Suche PA-Anlage für ca. 1000€, DJing (Elektro)

D

deejaydarkside

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
20 Jul 2010
Beiträge
1.330
Reaktionen
54
Ort
Luzern (CH)
Der Sound einer Box ist Geschmackssache und sehr subjektiv. Deshalb wäre selber anhören immer die beste Variante.
Mackie hat mir in der Vergangenheit selten gut gefallen.
Dass die RCF 310er mit zwei der Subs mithalten können, denke ich auch.
 
bossa

bossa

Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
25 Feb 2005
Beiträge
5.661
Reaktionen
222
Ort
Berlin
Hab grad gelesen, dass der Pyrit den Ausgang nicht trennt. Da kommt Fullrange raus. Muss man wissen. Vielleicht haben sie deshalb 15“er dazu empfohlen, damit die hohen Pegel in unteren Frequenzen einfach mitmachen. Klanglich besser dürfte es auf dem Papier nicht sein.
 
U

undefined

Member
Mitglied seit
27 Nov 2019
Beiträge
17
Reaktionen
1
Danke euch! :)

Was meinst du mit
Klanglich besser dürfte es auf dem Papier nicht sein.


Ist das ein Problem? Mal abgesehen davon, das die Tops entsprechend ausfallen müssen? bzw. welchen Nachteil hat das?
 
bossa

bossa

Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
25 Feb 2005
Beiträge
5.661
Reaktionen
222
Ort
Berlin
Dass die Frequenzen des Subs gleichzeitig von den Tops wiedergegeben werden. Oder ein Teil davon (so tief sie eben kommen) sodass sich im Bassbereich manches vermischt und manches nicht und da schnell mal je nach akustischer Situation ne andere Phasenlage auftritt und dadurch blöde Auslöschungen zumindest begünstigt werden. Alles in allem eben immer die Gefahr, verwaschen zu werden.



Grundlegend gilt akustisch immer: So wenige Wandler wie möglich, so viele wie eben nötig. Und wenn nötig, dann eben ausreichend dicht beieinander, um wenigstens ebene Wellenfronten zu erzeugen (deshalb die Lautsprecherketten, die von Bühnen runterhängen)
 
Zuletzt bearbeitet:
U

undefined

Member
Mitglied seit
27 Nov 2019
Beiträge
17
Reaktionen
1
Ok, danke dir!
Ich habe jetzt etwas gegoogled, aber das sollte sich ja über eine Frequenzweiche lösen lassen, falls es da wirklich zu Problemen kommen sollte, richtig?
Müsste mich dann damit dann mal genauer beschäftigen...
Ich bin nochmal die Bewertungen des Subs durchgegangen und da hat niemand von Problemen gesprochen - ich denke ich werde das einfach mal testen, sobald die Produkte wieder verfügbar sind..
 
bossa

bossa

Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
25 Feb 2005
Beiträge
5.661
Reaktionen
222
Ort
Berlin
Klar kannste ne Frequenzweiche nehmen. Das funktioniert. Ist halt nur ein Teil mehr und kostet auch Geld. Andere Subs haben es halt schon drin. Aber ne Übersicht hab ich da jetzt auch nicht, müsste man einzeln in den Handbüchern schauen. Manchmal sie man es schon auf Bildern vom Anschlussfeld, aber nicht immer.



Allgemein empfehle ich, wenigstens ab 4-stelligen Investitionen nicht allzu ungeduldig zu sein. ;)
Gegen den mehrfach empfohlenen Test vor Ort spricht nix.
 
U

undefined

Member
Mitglied seit
27 Nov 2019
Beiträge
17
Reaktionen
1
Danke! :)
Also es gibt halt die Möglichkeit am Sub zwischen TA10, TA12 & TA15 umzuschalten, was laut Bewertung auf Thomann die Frequenz anpasst.
Mit dem vor Ort Test hast du natürlich recht, allerdings gibt es bei mir keinen Händler in der Umgebung (soweit ich weiß), der die Produkte anbietet.
Klar wäre das das Optimum, aber Thomann ist leider knapp 4h von mir entfernt... Ich vertraue da einfach auf die Beratung und Thomann bietet ja sowieso das 30-tägige Rückgaberecht, falls da was nicht passen sollte.
 
D

DJ Straight

Active member
Mitglied seit
21 Jan 2020
Beiträge
29
Reaktionen
5
Das mit dem Rückgaberecht ersetzt niemals den direkten Vergleich zwischen verschiedenen Lautsprechern vor Ort. Einen Klang aus der Erinnerung mit einem anderen zu vergleichen ist ein trügerisches Vorhaben. Ich habe den Eindruck das der Invest von 1000,-€ für dich keine Banalität ist, da würde ich mir schon die Zeit nehmen um eine Hörprobe bei Thomann zu machen. Mach dir einen schönen Tag bei Thomann und außerdem kannst die Schachteln dann gleich mitnehmen.
 
N

Netwizard

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
12 Nov 2009
Beiträge
2.305
Reaktionen
217
Na wenn die Box DSX 115 kein Nachbau der EV ZLX 15P ist...
Laut Anleitung ist es kein Problem, wenn der Sub (egal welcher) keine Weiche hat, denn man kann am DSX 115 Topteil einen Low Cut einstellen (80, 100, 120, 150Hz).

Bedenklicher finde ich es, dass man an dem Pyrit Sub keine "Thru" oder "Flat" Möglichkeit hat, sondern einen der frequenzverändernden Modi wählen muss!

Nebenbei hat der Pyrit Sub keinen Schraubanschluss für die Distanzstange sondern eine Boxenflansch.
Damit würde ich dann diese Distanzstange nehmen. Bei einem Subwoofer mit Gewindebuchse wäre es diese.
Für einzelne Topteile wäre dieses Stativ gut, alternativ dieses mit diesem Neigungsadapter.
 
bossa

bossa

Moderator
Teammitglied
Moderator
Mitglied seit
25 Feb 2005
Beiträge
5.661
Reaktionen
222
Ort
Berlin
Achso, das Topteil hat diese Wahlmöglichkeit dann... Ok, deshalb wurde diese empfohlen. aber die Klangfrage für 15“/1“ bleibt und kann nur mit nem Test vor Ort entkräftet werden ;)
 
U

undefined

Member
Mitglied seit
27 Nov 2019
Beiträge
17
Reaktionen
1
Danke euch!
Ich habe gerade erfahren das die DSX 115 sowieso erst wieder mitte April verfügbar sein wird... Dazwischen stehen leider zwei Events an, für die ich jetzt wieder mieten müsste...
Somit stehe ich wieder am Anfang, haha...
Ich denke ich werde einfach mal zum örtlichen Händler fahren - da gibts zwar kein the Box, aber zumindest Mackie, Alto, EV, RCF sollte vorhanden sein :)
 
D

deejaydarkside

Well-known member
Autor/Editor
Mitglied seit
20 Jul 2010
Beiträge
1.330
Reaktionen
54
Ort
Luzern (CH)
Da "the box" eine Eigenmarke von Thomann ist, wird die in der Tat niemand sonst offiziell verkaufen.

Hast du keinen Vermieter in der Nähe, der etwas gebraucht verkauft? Da könntest du bei Bedarf auch zumieten und hättest kompetenten Support.
 
U

undefined

Member
Mitglied seit
27 Nov 2019
Beiträge
17
Reaktionen
1
Ich habe jetzt mal Probe gehört.
Mackie & Alto war leider nicht auf Vorrat, also habe ich RCF, EV und die DB Opera gehört, alle in 12 Zoll.
Die EV ZLX fand ich persönlich klanglich am besten, sogar vor der RCF. Die Opera hat mir nicht so gut gefallen.
Selbst in den Lows war die EV ohne Sub finde ich ziemlich stark. Natürlich dann auch nochmal mit dem Sub getestet und da ging schon gut was (leider war nur der 18er da, nicht der 15er).
Als Vergleich hatte ich ja schon mal die Dave angehört & bisher die HK Lucas in 15 Zoll zur Miete. Von der Power her war die EV da meiner Meinung nach klar überlegen, klangtechnisch rein vom "Distanzvergleich" hat mich die HK da jetzt auch nicht sonderlich mehr beeindruckt (hatte ich dann auch nicht im Direktvergleich vertestet, da die sowieso nicht zur Auswahl stünde)

Den Vergleich mit der the Box würde ich dennoch gerne machen.

@deejaydarkside Vermieter gibt es hier einige, mit denen ich halt auch in Kontakt stehe & schon Sachen gemietet hatte. Aber ich wüsste jetzt nicht, das da jemand was zu verkaufen hat.
 
Patrick

Patrick

ganz der alte
Autor/Editor
Mitglied seit
11 Jan 2005
Beiträge
12.974
Reaktionen
470
Ort
Oberhausen
Ich schmeiß mal die Wharfedale Delta X12 in die Runde. Diese ändert ihren Klang nicht, wenn sie lauter spielt. Dazu noch einen passenden Amp von Crown, z. B. XLI 2500. Dam liegst du knapp bei 1000€ und kannst das System mit zwei Subs sogar erweitern.
 
U

undefined

Member
Mitglied seit
27 Nov 2019
Beiträge
17
Reaktionen
1
Merci! Schaue ich mir mal an :)
 
K

k.k.supporter

Well-known member
Mitglied seit
10 Aug 2009
Beiträge
74
Reaktionen
5
Grundsätzlich bin ich mit dem Support bei Thomann eigentlich recht zufrieden, aber die Empfehlung teile ich persönlich nicht.
Die The Box Pro Lautsprecher sind o.k., aber ich würde immer die Achat Serie bevorzugen. Klanglich besser wie EV und Alto sind sie aber definitiv nicht. Die Mackies mag ich persönlich gar nicht, aber vielleicht ist das auch nur die persönliche Abneigung gegen die Marke. Die The Box Pro und die Opera Serie sind für mich rel. ähnlich vom Klang und ich würde sie als gerade noch erträglich einstufen. Die sind o.k., aber klanglich würde ich vermutlich noch eher auf eine Dave15 oder Dave18 gehen. Die EV und auch die Alto sind mMn klanglich besser. Klar ist das auch keine Hifi-Qualität, aber trotzdem hörbar besser.

Für deine Anwendung brauchst du unbedingt 2 Tops und 1-2 Subs (2 sind wohl eher nicht drin). Jeder der dir da zu irgendetwas wie Fullrange rät lügt. Bei den Tops macht alles über 12" auch keinen Sinn, da 15" Tops zwar etwas mehr Druck im Ober-/Kickbass haben, aber das ist beim Einsatz mit Subwoofer vollkommen egal. Alle 15" Tops unter 500€ das Stück haben aber das Problem, dass sie ein Mitteltonloch haben. Wieso man dir also zu 15" Tops rät, ist mir ein Rätsel. Ich würde sogar auf 2x10" gehen, wenn du nicht planst, da irgendwann mal 4 18" Subs zuzustellen. 10" in vernünftiger Qualität (wie z.b. die RCF Art310) können schon ziemlich viel und ziemlich laut. Die Kombination eines 15" Tops mit einem 12" Sub (auch wenn es 2 Treiber sind) ist aus meiner Sicht der nächste Blödsinn. Die bräuchten 2 18" Subs. Wenn du dich also zu 2 10-12" Tops hinreisen solltest, nimm dazu einen 15" oder 18" Sub. Je nachdem, welcher noch im Budget liegt und welcher dich klanglich am ehesten überzeugt. Denke aber daran, dass du immer mit den gleichen Subs erweitern solltest. Nimmst du jetzt also einen EV 15" Sub, solltest du es vermeiden das mit einem EV 18" Sub oder einem RCF 15" Sub zu erweitern. Das sollte man von vornherein bedenken. Auch das Gewicht ist nicht zu verachten. Wenn du wirklich hauptsächlich kleinere Parties ausrichtest, wird es dich auf dauer nerven 2 15" Tops und eine 18" Sub durch die Gegend zu tragen. Da sind 2 10" Tops und ein 15" Sub schon viele viele Kilo leichter und bei Bedarf kommen dann eben ein paar Subs dazu.

Bzgl. Kombinierbarkeit der verschiedenen Geräte: Aktivlautsprecher haben in der Regel bereits Frequenzweichen in Form von Hochpass oder Tiefpassfiltern eingebaut. Es ist sicherlich von Vorteil, wenn man Geräte aus einer Serie kauft, wenn man aber vernünftige Größen zusammenstellt (z.b. 10" Tops und 15" Subs) kann man auch ohne größere Probleme verschiedene Hersteller und Serien mischen. Wichtig ist jedoch, dass die verbauten Frequenzweichen passen. Aktivsubwoofer haben eigentlich immer einen Tiefpass verbaut, sodass es hier wenig Probleme gibt. Hier muss man nur schauen, dass die Übergangsfrequenz zu den Tops passt, falls diese nicht einstellbar ist. 10-20 Hz Unterschied sind meist unkritisch. Ob der Subwoofer dann das Outputsignal gefiltert (Hochpass) oder nicht ausgibt, ist jetzt aber schon wieder interessant. Hat er einen Hochpassfilter im Output, passt wieder fast jedes Top (wenn nicht extrem zu klein), ansonsten muss das Top einen Hochpassfilter integriert haben. Bei deine EV Tops ist das z.b. der Fall, bei der RCF aber meines Wissen nicht, da dort die Subs einen HP-gefilterten Output haben. Das hört sich jetzt rel. kompliziert an, ist es aber eigentlich nicht und wenn du dir unsicher bist, kannst du auch gern die Kombination hier posten. Alternativ kann man theoretisch auch noch mit einer aktiven Frequenzweiche arbeiten, aber das würde ich persönlich bei Aktivlautsprechern nicht wollen, da es wieder ein zusätzliches Gerät ist und man dann schon aufpassen muss, dass die Filter richtig arbeiten (in der FQ und den LS).
 
U

undefined

Member
Mitglied seit
27 Nov 2019
Beiträge
17
Reaktionen
1
Hi,

danke für die Antwort!
Es sind die DSX112 + Pyrit 212A geworden.
Für den Preis sind die echt gut und gerade der Sub macht gut Dampf.
Einzig das Rauschen stört mich etwas - das war bei den EV's nicht so deutlich zu hören. Aber für den Preis auf jeden Fall top!
Bisher konnte ich sie noch nicht ganz ausfahren, bin mal gespannt wie sie sich da schlagen.
 
K

k.k.supporter

Well-known member
Mitglied seit
10 Aug 2009
Beiträge
74
Reaktionen
5
Herzlichen Glückwunsch zu deinem Kauf. Schön das du für dich etwas passendes gefunden hast.
Tendenziell hätte ich versucht einen größeren Sub zu nehmen. Wenn du aber wirklich aufrüsten willst, kannst du dann ja immer noch 15" der 18" dazu nehmen. Den 12er nimmst du alternativ für kleinere Veranstaltungen, wobei der mit 41kg schon ein ordentlicher Brummer ist.

Rauschen ist bei PA-Lautsprechern immer ein Thema, aber das ist manchmal auch Chargenabhängig. Meine rauschen so gut wie gar nicht, während sich viele gerade bei meinen Modellen darüber beschweren.
Ich finde aber, dass das im Praxiseinsatz eh egal ist, da da immer Musik rauskommt und dann hört niemand mehr das Grundrauschen. Die Lüfter der Lichtanlage sind meist viel nerviger (ADJ Quad Phase HP :-( ) und ins Wohnzimmer stellt man sich so Lautsprecher sowieso nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
 
Oben