Novy´s Welt: Ü30ig

DjKeeper

DjKeeper

Well-known member
Mitglied seit
Aug 2001
Beiträge
774
Reaktionen
73
Ort
Schleswig Holstein
der viele zynismus macht den text unsachlich. dadurch ist das assay lediglich witzig und unterhaltsam. er erzählt aber auch nix neues. trotzdem sehr treffend, mir gefällts.

Es ist traurig, dass sich eine ganze Nation Wochenende für Wochenende den Kopf wegfeiert auf Minimal, Elektro, House und Techno und aber so getan wird, als gäbe es das alles nicht.
^^sehr schön, auch das was darauf folgt. :cool:

dass gülcan vergeben ist ****t mich gerade an. naja, wird schon nicht die erste treue frau der welt sein.
 
-T-

-T-

Without ME its just AWESO
Mitglied seit
Jan 2005
Beiträge
368
Reaktionen
42
Ort
Austria
der viele zynismus macht den text unsachlich
Konnte keinen Zynismus finden nur Frust. Ausserdem verstehe ich das Gelaber nicht.Es wird ständig gejammert das die Musik zu kommerzig wird und jetzt jammert halt ein anderer das die Musik nicht Kommerzig genug ist.Tom ist sowieso eine Mtv Puppe also regt er sich über sein Scheitern auf ?

Ausserdem kann ich Djs die sich über Musik mokieren nicht ab wenn schon ein Dj nicht schnallt das Geschmäcker verschieden sind wer dann ?

Nächste Frage: Brauch ich Mtv verseuchte Leute auf meiner Party, will ich sie in meinem minimaltechnotrancewasweisich Schuppen sehen?
Stört es mich wirklich das nicht der angesagteste nennenwirihneinmal undergroundhit auf mtv/viva gespielt wird bis man ihn zum kot§en findet ?
Wohl eher nicht !
Naja früher war halt alles besser - sieht man ja auf den Bravoetc charts ganz deutlich -oder doch nicht :confused: ;)
 
Beak

Beak

Schumschumdidum
Mitglied seit
Apr 2005
Beiträge
782
Reaktionen
34
Ort
Wien
Da ist nix neues drinnen! so ein Text auf die Art steht hier im Forum sicherlich schon 300x wo sich irgendwer über den Kommerz aufregt..
Nur hats halt nicht ein bestimmter Tom Novy geschrieben, was die Sache natürlich gaaaanz anders macht :rolleyes:
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
Novy's Texte tropfen immer vor Zynismus! Ich mag sie trotzdem.

Und Recht hat er allemal. Wochenende für Wochenende sind die Clubs überfüllt, aber im TV findet es einfach keine Beachtung. Zu Zeiten von "Meet her at the loveparade" hat die Musik doch viel mehr Leute erreicht. Finde ich nicht wirklich schlimm, sondern eher positiv.

Und wenn dann plötzlich ein Musiksender wie MTV seine "Politik" ändert und Dancemusik komplett aus seinem Programm nimmt, dann sollte man sich schon fragen ob da alles richtig läuft. Die Welt besteht schließlich nicht nur aus pubertierenden Rockbands und Möchtegern-Zuhältern die ein paar Worte reimen.
 
Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
Naja, das was Novy schreibt, passiert doch schon seit wenigen Jahren, die absolute Verblödung. Und wie man sieht, machen es die neuen Generationen einfach mit.

Dann soll er sich mal selbst an die Nase fassen und wieder zu seinen Wurzeln zurückkehren und nicht jeden Kommerz******* releasen (lassen) und für diese Hirnis auflegen. Oder es eben besser machen und eine Ü30 Party veranstalten, wie er sich das wünscht.

Und da sind wir dann mal wieder beim lieben Geld angelangt...

Über andere Meckern und im Jammern sind die Deutschen ja Weltmeister. Aber selbst anpacken und besser machen, war den Deutschen noch nie so fremd wie Heute...

Doppelmoral Deutschland.

Im Westen nichts Neues...
 
Zuletzt bearbeitet:
Aggi

Aggi

Esel für alles
Mitglied seit
Mrz 2005
Beiträge
1.024
Reaktionen
81
Ort
Heidelberg
Ich bin auch der Meinung, dass elektronische Musik zuwenig in der Oeffentlichkeit vertreten ist und es dadurch massiv an Akzeptanz mangelt. Fuer viele meiner Freunde mache ich "komische Musik", was ich sehr schade finde, womit ich aber gut leben kann.

Im Endeffekt ist man dann auf Wochenenden auf irgendwelchen Indieparties oder muss eben zu RnB tanzen. Ich habe dort auch sehr viel Spass, allerdings kommt es einfach nicht ansatzweise an ekstatische Events wie jetzt zum beispiel Laurent Garnier in Heidelberg ran.

Ist schade, ist aber so. Mir bleibt die Hoffnung, dass sich das Fernsehen durch seine Konsenspolitik irgendwann (bald?) selbst ausknockt und das Internet die Rolle des meinungsgebenden Mediums uebernimmt.

Edit: Natuerlich gilt das auch fuers Radio
 
Zuletzt bearbeitet:
bassline8

bassline8

DJ Rentner
Mitglied seit
Sep 2006
Beiträge
2.612
Reaktionen
131
Ja der Novy, der alte Stänkerer.

Elektronische Musik war halt mal populärer und die Rave Szene aktiver, aber wo ist das Problem? Ich hab den Kram schon gehört, da sind noch nicht hundertausende auf die Loveparade gegangen und es hat mir trotzdem spass gemacht.

Das natürlich durch weniger große Events und weniger Umsatz die einst besser verdienenden DJs jetzt halt was weniger kriegen kann diesen Personen natürlich den Tag verderben, mir nicht.

Von mir aus könnte alles noch mehr in den Untergrund abwandern. Ich brauche keine proll Teenies, welche in der S-Bahn mit ihrem Handy irgendwelche deppen Happy Hardcore MP3s anhören. Nichts jetzt gegen Hardcore und Gabba, ich bin selber zu Rotterdam Termination Source abgegangen wie ein Wahnsinniger, aber ich muss mir nicht den ganzen Bodensatz, den die letzten Producer aus dieser Ecke in die Welt gesetzt haben nicht morgens um 8 schon antun.

Auch brauche ich nicht jedes Lied der 80er als Discoboyz Remake. Das wird auch mal alles langweilig.

Was glaubt denn der Novy, warum ein DJ auf einer Ü30 Party 80er Rock spielt?
Nur weil irgendwelche Herren und Damen in den 90ern mal auf 1 - 2Raves waren und den Weg nach Berlin auf die Loveparade gefunden haben, ist es doch dadurch nicht unbedingt der Sound einer ganzen Generation. Dafür sind viele Leute doch gar nicht tief genug in die elektonische Musik eingetaucht, um jetzt noch davon mehr zu begeistert werden als z.B. von der eingängigen 80er Softrocksongs von Foreigner. Ich mag beides.

Der Novy soll nicht missionieren, sondern auflegen, seinen Trax produzien und kleine Youtube Filmchen machen, damit hat er genug getan (... und manch einem mag das schon zu viel sein.)

Die geilsten Parties habe ich immer noch in kleinen Clubs erlebt, es lebe der Underground, ich brauch keinen Techno in den Charts.
 
bassline8

bassline8

DJ Rentner
Mitglied seit
Sep 2006
Beiträge
2.612
Reaktionen
131
Über andere Meckern und im Jammern sind die Deutschen ja Weltmeister. Aber selbst anpacken und besser machen, war den Deutschen noch nie so fremd wie Heute...

Doppelmoral Deutschland.

Im Westen nichts Neues...
Ach das sehe ich jetzt nicht ganz so, zumindest in Bezug auf die Musik.

Ich mag den Xavier nicht unbedingt, aber mit Xavier, Juli, Silbermond, Revolverheld und Konsorten kann ich besser leben als mit Captain Jack und denn anderen Eurodance Verbrechen, die Mitte der 90er die Charts regiert haben.

Und das deutsche elektronische Musik immer noch international mithalten kann ist doch wohl auch nicht von der Hand zu weisen.
 
Y

yamin

a part of MANNOVER
Mitglied seit
Jan 2006
Beiträge
695
Reaktionen
162
Ort
mannheim
also ich will gar nicht, dass die musik die ich gerne höre, kommerziell wird. ich glaube, langfristig würde die vielfalt darunter leiden, sobald sich ein bestimmter stil/ ein bestimmtes raster als geldbringend erweisen würde......und am ende hätten wir dann 'deutschland such den technostar'.... nee, nee, ist schon gut, wie es ist. sollen sich den kuchen lieber viele kleine unabhängige labels weiter teilen.... so herrscht wenigstens im underground eine demokratische chancenverteilung

beim novy hatte ich eher das gefühl, dass es ihm um die überbewertung einiger djs ging (und vielleicht auch um seine unterbewertung:confused: ). ist mir aber wurscht....da er imho seit einigen jahren als extrem kommerziell betrachtet werden kann und somit zumindest für mich z.b. mit dj ötzi gleichzieht.....nur ein bisschen stilvoller....aber kommerz ist kommerz...
 
lolo

lolo

Housetier
Mitglied seit
Aug 2004
Beiträge
4.561
Reaktionen
352
Ort
Offenburg
das ist einerseits ein problem, dass unsere musik nicht beachtet wird, andererseits ein segen. ich mag mir nicht vorstellen was für eine sheice produziert werden würde, wenn elektronische musik bei den öffentlich rechtlichen gespielt würde.
andererseits merkt amn es halt beim auflegen immer wieder, die meisten leute ab einem bestimmten alter hören eben nur noch radio, ahben keinen bezug mehr zu neuen sounds, das ergebnis ist dann, dass die ü30 partys oder 80-er events so gut ankommen, und man beim auflegen elektronischer musik den floor nur mit "oldies" vollbekommt.
die leute wollen nur hören was sie kennen.
bei meinem letzten geburtstag wurde ab 1.00 nur noch house gespielt, und es gab viele ersteunte gesichter: "was, das ist house???" die meisten schrecken schon zurück, wenn auf nem flyer house, techno oder sonst was steht, sie können es sich nicht vorstellen dass das was für sie wäre.
wie gesagt, die meisten sind TV und Radio verseucht, konsumieren nur noch dass, was die sender den ganzen tag rauf und runter spielen.
ich bin für mich froh, nicht den einheitsgeschmack zu haben, und freue mich über die vielseitigkeitn der musik, und der novy?
edit: der hat recht
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
Und das deutsche elektronische Musik immer noch international mithalten kann ist doch wohl auch nicht von der Hand zu weisen.
Und genau deshalb ist es schon komisch, dass diese nicht dieselbe Beachtung in unseren Medien findet wie in anderen Ländern.
 
Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
Das natürlich durch weniger große Events und weniger Umsatz die einst besser verdienenden DJs jetzt halt was weniger kriegen kann diesen Personen natürlich den Tag verderben, mir nicht.
Naja, ich würde sagen, dass es genau gegenteilig seit 2004 ist.

Gerade durch die Verbannung der elektronischen Musik aus den großen Medien hat sich ja diese neue Minimal-Elektro-Welle in einer Art Revolution gebildet und es gab noch nie zuvor soviele neue Indielabels auf dem Markt, wie seit 2004.

Ebenso hat sich eine bundesweite, wie auch europäische eigene Szene daraus gebildet und von weniger Umsatz und weniger Gagen kann man sicher nicht sprechen.....hrhr

Es ist eben dahin gekommen, wo es eigentlich die Wurzeln hatte, im Untergrund. Aber auch da sprechen ja jetzt schon einige Leute von "Kommerz", weil dieses Phänomen in jeder Stadt zu spüren ist.

Von weniger Events kann man sicher auch nicht reden, denn es gab nie zuvor soviele Großevents und elektronische Festivals wie 2006.

Gerade die elektronische deutsche Indie-Szene hat sich ja selbst neu erfunden und gebildet und ist weltweit auf diesem Sektor führend, Labels wie auch DJs und Acts.

Daran liegts eigentlich nicht, sondern wohl eher, dass die Medien es einfach schlichtweg ignorieren (aus irgendwelchen Ängsten heraus).

Nur die berühmte Hallenkultur aus den Neunziger Jahren ist verschwunden und wieder in die Clubs zurückgekehrt, was aber einen positiven Effekt hatte.

Würde Heute ein neuer Musik TV Sender oder eine Radiosendung über Äther mit elektronischer (nichtkommerzieller) Musik an den Start gehen, würden sich die Einschaltquoten nur so überschlagen.

Und das erledigen seit wenigen Jahren bereits zig tausende von Underground Webradio Sendern.

Aber dazu benötigt es eben Leute, die nicht an alten Zeiten festhalten oder etwas schlechtreden wollen, sondern die diese Bewegung neu ins Visier fassen und diese auch neu definieren.

Die Szene ist schon da, man darf sie eben nicht ignorieren oder totschweigen, denn wie wir Alle wissen: Totgesagte leben länger :)

shalom
 
Zuletzt bearbeitet:
Aggi

Aggi

Esel für alles
Mitglied seit
Mrz 2005
Beiträge
1.024
Reaktionen
81
Ort
Heidelberg
Und genau deshalb ist es schon komisch, dass diese nicht dieselbe Beachtung in unseren Medien findet wie in anderen Ländern.
In D ist einfach die Medienwelt komplett anders. Woran das liegt? Keine Ahnung, aber fuer mich sind Medien immer ein Spiegel der Gesellschaft und das laesst tief blicken :(

Super Diskussion btw
 
Zuletzt bearbeitet:
lolo

lolo

Housetier
Mitglied seit
Aug 2004
Beiträge
4.561
Reaktionen
352
Ort
Offenburg
wir bekommen eben hier von bild, rtl und swr3 gesagt was wir zu hören und zu sehen haben.
 
Y

yamin

a part of MANNOVER
Mitglied seit
Jan 2006
Beiträge
695
Reaktionen
162
Ort
mannheim
Daran liegts eigentlich nicht, sondern wohl eher, dass die Medien es einfach schlichtweg ingorieren (aus irgendwelchen Ängsten heraus).
das sind keine ängste, sondern die ausgeburt der zweckgemeinschaften zwischen majors und tv-sendern.... man kann hier auch von einer selbsterschaffenen sackgasse reden........ selber schuld und gut für den underground.....
 
bassline8

bassline8

DJ Rentner
Mitglied seit
Sep 2006
Beiträge
2.612
Reaktionen
131
@Mando: Ich habe da jetzt nicht so den Einblick in Gagen. Ist es so, daß heute die DJs mehr verdienen als zu der Zeit, wo es viele große Raves in Hallen gab?

Habe es mir einfach und naiv gerechnet 5000 Mann in der Halle = Geld X
500 Mann im Club = Geld X / 10

DJ Gage in Halle größer, weil mehr Einnahmen
 
Aggi

Aggi

Esel für alles
Mitglied seit
Mrz 2005
Beiträge
1.024
Reaktionen
81
Ort
Heidelberg
wir bekommen eben hier von bild, rtl und swr3 gesagt was wir zu hören und zu sehen haben.
Klar haben sich hier Marken etabliert, die fuer viele Leute den Geschmack praegen. Allerdings waeren sie auf Dauer lange nicht so erfolgreich wenn sie nicht das bringen wuerden, was die Leute eigentlich wollen
 
Mando

Mando

bin mal zigaretten holen
Mitglied seit
Nov 2004
Beiträge
3.050
Reaktionen
484
das sind keine ängste, sondern die ausgeburt der zweckgemeinschaften zwischen majors und tv-sendern.... man kann hier auch von einer selbsterschaffenen sackgasse reden........ selber schuld und gut für den underground.....
Richtig, gut für den Untergrund, denn gerade durch die Verbannung der elektronischen Musik von den Major Labels haben sich aus der Revolution heraus all die neuen Indielabels gebildet, die eben jetzt das große Stück vom Kuchen bekommen, das die Majors abgestoßen haben :)

Bis das einmal die Majorlabels checken, werden die Majors selbst irgendwann einmal Vergangenheit sein oder schlichtweg abgelöst werden, mit ihren alten Formaten.
Sie existieren ja nur noch aus ner handvoll gepushten und gecasteten Popstars, die mit Millionen Werbegeldern krampfhaft noch aufrecht erhalten werden. (Anstatt das Geld in neue Acts und neue Musikrichtungen zu stecken)
Der Rest besteht nur noch aus der Amerikanisierung.

Medien wollen keine Risiken mehr eingehen, weil sie nicht mehr von risikofreudigen Leuten geführt werden, sondern von grauen Geschäftsmännern (die mit Heuschrecken Käufen Medien aufkaufen und keinerlei Ahnung davon haben), die auf alt eingesessenenen Prinzipien mit ihrem dicken Hintern sitzen. Es soll das konsumiert werden, was auf den Tisch kommt.

Und im Falle der elektronischen Szene geht da eben die Rechnung nicht auf.
Da spielt ja bereits das Internet seit wenigen Jahren eine führende Rolle als Medium.
 
Y

yamin

a part of MANNOVER
Mitglied seit
Jan 2006
Beiträge
695
Reaktionen
162
Ort
mannheim
Klar haben sich hier Marken etabliert, die fuer viele Leute den Geschmack praegen. Allerdings waeren sie auf Dauer lange nicht so erfolgreich wenn sie nicht das bringen wuerden, was die Leute eigentlich wollen
nö, die bringen das, was die leute wollen sollen...... dieses ganze mediengehabe, wohinter auch sehr viel psyschologie steckt suggeriert den leuten nur bestimmte wünsche, die sie nicht hätten, würden sie ihre freizeit mit was anderem verbringen als mit dem dauerkonsum künstlicher ideale.....
 
 
Oben