Neuer Mischer [inkl. Fragenkatalog]


FrenchHouse
FrenchHouse
Techno
Mitglied seit
27 Sep 2009
Beiträge
454
Reaktionen
0
Ort
Deutschland
Hi,
ich bin auf der Suche nach einem neuen Mischer. Z. Zt habe ich einen Reloop RMX 40 DSP... Bin jedem Vorschlag dankbar! :)

Hier der ausgefüllte Katalog:

- Soll es ein Hobby sein, soll es „ernst gemeint“ sein oder willst du „nur mal schnuppern“?
Ernst gemeint.
- Welche Musik hast du vor aufzulegen? Wird Turntablism eine Rolle spielen?
Minimal; kein Turntablism
- Wie viel Geld willst du investieren?
max. 1000€
- Welche Medien willst du Nutzen (Vinyl, CD, mp3)?
mp3
- Kommt ein Gebrauchtkauf in Frage?
Ja!
- Wo wird das Equipment eingesetzt (Club, mobil, wenige private Partys, daheim)?
Erstmal daheim, später mal Road-Betrieb
- Welche Geräte kennst du schon und warum kommen die nicht in Frage bzw. warum findest du diese besonders gut?
Reloop: habe ich z. Zt....Verarbeitung ist nicht top und Klang auch nicht.
- Wo willst du später auflegen, im Club mit gestelltem Equipment, in Bars mit teilweise eigenem Equipment, auf Privatpartys mit meist komplett eigenem Equipment?
immer mit komplett eigenem Equipment
- Begrenzt sich deine Suche auf bestimmte Marken oder willst du bestimmte Marken von vornherein ausschließen?
Ausgeschlossen: Reloop, Behringer, Jaytec usw.
- Ist dir ein Produkt aus nicht-chinesischer oder gar europäischer Produktion wichtig? Muss es gar handgefertigt sein (ja, da gibt’s noch immer einige….)?
Nicht wichtig.
- Welche der unten nicht aufgeführten Funktionen oder Eigenschaften würdest du dir noch wünschen?
Keine.
- Worauf kannst du bei deinem Produkt auch verzichten, wo kann man sparen?
Effekte, Midi-Funktion,BPM-Counter, Mic-Kanäle
- Wie viele und welche Geräte willst du anschließen?
4x Line
- Wie viele und welche Geräte willst du gleichzeitig mixen können?
4x Line
- Welches Format soll der Mixer haben (19“, 12“, 10“)?
10" (ist doch Standard oder?)
- Sollte er überstehende Einbaukanten haben?
Nein
- Soll der interne Aufbau modular sein?
Egal
- Bevorzugst du Fader oder Rotary-Regler für die Line-Kanäle?
Fader
- Welchen Equalizer bevorzugst du (2-, 3- oder 4-fach oder gar keinen)?
mindestens 3-fach
- Ist dir ein Kill-EQ wichtig oder willst du eher sehr fein regeln können?
Kill-EQ ist nicht wichtig
- Brauchst du Killswitches?
Muss nicht
- Soll der EQ abschaltbar sein?
Nein
- Brauchst du interne Effekte, eine Effektschleife oder gar keine Effekte?
Höchstens eine Effektschleife
- Sollen die internen bzw. externen Effekte für jeden Kanal einzeln regelbar sein?
Wenn, dann ja
- Welche Crossfader-Funktionen sind dir wichtig (Kurvenregelung, Faderstart, kontaktlose bzw. verschleißarme Technik, Einstellung des mechanischen Widerstandes)?
Kurvenregelung
- Sollen alle Kanäle dem Crossfader zuzuordnen sein?
Ja
- Welche Linefader-Funktionen sind dir wichtig (Kurvenregelung, Faderstart)?
Kurvenregelung
- Sollten die Linefader linear klingen?
Egal
- Welche Kappen sollten die Linefader haben (Wannenkappen oder flache Kappen)?
Flache Kappen
- Wie lang sollten die Linefader sein (45mm, 60mm, 100mm)?
60mm
- Sollen Cross- oder sogar Linefader schnell austauschbar sein?
Muss nicht
- Welche Kopfhörerfunktionen brauchst du (Cue-Mix, Split-Cue, gar nix)?
Cue-Mix oder Split-Cue
- Soll er mehrere Kopfhörerausgänge besitzen?
Nein
- Willst du Pegelanzeige pro Kanal?
Ja
- Wie wichtig ist dir die Verarbeitung (Potiwackeln, saubere Ecken….)?
Sehr wichtig.
- Wie wichtig ist dir Klang? Welche Signalkette hast du, um das auch rauszuhören bzw. nutzen zu können?
Auch sehr wichtig.
- Wie viele Ausgänge brauchst du? Wie viele müssen davon regelbar sein?
2. Beide müssen regelbar sein.
- Ist es dir wichtig einen oder mehrere balanced outputs zu haben?
Nein
- Wie viele Mikrofonkanäle brauchst du?
Keinen.
- Welche Ausstattung sollten die Mikrofonkanäle haben (Lautstärkefader oder –Poti, 2-/3-fach-EQ, Phantomspeisung…)?
Keine.
- Hast du spezielle Farbwünsche, bzw. soll er bestimmte Farben nicht haben?
Schwarz oder silber soll er sein.
- Soll er MIDI-Funktionen haben?
Muss nicht.
- Wie viele MIDI-fähige Regler sollte er mindestens haben?
Wenn dann reichen 1-2 Potis.
- Mit welcher Software sollte er gut zusammenarbeiten?
Traktor Pro und Ableton Live.
- Hast du bereits die allgemeinen Fragen beantwortet? (Sorry, aber das vergessen irgendwie fast alle...)
Ja.

MfG :)
 
Zuletzt bearbeitet:
pa7ze
pa7ze
Diesdas
Mitglied seit
22 Jan 2007
Beiträge
940
Reaktionen
13
Ort
Wuppertal
Mal abgesehen davon, dass du nicht gesagt hast was du ausgeben willst, sieht das für mich so aus:

Low budget: vmc 004 von vestax, trifft nur grob deine Vorstellungen.
Mid budget: Denon x1100, trifft eigentlich alles (effektschleife, 60mm fader, (vermutlich) ordentliche Verarbeitung und Klang)
High budget: xone 42/92 (Trifft ebenfalls soweit alles + paar Zusatzspielereien wie 4fach eq beim 92er und die Filter)

Und dann gibts noch so Sachen wie rodec, hi level und Konsorten, wobei ich ja immer finde, dass die doch sehr Geschmackssache sind.
 
FrenchHouse
FrenchHouse
Techno
Mitglied seit
27 Sep 2009
Beiträge
454
Reaktionen
0
Ort
Deutschland
Sorry, habe den Katalog noch einmal überarbeitet und die fehlenden Fragen eingefügt. :)

Low budget: vmc 004 von vestax, trifft nur grob deine Vorstellungen.
Da er wirklich nur grob zutrifft, scheidet er erstmal aus.
Mid budget: Denon x1100, trifft eigentlich alles (effektschleife, 60mm fader, (vermutlich) ordentliche Verarbeitung und Klang)
Habe ich bisher nur gutes gelesen, gefällt mir sehr, besonders der Preis.
High budget: xone 42/92 (Trifft ebenfalls soweit alles + paar Zusatzspielereien wie 4fach eq beim 92er und die Filter)
Wäre ein gebrauchter 92er für 1000.- zu haben? Denn die Filter und der 4-fach EQ reizen mich schon sehr...
Und dann gibts noch so Sachen wie rodec, hi level und Konsorten, wobei ich ja immer finde, dass die doch sehr Geschmackssache sind.
Finde ich auch und zudem, sind die ja zum Teil sehr teuer und schwierig zu bekommen.

Danke für die Antwort! ;)
 
T
TatW4fFe
Vinyljunk
Mitglied seit
26 Nov 2005
Beiträge
952
Reaktionen
11
Ort
Düsseldorf
So, irgendwie hat mich momentan der Grössenwahnsinn gepackt :)
Nachdem ich meine Kaufwunsch von der Electribe Groovebox doch wieder verworfen hab, werd ich mir von meiner Steuerrückzahlung wohl doch noch en grösseren Clubmixer zulegen.
Jetzt bin ich mir momentan ziemlich unsicher in dem Preissegment. Also zur Auswahl stehen bei mir der

A&H Xone 92 (hab die HP/BP/LP Filter von meinem kürzlich erworbenen Xone 42 echt lieben gelernt) <-- Ist momentan auch mein Favorite, da er in der Filterausstattung gegenüber dem Xone 42 noch ne ganze schüppe drauflegt.

Ecler EVO 4 <-- macht auch en sehr geilen Eindruck, digitalmixer und Midifähig, und halt 2 x kombinierbare Effektsektionen. Hab bezüglich der Filter von dem Teil in Youtube mal en bissel gesucht. Ich fand das der in der Beziehung gegenüber den Xone Filtern abgestunken hat. Kann ich mir aber jetzt schlecht en bild machen durch nem Low Quality Vid.
Midi hat noch den Vorteil das man mit dem Ding dann noch mit Ableton schrauben kann.

und last but noch least

Vestax PMC 580 <--- 4x Channeleffektbänke + 1x master effekt. Als ich das ding sah, fiel mir die Kinnlade runter. Kein Midi allerding und nochmal 150 Tacken mehr als der Evo und der Xone.
Den PMC 280 hatte ich schonmal bei mir im Zimmer stehen, Klanglich Top, Faderverhalten TOP, aber nen leichtes hintergrundrauschen beim einschalten der effektsektion. Wobei ich nicht auschliessen will das der fehler vielleicht auch irgendwo aus meinem Stromkreis kam.
Problem ist bei dem PMC 580 allerding ... Kein Mensch scheint dieses Pult zu besitzen, hab nur Vids von Equipmentstores gefunden.
Und auch keinerlei private erfahrungsberichte

Jetzt würd mich eure Meinung interessieren.


Ach ja, brauch jemand in näherer Zukunft en Xone 42 :D
 
FrenchHouse
FrenchHouse
Techno
Mitglied seit
27 Sep 2009
Beiträge
454
Reaktionen
0
Ort
Deutschland
Vielen Dank für die ausführlichen Reviews. :)
Dann scheint ja alles in Richtung eines gebrauchten 92er von A&H zu laufen.
Weiß einer von euch, für wie viel die gebraucht so ungefähr weggehen?
 
-Joaquin-
-Joaquin-
a.k.a. Tidgerstar
Mitglied seit
8 Okt 2006
Beiträge
548
Reaktionen
2
Ort
Rheinhessen
Ist unterschiedlich. Im Marktplatz hier wurden vor Weihnachten ein paar angeboten mit knapp über 1.000€. Ich denke weit unter die 1000er Marke wirst du nicht kommen.

EDIT: Ok in der Bucht ist gerade einer für 1050€ zum Sofortkauf. Nur so als Tip
 
Zuletzt bearbeitet:
bossa
bossa
Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
25 Feb 2005
Beiträge
5.686
Reaktionen
236
Ort
Berlin
Xone 92 ist ein vernünftiges Pult, aber auch nicht immer der Weisheit letzter Schluss.

Ich werfe mal ein wenig ins Rennen:

- Dateq Vibe
Hat viel Ähnlichkeit zum Xone, einige mir viel wichtigere Dinge finde ich deutlich besser. Nachteile für dich: keine flachen Fadercaps (kann man aber tauschen), keine Pegel pro Kanal, dafür aber die flotteste und genaueste Doppel-LED-Kette, die dir der Markt bieten kann. Vorteil: Fehlt bei dem Preis nicht mehr viel für einen Neukauf. Brauchst Kein Gebraucchtkauf-Risiko eingehen.
Achtung, nicht stutzig werden, ja, die CF-Kurve lässt sich bei dem einstellen!

- Dateq XTC2
Falls der Vibe doch zu teuer, dann hier die günstige Alternative für deutlich unter 1000€. Fast das selbe, nur ohne interne Filter.

- Rodec CX-1100
Ebenfalls sehr sehr gut und wie auch die Dateqs in MIR wichtigen Detailfragen besser gelöst. Allerdings ist der noch etwas breit und liegt minimal über deinem Budget - aber vielleicht machbar




Übrigens finde ich Gebrauchtpreise von über 1000€ bei einem Mixer, der gut 1200€ kostet, absolut völlig überzogen. Den Preis fänd ich nur angemessen, wenn ich's verkaufen wöllte :D
 
Sprengkommando
Sprengkommando
&#2972;&#9644;&#9644;&#9644;&#9644;&#9644;&#2972;&
Mitglied seit
5 Mrz 2009
Beiträge
4.413
Reaktionen
0
@TatW4fFe:
Beim Vestax bleibt die Frage offen, wie oft Du diese 4(!) Effektbänke auch simultan einsetzen wirst .. jedenfalls beim Auflegen
 
T
TatW4fFe
Vinyljunk
Mitglied seit
26 Nov 2005
Beiträge
952
Reaktionen
11
Ort
Düsseldorf
- Dateq Vibe
Hat viel Ähnlichkeit zum Xone, einige mir viel wichtigere Dinge finde ich deutlich besser. Nachteile für dich: keine flachen Fadercaps (kann man aber tauschen), keine Pegel pro Kanal, dafür aber die flotteste und genaueste Doppel-LED-Kette, die dir der Markt bieten kann. Vorteil: Fehlt bei dem Preis nicht mehr viel für einen Neukauf. Brauchst Kein Gebraucchtkauf-Risiko eingehen.
Achtung, nicht stutzig werden, ja, die CF-Kurve lässt sich bei dem einstellen!

Jau, erstmal vielen Dank für den Tip mit dem Dateq Vibe, schaut schonmal gut aus, und die Wannenkappen (oder wie man die Dinger nennt) stören mich auch nicht wirklich.
Aber 2 Fragen zu dem Teil noch.
1. Du hast geschrieben das das Teil keinen Pegel pro kanal hat. Aber man hat ja ne pegelanzeige fürs CUE Signal, also kann man ja eigentlich über den Eingeschaltetem CUE am jeweiligen Kanal diesen dann einpegeln um ne übersteuerung zu verhindern. Seh ich das richtig?

2. Ist dieser Poti über der Filtersektion, der mit nem Q oder kreis (kann das nicht genau erkennen) gekennzeichnet ist, das Pendant zum Mild/Wild Poti des Xone??

Grüsse Denis
 
Sprengkommando
Sprengkommando
&#2972;&#9644;&#9644;&#9644;&#9644;&#9644;&#2972;&
Mitglied seit
5 Mrz 2009
Beiträge
4.413
Reaktionen
0
Ich verstehe nicht, warum oft so viel Wert auf Channel-LED's gelegt wird ...

Wenn EIN CUE-Meter direkt neben dem MASTER-Meter ist, kann man doch viel direktere Vergleiche ziehen!?

Ich hab das wirklich noch nie vermisst
 
bossa
bossa
Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
25 Feb 2005
Beiträge
5.686
Reaktionen
236
Ort
Berlin
@Tatwaffe:
Auf dich war die Antwort eigentlich gar nicht bezogen, sondern auf den Threadersteller, der ja auch gerade erst gefragt hatte..
Bei deinen Aufführungen habe ich eh noch nicht so ganz genau durchgesehen, wo die Reise hingehen soll. Ob nun mit MIDI oder ohne, mit Effekte oder ohne... usw.

Deine Fragen:
1. Ja das siehst du richtig und deshalb ist es auch eigentlich überhaupt nicht wichtig auf jedem Kanal ne LED zu haben. Hatten die ganzen Mixer vor Pioneer auch nicht und dennoch haben die DJs es geschafft sinnvoll zu Pegeln.
(Die Ironie der Geschichte ist: Pioneer hat Pegelanzeige pro Kanal und die meisten, die diesen Mixer bedienen pegeln trotzdem nicht richtig... :D )

2.
Q gibt den sogenannten Q-Faktor an. Die Qualität des Filters. Hohe Qualität heißt enges Band (sozusagen schmaler Hügel/Delle im Frequenzverlauf), niedrige Qualität bedeutet sehr breitbandige Anhebung/Absenkung (weiter flacher Hügel/Delle im Frequenzverlauf).
Wobei Qualität hier nichts mit "besser" oder "schlechter" zu tun hat. Es ist einfach nur ein Parameter, den man je nach Situation anders einstellt.
 
T
TatW4fFe
Vinyljunk
Mitglied seit
26 Nov 2005
Beiträge
952
Reaktionen
11
Ort
Düsseldorf
mir gings bei der Frage zu 2 auch nur darum, ob man mit dem Dateq Pult diese Resonanzverwurschtelungen wie beim Xone 42 hinbekommt.

Und sorry wenn ich mich vorgedrängelt hab. :D
 
FrenchHouse
FrenchHouse
Techno
Mitglied seit
27 Sep 2009
Beiträge
454
Reaktionen
0
Ort
Deutschland
Jau, erstmal Danke für die ganzen Vorschläge, Jungs! :)

Habe mir gerade mal den Rodec CX-1100 angeschaut, sieht wirklich sher gut aus von der Haptik. Udn der Preis geht ja auch noch.
Die Sache mit den Pegelanzeigen ist nicht weiter schlimm.
Wird dann wohl eine Entscheidung zwischen Rodec CX-1100 und einem gebrauchten 92er... Die liegen sich bei Preis ja ziemlich nahe.

Der Vorteil bei Rodec ist natürlich der 5. Kanal, so könnte ich z. B. noch meinen Kaossliator anschließen.
 
T
TatW4fFe
Vinyljunk
Mitglied seit
26 Nov 2005
Beiträge
952
Reaktionen
11
Ort
Düsseldorf
So,grad noch en paar youtube vids geguckt vom Vibe. Sehr sehr geil. Ich glaub ich probier den echt mal aus.
Mal schauen was die Holländer so fabrizieren. Lechz.
 
Loner
Loner
Startknopfsucher
Mitglied seit
12 Jan 2010
Beiträge
31
Reaktionen
0
Ort
München
Versuch mal an ein gebrauchtes Dynacord M1 zu kommen...den Mixer kann ich jedem nur ans Herz legen :)
 
FrenchHouse
FrenchHouse
Techno
Mitglied seit
27 Sep 2009
Beiträge
454
Reaktionen
0
Ort
Deutschland
Danke für die Empfehlung, nur, mal abgesehn vom Preis, ist mir dieser Mixer schon ein wenig zu groß, bzw. überdiemensioniert für meine Bedrüfnisse. ;)
 
bossa
bossa
Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
25 Feb 2005
Beiträge
5.686
Reaktionen
236
Ort
Berlin
S
Sebastien Valmont
Ex-Jay-Jay-Sky
Mitglied seit
5 Mai 2008
Beiträge
155
Reaktionen
1
Ort
Bielefeld
T
TatW4fFe
Vinyljunk
Mitglied seit
26 Nov 2005
Beiträge
952
Reaktionen
11
Ort
Düsseldorf
Schade Schade, sah cool aus das Teil.
Naja, mal schauen, hab immer noch meinen Xone92, evo4, PMC580 oder den Dateq Vibe in näherer Auswahl. Steuer kann ich eh erst am 21 einreichen weil die lahmen Säcke elster 2009 noch nicht online haben :D
Bis dahin kann ich mir über meinen Fav noch en paar Gedanken machen bis kohle drauf ist.

Ach ja, kann man eigentlich ne normalen Xone 92 später noch als Rotary umbasteln. Also ohne das die Garantie flöten geht. Von dem DJM800 gibts ja auch son kit
 
Zuletzt bearbeitet:
bossa
bossa
Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
25 Feb 2005
Beiträge
5.686
Reaktionen
236
Ort
Berlin
Ach ja, kann man eigentlich ne normalen Xone 92 später noch als Rotary umbasteln. Also ohne das die Garantie flöten geht. Von dem DJM800 gibts ja auch son kit
Nein. Das sagt dir ein Blick auf die Frontplatte. Um die Fader herum gibt es kein "Faderpanel", das du leicht wechseln könntest, wie halt beim DJM800 oder beim FS FF6000. Da musst du dich wohl vorher entscheiden...
 
G
Gast28473
Guest
was mich beim dateq vl noch etwas stören würde is der eingebaute limiter, aber wahrs nur kosmetik von mir :D
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
12
Aufrufe
2K
bossa
bossa
C
Antworten
35
Aufrufe
5K
Leonie Magdalena
L
N
Antworten
15
Aufrufe
4K
Nikki_Nonsense
N
L
Antworten
3
Aufrufe
2K
rykert
rykert
 

Neue Themen


Oben