Welche Software für Pioneer DDJ-SB2


H
hifi-fan
New member
Mitglied seit
2 Jan 2009
Beiträge
3
Reaktionen
0
Ort
Wesel
Hallo zusammen,

will nicht weit ausholen, aber zumindest kurz…

Ich hatte mal eine Zeit lang zwei Plattenspieler und ein Traktor Scratch Duo. Wollte eigentlich bisschen Scratchen und Auflegen usw.! Aber durch diverse Gründe und vor allem Zeitmangel ist es einfach nur vertaubt und ich habs irgendwann verkauft. Konnte aber ein wenig Erfahrung sammeln.

Nach der 2-jährigen Abstinenz habe ich mir nun einen DDJ-SB2 gegönnt, da ich das Gerät für den Preis überzeugend fand. Jetzt überlege ich, welche Software am besten geeignet wäre.

Hab natürlich überlegt Serato DJ zu kaufen! Jedoch mit 99$ (~89€) nicht ganz günstig. Ist aber sicher eine super Software. Auch wird der Controller voll unterstützt – Plug&Play. Fände ich schon ganz gut.

Dagegen steht dann DJ-Pro von Algoriddim im Raum. Da ich eine Mac habe, wäre es eventuell eine Alternative. Zudem kostet es nur 50€ und ich habe auch einen Spotify Account, was zumindest bei Internetanbindung keine schlechte Sache ist. Weiterhin kann das auch Video ausgeben. Leider wird der SB2 (noch) nicht nativ unterstützt. Habe das Teil mal angelernt, aber so toll wie in Serato ist es nicht. Es fehlen einfach ein paar Funktionen, die in Serato da sind. Unterm Strich würde mir das aber reichen, glaube ich. Und sicher wird in kürze auch ein Setup für den SB2 kommen?!

Oder noch Traktor. Wobei ich dann jetzt echt überlege, ob so ein S2 MKII, wo die Software dann schon bei ist, nicht die bessere Alternative gewesen wäre. Noch könnte ich das Teil zurück senden. (SB2 + Serato = 348€ vs. S2 MKII = 389€)

Einsatzzweck wird zunächst Bedroom-Mixing und vielleicht mal eine kleine Geburtstagsparty sein.

Am liebsten wäre ich ja wieder auf Platten gegangen, da ich ja auch eher von der Rap/Funk/RnB/Soul-Fraktion bin. Jedoch bin ich in den letzten Jahren auch ziemlich auf den Techno/House/Disco/Trap/DnB-Geschmack gekommen. Zudem, wie immer, das liebe Geld und daher erst mal der Controller!

Danke im Voraus und beste Grüße! K.
 
Zuletzt bearbeitet:
[eibi:kei]
[eibi:kei]
Vinyl-Missioniert
Mitglied seit
13 Aug 2010
Beiträge
1.632
Reaktionen
0
3 Optionen (naja eigentlich noch viel mehr, in den Preisbereich eher 300.000 Kombinationsmöglichkeiten...)

SB2 + Serato DJ
SB2 + Recordbox DJ (https://www.rekordbox.com/en/store/) <- langfristig wohl die cleverste Lösung, wenn man "normal" mixen möchte und nicht die Funktionen von Traktor braucht
S2 + Traktor Pro 2

Was ist denn nun aber eigentlich deine Frage?
Lade dir die Demos und schau, was dir am besten Taugt.
Bei Traktor Pro wäre ein NI Controller geschickt. Bei nem Pioneer würde ich, wie gesagt, auf Recordbox DJ warten.

Wenn Pioneer da jetzt tatsächlich ordentlich auf die Kacke haut, sehe ich Serato eigentlich als den größeren Verlierer als NI. Letztere haben durch Remix Decks und Stems eher nen Vorteil (trotz schlechterem Browser). Bei Serato sehe ich nur Flip.
Da es auch sonst vermutlich nix besser kann als RB DJ und ohnehin ähnlich aussieht, würde ich dafür keine Kohle raushauen, sondern gleich zu RB DJ gehen.
 
H
hifi-fan
New member
Mitglied seit
2 Jan 2009
Beiträge
3
Reaktionen
0
Ort
Wesel
Danke für deine Ausführungen.

Meine eigentliche Frage war schon, welche Software brauchbar ist für meine Zwecke und auch in Hinsicht auf Preis-/Leistung. Den weiteren Gedanken wollte ich nur Luft machen.

- Das mit Rekordbox hatte ich noch nicht so auf dem Schrim.

- Traktor ist ja sicher eine brauchbare Software und der S2 soll ja auch funktionieren. Ist jetzt hat die Frage, ob ich den SB2 jetzt zurück sende und den S2 kaufe...? Aber brauche ich das wirklich alles was Traktor kann und macht? Geht mir wirklich (erst mal) nur ums mixen.

- Da du auf dieses DJ-Pro nicht eingegangen bist, denke ich das es nicht der Rede wert ist. Mit dem FX-Pack kostet das halt auch 60€ und bis auf die Spotify integration, welche sicher nicht schlecht ist, sehe ich für die Differenz von 60 vs. 90€ keine Gründe.

Die Demons, außer Traktor, habe ich schon geladen. Traktor hatte ich nicht vor, bzw. wenn dann nur mit dem NI Controller. Das DJ-Pro habe ich selber gemappt, aber das ist irgendwie nix. Serato DJ läuft schon ziemlich gut und die Demo geht noch 12 Tage. Bis dahin ist auch Rekordbox draußen und kann getestet werden.

Vielleicht mache ich am WE noch mal ein paar Testungen und überlege nocht mal. Das NI-Zeug finde ich nämlich auch nicht soooo schlecht. Vielleicht geht das SB2-Teil echt zurück und ich gucke mal, ob ich einen S2 gebraucht finde oder sowas...

Danke!
 
H
hifi-fan
New member
Mitglied seit
2 Jan 2009
Beiträge
3
Reaktionen
0
Ort
Wesel
Hab mir jetzt einen neuwertigen Traktor S2 (MK1) mit Software für 235€ gekauft. Für meine Belange sicher mehr als ausreichend und ne Ecke günstiger als jetzt noch Software für 90 oder gar 130€ zu kaufen. Der SB2 geht dann zurück.
 
S
silent_witness
New member
Mitglied seit
15 Jan 2020
Beiträge
1
Reaktionen
0
Moin zusammen,
da ich geplant habe, mir selbigen Pioneer Kontroller zuzulegen...schließe ich mich der Softwarefrage einfach mal an.
Simple Ergänzung quasi:
Ist der Kontroller mit dem kostenlosen "Serato-Lite" vernünftig nutzbar?
Habe früher (also vor ca.5 Jahren) mit 2 1210ern und nem DJM600 und Vinyl aufgelegt, habe dann alles verkauft...doch jetzt wieder Blut geleckt.
Mein simples Vorhaben: Solide drum&bass-mixes aus 2 Kanälen zu mixen und zu recorden.
Reichen die Komponenten dafür aus?

Besten Dank und schönen Abend in die Runde!
 
N
Netwizard
Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.640
Reaktionen
339
Da die Controller meist für eine bestimmte Software designt werden finde ich man sollte anders herum an die Sache herantreten.
Also erst die Software raussuchen, die einem am besten entspricht und dann eine passende Fernbedienung dafür kaufen, denn nichts anderes ist so ein Controller.
Natürlich kann man per MIDI jedes von diesen Teilen auf jede Software "anlernen", aber oft entspricht ja auch das Layout dem Bildschirm was den workflow schon erleichtert.
Das was die beiden TTs mit dem DJM 600 konnten kann jede Software. Wenn Du evtl. gerne später wieder mit Platten arbeiten wollen würdest, was ja auch mit Timecodevinyl funktioniert, dann solltest Du eine Software nehmen, die auch als sog. DVS funktioniert. Die Frage ist dann, welchen Aufpreis kostet das, oder muss man zusätzliche Hardware haben, je nach Software ist das nämlich unterschiedlich.
Auch gibt es teilweise Einschränkungen bei der Hardwareunterstützung. So habe ich mich seinerzeit u. a. auch deswegen für Traktor entschieden, weil das immer voll läuft, unabhängig was dranhängt. Serato war damals das einzige echte Konkurrenzprodukt und da musste immer ein "Dongle" angeschlossen sein, damit die Software voll läuft.
(Ist glaube ich immer noch so.)
Mittlerweile gibt es ja noch recordbox, damit wären die Top 3 genannt.
Mit denen macht man eigentlich nie was falsch.
Natürlich gibt es noch eine ganze Latte an guten Alternativen, da muss man halt etwas genauer hinschauen.

Wie gesagt, erst die Software, dann einen Controller, der dafür gemacht wurde.
Das wäre meine Empfehlung.
 

Ähnliche Themen

 

Neue Themen


Oben