Wozu dient der Puck?

NTB

Member
Mitglied seit
28 Aug 2002
Beiträge
5
Moin Loitz!

Wozu gibts eigentlich diesen Alu-Puck?? Kam mit meinem Omnitronic DD3220 (mein technics leider kaputt und konnt' mir keinen neuen Technics leisten :(

Greetz NTB
 

Ruxquaff

Member
Mitglied seit
27 Dez 2001
Beiträge
16
Ort
Karlsruhe
Das ist ein Utensil, das mittlerweile sehr selten gebraucht wird. Früher gab es solche großen Kisten mit allen möglichen Neonröhren dran. Nebenbei kam da auch Musik raus. Die dinger heissen Jukebox. Und früher hat man die eben mit Vinylz betrieben. Da aber der Apparat nicht eine Wahnsinnsgröße haben muss, wurden die "Singles" früher als 8-Zoll-Singles geprägt. Und damit die Jukebox die Pladde auch ordentlich greifen konnte, wurde eben ein Loch von 4cm als mittelloch verwendet. Und damit man die Teile auch verwenden kann, um sie auf normalen Plattenspielern zu spielen, hat man sich überlegt, einen Adapter von der 4mm-Mittelachse des Plattenspielers auf 4cm zu bauen, damit die Singles nicht eiern beim Abspielen und eine korrekte Fixierung haben. Und dieser Adapter wird heute eben bei jedem Gerät mitgeliefert. Du nennst ihn Puck (wird übrigens Puk geschrieben!)

Alle Klarheiten beseitigt??

Als denne Gruß an alle
 

dj-steve

Well-known member
Mitglied seit
6 Okt 2002
Beiträge
106
Ort
Aachen
Hallo zusammen!

Also wenn mich nicht alles täuscht, dann sind bzw. waren Vinylsingles nicht 5" oder 8" sondern 7" groß.

Gruß,
Steve
 

Morskul

Well-known member
Mitglied seit
11 Nov 2002
Beiträge
70
Solltet ihr irgentwann mal auf Reagge, Ragga oder Dancehall stehn werdet ihr den Satz "wird fast nie gebraucht" verfluchen.
Da werden Singles fast auschließlich als 7" gepresst.
 

Badtrans

N00b
Mitglied seit
13 Jan 2002
Beiträge
2.334
Ort
Haiger
wenn ich plan von dieser Mucke hätte, würde ich auch Reggae/Dancehall auflegen... kenne allerdings keine einzige Platte aus dieser Richtung.
 

Morskul

Well-known member
Mitglied seit
11 Nov 2002
Beiträge
70
Das "RIDDIM" Magazine ist der Schlüssel.
Is ne sehr coole Zeitung zum Thema Reagge, Ragga, Dancehall. Bringt viele Infos, auch zur Rastakultur.
Is auch immer ne ziehmlich coole CD im Heft (da kann man mal hören wie die Artists, über die man grad gelesen hat, so klingen)

Ansonsten zu localen Plattenladen (falls er son Kram im Sortiment hat) oder in nen Richtigen Reaggestore und FRAGEN (und n paar sachen vorspielen lassen).
Ich hab meine ersten Platten alle auf Empfelung meines Plattendealers gekauft.

Ansonsten wär da noch www.selectors-choice.de n Onlineschop mit Vorhöroption. ziehmlich gut um mal in n paar Sachen reinzuhören.

Bis denne Morskul
 
 
Oben