Kaufberatung für neuen Mixer


AnDee
AnDee
We aRe oNe
Mitglied seit
14 Jun 2009
Beiträge
421
Reaktionen
0
Ort
Baden Würtemberg
Nachdem mir jemand aus heiterem Himmel ein Angebot für meinen RMX 40 gemacht hab, ist dieser so gut wie verkauft und ich suche deshalb einen neuen Mixer.

Ich hab zwar eigentlich kein Problem damit nochmal einen RMX-40 zu kaufen, aber da ich sowieso die Woche noch Geburtstag hab (Geld *.*) macht es glaube ich doch mehr Sinn was besseres zu kaufen.

Also einfahc mal der Fragebogen ;)


Allgemeine Fragen:

Soll es ein Hobby sein, soll es „ernst gemeint“ sein oder willst du „nur mal schnuppern“?
- ernsthaftes Hobby ;)

Welche Musik hast du vor aufzulegen? Wird Turntablism eine Rolle spielen?
- hauptsächlich Hands Up und Minimal, eher selten auch mal Electro-House oder Hardstyle - kein Turntablism

Wie viel Geld willst du investieren?
- maximal 400, da ich mir noch nen cdj leisten will

Welche Medien willst du Nutzen (Vinyl, CD, mp3)?
- CD, Vinyl bzw. Timecodevinyl

Kommt ein Gebrauchtkauf in Frage?
- ja

Wo wird das Equipment eingesetzt (Club, mobil, wenige private Partys, daheim)?
- Daheim, ab und zu auf ner privaten Party/nem mobile DJ Booking

Welche Geräte kennst du schon und warum kommen die nicht in Frage bzw. warum findest du diese besonders gut?
- hab eig schon mit ziemlich vielen Geräten (von Noname bis Profiklasse) aufgelegt...hat alles seine Vor und Nachteile ;) Wär zu viel jedes Gerät einzeln aufzulisten...

Wo willst du später auflegen, im Club mit gestelltem Equipment, in Bars mit teilweise eigenem Equipment, auf Privatpartys mit meist komplett eigenem Equipment?
- keine Ahnung :D kann alles vorkommen...mal geht man wohin wo schon das komplette Equip steht, mal muss man alles mitbringen...

Begrenzt sich deine Suche auf bestimmte Marken oder willst du bestimmte Marken von vornherein ausschließen?
- kein Nonameschrott und kein Behringer ;)

Ist dir ein Produkt aus nicht-chinesischer oder gar europäischer Produktion wichtig? Muss es gar handgefertigt sein (ja, da gibt’s noch immer einige….)?
- egal

Welche der unten nicht aufgeführten Funktionen oder Eigenschaften würdest du dir noch wünschen?
- nichts weiter

Worauf kannst du bei deinem Produkt auch verzichten, wo kann man sparen?
- ...



Fragen zum Mixer:

Wie viele und welche Geräte willst du anschließen?
- Ich würfel grad mein Equip ziemlich durcheinander ;D Kurzgesagt..mindestens 3-Kanäle ;)
2 CD Player, daheim hab ich immernoch meinen PC dran bzw. noch n TT oder den andern PC für Timecode (Vinyl)

Welches Format soll der Mixer haben (19“, 12“, 10“)?
- egal

Sollte er überstehende Einbaukanten haben?
- egal

Soll der interne Aufbau modular sein?
- egal

Bevorzugst du Fader oder Rotary-Regler für die Line-Kanäle?
- Fader

Welchen Equalizer bevorzugst du (2-, 3- oder 4-fach oder gar keinen)?
- 3-Fach

Ist dir ein Kill-EQ wichtig oder willst du eher sehr fein regeln können?
- egal

Brauchst du Killswitches?
- Eig nur, wenn die EQs nicht "genügend" killen

Soll der EQ abschaltbar sein?
- egal

Brauchst du interne Effekte, eine Effektschleife oder gar keine Effekte?
- interne Effekte hätte ich schon gern

Sollen die internen bzw. externen Effekte für jeden Kanal einzeln regelbar sein?
- ja

Welche Crossfader-Funktionen sind dir wichtig (Kurvenregelung, Faderstart, kontaktlose bzw. verschleißarme Technik, Einstellung des mechanischen Widerstandes)?
- Kurvenreglung

Sollen alle Kanäle dem Crossfader zuzuordnen sein?
- ja

Welche Linefader-Funktionen sind dir wichtig (Kurvenregelung, Faderstart)?
- Kurvenregelung wäre gut, solang die Fader einigermasen linear sind muss es aber nicht unbedingt sein

Sollten die Linefader linear klingen?
- wiegesagt...einigermasen linear

Welche Kappen sollten die Linefader haben (Wannenkappen oder flache Kappen)?
- flache Kappen wären mir lieber

Wie lang sollten die Linefader sein (45mm, 60mm, 100mm)?
- 45mm oder 60mm

Sollen Cross- oder sogar Linefader schnell austauschbar sein?
- lange halten sollen sie :p

Welche Kopfhörerfunktionen brauchst du (Cue-Mix, Split-Cue, gar nix)?
- Cue-Mix

Soll er mehrere Kopfhörerausgänge besitzen?
- egal

Willst du Pegelanzeige pro Kanal?
- ja

Wie wichtig ist dir die Verarbeitung (Potiwackeln, saubere Ecken….)?
- soll mal mindestens 2 jahre halten ;)

Wie wichtig ist dir Klang? Welche Signalkette hast du, um das auch rauszuhören bzw. nutzen zu können?
- ein einigermasen guter Klang wäre mir schon recht - hab Nubertboxen+Subwoofer

Wie viele Ausgänge brauchst du? Wie viele müssen davon regelbar sein?
- 2 Ausgänge solltens schon sein, beide regelbar, aber das haben ja eigentlich alle Mixer ;)

Ist es dir wichtig einen oder mehrere balanced outputs zu haben?
- Ein Master mit balance wäre schon gut.

Wie viele Mikrofonkanäle brauchst du?
- 1

Welche Ausstattung sollten die Mikrofonkanäle haben (Lautstärkefader oder –Poti, 2-/3-fach-EQ, Phantomspeisung…)?
- Lautstärke (egal ob Poti oder Fader) und wenns geht 3-Band EQ

Hast du spezielle Farbwünsche, bzw. soll er bestimmte Farben nicht haben?
- kein Pink, kein Neongrün ;D

Soll er MIDI-Funktionen haben?
- egal

Wie viele MIDI-fähige Regler sollte er mindestens haben?
- egal

Mit welcher Software sollte er gut zusammenarbeiten?
- egal

Ich tendier grad zum Denon DN-X1500 (gebraucht ca.400€), der DJM 600 (350-400 gebraucht) ist aber auch in der engeren Auswahl.

Teilt mir einfach mal eure Meinung mit ;)
 
4phonia
4phonia
GrünTon Cologne
Mitglied seit
8 Dez 2010
Beiträge
1.405
Reaktionen
0
Ort
Köln
Ich stimme dem Vorredner voll und ganz zu.
Für die ca. 480€ die der Vestax kostet, wirst Du neu kaum was bekommen was qualitativ mithält.
Fader und Potis sind bombenfest wie nirgends sonst und die Effekte sind auch gut zu gebrauchen. Du hast verschiedene Ausgänge (XLR und Cinch) und kannst diese getrennt aussteuern. Alles an dem Mixer ist hochwertig und sehr gut verarbeitet.
Alleine daß Mass ist etwas komisch, ca. 11", also bissl zu klein für 12" Cases und zu breit für 10" Cases...
Sonst gibts da nichts dran auszusetzen.

Mit dem Gerät machst Du keinen Fehler.
Ich habe ihn selbst gehabt und sehr gerne genutzt, mußte aber dann nem Ecler Nuo 5 weichen. Ist aber auch ne etwas andere Peisklasse wenn man vom Neupreis ausgeht.
 
AnDee
AnDee
We aRe oNe
Mitglied seit
14 Jun 2009
Beiträge
421
Reaktionen
0
Ort
Baden Würtemberg
Den DN-x1100 schmeis ich mal wieder ausm rennen, weil er keine Effekte hat ;)

Der Vestax ist sicher gut, ich find aber der sieht sehr gewöhnungsbedürftig aus :D
Naja ich will mich jetzt aber nicht direkt nach dem Optischen richten...nachher hab ich hier nen blinkenden Behringer stehn :D
 
oetZi
oetZi
Nicht der mit "DJ" davor!
Mitglied seit
21 Jul 2008
Beiträge
499
Reaktionen
9
Ort
Coesfeld
In der Preisklasse würde ich dir, trotz der vielleicht 'seltsamen' Optik, wirklich zum Vestax PMC 280 raten. Ich konnte schon des öfteren mit dem Gerät arbeiten und er ist wirklich grundsolide. Das Einzige was mich ein wenig gestört hatte, war die etwas unübersichtliche CUE-Sektion. Aber sonst hat er wirklich alles, was man braucht. Zudem klingen die Effekte wirklich gut.

Habe selber den RMX-40, weswegen ich quasi den Direktvergleich habe. Und da schlägt sich der Vestax mehr als gut!
Ansonsten bleibt dir nichts anderes übrig, wieder einen RMX-40 zu kaufen, wovon ich bei der Ausgangslage aber wirklich abraten würde ;).
Vielleicht noch einen gebrauchten DJM 600, aber den finde ich auch gebraucht noch zu teuer.
 
G
Gast45979
Guest
Also wenn du wirklich was sparen willst, und günstig an Hardware rankommen, dann hilft es nicht, sich sämtliche Börsen, Foren oder was auch immer reinzuziehen, sondern da heisst es "Arsch bewegen" :), die PA-Verleiher abzuklappern und reden.

Viele sind froh, wenn sie abgeschriebene Hardware für ein wenig Kohle loswerden, ohne sich gross drum kümmern zu müssen. Muss natürlich nicht funktionieren, tut es aber oft.
 
AnDee
AnDee
We aRe oNe
Mitglied seit
14 Jun 2009
Beiträge
421
Reaktionen
0
Ort
Baden Würtemberg
Irgendwie stört mich an allen von den Mixern ne Kleinigkeit :D
Der Vestax ist ansich ja schon gut, aber sowohl die Cue-Section, als auch die "BPM-Eintippung" find ich komisch...

Zum Denon hab ich jetzt noch nichts von euch gehört, was mich bisher dran stört ist, dass der EQ "nur" 40db herausnimmt.
 
Schneehenry
Schneehenry
Arschkatze
Mitglied seit
23 Feb 2008
Beiträge
1.988
Reaktionen
1
Ort
in meiner eigenen Welt
leg en hunni daruf und such en gebrauchten Ecler NUO5 !

weltklasse mixer, gute verarbeitung , hübsche effekte, GENIALER eq

kann ich nur wärmstens empfehlen , hab ich als zweitmixer hier stehen neben dem 92'er weil der nuo einfach geil ist und ich ihn nicht verkaufen könnte ;)
 
AnDee
AnDee
We aRe oNe
Mitglied seit
14 Jun 2009
Beiträge
421
Reaktionen
0
Ort
Baden Würtemberg
Ecler Nuo 5 hab ich mir auch schon angeschaut (ist ja grad auch einer hier im Marktplatz). Ich weis allerdings echt nicht wo ich das Geld hernehmen soll :D

Achja zum Thema PA-Verleih...hier in der Umgebung gibts nur 3 Verleiher und die ham alle keien Mixer zu verkaufen...
 
Sg_Tom
Sg_Tom
Hans-Oberlander-Jünger
Mitglied seit
10 Sep 2009
Beiträge
933
Reaktionen
0
Ort
Ludwigslust/Hamburg
Ecler Nuo 5 hab ich mir auch schon angeschaut (ist ja grad auch einer hier im Marktplatz). Ich weis allerdings echt nicht wo ich das Geld hernehmen soll :D

Achja zum Thema PA-Verleih...hier in der Umgebung gibts nur 3 Verleiher und die ham alle keien Mixer zu verkaufen...

Was erwartest du? >2 Kanäle, interne FX und nicht mehr als 400€?! Entweder du verzichtest auf 1-2 Kanäle (DJM 400), auf die internen FX (X1100, Xone:42) oder legst Geld drauf (Ecler Nuo, DJM700).

Oder kaufst den DDM4000 :p

Edit: DJM600 wäre noch eine Option.
 
SORAR
SORAR
Sound Raider
Teammitglied
Moderator
Autor/Editor
Mitglied seit
25 Okt 2009
Beiträge
3.024
Reaktionen
66
Ort
Heidelberg
Wenn Dir der DJM-400 nicht reicht empfehle ich auch den Denon DN-X600, der vieles besser kann als der DJM (Anschlüsse, Curves, Vu-Meter) aber keine so dollen EQs haben soll...

DJM-600 ist gebraucht günstig zu bekommen.
Noch günstiger eben (auch gebraucht) ein DDM4000 oder RMX40.

Wenn du auf interne FX (nicht FX generell!) verzichten könntest, ergäben sich noch viel mehr Möglichkeiten!
 
AnDee
AnDee
We aRe oNe
Mitglied seit
14 Jun 2009
Beiträge
421
Reaktionen
0
Ort
Baden Würtemberg
DJM 600 hab ich ja von Anfang an schon genannt...

DN-X600 und DJM 400 ham halt zu wenige Kanäle...auf die Internen Effekte will ich echt nicht gern verzichten, fürn externes Effektgerät muss man sonst auch nochmal bisschen was zahlen...

Also ich tendier im Moment immernoch zum DN-X1500 bzw. der DJM 600 wär glaub auch ganz gut.

EDIT: DDM 4000...weis nicht so, wär mir unrecht, RMX 40 hatte ich ja jetzt 1 1/2 Jahre, eigentlich wollt ich eben 200€ drauflegen und was anderes holen.
 
bieg
bieg
lässt durchlaufen
Mitglied seit
30 Jul 2007
Beiträge
996
Reaktionen
4
Ort
Lörrach
also so wie du im moment planst wirds drauf rauslaufen dass von was mittelmäßigem zu was anderem mittelmäßigem gewechselt wird. gute vorschläge gabs hier ja schon zu genüge, sg tom hats mMn auf den punkt gebracht.
 
Zuletzt bearbeitet:
T
TCMuc
Well-known member
Mitglied seit
10 Feb 2009
Beiträge
1.554
Reaktionen
0
Zum Denon hab ich jetzt noch nichts von euch gehört, was mich bisher dran stört ist, dass der EQ "nur" 40db herausnimmt.

Also wenn Dir - 40 dB nicht reichen liegt der Fehler beim Mixen wohl eher bei Dir als beim Mixer... ;)

Spaß bei Seite, aber wenn Dir eine Absenkung von 40 dB in den einzelnen Frequenzbändern nicht ausreicht, um die Tracks beim Mixen aufeinander abzustimmen würde ich vielleicht echt über die Trackauswahl nachdenken, als über den EQ am Mixer.

Was den Tipp hinsichtlich Bomben EQ angeht kann ich mich dem Tipp bezüglich Ecler bedenkenlos anschließen. Hatte bisher mehrere Modelle unter den Fingern und der EQ ist wirklich was feines.


DJM 600 hat zwar Effekte, ist aber - wie soll ich's sagen - nicht gerade für seine Klangqualität bekannt. Wie's mit der Qualität der Effekte aussieht kann ich nicht so beurteilen, aber Du solltest beim Vergleich bedenken, dass der einfach mindestens eine, eher mehrere, Generationen vor den anderen genannten Kandidaten aktuell war... (nichts gegen alte Geräte, aber (im Gegensatz zu z.B. Bozak oder Urei) wird sich wahrscheinlich keiner finden, der einen alten Pioneer einem ausstattungsmäßig vergleichbaren Mixer aufgrund seines "charakteristischem Vintagesounds" oder der seither nicht mehr übertroffen Qualität der verwendeten Bauteile vorziehen wird)


Von mir also leider keine neuen Vorschläge, aber mit sämtlichen hier bisher genannten Kandidaten (Vestax, Denon, Ecler) würdest Du einen Monstersprung im Vergleich zum Reloop machen.
 
Ultra
Ultra
Well-known member
Mitglied seit
13 Dez 2009
Beiträge
346
Reaktionen
0
ich würde auch weiterhin den Vestax 280 empfehlen. Macht wirklich viel spass damit. Fader sind sehr gut und auch die eq setzen sehr gut ein. Effekte sind auch einige genügend an bord. Klang ist natürlich auch sehr gut und an die cue knöpfe gewöhnt man sich auch sehr schnell
 
AnDee
AnDee
We aRe oNe
Mitglied seit
14 Jun 2009
Beiträge
421
Reaktionen
0
Ort
Baden Würtemberg
Also wenn Dir - 40 dB nicht reichen liegt der Fehler beim Mixen wohl eher bei Dir als beim Mixer... ;)

Ich hab nochmal genau drüber nachgedacht über die 40 db ;)
Zurzeit hab ich -26 und das langt nicht aus...da brauch ich die kills zur hilfe ;) In Testvideos hab ic hhalt gesehn dass die -40db nicht komplett zumachen, mir ist allerdigs eingefallen, dass der rmx-30 glaub auch -40 hat und als ich damit aufgelegt hb wars ok...also sollte glaub doch langen :D
 
Pyro
Pyro
50% of wicked-Armageddon
Mitglied seit
13 Jan 2005
Beiträge
16.445
Reaktionen
190
Ort
H
Wie kann man so eine Frequenzkastration auch noch gut finden :confused:
-26db ist eigentlich schon viel zu viel, aber wer denn unbedingt "killen" will (im wahrsten Sinne!) nimmt halt gain und/oder linefader dazu!
 
Pyro
Pyro
50% of wicked-Armageddon
Mitglied seit
13 Jan 2005
Beiträge
16.445
Reaktionen
190
Ort
H
So lang ich mir des nicht anhören muss steht jedem natürlich absolut frei so zu verfahren wie ihm beliebt!
 
Schneehenry
Schneehenry
Arschkatze
Mitglied seit
23 Feb 2008
Beiträge
1.988
Reaktionen
1
Ort
in meiner eigenen Welt
hehe, mir ist das !inzwischen! egal ob der eq killt, aber lange zeit wollte ich auch nur mit komplett killenden equalizern mixen ;)
 
Pyro
Pyro
50% of wicked-Armageddon
Mitglied seit
13 Jan 2005
Beiträge
16.445
Reaktionen
190
Ort
H
Kommt natürlich auch auf die Mukke an,
bei inhaltsschwachem Zeug wie z.B mnml brauchbar, kastrierst bei Sachen mit wirklich Inhalt und völliger Absenkung eines oder mehrerer Frequenzbänder eines 3-band-eq. einfach mal mind. 1/3 des tracks weg
...so gut kann der andere track gar nicht harmonisieren als das sich des gut anhört!
 
4phonia
4phonia
GrünTon Cologne
Mitglied seit
8 Dez 2010
Beiträge
1.405
Reaktionen
0
Ort
Köln
Dem kann man ja dann vorgeugen in dem man mind. 3 Decks bedient, dann ists net tragisch den Inhalt eines Tracks "wegzukillen" :d
 
AnDee
AnDee
We aRe oNe
Mitglied seit
14 Jun 2009
Beiträge
421
Reaktionen
0
Ort
Baden Würtemberg
Mir wärs halt schon lieber, wenn der EQ ziemlich "zu" macht...ich nehm bei meinem RMX ab und zu die Killswitches zur Hilfe und letztes WE hab ich mit nem Mixer aufgelegt, bei dem die EQs komplett killen, ich finds ab und zu schon hilfreich
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
12
Aufrufe
2K
bossa
bossa
C
Antworten
35
Aufrufe
5K
Leonie Magdalena
L
E
Antworten
4
Aufrufe
2K
el Richarde
E
 

Neue Themen


Oben