[Neu] Pioneer CDJ-3000

A

allein_zu_house

...
Mitglied seit
31 Okt 2006
Beiträge
1.274
Reaktionen
35
den nachweislich besseren klang ;)
Gibts da schon Tests zu?
--> keine Fangfrage, hab nur noch nix gesehen.

Ich gehe davon aus, dass Denon am Klang noch arbeiten wird.
Dieses high end roll off scheint ja vermeidbar zu sein, insbesondere, wenn es durch Elastique verursacht wird.
Traktor nutzt die gleiche Software fürs time stretching, da gibt es die Probleme aber nicht.

Kürzlich wurde ja auch der Output der digital outs verringert - die waren ultra krass laut.
Konnte vorher den Gain maximal bis 9 Uhr drehen, sonst hätte der Mixer trotz des ordentlichen headroom übersteuert.

das mp2015 mit minderwertigen geräten zu benutzen entbehrt allerdings nicht einer gewissen ironie :giggle:

Mir haben die Rokits bisher gute Dienste getan. Vielleicht gibts irgendwann ja noch was feineres.
Was für Monitore würdest Du dran hängen?
 
R

RAC

Well-known member
Mitglied seit
10 Dez 2011
Beiträge
359
Reaktionen
20
Gibts da schon Tests zu?
das denon forum ist voll davon. und wenn du niemandem traust, kannst du es einfach selbst testen. (ohne itunes ☺)

Kürzlich wurde ja auch der Output der digital outs verringert - die waren ultra krass laut.
das war die änderung in 1.5.1, die ich zuvor angesprochen hab.

Mir haben die Rokits bisher gute Dienste getan. Vielleicht gibts irgendwann ja noch was feineres.
Was für Monitore würdest Du dran hängen?
ich hab nicht die rokits sondern die denons gemeint :p
 
R

RAC

Well-known member
Mitglied seit
10 Dez 2011
Beiträge
359
Reaktionen
20
ahso ne, keine ahnung. aber den 3000 hab ich natürlich nicht gemeint sondern die vorgänger die eben nicht die 96khz umwandlung machen und nachgewiesen 1:1 ausgeben.
 
M

mmqbln

Member
Mitglied seit
2 Jan 2020
Beiträge
16
Reaktionen
4
Ja, das wäre interessant mal einen Vergleich zum CDJ3000 zu haben. Ob Pioneer wenigstens bzgl. des Klangs alles richtig gemacht hat. Hatte mir mal die Beispiele aus dem Denonforum (Thread "Crippled Highs") geladen und verglichen. Naja, da ich ein alter Sack bin und nur noch bis 12..13KHz bewusst hören kann (auf normalen Pegeln), habe ich da keinen Unterschied feststellen können. Habe dann mal die beiden Files in Audacity analyisert (Spectrum) und direkt in einem Diagramm verglichen. Also so ab ca.10..12KHz fängt der SC5000 tatsächlich an in den Höhen nachzulassen, am Ende (22KHz) hat er dann ca. 10dB weniger Höhen. Das ist für einen angegebenen Frequenzgang von 22-22000Hz eigentlich schon ein Grund, ihn zu retournieren. Nicht erfüllte Produkteigenschaft.
 
  • Danke
Reaktionen: RAC
R

RAC

Well-known member
Mitglied seit
10 Dez 2011
Beiträge
359
Reaktionen
20
also zumindest beim "t1" demo solltest du es hören. die richtige reihenfolge macht es einfacher: erst original und dann denon. ein deutlicher unterschied.
in dem thread gibt es auch noch spektralbilder von den demos. dort sieht man deutlich wo es hängt.
 
BØRJE

BØRJE

Pitch it!
Mitglied seit
29 Dez 2015
Beiträge
907
Reaktionen
64
Ort
Hannover
Macht es ggf. Sinn, für solche Vergleiche eine eigene Rubrik zu erstellen, in denen vorab klar definierte Kriterien beschrieben und Ergebnisse notiert werden? Da gibt es doch sicher diverse Cracks, die darauf Bock und auch die Kompetenzen hätten. Jeder Thread endet irgendwie am Ende immer in einem Denon vs. Pio Vergleich, was nachvollziehbar ist, aber eben den eigentlichen Thread zu einem speziellen Gerät direkt in einen Dauervergleich zwingt.
 
SORAR

SORAR

Sound Raider
Teammitglied
Moderator
Autor/Editor
Mitglied seit
25 Okt 2009
Beiträge
2.998
Reaktionen
52
Ort
Südweststaat
Kürzlich wurde ein sehr interessantes Video gepostet (inzwischen zensiert/entfernt/privat?) in dem der CDJ und SC mit Fokus auf Ladezeiten, Dateiformate und Software verglichen wurden. Da hat der Pioneer aber ganz schön federn lassen und konnte u.a. einige WAV Dateien, wohlgemerkt zuvor analysiert, gar nicht öffnen, während sie der SC problemlos abspielen konnte.


Dann bin ich noch auf dieses Video gestoßen. Es zeigt, dass der CDJ bei nichtanalysierten Tracks die Waveform offenbar nur für 1 Minute vorlädt, während noch die Vorgägner bis zum CDJ-1000 die ganze Waveform aufgebaut haben. Also auf mich wirkt die Markteinführung wirklich ein wenig überstüzt, und ich hoffe für die Käufer, dass diese Probleme noch behoben werden.
 
A

allein_zu_house

...
Mitglied seit
31 Okt 2006
Beiträge
1.274
Reaktionen
35
In dem gelöschten Video wurde gezeigt, dass der Player Tracks nicht erkennt, die vorher nicht in rekordbox analysiert wurden.
Das scheint aber zu funktionieren, wie das Video hier zeigt. Vermutlich haben Sie die USB Sticks falsch formatiert.
Ich könnte verstehen, wenn Pioneer DJ dann darum bittet, das Video zu entfernen.

Trotzdem ist die Anzahl der Bugs, die in deren Forum zu finden ist, schon ziemlich beachtlich.
Insbesondere, wenn man den Player mit dem Fokus auf Stabilität vermarktet.
 
DJGoody

DJGoody

Sample-Dompteuer
Mitglied seit
30 Nov 2007
Beiträge
1.741
Reaktionen
25
Ort
Bayern
Es stellt sich natürlich die Frage warum Pio den Player dann ausgerechnet JETZT auf den Markt gebracht hat? Angesichts der aktuellen Lage hätten sie ja noch gut Zeit gehabt um die Firmware noch etwas reifen zu lassen... :rolleyes:
 
A

allein_zu_house

...
Mitglied seit
31 Okt 2006
Beiträge
1.274
Reaktionen
35
Ich vermute, man hatte Sorge gegen den SC6000 ins Hintertreffen zu geraten, wenn man noch länger wartet.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass der CDJ-3000 trotz der ganzen Marketing-Claims ("nur für Festivals und große Clubs") von sehr vielen Bedroom DJs gekauft wird.
Wenn die alle erst mal den SC6000 zu Haus stehen haben, ist bei Pioneer lange Ebbe.
Und Clubs & Festival-Veranstalter sind im Moment sicher mit anderen Dingen beschäftigt, als neue CDJ zu kaufen.
 
R

RAC

Well-known member
Mitglied seit
10 Dez 2011
Beiträge
359
Reaktionen
20
Insbesondere, wenn man den Player mit dem Fokus auf Stabilität vermarktet.
das ist der knackpunkt. da pioneer mangels features stabilität usw als zentrale qualität in den mittelpunkt stellt, kommt es natürlich besonders blöd, wenn gleich am anfang die leute von allen möglichen problemen berichten. insbesondere solche, die die vorgänger nicht hatten.
 
Frank Forest

Frank Forest

Well-known member
Mitglied seit
9 Mrz 2010
Beiträge
638
Reaktionen
69
Ort
Hamburg
Ich vermute, man hatte Sorge gegen den SC6000 ins Hintertreffen zu geraten, wenn man noch länger wartet.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass der CDJ-3000 trotz der ganzen Marketing-Claims ("nur für Festivals und große Clubs") von sehr vielen Bedroom DJs gekauft wird.
Wenn die alle erst mal den SC6000 zu Haus stehen haben, ist bei Pioneer lange Ebbe.
Und Clubs & Festival-Veranstalter sind im Moment sicher mit anderen Dingen beschäftigt, als neue CDJ zu kaufen.
Der SC 6000 ist jetzt quasi verfügbar und Pioneer wollte da natürlich auch ihr Konkurrenz Produkt draußen haben.
Schade, dass Denon nicht gleich im April ausliefern konnte, sonst hätten sie Pioneer Dj schon ein ganz schönes Stück Absatz abgegraben, bzw. vielleicht hatte Pioneer den CDJ 3000 dann schon im Mai/Juni veröffentlicht.

Als Bedroom DJ würde ich den SC 3000 nicht kaufen, entweder den SC 6000 - schon wegen dem Preis, mal abgesehen von den Möglichkeiten oder eher noch den 2000 NXS2, den bekommt man jetzt neu immerhin für 1900 Euro und insgesamt 1000 Euro weniger bei zwei Playern macht sich schon bemerkbar - vor allem weil dieser die Wellenform bei CD und MP3 komplett erstellen kann und den Sound 1-1 von der Vorlage wiedergibt ohne diese hochzuskalieren, wie schon jemand anderes hier meinte.

Kurz gesagt schon aus Prinzip "Der Player ist nur für Festivals und Clubs", würde ich den Player nicht kaufen, sondern die Konkurrenz oder das "Prosumer" freundliche Vorgänger modell.
😁
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
0
Aufrufe
386
musiclovaa
M
Dj-D-Tronic
Antworten
0
Aufrufe
729
Dj-D-Tronic
Dj-D-Tronic
 
Oben