Was bei einer komerziellen Party beachten?

B

BuckSwope

Well-known member
Mitglied seit
5 Jan 2003
Beiträge
168
Reaktionen
0
Ort
Unna (bei Dortmund)
Ein paar Freunde und ich planen eine Party Reihe zu veranstalten.
Diese Party soll kommerziell werden, also es geht uns nicht um Gewinn, aber wir müssen halt unsere Kosten auch wieder reinkriegen, und da wir auch ne gute Deko ect. haben wollen, sind wir halt ein paar mehr Leute und investieren dann auch dementsprechend.

Anfangen soll es aber erstmal nur mit 200-300 Leuten, damit wir sehen können, ob in unserer Stadt ne House Party überhaupt richtig angenommen wird.

Was muss ich rechtlich alles beachten.
Ich denke dass sowas ne Unternehmensgründung mit sich zieht, was ist in dieser Hinsicht zu beachten?

Was ist in Euren Augen am wichtigsten.
Macht ruhig viele Vorschläge.

Vielleicht haben ja einige Leute Erfahrung auf diesem Gebiet.
Wir wissen alle was wir da vor haben und das es nicht einfach ist, aber wir wollen es versuchen........
 
tossit

tossit

(w)Altmeister
Mitglied seit
23 Mrz 2002
Beiträge
3.170
Reaktionen
217
Ort
Praha, CZ
Moin!

Pfuh, wo fange ich mal an...

Als ersten Schritt wuerde ich mir ein gutes Konzept ueberlegen. Da vertun sich viele oft mit, denn man sollte sich ueberlegen, was eure Party anders macht als andere. Was ist euer Ziel-publikum? Wie kriegt ihr sie zu eurer Party? Was ist euer Bookings-policy - wollt ihr ganz grossen Namen buchen, oder nur Newcomer, oder beides, oder legt ihr besonderen Wert auf Qualitaet (d.h. "Szene-acts") etc...; Zum Konzept gehoert ebenfalls, dass ihr euch einen guten Namen ueberlegt, ein durchgaengiges Flyerdesign habt und schon einige Veranstaltungen im vorraus plant. Im Idealfall koennt ihr dann naemlich schon auf eurer eigenen Party fuer die naechste Edition flyern. Man sollte auch auf eine gewisse Aufgabenverteilung achten, gerade bei einem groesseren Team, z.B. wer ist verantwortlich fuer die Bookings, wer fuer die Finanzen, wer fuer die Flyer, wer flyert wo, wer macht eine Website etc; was ist euer finanzieller Rahmen. Fangt kleiner an und baut dann langsam auf.

Eure Einnahmen finanzieren eure Ausgaben fuer DJs, Flyer, Deko und was sonst noch so anfaellt, wobei man beachten sollte, dass man gerade fuer neue Veranstaltungen einen gewissen finanziellen Spielraum hat. Die ersten paar Male werden fuer euch sowieso meistens nicht gewinnbringend sein; im Gegenteil, es braucht Zeit bis die Location und das Konzept angenommen werden. Macht euch da nichts vor und lasst euch nicht beim ersten Mal entmutigen.

Als zweiten Schritt wuerde ich mir eine gute und geeignete Location suchen. Wichtig dabei ist auf jeden Fall, dass ihr gute Konditionen kriegt, dass die Oeffnungszeiten stimmen und das der Ruf (falls einer vorhanden ist) nicht negativ ist. Es ist vom Vorteil wenn ihr das in einem Club macht, denn es sind in 95% aller Faelle schon Sound, Licht, WCs, Personal und Bar vorhanden. Gute Konditionen fuer einen Club sind: Eintritt ihr, Barumsatz (u.U. & Gewinn) fuer den Club, wobei es oft so ist, dass ihr dem Besitzer eine Mindesteinnahme garantiert (also quasi Miete fuer den Fall dass das Haus leerbleibt). Der Club uebernimmt dann sowieso einen Teil der steuerlichen Regulierungen (Gema, Umsatzsteuer, Versicherung etc...).

Falls ihr keinen Club findet wird es ungleich komplizierter und teurer, denn nebst Miete fuer die Location kommen Sound, Licht, Personal, evtl. Putzkosten, u.U. Versicherung, etc... zu den Ausgaben fuer DJs, Flyer & Poster, Deko etc...

Mit der Unternehmensgruendung hat das imho noch Zeit. Ich kenn mich zwar jetzt nicht ganz genau aus damit (ansonsten einfach mal beim Gewerbeamt oder aehnlichem nachfragen), aber ich denke, dass man das mit einer guten Regelung mit einem Club auch nicht braucht. Eine andere Moeglichkeit waere es, falls sich einer von euch DJs schon als "Gewerbe" angemeldet hat, ihn die finanzielle Seite uebernehmen zu lassen. Gerade am Anfang werdet ihr sowieso nicht reich werden und eure Gewinn wird sich sehr stark im Rahmen halten.

Ein paar praktische Tips: Macht soviel wie moeglich selber, wie z.B. Flyer verteilen, Poster kleben (auf Bestimmungen der Gemeinde achten, ansonsten kann euch ein Bussgeld drohen, steht ja fett drauf von wem die Poster sind); macht die Deko entweder selber (achtet auf Brandschutz, oder sprecht euch mit dem Club ab, was geht und was nicht; Flexibilitaet und Wiederverwendbarkeit sind ebenfalls wichtig), oder, falls es bei euch eine Kunstakademie gibt, so haengt einfach mal ein paar Zettel an's schwarze Brett.
Guckt euch bei Kollegen um, was machen die, was wuerdet ihr anders machen, was ist fuer euch selber eine gute Party. Welche Kontakte haben die (z.B. Soundvermietung, Deko); woher kriegen die ihre Sachen. Eine andere Moeglichkeit waere auch, bei einer Veranstaltung von Kollegen z.B. im Techno, DnB, Elektro-Bereich einen zweiten Raum mit eurer Musik/eurem Konzept zu hosten.

Streckt eure Antennen aus und hoert euch um, denn ein Grossteil der neuen Veranstaltungen scheitert an Unwissenheit und fehlender "Scene-Bezogenheit".

Das war's fuer's erste. Konkrete Fragen werden auch konkret beantwortet. :)
 
G

Gast1490

Guest
Hi Buck!
Hatte auch schon Mal mit dem Gedanken gespielt hier was zu machen, aber wird denke ich ziemlich schwer hier etwas zu finden.
Mit wem planst du denn schon? Also ich würde gerne auch euch unterstützen und mitmachen, da ich denke, dass in Unna hier genug Publikum für House zu finden ist
Also ich kenn schon mal nen paar Leute, die auch andere Houser kennen, also ich könnte auch Flyer Gruppengerecht "verteilen" ...
Denke das ich den Druck vielleicht auch billig krieg, da ich jetzt bei Kochtokrax nen paar mal Musik mache und den Kopiere da vielleicht für wenig Geld bis nutzen kann, weil ne Auflage von 1000 kann ich nicht für lau drucken.

Bye, Mo
 
B

BuckSwope

Well-known member
Mitglied seit
5 Jan 2003
Beiträge
168
Reaktionen
0
Ort
Unna (bei Dortmund)
Naja, wir dachten vielleicht weniger an Unna, sondern eher an Dortmund.
Ich hab schon mit verscheidenen Veranstaltern gesprochen, die haben gesagt dass Unna einem eh nur STeine in den weg legt.....

Danke schonmal für Deine Ausführungen tossit!
Ein paar Sachen davon hatte ich vorher nicht wirklich bedacht (das mit der Kunstakademie ist ne gute Idee).

Aufgabenverteilung haben wir uns auch schon überlegt.

Naja, das ganze ist noch total am Anfang, ich denke, dass eh erst nächstes Jahr oder so was draus wird, weil ich im Moment auch gar kein Auto hab und noch ganz andere Sachen dazu kommen (hab jetzt gerade meine Schule fertig und will erstmal raus aus Deutschland ;) )
 
B

brodo

Well-known member
Mitglied seit
29 Mrz 2003
Beiträge
72
Reaktionen
0
Ich denke dass sowas ne Unternehmensgründung mit sich zieht, was ist in dieser Hinsicht zu beachten?
ihr könnt ja ne gdbr gründen. das ist schnell gemacht und die haftung ist geklärt (falls die sache nach hinten los geht) und es bleibt nicht einer alleine auf den eventuellen schulden sitzen.
 
B

BuckSwope

Well-known member
Mitglied seit
5 Jan 2003
Beiträge
168
Reaktionen
0
Ort
Unna (bei Dortmund)
Kannst Du mir das vielleicht etwas genauer erklären?
Weil hier in der Gegend kriegt man eh nur alle Genehmigungen wenn man ne "Firma" ist....
 
 
Oben