Notebook für den Liveeinsatz


D.A.G.O.
D.A.G.O.
IDEAL
Mitglied seit
12 Sep 2001
Beiträge
2.003
Reaktionen
30
Ort
Berlin
So.. der D.A.G.O. hat den Hals voll.

Gestern ist mir mein PC auf nem großen Opein Air beim Liveact kurz mal komplett abgestürzt. Netter blauer Bildschirm und nen Sound, als ob ne CD springt.
Grund war, das mein Prozessorkühler verrutscht war und daher der CPU überhitzte.
Außerdem kotzt es mich an, jedesmal auch noch den ganzen PC samt Monitor mitzuschleppen.

So.. Ich werd mir also nen Laptop zulegen.
Hab mich allerdings mit der Materie "Laptop" noch nicht so befasst.

Cubase SX als Sequenzer muß schon sein. Softsynths etc. Fallen weg. Er soll lediglich als Midisequencer laufen und die ein oder andere Audiospur wiedergeben.

Das ich dazu ein Midiinterface sowie ein Audiointerface brauche ist mir auch klar.

Ich hab mir mal nen Set zusammengestellt, wo ich denke, das man damit arbeiten kann.

Notebook

Audiointerface

Midiinterface


Kann man das machen? Kann ich damit bequem und vor allem Problemlos arbeiten?
Die Qualität sollte für Live völlig ausreichen. Das ist also nicht fürs Studiosetup gedacht, sondern wirklich einfach nur für die Bühne.

Sagt mal bitte was dazu! brauchs vor allem schnell..

und: Nein.. Ich möchte mir nicht lieber einen Mac kaufen. Ganz einfach aus dem grunde der Kompatibilität.


greetz.. D.A.G.O.
 
S
Steve Rotate
Well-known member
Mitglied seit
9 Sep 2002
Beiträge
2.174
Reaktionen
80
Ort
Saar / Lux
Meiner Meinung nach ist gegen das Laptop nix zu sagen, und dürfte für deine Ansprüche (Hauptsächlich Midi, ein bissel Audio) gerecht werden.
Wichtig bei einem Musiklaptop ist, dass es nicht mit der Shared Grafik arbeitet, also dem Arbeitsspeicher RAM für die Grafikkarte abgezogen wird..das lahmt das System komplett.

Das Laptop bietet 4 USB 2.0 Anschlüsse und einen Firewireanschluß - könnte reichen. Schlecht hingegen finde ich, dass sich die 512MB RAM auf zwei Blöcke aufteilen, somit wirds halt teurer, wenn du aufrüsten willst.
Ansonsten geb ich dir den allgem. Tip: Sobald du den Laptop hast, erstmal komplett Platt machen und sauber neuinstallieren. Windows XP Home geht bei deinem Anwendungsbereich daher auch voll in Ordnung.

Das wichtigste für den Liveeinsatz ist die Systemstabilität. Dabei ist es wichtig, dass deine Hardware stabile Treiber hat. Wie es da aussieht mit ESI Produkten weiß ich nicht. Ich weiß nur, dass ich mit meinem Midisport 4x4 noch nie Probleme hatte und es nicht sehr viel teurer als das von ESI ist.
Das Audiointerface kenne ich auch nicht... Aber es gibt ein ähnliches Produkt von Emagic das EMI 2/6. Ist aber n gutes Stück teurer und ne super tolle Soundqualität braucht man live ja ehrlich gesagt nicht.
 
D.A.G.O.
D.A.G.O.
IDEAL
Mitglied seit
12 Sep 2001
Beiträge
2.003
Reaktionen
30
Ort
Berlin
Thx schonmal für die schnelle Info.

zum Midiinterface.. Also ich hab das Midisport 8x8 hier.. Das bau ich jedesmal aus und nehm es mit. das kotzt mich an. Klar.. läuft stabil. Aber sollte es das ESI Teil nicht auch tun?

Andere Wichtige Frage.. laufen Geräte die für USB 1.0 sind auch unter USB 2.0 ?

Laptop wird sowieso Platt gemacht und Win XP Professional draufgeschmiedet. Sollte gehen.
 
S
Steve Rotate
Well-known member
Mitglied seit
9 Sep 2002
Beiträge
2.174
Reaktionen
80
Ort
Saar / Lux
Natürlich laufen USB 1.1 Geräte auch auf USB 2.0!
Ich würde dennoch das Midisport 4x4 nehmen ;)
 
D.A.G.O.
D.A.G.O.
IDEAL
Mitglied seit
12 Sep 2001
Beiträge
2.003
Reaktionen
30
Ort
Berlin
naja gut.. das mit dem Interface kann ich mir ja immernoch überlegen. Wichtig war mir erstmal, ob ich mit dem Laptop da auch vernünftig die Hardware anschließen und bedienen kann. Nen Laptop is ja immer so ne Sache für sich.

Hat noch einer andere Vorschläge, für ein vielleicht besseres Setup? Sollte sich aber ungefähr im gleichen Preislichen Rahmen befinden.
 
D.A.G.O.
D.A.G.O.
IDEAL
Mitglied seit
12 Sep 2001
Beiträge
2.003
Reaktionen
30
Ort
Berlin
Ach ja.. wie finde ich eigendlich heraus, ob dieses Notebook nun "shared memory" hat, oder nicht? Kann mir das einer sagen? hier nochmal der Link -> Notebook

D.A.G.O.
 
J
Junah
Well-known member
Mitglied seit
6 Okt 2002
Beiträge
200
Reaktionen
0
dago

da du nicht weißt, woran man erkennt, ob ein notebook shared memory hat, bist du was notebooks angeht, wohl eher am Anfang - sorry, ist nicht böse gemeint

ich halte von deinem Notebook nicht so viel

1. support ist bei Markenherstellern deutlich besser: Toshiba, Acer, IBM; beim Notebook kommt es auf das letzte Quentchen Speed nicht an; gut eingestellte Systeme mit 1,8 Ghz können Kreise um schlecht laufende mit 2, 5 Ghz drehen; was machst du, wenn du spezielle Treiber brauchst? was machst du, wenn du in 1,5 Jahren Support brauchst? Wer ist Hummer?

2. Hitze: glaube mir: der einzige notebookprozessor, der wirklich kaum Hitzeprobleme macht, ist der Centrino bzw. Pentium M;
auch der Pentium 4 mobile oder der mobile P IV (ist tatsächlich ein Unterschied) ist ein Heizkraftwerk: wirklich wahr;
der 2, 4 Ghz Prozessor ist nicht der echte p 4 mobile, sondern ein enger Verwandter des Desktop P4; der echte p4m wurde nur bis 2,2 Ghz entwickelt und dann eingestellt, weil eben der Pentium M das Maß der Dinge im Mobilbereich ist

der Pentium M ist kühl, stabil und leistungsstark; für deine Musiksoftware ist die reine Prozessorleistung ohnehin nicht so wichtig

3. was willst du mit der superschnellen Geforce? die ist nur für 3D Spiele gut und du möchtest Musik machen; shared memory ist eigentlich kein Problem bei deiner Anforderung; aber wenn du lieber eine Graka mit eigenem Speicher möchtest - ne Geforce 5600 erscheint übertrieben - wird auch gut heiß

4. ich würde mich mal nach IBM R40 mit Pentium M 1, 3 oder 1, 4 (entspricht einem P4 mit 2, 2 Ghz) vielleicht bei www.notebooksbilliger.de umschauen

vielleicht auch Acer TM 800 oder 661 mit Centrino und SXGA
SXGA hilft dir mehr als Prozzi- oder Graka-Power, bei XGA geht nämlich soviel nicht auf den Screen
 
D.A.G.O.
D.A.G.O.
IDEAL
Mitglied seit
12 Sep 2001
Beiträge
2.003
Reaktionen
30
Ort
Berlin
oha.. Okay.. 1000thx erstma. ;)

Du hast es auf den Punkt gebracht. Ich hab keine Ahnung von Notebooks. Ganz einfach deshalb, weil ich mich noch nicht damit beschäftigt habe. Daher ja auch dieser Thread hier.

Das Problem ist, das ich das Notebook per Finanzierung kaufe.
Nach meinem Rechnercrash gestern hab ich das so spontan entschieden.
Also Finanzkauf nur, wo es sicher ist. Also sprich Mediamarkt, oder Promarkt und so weiter.
Dort bekomme ich aber nur solches Zeugs von der Stange.
Vorallem muß es schnell gehen. Schnell heißt das es morgen hier im Studio stehen muß. Inclusive den Interfaces.
Es soll keine Producingmaschiene werden.
Nur sollte es in 2 - 4 Jahren immernoch arbeitsfähig ein. Das heißt, das es auch für Cubase SX 5.0 oder so ausgelegt sein soll. Daher auch nen großer Prozessor und so.

Die Hitze wird nicht das Problem hoffe ich, da er ja bei nem Liveact max. 1,5 Stunden läuft. Das sollte wohl jeder Laptop mitmachen, oder?

Ich mein.. Für den Preis, der Ausstattung und dem aspekt, das ich problemlos Finazkauf machen kann ist es doch okay, oder?

Muß es immer ein Markennotebook sein? Ja.. Support hin oder her.. hmm.. Gericom ist doch nun auch nicht sooo klein auf dem Markt, oder?
 
S
Steve Rotate
Well-known member
Mitglied seit
9 Sep 2002
Beiträge
2.174
Reaktionen
80
Ort
Saar / Lux
Dago hat eigentlich Recht! Ein Kumpel von mir hat auch n Gericom Laptop und der läuft fast 24 Stunden am Tag bei dem, als Counterstrikeserver. Nix Ausfall und keine Probleme damit. Für Liveeinsatz sollte er vielleicht nicht grad aus dem billigsten Plastik sein...würd ich auch noch drauf achten...
 
D.A.G.O.
D.A.G.O.
IDEAL
Mitglied seit
12 Sep 2001
Beiträge
2.003
Reaktionen
30
Ort
Berlin
Mein ich ja.. Gericom muß doch reichen.. Und so unbekannt ist die Marke doch auch nicht, odeR? hmm..

Gehäuse, ja.. hmm.. plöd alles..
 
J
Junah
Well-known member
Mitglied seit
6 Okt 2002
Beiträge
200
Reaktionen
0
also ich kenne jetzt die Finanzkauf-Bedingungen von Promarkt und Mediamarkt nicht; aber wenn du Finanzkauf machen willst, kannst du die meisten Internet-Shops natürlich vergessen

also ich kann dir nur meine Erfahrungen wiedergeben: wenn du bei notebooksbilliger das IBM R40 für 1350 kriegst, dann nimm es
(mußt natürlich Lieferbarkeit anfragen; oder guck bei www.kct-online.de oder über www.guenstiger.de)

ich habe auch immer gedacht: ist schon okay, bis ich ein gericom hatte und nicht zufrieden war, aber ich gehör auch zu den Leuten, die immer viele Programme gleichzeitig laufen haben und sich echt aufregen, wenn ein Rechner abstürzt ohne dass ich einen Grund erkennen könnte

Frage ist auf jeden Fall, ob dich der Lüfter stört: live dürfte das egal sein aber bei Musikproduktion bin ich mir nicht sicher, ob es egal ist

gerade Gericom lüftet schon sehr gerne und nicht leise - ist alles Gewöhnungssache; mich nervt es, früher wäre es mir egal gewesen,

du sagtest vorhin etwas zu deiner Software und der Rechenleistung: mach dir deshalb keine Sorgen: die wird vom Prozzi her auf jedem aktuellen Laptop laufen... kein Problem

ich würde nur immer bedenken: der Centrino hat auf der untersten Speedstep-Stufe, d.h. 580 Mhz oder so, mehr Power als die meisten anderen Prozzis (P4 oder Athlon XP) bei weit über 1 Ghz - und das bei kaum Wärmeentwicklung und dementsprechend geringer Kühlung

wie gesagt, es kommt eben auf Ansprüche und Einsatz an, aber für professionellen Einsatz würde ich nicht Gericom empfehlen - genau wie in diesem Forum die wenigsten andere TTs als Technics, Numark, Vestax für professionellen Einsatz empfehlen würden
 
C
C.T.
Active member
Mitglied seit
18 Jun 2003
Beiträge
44
Reaktionen
0
Ort
Wernau
Hallo.....
wo ich gerade von Gericom hier lese:
ich besitze nun schon seit einiger Zeit ein Gericom Notebook, leider sind mir so einige sachen negativ aufgefallen:

1. Der Akku hat nach einem halben Jahr den Geist aufgegeben, er läuft nur noch 4 minuten, lässt sich nicht mehr ganz aufladen (Ladestandanzeige)

2. Das Gehäuse ist dermaßen schlecht verarbeitet dass es auf dem Touchpad aufliegt, so dass in unregelmäßigen Abständen die Maus total verrückt spielt, sie springt horizontal herum und nutzt ihre One-Touch- Doppelklickfunktion voll aus, d.h. willkürliche Verschiebung von Icons, Öffnen von Programmen usw., zudem lässt sich das Touchpad im Bios NICHT deaktivieren :(

3. Das Notebook hat einen Celeron Prozessor, welcher nach kurzer Zeit dermaßen heiß wird dass es einfach unangenehm ist mit ihm zu arbeiten, wenn man ihn auf dem Schoß hält dann möchte man das nicht allzulange fortsetzen, desweiteren stürzt er dann aber auch wegen Überhitzung ab...

Das soll nun kein Abraten von dem Notebook sein, es ist jediglich mein persönlicher Erfahrungsbericht, es kann sein das ich ein schlechtes "Exemplar" erwischt habe und sich diese Mankos in der Zwischenzeit gebessert haben! (Hat damals 3000 DM gekostet...ist also schon etwas älter)

Greez C.T. :)
 
silver
silver
!!! Astronavigatrice !!!
Mitglied seit
11 Jun 2003
Beiträge
137
Reaktionen
0
Ort
k-pax
ich hab an meinem laptop ne m-audio quattro
hat nur 4 aux aber midi integriert, und ne bessere
latenz, würd ich der gigaport vorziehen!!!

vom kauf des gericom teiles würd ich dir abraten, wie
schon gesagt ist das gehäuse so eng konzipert, dass
dir der laptop bei liveeinsatz im club 100% den geist aufgibt
weil er schnell überhitzt, zudem ist da ein celeron chip drinne
wegen der fliesskomarechnung seeeehr schlecht für audio
ich würde dir nur lappies von thosiba/sony/dell empfehen.

silvi
 
G
Gast1490
Guest
Dell ist ein Wort, dass sind einfach nur hammer Laptops, vor allem in Sachen Support, aber auch in Sachen Preis.
Mein Vater hat einen Dell seit über 3 Jahren und hatte noch keine Probleme, vor allem die Möglichkeit 2 Akkus hineinzupacken hat ihn zum Dell gebracht, der 2. Akku kann nämlich an den Platz des herausnehmbaren Diskettenlaufwerks angebracht werden und so hat man mobil langer genug Saft.
 
S
Steve Rotate
Well-known member
Mitglied seit
9 Sep 2002
Beiträge
2.174
Reaktionen
80
Ort
Saar / Lux
Ja DELL Laptops kann ich jedem ans Herz legen, das sind eine der wenigen Laptops, die gleichziehen mit Standrechnern.
Toshiba sind auch sehr gut und werden sehr viel in Büros benutzt. Aber ist halt auch ne Geldfrage. Jetzt sind wir
schon fast wieder beim Thema Reloop vs. Technics ;)

Wenn die Hitzeentwicklung wirklich schlecht ist bei dem Gericom, würde ich auch davon abraten, im Club ist es ja auch nicht gerade kühl...
 
D.A.G.O.
D.A.G.O.
IDEAL
Mitglied seit
12 Sep 2001
Beiträge
2.003
Reaktionen
30
Ort
Berlin
Öhm.. Jungs.. danke für Die wirklich guten Infos.. Aber ich komme gerade vom Media Markt mit einem frischen, neuen Gericom Notebook. So.. Jetzt macht mich schon zur Sau!! los! gebts mir! ;( Ich werds probieren. Wenn der nur ein einziges mal mucken macht bei nem Gig, fliegt er ausm Fenster. So..
 
S
Steve Rotate
Well-known member
Mitglied seit
9 Sep 2002
Beiträge
2.174
Reaktionen
80
Ort
Saar / Lux
hmm wann ist denn der nächste live gig und wo?
stelle mich dann unters fenster... :)
 
D.A.G.O.
D.A.G.O.
IDEAL
Mitglied seit
12 Sep 2001
Beiträge
2.003
Reaktionen
30
Ort
Berlin
Also ich möchte meinen, das der Laptop ansich schonmal garnicht schlecht ist. Cubase läuft bestens. Alles andere auch. Also bis jetzt ist alles Top. der Lüfter ist relativ leise. So warm wird er sauch nict, obwohl er schon 3 Stunden läuft..

Also ich werd dann nach dem ersten Einsatz mal nen Testbericht schreiben. Incl. der verwendeten Interfaces und der Hardware. Also komplettes Setup also. Bin selber gespannt.

greetz & thx.. D.A.G.O.
 
 

Neue Themen


Oben