Wie schließe ich mein Equipment richtig an?

Serkan

Serkan

Well-known member
Mitglied seit
Feb 2002
Beiträge
3.398
Reaktionen
202
Ort
Wilhelmshaven, NI
Moin.

Ihr habt richtig gelesen, ich brauche Hilfe beim Anschließen meines Equipments :)

Das Problem:

Ich habe einen Stanton SMX-401 als Mixer mit einer Send-/Return-Effektschleife. Als wäre das nicht schlimm genug, ist der Effektweg auch noch Post-Fader ausgeführt. Mit anderen Worten: Die Effektschleife kann ich knicken.
Deshalb suche ich andere Wege, um mein Effektgerät Korg mini-KP in mein Setup einzubinden.

Bisher hatte ich es so gelöst, dass ich von meinen Technics in meine Soundkarte Esi U46DJ ging. Von dessen Ausgang dann zurück in den Mixer. Das hatte den Vorteil, dass ich vom regelbaren Kopfhörerausgang der Soundkarte zum Kaoss Pad gehen konnte. Von diesem ging es dann in den dritten Kanal des Mixers und ich hatte somit eine mehr oder weniger brauchbare Möglichkeit, mein Effektgerät in meine Sets einzubinden.

Nun kommt aber die Rane SL-1 (Scratch Live) hinzu. Das Anschließen des ganzen Krams bereitet mir allerdings (obwohl SL noch garnicht da ist) einiges an Kopfzerbrechen.

Eine Möglichkeit die mir einfällt wäre folgende:

a) Technics ->
b) SL-1 (Input 1) ->
c) SL-1 Thru ->
d) U46DJ (Input 1/2) ->
e) U46DJ (Output 1/2) ->
f) SMX-401 (Line 2)

außerdem

c) SL-1 (Line 1) ->
d) SMX-401 (Line 1)

und

e) U46DJ (Phones) ->
f) SMX-401 (Line 3)

Damit dürfte auch der letzte den Faden verloren haben :D
Deshalb im Anhang 2 Bilder dich in Paint erstellt habe. Das erste zeigt wie es bisher war. Das zweite, wie ich es mir für die Zukunft vorgestellt habe.

Welche Nachteile erkennt ihr aus meiner Zeichnung, und welche Alternativen würdet ihr vorschlagen? Gibt es überhaupt andere Möglichkeiten, dass alles gescheit anzuschließen?

Bin für jeden Vorschlag dankbar!
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
M

Minimalquadrat

Well-known member
Mitglied seit
Dez 2007
Beiträge
635
Reaktionen
31
Ort
München/Regensburg
Kenne das KP mini nicht, hab das KP3, momentan auch keine Effektschleife... hab das folgendermaßen gelöst: Master Out => KP3 In, KP3 Out => Verstärker... kannst zwar nur das Mastersignal durchschleifen aber naja... besser als nix ;) und wenn du mit den Fadern arbeitest kriegste sogar brauchbares bei Delays etc hin ;)
 
Serkan

Serkan

Well-known member
Mitglied seit
Feb 2002
Beiträge
3.398
Reaktionen
202
Ort
Wilhelmshaven, NI
Kenne das KP mini nicht, hab das KP3, momentan auch keine Effektschleife... hab das folgendermaßen gelöst: Master Out => KP3 In, KP3 Out => Verstärker...
Da hat man aber beim mini-KP das Problem, dass man den Verstärker an seiner Grenze fahren muss, damit man gescheite Lautstärken hat. Denn das mini-KP hat im Gegensatz zum KP3 das Problem, dass der Ausgang seeeehr leise ist. Und auch sonst finde ich die Lösung, ein Effektgerät zwischen Master und Amp anzuschließen nicht besonders gut, weil die Möglichkeit vorzuhören nicht gegeben ist.
Trotzdem Danke für deine Mühen.

P.S.:
Das mir jetzt keiner damit kommt, dass ich mir einen anderen Mixer kaufen soll. Durch die Anschaffung von SL bin ich erstmal pleite. Doch selbst wenn ich die Kohle hätte wäre mir nicht weiter geholfen, weil der Mackie D.4 Pro noch auf sich warten lässt :D
 
M

Minimalquadrat

Well-known member
Mitglied seit
Dez 2007
Beiträge
635
Reaktionen
31
Ort
München/Regensburg
Hm ja Vorhören geht natürlich nicht... ich mach das immer Intuitiv und es klappt recht gut... wie's mit der Ausgangslautstärke aussieht kann ich nicht sagen, da wirst du die Ahnung haben ;)

wo wir grade indirekt beim Thema sind... kann mir jemand sagen wie man beim Xone:92 die Effekte auf die einzelnen Kanäle legt und vorhören kann? hab da leider noch keine Erfahrungen, Xone kommt demnächst da hätte ich das vorher gerne geklärt damit ich effektiv testen kann
 
Serkan

Serkan

Well-known member
Mitglied seit
Feb 2002
Beiträge
3.398
Reaktionen
202
Ort
Wilhelmshaven, NI
kann mir jemand sagen wie man beim Xone:92 die Effekte auf die einzelnen Kanäle legt und vorhören kann?
Man hat pro Kanal 2 Aux-Wege mit eigenen Potis. Anhand denen kann man dann die Effektlautstärke regeln. Allerdings muss man beachten, dass da die Effekte dem Originalsignal nur hinzugemischt werden. D.h. man muss gleichzeitig den Kanalfader runterziehen. Das ist (im Gegensatz zu meinem Mixer) soweit kein Problem, weil man jeden Auxweg zwischen Pre und Post umschalten kann.
Bilder: http://images.google.de/images?q=xo...a&rls=org.mozilla:de:official&sa=G&imgsz=huge

// edit

Bei näherer Betrachtung meiner Lösung sind mir einige Nachteile aufgefallen.

a) übermäßige Belastung des Rechners (speziell CPU, RAM & USB), weil SL-1 und U46DJ gleichzeitig beschäftigt werden
b) eventuelle Latenzen, weil das Signal einen viel längeren Weg hat
c) effektschleife nur für Audio-Files oder nur für Vinyl, weil Soundkarte nur 4 Mono- (2 Stereo-) Inputs hat

Ich überlege noch weiter... vielleicht fällt mir ja noch was ein. Eine Idee von mir (die ich dann ausprobiert habe) ging mächtig in die Hose:

Ich habe das Booth-Signal des Mixers ins KP geleitet und diesen dann an den 3. Kanal angeschlossen. Hätte ich nur eine Sekunde lang "in meinem Kopf Gehirnprozesse" (also nachgedacht :D ), hätte ich die Rückkopplung (piiiiiiieeeeeeepp) verhindern können.
Aber mal sehen... vielleicht lässt sich da noch was machen... :)
 
Zuletzt bearbeitet:
 
Oben