Pegelniveau

G

Gast25

Guest
Hat sich von euch schon mal jemand Gedanken zum Pegelniveau gemacht?`

Was macht ihr, dass eure Pereferie nicht ins Clipping fährt? Wie weit steuert ihr aus?

Ich persönlich lasse grundsätzlich mindestens 10 dB Reserve und wenn ich ne größere Anlage aufbaue, schleife ich meist einen Kompressor vor den EQ oder dan vor die Amps (je nach dem), der dann dafür sorgt, dass nichtübersteuert werden kann.

Was macht ihr?

ctm
 
M

mazziv

Member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
22
Reaktionen
0
Ort
Düsseldorf
Ich drehe grundsätzlich nicht voll auf, weil ich auch festgestellt habe, das der Klang zumindest bei kleineren Anlagen unsauber wird und übersteuert.

Zu größeren Anlagen kann ich leider noch nichts sagen.

Gruß
Mazziv
 
D

DJustice

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
113
Reaktionen
0
Die berühmte 0-dB Grenze

Ich pegel immer über den Gain beim vorhören auf 0-dB und dann wird die Summe über die Master gesteuert. Aber die PA ist jetzt so eingemessen das ich wenn die Bude voll ist Dampf machen kann ohne ins Clipping zu kommen!
 
G

Gast25

Guest
...weißt du wieviel dB du dann deinem Verstärker zumutest, wenn du vollgas gibst? Wie verhinderst du, dass dein Mischpult in der Summe nicht clippt?

Wir haben z.B. das M2 und das kann +26 dB rausschicken. Der EQ verträgt aber nur +20 dB. Wenn ich also in der Summe so richtig gas gebe, dann muss ich verdammt aufpassen, dass ich nicht schon am Verstärkereingang total verzerre. Das schlimme daran ist, dass man sowas am Monitor nicht hören kann...!
 
D

DJustice

Well-known member
Mitglied seit
Jul 2002
Beiträge
113
Reaktionen
0
Naja so richtig Vollgas kann ich da nicht geben, weil ich sowieso fast immer zu Laut bin. Der Gain beim EQ läuft nur auf 3/4 und somit kann man eigentlich ruhigen Gewissens am Pult bis auf +3 Master gehen.
Das reicht aber dann schon völlig aus.
 
 
Oben