behringer ddm 4000

F

fab111

Member
Mitglied seit
15 Mrz 2021
Beiträge
13
Reaktionen
0
Hallo zusamen
ich bin ganz neu hier und hoffe mir kann jemand helfen.
ich bin im moment auf professionellen rat angewiesen da ich noch ein noob bin, und mich erst reinfuchsen muss.
:D


nun zu meinem problem:

ich habe einen behringer ddm 4000 fachgerecht an ein audio 8 dj interface angeschlossen. zusätzlich über ein midi usb an meinen pc die soundkart ist natürlich auch an meinen usb port angeschlossen sowie mein X1.

alles wir vom pc erkannt, mapping runtergeladen und drauf.

im interial outputmode funktioniert alles bis auf den vorhör taster und den gain regler des 2. kanals.
im external output mode funktioniert alles ,also wirklich alles bis auf den volume adjust beider kanäle .
habe auch schon versucht diese neu zu mappen aber nachdem ich sie über die learn funktion eingespielt habe ging weiterhin nichts.

worana kann das liegen ?
bin wirklich ratlos und hoffe hier auf ein paar hilfestellungen von euch;P

Danke schonmal im vorraus

peace
 
N

Netwizard

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.529
Reaktionen
289
Naja, das ist doch logisch.
Mixmode "Extern" bedeutet, dass die Kanäle einzeln rausgegeben werden, weil du die Lautstärke an einem externen Mixer regeln willst.
Das von dir beschriebene Verhalten der Software ist also absolut normal.

"Intern" bedeutet hingegen, dass du alles im Computer einstellen willst und nur den fertigen Mix über die Soundkarte ausgeben.
Der zweite Kanal ist hier für den Kopfhörer gedacht. Du musst in der Software aber auch diesen bei "Monitor / Headphone Out" angeben.

Außerdem passen die Aussagen
"bin ein noob" und "fachgerecht angeschlossen" nicht zusammen. Entweder du weißt, was du tust, oder nicht.
Wirklich "fachgerecht" wäre es übrigens Quellen an den Mixer anzuschließen und nicht umgekehrt.

Für den Anfang empfehle ich dir erstmal die verschiedenen Vorgänge gedanklich zu trennen, damit du dir besser vorstellen kannst, was wann wo passiert und warum.
Dann wirst du auch verstehen wie deine Sachen funktionieren.
Also: MIDI-Seite: Was passiert da? In welche Richtung gehen die Signale und wohin?
Audio-Seite: Wie laufen die Signale, was wird wohin verteilt und warum?

Anhand der Angaben "Audio 8 DJ" und "X1" gehe ich davon aus, dass du die Software "Traktor" nutzt?
Welche Version?

Zusätzlich könntest du mal genau schreiben was du mit welchen Kabeln wie zusammengestöpselt hast.
Aus deinen Äußerungen habe ich den Verdacht, da ist was überflüssiges dabei.
Genauso verstehe ich nicht wozu du ein "Mapping" brauchst, denn das Interface hat keine Bedienelemente und das X1 wird von Traktor nativ unterstützt.
Was hast du denn mit den Komponenten die du hast vor?
 
F

fab111

Member
Mitglied seit
15 Mrz 2021
Beiträge
13
Reaktionen
0
Hallo netwizard
Also ich brauche ja das mapping in Verbindung mit traktor (scratch pro) um meinem midi Controller (behringer ddm 4000) ein Signal zuzuordnen um das Programm steuern zu können.

Habe gerade alles neu gestartet und nun kommt gar kein Sound mehr zu meinem mixer.
Habe ich doch was falsch eingesteckt?

Ich sende mal ein paar Bilder.

Was ich vor habe....
Ich möchte den ddm 4000 als mixer für traktor verwenden, also das ich Lieder mixen und sound über die soundkarte ausgeben kann.
Ich hoffe das ist verständlich. Habe davor auf einem s8 aufgelegt und habe mir nun eben neues Equipment besorgt, mit dem ich das selbe vor habe .
 

Anhänge

  • 20210315_165556.jpg
    9,7 MB · Aufrufe: 24
  • 20210315_165539.jpg
    7,6 MB · Aufrufe: 23
  • 20210315_165509.jpg
    10,5 MB · Aufrufe: 22
F

fab111

Member
Mitglied seit
15 Mrz 2021
Beiträge
13
Reaktionen
0
ok habe jetzt mein master volume adjust neu gemappt sound kommt wieder.

allerdings kann ich meine volume fader immernoch nicht steuern.
midi interface und traktor zeigt an das ich den fader benutze, dennoch tut sich nicht an der lautstärke....
 
N

Netwizard

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.529
Reaktionen
289
Serious???
Du hast einen Native Instruments S8 Controller für 1000€ und willst umsteigen auf den Behringer Müll?
Das ist das krasseste Downgrade was ich jemals gehört habe. Ehrlich!

Außerdem ist das etwas ganz anderes und funktioniert eigentlich so nicht wie du dir das denkst.
Ja, theoretisch kann man das mit dem DDM so umsetzen, würde aber den Mixer als solches völlig unnötig machen, weil du dann ja wieder das gleiche machst wie mit dem S8 schon.
Kein sinnvolles Konzept.

Ich ergänze das später mal noch etwas, aber es gilt immer noch: Überleg dir mal was auf der MIDI-Seite passiert und was auf der Audio-Seite.
 
F

fab111

Member
Mitglied seit
15 Mrz 2021
Beiträge
13
Reaktionen
0
Also der s8 war nicht meiner deswegen habe ich mir meine eigenes set up zusammengestellt.
Aber wie auch immer
Es sollte gehen dass ich mit dem Equipment das so hinbekommen wie ich mir das vorstelle.

Wie würdest du den mein Equipment als sinnvolles Konzept umsetzen?

Zur midi Steuerung :
Es ist ja so das der ddm midi steuerungssignale an die Software sendet und die Software wider zurück an den mixer.

Auf der audio Seite:
Zieht die soundkarte das Signal von der software zum mixer und vom mixer zum Lautsprecher.

Wo ich mich jetzt frage , also das midi Signal wenn es von der Software zum mixer geht, muss es ja irgendwie mit der audio Seite "verschmelzen " um quasi das gemischte Signal weiter Zuleiten.
Wie geschieht das ?
Kann das über die separaten Kanäle und dem dazugehörigen volume fader passieren ?

Masche ich einen Denkfehler?!
 
N

Netwizard

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.529
Reaktionen
289
Nein, da verschmilzt gar nix.
MIDI ist ein Steuersignal / Steuerbefehlsystem. Das hat an sich nichts mit Audio zu tun.
Es gibt MIDI-Befehle die z.B. vom X1 oder dem DDM 4000 an den Computer / Traktor gehen. Diese Befehle lösen üblicherweise Aktionen aus.
Auf dem Rückweg lösen die MIDI-Befehle i.d.R. Meldungen aus, es gehen LEDs an, die Anzeige wird beeinflußt o. ä..
Das ist alles.

Auf der Audioseite geht das Signal von der Quelle durch die Signalkette zur Senke (hier den Lautsprechern).
Alle Teile der Kette beeinflußen den Sound. Die resultierende Qualität ist maximal so hoch wie das schwächste Glied.

Der S8 ist ein MIDI-Controller mit eingebauter Soundkarte. Alle Knöpfe und Fader usw. sind nicht Teil der Audioseite.
Gleiches gilt für das X-1, rein MIDI nix Audio.
Die Audio 8 DJ ist Sound, gibt aber MIDI-Befehle weiter.
Der DDM 4000 ist beides ineinander zusammengewürfelt.

Die MIDI-Seite wird immer gleich aufgebaut:
Das X-1 mit USB an den Rechner
Das DDM 4000 mit den MIDI-Anschlüssen der Audio 8 DJ (In und Out für beide Richtungen) an den Rechner.

Bei der Audioseite gibt es jetzt zwei Möglichkeiten:
Entweder du möchtest das DDM 4000 lediglich als MIDI-Controller nutzen und aus dem Audio-Signalweg raushalten, dann benötigst du in Traktor den internen Modus.
Du steckst deinen Kopfhörer in das Audio 8 DJ und schließt einen Output an deinen Verstärker / Aktivlautsprecher an.
Dein (analoger) Signalweg besteht also aus der Soundkarte, dem Verstärker und den Boxen.
Da der DDM hier nur als MIDI-Steuergerät benutzt wird benötigst du entsprechend das "Mapping" für die Steuerung der Funktionen in Traktor.
Dafür hättest du dir aber jeden X-beliebigen billigen (noch billigeren) MIDI-Controller kaufen können, denn du brauchst den Audioanteil des Gerätes nicht.
Der X-1 steuert deine Decks.
Es geht kein Cinch-Kabel zum Mixer oder davon weg.

Die andere Möglichkeit wäre den DDM als echten Audiomixer zu benutzen.
Dann schließt du wie es auf den Bildern ist zwei Outputs an den Mixer an.
So geht das Audiosignal von der Soundkarte durch den Mixer und dann weiter zu Amp und Boxen.
Alle Funktionen des Mixers beeinflußen dann das Audiosignal und nicht Traktor.
(Es ist ein digitaler Mixer, also "klingen" nicht die einzelnen Potis oder Fader, aber es gibt eine A/D Wandlung und zurück die D/A Wandlung.)
Der "Behringer-Sound" wird also dem Tonsignal zugefügt (oder abgezogen :p ).
Dazu stellst du den externen Modus ein.
Dann wählst du die gewünschten Kanäle in der Konfiguration aus, z.B. Deck A nach Kanal 1 und Deck B nach Kanal 2.
Die Mixersektion in Traktor kannst du nun ausblenden, sie wird nicht mehr genutzt.
Der Kopfhörer kommt jetzt in den Mixer.
Der X-1 steuert weiterhin deine Decks (und falls du Knöpfe am DDM 4000 übrig hast kannst du zusätzliche Commands mappen, brauchst dazu dann eben die MIDI-Kabel).
Deswegen auch meine Aussage, dass in dem Setup kein "Mapping" gebraucht wird, weil du eigentlich keine MIDI-Kabel zum oder vom Mixer brauchst.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

fab111

Member
Mitglied seit
15 Mrz 2021
Beiträge
13
Reaktionen
0
Ok dann wird es ja möglich sein mein Lautstärken fader von kanal 1 und 2 vom ddm 4000 über midi in der External mixing Mode in traktor zu steuern .
Indem ich den gewünschten fader dem Befehl im Controll Manager zuweis.

Aber mein zugewiesener fader mit volume adjust wird aus irgendeinem Grund nicht angesteuert.


D.h.

Ich muss im external mixing mode eine Einstellung treffen.
Kann es eventuelle auch an der sound Karte liegen , wenn diese midi Signale weiter gibt .
Das das audio Signal im External mode den Volumen fader vom mixer nicht erkennen kann?
Ich wüsste allerdings nicht welche Einstellungen man bei der soundkarte machen kann ....
 
N

Netwizard

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.529
Reaktionen
289
Wenn du nicht liest, was ich schreibe brauche ich mir die Mühe nicht zu machen.
Nochmal:
Im externen Modus wird die Mixersektion in Traktor nicht genutzt (auch wenn die Klangeigenschaften noch "funktionieren"). Ist dir nicht aufgefallen, dass die virtuellen Faderkappen bei "extern" verschwinden?
Willst du Fader ansteuern dann nur im internen Mixmodus.
Die Einstellungen macht man auch nicht an der Soundkarte sondern in Traktor.
Dann machen die Cinchkabel aber keinen Sinn, es sei denn du nutzt Kanal 1 für das Master Out Signal, Kanal 2 für den Kopfhörer und Kanal 3&4 um mit den Knöpfen und Fadern die Decks in Traktor zu steuern.
Wie gesagt, der Mischmasch ist leicht unsinnig, gerade für Anfänger. Wärst du jetzt ein Vollprofi der einen ganz gezielten Zweck damit verfolgt, dann ok, aber zum Lernen mach entweder komplett intern oder "richtig" extern und kein Zwitterding. Das kannst du machen wenn du die Technik drauf hast.
 
F

fab111

Member
Mitglied seit
15 Mrz 2021
Beiträge
13
Reaktionen
0
Ok mal angenommen ich mache es "richtig" auf extern dann funktioniert das nur mit einem zusatz von ....?

Oder ich mache es für den Anfang auf intern. Da habe ich bemerkt das kanal 1 zum einen die Lautstärke regelt und gleichzeitig das vorhör Signal/cue steuert.
Auf kanal 2 regelt der fader die Lautstärke.
Aber es ist alles auf kanal 1 mit dem gain verbunden.

Wie bekomme ich das cue Signal auf die Tasten?
Und wie lässt sich der gain vom 2 kanal separat ansteuern.
Im output Routing lässt sich nichts einstellen
 
F

fab111

Member
Mitglied seit
15 Mrz 2021
Beiträge
13
Reaktionen
0
Achso
Hei habe jetzt gerade erst gesehen was du noch alles über die zusammenhänge von inter und externer mixingmode geschrieben hast.

Sollte auch auf den link klicken und nicht nur in der Email lesen .:D
 
F

fab111

Member
Mitglied seit
15 Mrz 2021
Beiträge
13
Reaktionen
0
Also habe das alles so eingestellt gehabt wie du es beschrieben hast.
Aber Steuern lässt sich da nichts mit meinem fadern.
Habe den Decks die Kanäle zugewiesen....
Das sollte ja rein theoretisch gehen.

Sry für das verpeilen -.-
 
E

el Richarde

Active member
Mitglied seit
30 Mai 2017
Beiträge
31
Reaktionen
4
Ok, schade.
Mit der Umfangreichen Erklärung von Netwizzard und ein bisschen Ausdauer solltest Du doch dahin kommen.

Was soll Dir denn jetzt nach Deinem letzten Post noch erklärt werden?
Es wäre sehr Hilfreich wenn Du ein paar Bilder von dem jetztigen Stand reinstellst.

Also komplette Verkabelung, Mixer von oben und von Hinten, Screenshots aus Traktor vom Routing und eine Beschreibung vom genauen verhalten.

Traktor hat übrigens die Eigenschaft das bei angeschlossenem Midi-Controller jeder Fader, Knob & Potti erst durch den Punkt durch muss auf dem der Regler in der "grafik" (UI von Traktor) steht.

Also zum Start am besten immer erstmal alle Fader in die Anschläge ziehen und zurück, da muss schon ohne Ton irgendwann die Grafik mitgehen wie oben schon beschrieben.

Viel Erfolg und viele Grüße
 
N

Netwizard

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.529
Reaktionen
289
Der Hinweis auf das "Abholen" der Grafikelemente ist definitiv hilfreich. Bilder vom physischen Aufbau hat der TE schon eingestellt.

Ich weiß nicht wie ich es noch anders schreiben soll. Wir kommen hier nicht weiter bevor nicht eine Entscheidung getroffen wurde:

Soll der DDM 4000 entweder
1) als Steuergerät für die DJ Software dienen
oder
2) als Mischpult für Audiosignale?

So lieber TE, welche Option darf es sein?
Wenn du dich festgelegt hast dann fliegen dich die Forumsmitlieder mit dem Herzblatthubschrauber zu einer funktionierenden Lösung,
aber du musst dich entscheiden.

Soweit die Zusammenfassung von Susi.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

fab111

Member
Mitglied seit
15 Mrz 2021
Beiträge
13
Reaktionen
0
Hallo El Richarde
Vielen Dank für deine Antwort.

Ich würde mich von Variante 2 hinreißen lassen.
So sollte ich jeden ch separat ansteuern können Was für mein erweitertes Set up in den nächsten Monaten sinnvoll wäre.

Ich habe nochmal ein paar Bilder von allen Anschlüssen und Einstellungen in traktor gemacht.

Vielen Dank bis dahin .
 

Anhänge

  • 20210316_111925.jpg
    18,9 MB · Aufrufe: 23
  • 20210316_111736.jpg
    8,7 MB · Aufrufe: 20
  • 20210316_111722.jpg
    7,5 MB · Aufrufe: 21
  • 20210316_111717.jpg
    8,4 MB · Aufrufe: 22
N

Netwizard

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.529
Reaktionen
289
Nein, nein, nein!

Variante 2 und ansteuern geht nicht zusammen!
Ansteuern ist Variante 1!
Was ist daran so schwer zu verstehen?

Variante 2 ist Audio-Mischpult.
Traktor ist damit leidiglich Ersatz für zwei (bis vier) Medienplayer am Input und zusätzliches "Effektgerät" für diese Kanäle.
Was ist daran so schwer zu verstehen?

Bevor wir das nicht geklärt haben brauchen wir uns auch nicht um die Einstellungen von Traktor zu kümmern, weil die genau davon abhängen!

Im Übrigen bräuchten wir ein Bild vom Output-Routing, darum geht es hier nämlich hauptsächlich.
Sekundär würden wir dann weitere Einstellungen z.B. im Reiter "Mixer" ändern, aber das kommt dann.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

fab111

Member
Mitglied seit
15 Mrz 2021
Beiträge
13
Reaktionen
0
Dann habe ich für Variante 2 das Equipment gar nicht ?!
Mal angenommen ich würde in naher Zukunft eine Drum mashine anschließen wollen die auf ch3 läuft dann muss ich in den externen Modus. Aber parallel auf ch 1 und 2 lieder mixen ist so dann nicht mehr möglich. Ist das richtig?

Es sei den ich habe 2 Mediaplayer angeschlossen...
 
F

fab111

Member
Mitglied seit
15 Mrz 2021
Beiträge
13
Reaktionen
0
Alles etwas komplizierter als ich dachte.
 
D

daswadan

Well-known member
Mitglied seit
23 Dez 2008
Beiträge
356
Reaktionen
22
Lies doch evtl. erstmal die Anleitung. Wenn ich mich recht erinnere, sind da die verschiedenen Möglichkeiten erklärt.
 
N

Netwizard

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.529
Reaktionen
289
Traktor hat die Sample Decks. Wenn du es geschickt anstellst ersetzt das schon eine halbe Drum Machine.
Und ja, du hast alles nötige dafür bereits im Haus, außer das Wissen um es umzusetzen / nutzen zu können.
Weil du doch so gerne steuerst: Das F-1 steuert ein Sample Deck nativ. Oder halt irgend ein anderes MIDI-Gerät mit genügen Tasten, Knöpfen und Fadern.
 
 
Oben