuverlässig heißt in dem Fall, dass ich nicht weiß, was mit dem MK2 los ist und wo er eingesetzt wurde. Der kann einen Lagerschaden am Tonarm haben, weil Jemand meint, das Lagerspiel (wird via Computer eingemessen) selbst einstellen zu müssen. Da muss dann mal eben ein neuer Tonarm her. Dann gibt es so Experten, die den Pitchklick entfernen -> Hurra! Ein Fader ohne Pitchklick kostet um 25,-Euro. Ein Fader mit Pitchklick ist kaum noch zu bekommen. Warum baut man nicht einen ohne Pitchklick ein und stellt den ausgebauten Fader mit Pitchklick dem Markt zur Verfügung?

Besitze ich schon mehrere Jahre einen MK2 (meiner ist von Juni 1990 und wurde von mir neu gekauft), dann hält sich eine Reparatur in Grenzen, da an so einem Player incht viel drankommen kann. Bei meinem war in den 30 Jahren nie etwas kaputt und der läuft wie am ersten Tag.

Fazit:
Man muss das genau abwägen, sonst wird der gebrauchte Dreher echt teuer.
Ja, deshalb bin in zu meinen wie die Jungfrau zum Kinde gekommen. Die sind 2ter Hand von Personen die ich persönlich kenne. Beide von 88er aber im fast Neuzustand nichts abgenutzt, keine Macken oder Kratzer... Der Erstbesitzer hatte die kaum benutzt und der 2te Besitzer ist ein guter Freund. Als ich die bei ihm gesehen habe, hatte ich nie im Traum daran gedacht das er sie verkaufen würde... aber man sieht.. unverhofft kommt oft.
Also bin ich mal guter Dinge das die noch halten werden.
 

Ähnliche Themen

kkrriissii
Antworten
0
Aufrufe
1K
kkrriissii
kkrriissii
Frank Cellar
Antworten
0
Aufrufe
385
Frank Cellar
Frank Cellar
 
Oben