Wikileaks support

TatW4fFe

Vinyljunk
Mitglied seit
26 Nov 2005
Beiträge
955
Ort
Düsseldorf
Moin,
hier mal ne bitte an die befürworter dieser Plattform.
Spendet und postet diese Seite weiter. Dieses, meiner bescheidenen Meinung nach, wichtigste Informationsportal für den "einfachen Bürger" darf von den Machthabern dieser Welt nicht gestoppt werden.

http://213.251.145.96/support.html
 

Plushy

/nachtblau
Mitglied seit
5 Mrz 2009
Beiträge
927
Ort
Wöllstein
ja, spätestens seit den vergewaltigungsvorwürfen bin ich fast schon radikaler supporter... das war das höchste maß an dreistigkeit
 

Goblino

Well-known member
Mitglied seit
19 Mai 2004
Beiträge
354
Ort
Berlin
ja, spätestens seit den vergewaltigungsvorwürfen bin ich fast schon radikaler supporter... das war das höchste maß an dreistigkeit
das ist wirklich so dreißt wie nur was
kaum tauchen unbequeme Dokumente auf, wird er durch Interpol gesucht.
Da man keine Anklage findet, erfindet man halt eine (hoffe jedenfalls, dass das erfunden ist. Solch Tat ist mehr wie abartig)......

Zufällig gibts :d und vor allem so viele so dicht hintereinander :p
 

chicag0

Well-known member
Mitglied seit
21 Aug 2010
Beiträge
133
Finds auch mehr als suspekt, dass die Vorwürfe gerade jetzt auftauchen und abgesehen davon besteht wikileaks ja nicht nur durch assanger sondern aus vielen anderen..
Bin jedenfalls dafür wikileaks zu unterstützen und dadurch das oligarchentum der weltpolitik etwas transparenter zu machen, auch wenn man die von wikileaks veröffentlichen Dokumente mit einer gewissen Skepsis oder Distanz betrachten sollte, da sie, wie jedes Dokument,Aussage etc. auch nicht die "volle Wahrheit" preisgeben..
 

TatW4fFe

Vinyljunk
Mitglied seit
26 Nov 2005
Beiträge
955
Ort
Düsseldorf
Update:
Wohl auf druck der regierungen hat Paypal nun das Wikileaks konto gesperrt.
Zahlungen an die Wau Holland Foundation können von nun an nur noch direkt über die Bank per Überweisung abgehandelt werden. Ich hoffe das meine Zahlung von freitag noch ankam.
Diese *******e macht mich grad richtig zornig.
Also nochmal meine Bitte. Verbreitet bitte Unterstützungsgesuche für Wikileaks. Diese Sache ist in meinen Augen extrem wichtig.
 

d-a-f-f-y

Well-known member
Mitglied seit
19 Sep 2007
Beiträge
1.333
Ort
Potsdam, Germany
was'n aufriss.

ich seh wikileaks echt gespalten. das veröffentlichung von 250.000 dokumenten, in denen nur geschwafel von botschaftern steht, muss echt nicht sein. was soll das? das merkel, westerwelle und co. lachnummern sind, ist doch bekannt.

außerdem ist wikileaks doch stark anti-amerikanisch. es werden nur dokumente gegen den westen und die böse usa veröffentlicht. ich raff nicht, warum deutsche medien so ungefiltert auf den zug aufspringen, nur weil WK "angeblich" geheime dokumente online stellt.

genauso gibt es bei den vorwürfen an den a. auch immer ne zweite seite. überall behaupten jetzt die "internetfreiheitskämpfer", dass sei gelogen. wissen tuts wiedermal keiner. warum versteckt der kerl sich denn, wenn nix dran ist?
 

Rave Ioli

intense f*cking loudness
Mitglied seit
20 Aug 2009
Beiträge
1.070
Ort
stuttgart/ravensburg/berlin
weil ihn warscheinlich etwa 90% aller regierungen mindestens in ner gefängniszelle sehen wollen?
und warum das so ist: na warum wohl... ;)
wie fändest du es wenn dokumente über deine schmutzigen geheimnisse ans tageslicht kommen wo du dich doch sonst immer als saubermann gibst.. der herr und vorallem die seite hat mal wieder einigen mächtigen der welt auf den schlips getreten. gewaltig sogar.
ist doch nur vollkommen "folgerichtig" dass diese alle hebel in bewegung setzen um den 'schmierfink' der sich erdreistet solche dinge zu veröffentlichen zu finden und auszuschalten..

und eine vergewaltigung ist eine extrem abartige und abscheuliche sache. mit so einem vorwurf (wenn er entsprechend präsentiert wird) kann man menschen extrem gut in ihrer meinung beeinflussen.

wenn ers getan hat; soll er von irgend nem dach springen.
wenn nicht, dann die, die ihn damit angekreidet haben.


wikileaks ist trotzdem gut und richtig. weiter so.
 
Zuletzt bearbeitet:

d-a-f-f-y

Well-known member
Mitglied seit
19 Sep 2007
Beiträge
1.333
Ort
Potsdam, Germany
wikileaks ist trotzdem gut und richtig. weiter so.
es sagt ja auch keiner, dass gewisse dokumente nicht an die öffentlichkeit sollen (z.b. irak video oder die legitimierung für den krieg da). sowas soll/muss die öffenltichkeit wissen. aber es muss nicht jeder furz, den ein regierungsbeamter tut öffentlich so breit getreten werden. da steht mmn. WK in der verantwortung diese sachen zu filtern.

wenn WK was veröffentlicht, dann springen immer alle drauf an, ohne die ware herkunft der dokumente zu kennen. wenn die ein dokument raushauen, in dem steht, dass obama in wirklichkeit weiß ist, dann glauben das auf einmal alle. das find ich mind. genauso gefährlich wie alles ungefiltert raushauen oder das verheimlichen von sachen. die 250.000 dokumente belasten max. die beziehung zw. den staaten...haben aber sonst keinerlei nutzen.

zu den vorwürfen:
natürlich können so vorwürfe jemanden zu grunde richten (siehe kachelmann). ich finde aber, dass der "angeklagte" sich nicht weniger schuldig macht indem er sich versteckt und in fremden staaten asyl beantragt. das nimmt ihm seine glaubwürdigkeit.
 
G

Gast8586

Guest
Meine Meinung: Ich kannte diese Seite gar nicht bis letzte Woche, wahrscheinlich wie der Großteil der Leute!

Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, um was es da genau geht. Und ich denke, das ist wieder irgend so ein Medienereignis, auf das alle aufspringen und es unheimlich wichtig finden, so wie hier jetzt.

Was ändert sich daran, wenn man diese Dokumente sieht? Verändern sich die politischen Strukturen? Welchen Sinn macht es, das man Dokumente von Leuten lesen kann, die über andere Leute herziehen?

Die Welt dreht sich weiter, in ein paar Monaten redet eh keiner drüber, so wie bei allem..................:eek::cool:;)
 

chicag0

Well-known member
Mitglied seit
21 Aug 2010
Beiträge
133
Meine Meinung: Ich kannte diese Seite gar nicht bis letzte Woche, wahrscheinlich wie der Großteil der Leute!

Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, um was es da genau geht. Und ich denke, das ist wieder irgend so ein Medienereignis, auf das alle aufspringen und es unheimlich wichtig finden, so wie hier jetzt.

Was ändert sich daran, wenn man diese Dokumente sieht? Verändern sich die politischen Strukturen? Welchen Sinn macht es, das man Dokumente von Leuten lesen kann, die über andere Leute herziehen?

Die Welt dreht sich weiter, in ein paar Monaten redet eh keiner drüber, so wie bei allem..................:eek::cool:;)
Dem muss ich widersprechen. Ein Großteil der Dokumente ist wirklich unsinnig und dummer "Polit-Klatsch", allerdings gibt es auch wirklich brisante Dokumente wie das Irak-Video in welchem US-Soldaten auf Reuter-Journalisten und Zivilisten schießen (ist im Juni/Juli diesen Jahres erschienen, spätestens seit da an sollte man wikileaks kennen)

Nur sollte man, wie Daffy schon meinte, die Dokumente filtern und schauen was davon die Öffentlichkeit etwas angeht und was nicht..
 

Smartfaust

New member
Mitglied seit
26 Sep 2010
Beiträge
3
Ich finde Wikileaks absolut notwendig und den Mut von Assange toll. Kein Wunder, dass man ihn "leise" stellen will. Der Blog http://alles-schallundrauch.blogspot.com/ setzt sich zur Zeit viel mit dem Thema Wikileaks auseinander und befürwortet es. Ein interessanter Artikel ist der hier: http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2010/12/was-in-schweden-als-vergewaltigung-gilt.html
So wird klarer, wieso Assange als "Vergewaltiger" gesucht wird.

Was gerade passiert ist mMn die moderne Bücherverbrennung und ein riesen Schritt gegen die Pressefreiheit.

lieben Gruß :)
 
G

Gast8586

Guest
alles ganz nett, aber ich geh wieder auflegen...:eek::eek::rolleyes:


Bin ich jetzt ein Ignorant?
 

MVD

zeichentrick
Mitglied seit
19 Okt 2008
Beiträge
2.751
Ort
in der mitte
sagtmal, hat er nicht eine lebensversicherung? eine verschlüsselte große datei, dei sich jeder laden kann?
und wenn ihn was zustößt, kann eine unbekannte person, die den code besitzt, aller freilegen???
 

jupp

CD DJ
Mitglied seit
28 Aug 2010
Beiträge
161
Ort
Dresden
Die grundlegende Idee von wikileaks ist top, jedoch ist die Umsetzung nicht immer gelungen. Wenn Menschleben durch Veröffentlichungen gefährdet werden, wie z.B. durch Bekanntgabe von Agentenakten oder durch Bekanntgabe geheimer Stützpunkte im Irak, kann man das mit gesundem Menschenverstand nicht mehr unterstützen.
Wikileaks sollte schon vorher schauen was sie da veröffentlichen, denn gerade Wikileaks hat eine große Verantwortung zu tragen, der sie zur Zeit einfach nicht gerecht werden.
Nicht ohne Grund sind leitende Persönlichkeiten der Wikileaks abgetreten, weil sie mit der ungebremsten Veröffentlichung von Informationen nicht einverstanden waren.
Es geht einfach nicht, dass eine Gruppierung sich das Recht rausnimmt Menschenleben zu gefährden.
Assange scheint also keinen Bezug mehr zur Wirklichkeit zu haben, daher muss er gestoppt werden, bevor noch mehr Menschen unter seinem Egotrip leiden.
 

d-a-f-f-y

Well-known member
Mitglied seit
19 Sep 2007
Beiträge
1.333
Ort
Potsdam, Germany
...Wikileaks hat eine große Verantwortung zu tragen, der sie zur Zeit einfach nicht gerecht werden.
Naja...soviel Aufmerksamkeit hat WK jetzt auch nicht. Nur im Netz wird das Thema groß behandelt. Im realen Leben interessiert WK die wenigsten. Is wie letztes Jahr die Piratenpartei. Im Internet ein riesen Boom und laut Onlineumfragen locker über der 5%-Hürde...im real life dann abgeschmiert, weil sie kein Schwein kennt oder je von denen gehört hat. ;)

Ich hab bewusst in der Tagespresse nich viel von WK gelesen bis jetzt. Alles nur in diversen Onlinemedien...
 

jupp

CD DJ
Mitglied seit
28 Aug 2010
Beiträge
161
Ort
Dresden
@ d-a-f-f-y

Unabhängig wie viel Aufmerksamkeit die Zivilbevölkerung Wikileaks schenkt, ist es nicht zu verachten, dass Wikileaks Fakten der Öffentlichkeit zur Verfügung stellt. So wissen beispielsweise auch Terroisten wo die zur Geheimhaltung stehenden Stützpunkte im Irak zu finden sind.
Oder denkst du wirklich Terroristen kommen an diese Informationen nicht ran?
 
Oben