mischpultvergleich


smallville
smallville
Well-known member
Mitglied seit
25 Jan 2004
Beiträge
321
Reaktionen
23
Ort
mainz
hi habe vor mir demnächst ein neues mischpult zu kaufen. in die engere auswahl habe ich folgende modelle genommen:

pioneer djm 600
allen & heat xone 62
denon DN-X1500

Ich lege übrigens house auf aber ich denke nicht das das so entscheidend ist bei der auswahl des mischpultes. das pioneer und das denon ähneln sich ja sehr. gibt es da bei der quali (sound, fader etc.) unterschiede?? ansonsten haben ja beide einen sampler, effekte, 3band eq ein beatcounter und 4 channels soweit ich jetzt nichts falsches geschrieben habe.

bei dem xone 62 wären die kaufgründe eine überagende quali (sound, fader, etc.) kann das jmd aus der praxis auch sagen?? des weiteren bekommt man beim xone62 noch 6 channels, 2 vcf filter (kann jmd vielleich darauf noch mal eingehen?? ich meine wie man sich so einen resonanzfilter in action vorstellen kann??) und einen 4band eq.

also das xone62 ist ja ein wenig teurer als die anderen beiden msichpulte. ich hab jetzt aber keine ahnung ob das xone62 sein geld wert ist oder ob mich nicht doch für das pioneer djm 600 oder das denon DN-X1500 entscheiden sollte. ich würde gern mal von erfahreneren djs/djanes mal die meinung wissen. das auch in bezug auf welche features essentiell sind beim mixen. ich habe bisher nur kill-switches und den eq benutzt (notgedrungen).

ich würde mich über feedback freuen. smallville
 
T
Thomas K.
+1600 Beiträge
Mitglied seit
6 Sep 2003
Beiträge
6.638
Reaktionen
288
Guck mal Forum durch. Da gibs jede Menge Threads darüber. Es gibt auch einen Testbericht (+ einen weiteren per Link), wo genau diese 3 Pulte verglichen wurden.
 
XunnD
XunnD
Party-Komponente
Mitglied seit
29 Jul 2003
Beiträge
1.974
Reaktionen
70
Ort
Magdeburg
Kill Switches haben die IMHO alle drei nicht, brauch man meiner Meinung nach auch nicht.

Hier wird Dir wohl jeder was anderes raten wollen, die einen das Xone, die anderen das Pio 600, wieder andere den Denon.

Ach ja: wenn Du kein extremer audiophiler Soundpurist bist, wird Dir IMHO ein 4x EQ und der "überragende Klang" des Xone nix bringen - je nachdem, wo der Sound ausgegeben wird, erzeugt er andere Klangbilder...
 
smallville
smallville
Well-known member
Mitglied seit
25 Jan 2004
Beiträge
321
Reaktionen
23
Ort
mainz
also erst mal danke für die antworten. das genau die mischpulte schon direkt verglichen wurden wusste ich nicht.... ich mach mich jetzt intensiv auf die suche nach diesem testbericht.

@xunnd: genau diese befürchtung hatte ich auch mit dem xone62. auf meiner heimanlage wird das mit dem super sound wohl wenig bringen und dann locker 400 euro mehr zu zahlen....
 
M
Mick da Funk
HouseBoot-Kapitän
Mitglied seit
16 Jun 2004
Beiträge
142
Reaktionen
2
Ort
Gescher
also ich habe die anderen pulte noch nicht getestet... aber als DJM600 user kann ich nur sagen... FETTES TEIL ;-)
 
Dom
Dom
[ ]
Mitglied seit
8 Okt 2004
Beiträge
952
Reaktionen
112
Ort
Kleinostheim
hab zwar n pioneer, aber wenn ich mich nochmal entscheiden müßte würd ich den denon nehmen.
Der kann mehr, außerdem find ich die Matrix geil (wird hier im testgelände ja ausführlich beschrieben)!! würd mich nur mal interessieren wie haltbar die sind, aber kann wahrscheinlich keiner was zu sagen, gibts ja noch nicht so lang, den x1500.
A&H gefällt mir persönlich nicht so gut.
 
M
Mick da Funk
HouseBoot-Kapitän
Mitglied seit
16 Jun 2004
Beiträge
142
Reaktionen
2
Ort
Gescher
hab von nem kollegen erfahren (der hat auch nen 600er seit weihnachten), dass sein Master-Cue-Poti schon am knacksen ist wie sau... auch wohl übel... nach so kurzer zeit und das bei privatem gebrauch... man sollte doch eigentlich mehr robustheit von dem pult erwarten... ich meine gut... ich weis jetzt nicht, wie er mit dem teil umgeht, aber ich schätze ihn so ein, dass er weis, was er tut...
 
DJ Broker
DJ Broker
Well-known member
Mitglied seit
6 Okt 2004
Beiträge
88
Reaktionen
0
Also ich würde mal pio 600 sagen, steht in vielen Clubs rum und hat auch gute features.
Die anderen kenn ich nicth so gut, aber pio 600 is wirklich fett. ;)

mfg
DJ Broker
 
O
Orwell
trust in music
Mitglied seit
27 Jan 2004
Beiträge
35
Reaktionen
0
Wenn der Preis zweitrangig ist, rate ich dir in jedem Fall zum Allen & Heath! Fast unkaputtbar! Die Pioneer Pulte zicken (meist nach zwei drei Jahren) mit den Fadern!
 
laurin
laurin
Well-known member
Mitglied seit
28 Aug 2003
Beiträge
1.423
Reaktionen
30
Ort
Langenfeld
Also ich als Xone 62 user kann es dir natürlich nur ans Herz legen.
Hab es nun knapp ein Jahr und es läuft super! Vorher hatte ich ein Pioneer 500 und das zickte da schon um einiges eher.
Die Qualität ist bei A&H eindeutig besser. Pioneer ist ok, aber nicht besser als ein Xone oder ein Denon.
Das Denon ist auch nicht schlecht, aber die Potis wackeln mir zu sehr.
Die Effekte hingegen sind gut, aber ich brauche sie nicht.
Ich hoffe dir ein wenig geholfen zu haben :)
 
Björn Few
Björn Few
Active member
Mitglied seit
22 Apr 2004
Beiträge
43
Reaktionen
2
Ort
Kaiserslautern
Orwell schrieb:
Wenn der Preis zweitrangig ist, rate ich dir in jedem Fall zum Allen & Heath! Fast unkaputtbar! Die Pioneer Pulte zicken (meist nach zwei drei Jahren) mit den Fadern!

Hatte 3 jahre und en bisjen es DJM 500 is nie was an den Fadern geschweigeden irgendwas dran gewesen !!!!Hab das aber net mehr und hab mir den DJM 600 gekauft mit dem ich wieder sehr zufrieden bin!!!!
 
Audiojunkie
Audiojunkie
Well-known member
Mitglied seit
14 Jan 2004
Beiträge
385
Reaktionen
2
Ort
Norden
Mal zu den "Notsamplern" in Mischpulten: Halte ich für unbrauchbar. Dann lieber nen Boss SP303 oder so als Sampleschleuder anschaffen und ein Mischpult verwenden, dass seinen Zweck ordentlich erfüllt.
 
howard
howard
Electro-Freak
Mitglied seit
19 Nov 2003
Beiträge
32
Reaktionen
0
also ich hab damals das pioneer direkt gegen das denon getestet. habe mir dann das djm600 geholt denn 1. wenn ich schon mit plattenspielern aufleg hat mir ein digitales nen schlechtes gefühl vermittelt. 2. das pioneer ist intuitiver gestaltet. das heißt für jede funktion ist nen "knopf" da man findet sich einfach in jedem zustand bei jedem lichtverhältniss SCHNELL zurecht. das denon dagegen mit seiner matrix war mir einfach zuviel spielzeut. außerdem wenn da mal was kaputt geht wirds richtig teuer. 3. die linefader vom 600er haben mir besser gefallen.
das waren meine beweggründe fürs pioneer hätte mir sonst nen xone92 geholt aber war finanziell nicht machbar.
Hab das pioneer jetzt 1,5 jahre oder so und ist alles noch wie neu obwohl ich es auch ab und an mitnehme und täglich benutze. finde die eq's, fader und übersichtlichkeit... echt gelungen.
 
T
Thomas K.
+1600 Beiträge
Mitglied seit
6 Sep 2003
Beiträge
6.638
Reaktionen
288
WAs du da erzählst, ist aus meiner Sicht Quatsch, da die Bedienung des Mixers (aus der Effekteinheit und in Teilen des Samplers) identisch mit der DJM-Reihe ist. Der größte Bock ist aber das:
howard schrieb:
also ich hab damals das pioneer direkt gegen das denon getestet. habe mir dann das djm600 geholt denn

und

howard schrieb:
Hab das pioneer jetzt 1,5 jahre oder so...

Wem fällt was auf? Naaaaaaaaaaaa? Richtig. Wie kann man vor ca. 1,5 Jahren das DJM und den DENON getestet und sich für den Pio entschieden haben, wenn der DENON erst seit c.7 Monaten auf dem Mark ist?

Bullshit.
 
Zuletzt bearbeitet:
G
Gast3840
Guest
Früher fand ich das Pioneer mega geil.. bis ich ein paar mal das A&H an den Partys unter die Finger kriegte :cool:

Jetzt entfinde ich es schon als lästig wenn ich das Pioneer überhaupt benutzen "MUSS".
Hab meistens schon im voraus einen rissen Anschiss wenn da kein A&H steht!! Die Pioneer User werden mich bestimmt hassen.. aber diesen Mixer könnte ich am liebsten treten, wenn ich ihn an einem Gig sehe :D

A&H RULEZ.. oder halt was gleichwertiges! Ob man das Denon als gleichwertig betrachten kann, weis ich leider nicht.

Greetz
 
howard
howard
Electro-Freak
Mitglied seit
19 Nov 2003
Beiträge
32
Reaktionen
0
@knoopi
hab extra nochmal nachgeschaut wann ich mein 600er gekauft hab war letztes jahr im november und da stand devinitiv nen denon x1500 als testgerät rum.

hab ausserdem nicht gesagt das der denon schlecht ist, sondern nicht meinem geschmack entspricht. Und mir gings bei der bedienung eher um das matrix-display. Ich kann mit sowas nichts anfangen.
 
T
Thomas K.
+1600 Beiträge
Mitglied seit
6 Sep 2003
Beiträge
6.638
Reaktionen
288
Bin zwar nicht Knoopi, aber äußere mich mal dazu:

ich habe nicht behauptet, du hättest gesagt, der DENON sei schlecht. Außerdem habe ich ja auch extra die Effekteinheit bei meiner Aussage außen vor gelassen. Meines erachtens, und da mach ich mich schlau, wurden die ersten Testgeräte Anfang 2004 nach Deutschland ausgeliefert. Bis dahin war DJ-AL soweit der einzige, der einen X1500 hatte - und den offiziell von DENON USA mit der Seriennummer 001 zu Testzwecken.
 
smallville
smallville
Well-known member
Mitglied seit
25 Jan 2004
Beiträge
321
Reaktionen
23
Ort
mainz
uiii mit so vielen antworten hätte ich jetzt nicht mehr gerechnet. habe mir übrigens ein paar foren durchgelesen und ich denke das ich mir das ecler nou5 auch noch mal zu gemüte führen sollte. bei dem a&h ist es meiner meinung so das man was solides mit guter quali kauft. zudem kann man sich dann ja noch sampler und effekteinheiten oder drumcomputer zusätzlich dranhängen. aber das wäre dann die teuere variante. wobei, und man möge mich berichtigen wenn ich mich irre, alle pulte liegen preislich nahe bei einander. das djm 600 liegt so bei 800. das dx-1500 bei 750, das xon62 bei 1000 und das nou5 auch bei 1000.
was ich beim djm600 gut finde ist das es in vielen clubs steht. mittlerweile gibt es aber auch clubs die das xone62 haben (50grad mz).
das denon besticht durch seinen preis und das es die gleichen funktionen hat die das djm600 und auch mehr effekte soweit ich das beurteilen kann. aber und das muss man hier auch deutlich sagen: das audiosignal wird digital verarbeitet und zwar mit 24bit (auch hier bitte ich um korrektur falls ich mich irre). und obwohl das schon ein ziemlich feines raster ist, ist ein analogsignal eines a&h z.B. feiner. ob das menschliche ohr das hören kann müsste man hinterfragen. ich denke aber das man unterbewusst diesen unterschied merkt.
bei dem nou5 hat man vcf-filter und eine programierbare effekteinheit. das finde ich wiederum ganz gut, jedoch hab ich k.a. wie das handling ist und wie die soundquali ist. hmmm ich denke ich werde mich noch weiter informieren. im moment steht aber das xone62 vorne und interessant finde ich auch das nou5.
 
XunnD
XunnD
Party-Komponente
Mitglied seit
29 Jul 2003
Beiträge
1.974
Reaktionen
70
Ort
Magdeburg
Der is ja ganz schnell runtergegangen, hat der nich erst 1,3T gekostet!?

Regal - auf jeden Fall: bei mir steht Dezember der Kauf des Denons an und den werde ich mir zwar auf 14 tägiges Rückgaberecht kaufen, aber ich rechne ihn höher an als das Pio600 Pult.

Und das mit dem Pult von A-L: ich denke, die Testpulte sind nur in den USA geblieben...
 
Dom
Dom
[ ]
Mitglied seit
8 Okt 2004
Beiträge
952
Reaktionen
112
Ort
Kleinostheim
beim djm600 gut finde ist das es in vielen clubs steht

also zumindestens bei denon und ecler glaub ich nicht das es eine große umstellung ist wenn du im club nen djm vor dier stehen hast. zumindestens nicht von den grundfunktionen, da die ja eh alle aufgebaut sind wie die djm's.
a&h ist schon n bisschen anders, wegen den 2 mitten.
 

Ähnliche Themen

AnDee
Antworten
310
Aufrufe
17K
Tekpoint
Tekpoint
L
Antworten
24
Aufrufe
2K
SharkeyD
S
slisystem
Antworten
0
Aufrufe
14K
slisystem
slisystem
KamilPelo
Antworten
15
Aufrufe
2K
skyhigh
S
 

Neue Themen


Oben