Tonarmhöhe MKII und DJ S

S

spacecowboy3

3 spacecowboys
Mitglied seit
27 Feb 2005
Beiträge
248
Reaktionen
3
Hallo Jungs!

Habe Suchfunktion benutzt und leider noch immer eine Frage zur Tonarmhöhe.

Ich kenn mich aus bezügl. Ausbalancieren des Tonarmes, Auflagegewicht, Anti Skating.

Aber Tonarmhöhe habe ich nichts gefunden. Bei MKII gibs zwischen 0 - 6 zum drehen.

Also ich vermute man sollte die Nadel auf die Platte setzten und dann solange drehen bis Platte und Tonarm parallel sind? Stimmt das?

Wenn es so einfach ist kann der Thread nach 2 Tagen wg. Noobhaftigkeit gelöscht werden.

Danke für die Hilfe und Sorry wg. der einfachen Frage!

LG Stefan
 
vally

vally

Phonehead
Mitglied seit
18 Feb 2004
Beiträge
210
Reaktionen
16
Einfach auf 0 lassen wird das beste sein... hab ich auch so ;)
Für den normalen Gebrauch musst du die Tonarmhöhe nicht extra verstellen.
 
S

spacecowboy3

3 spacecowboys
Mitglied seit
27 Feb 2005
Beiträge
248
Reaktionen
3
Wo hab ich dann das mit Tonarm parallel zur Platte aufgeschnappt? Ich glaube in der Bedienungsanleitung?

Gibs noch andere Meinungen?

Danke für die Hilfe!

Stefan
 
vally

vally

Phonehead
Mitglied seit
18 Feb 2004
Beiträge
210
Reaktionen
16
Ja, das mit dem parallel ist schon richtig, nur sollte von Werk aus diese Einstellung erreicht werden, wenn die Höhe auf 0 steht...
Wenn du irgendwelche extrem dicke Slipmats hast, zum scratchen mehrere Vinyls übereinander legst etc., dann kannst du da etwas an der Einstellung verändern, wobei hier die Abweichung zur Parallelität wirklich nur minimal ist.
 
steki

steki

Berlin - Detroit
Mitglied seit
12 Mrz 2005
Beiträge
5.399
Reaktionen
418
Ort
Berlin
also in der anleitung zu meinen vestaxtellern stand auch drin ich solle den tonarm parallel zur höhe des tellers inkl. slipmat und platte stellen...
inwieweit das jetzt auf technics zutrifft, kann ich dir leider nicht sagen, aber vielleicht hilft dir das, und es ist vielleicht allgemein so ;)
 
Unreal

Unreal

Well-known member
Mitglied seit
21 Aug 2004
Beiträge
354
Reaktionen
3
Ort
Bayern
Da gibts kein genaues maß, schließlich sind ja die Slipmat unterschiedlich dick.
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
12.933
Reaktionen
460
Ort
Oberhausen
Ich habe meine MKII mal ausgemessen. Die Höhe beträgt bei den Concorde-Systemen 1.
Bei Unterdecksystemen (OM) könnte es anders ausfallen.
 
MatReverse

MatReverse

Electronic Consumer
Mitglied seit
17 Okt 2004
Beiträge
990
Reaktionen
58
Hallo,

Tonarm parrallel zur Platte, es sei denn, bei den Systemen steht eine andere Einstellung als optimale Voraussetzug geschrieben. Aber ob es solche Systeme gibt? Also muss man schon bei einem Wechsel von den Slipmats drauf achten, das es wieder richtig eingestellt ist. Bzw. gibt es ja auch Platten in verschiedenen stärken/dicken.

grüsse
 
S

spacecowboy3

3 spacecowboys
Mitglied seit
27 Feb 2005
Beiträge
248
Reaktionen
3
Also bin ich mit normaler Technics Slipmat und 1 genau richtig @stacho?

Danke für die Hilfe

lg stefan
 
Overhead

Overhead

iz picturizin'
Mitglied seit
12 Nov 2002
Beiträge
5.325
Reaktionen
205
Ort
Stuttgart/Strasbourg
nicht unbedingt. schau einfach von der Seite wie es aussieht. sollte in etwa parallel sein.

Geil wäre ein dynamisches Höhensystem für wellige platten ;)
 
Rentier

Rentier

Advanced Electronic Music
Mitglied seit
11 Feb 2005
Beiträge
1.974
Reaktionen
83
Ort
Leipzig
zum scratchen kann es auch hilfreich sein die höhe auf die 6 zu schrauben (egal was da an slipmats drunter ist).
hab ich hier auch und keinen wirklichen klang- oder abnutzungsunterschied festgestellt. werds aber wohl demnächst auch wieder auf die 0 zurückdrehen wenn ich mal die zeit habe - ist bei mir nur so geblieben weil das gewinde einen weg hat
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
12.933
Reaktionen
460
Ort
Oberhausen
spacecowboy3 schrieb:
Also bin ich mit normaler Technics Slipmat und 1 genau richtig @stacho?

Danke für die Hilfe

lg stefan

Genau so ist es.
 
JürgenD

JürgenD

Active member
Mitglied seit
13 Jan 2005
Beiträge
36
Reaktionen
4
Ort
Regensburg
Moment!!! Das kommt auf die örtlichen Gegebenheiten an! Der Tonarm muss paralell zur Platte ausbalanciert sein! Dann Auflagegewicht einstellen fertig.

Wenn du es anders machst stimmt auch das auflagegewicht nicht. :rolleyes:
 
tossit

tossit

(w)Altmeister
Mitglied seit
23 Mrz 2002
Beiträge
3.171
Reaktionen
217
Ort
Praha, CZ
Uum die Sache noch etwas zu verkomplizieren: Ich orientiere mich eigentlich weniger am Tonarm als vielmehr an der Spitze des Systems.
Damit meine ich nicht die Nadel an sich, sondern diese Plastikdinger links und rechts neben der eigentlichen Nadel bei einem Concorde-System.

Deshalb "haengt" der Tonarm auch ein klein wenig runter wenn er auf der Platte aufliegt. Die Unterseite des Systems ist dann parallel zur Scheibe, nicht der Tonarm.

Aber egal... einfach ausprobieren. :)
 
JürgenD

JürgenD

Active member
Mitglied seit
13 Jan 2005
Beiträge
36
Reaktionen
4
Ort
Regensburg
@tossit

ok, alter trick ;-) wollte es mal so posten wie in der Anleitung beschrieben
 
MatReverse

MatReverse

Electronic Consumer
Mitglied seit
17 Okt 2004
Beiträge
990
Reaktionen
58
tossit schrieb:
[...] Die Unterseite des Systems ist dann parallel zur Scheibe, nicht der Tonarm.

Aber egal... einfach ausprobieren. :)


egal sei mal dahingestellt, da bei nicht korrekter Einstellung auch das System drunter leiden könnte. Bis jetzt hatte ich immer gehört das eben der Tonarm parallel stehen sollte und nicht die Nadelaufhängung ? Sonst müsste ich bei mir den Tonarm etwas höher schrauben wenn ich falsch liegen sollte...

also ich glaube auf der Seite ortofon.com ist das ganz genau unter den FAQ erklärt. Allerdings hakt es da auch etwas mit meinem Englischkenntnissen.

"cartridge base = parallel to tone-arm whitch is parallel to record surface"
:confused:

grüsse
 
Zuletzt bearbeitet:
tossit

tossit

(w)Altmeister
Mitglied seit
23 Mrz 2002
Beiträge
3.171
Reaktionen
217
Ort
Praha, CZ
cartridge base = parallel to tone-arm which is parallel to record surface

System Basis = parallel zum Tonarm der wiederum parallel zur Plattenoberflaeche ist.

Im Prinzip dasselbe was ich oben versucht habe zu beschreiben, nur das der Tonarm bei mir nicht ganz parallel zur Platte ist, sondern ein bisschen zum System geneigt.
 
MatReverse

MatReverse

Electronic Consumer
Mitglied seit
17 Okt 2004
Beiträge
990
Reaktionen
58
jetzt hab ich´s :)

musste bei mir also noch was hochschrauben das die Nadel parallel zur Platte steht. Der Tonarm ist ja auch bei mir in jeder Einstellung trotzdem etwas nach unten geneigt.

grüsse
 
R

Redface

Vinylist
Mitglied seit
23 Jul 2003
Beiträge
1.423
Reaktionen
83
Ort
Berlin
Ich hab mal ein Ortofon Concorde ausgemessen und da es 20 mm hoch ist müsste man die Tonarmhöhe laut Technics Anleitung auf 5 stellen, wobei die ja von der Gummimatte ausgehen!

Laut Stanton soll man "Concordesysteme" immer mit Tonarmhöhe 0 betreiben, da eh alles relativ ist durch minimale Fertigungstoleranzen kann man die Daten sowieso nie genau einstellen!
 
 
Oben