Plattenspieler mit dem Fokus auf Klang

P

pauljuchli

New member
Mitglied seit
10 Feb 2006
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo,

vielleicht könnt ihr mir weiter helfen. Ich bin fest entschlossen meinen Hörgenuss zu Hause auf eine neue Ebene zu hiefen. Ich will mir einen Plattenspieler kaufen. Der soll vor allem im Klang überzeugen. Kauft man sich da nun besser sowas wie einen Turntable oder ein herkömmliches Gerät. Ich will eine Platte auflegen, die Musik genießen, dieses durch ein tiefes seufzen kundtun und die nächste Platte auflegen. Was wäre für mich das richtige Gerät? Vielen Dankschonmal, auch wenn ich eigentlich kein Aufleger bin.
 
G

Guest

Sammelaccount
Mitglied seit
4 Sep 2001
Beiträge
11.127
Reaktionen
894
AW: Welchen kaufen?

Hi! :)

Also in deinem Fall wäre ein Turntable meiner Meinung nach sinnlos. Dann wohl eher ein HiFi-Plattenspieler und ein ordentliches Tonabnehmer-System.

Empfehlenswerte Marken wäre hier z.B.: Dual, Technics, Thorens, Rotel
 
K

kemmen

Herr Grün
Mitglied seit
14 Sep 2005
Beiträge
781
Reaktionen
136
Oder falls du es richtig dicke hast:

Transrotor :)
 
Der Felix

Der Felix

...
Mitglied seit
9 Dez 2003
Beiträge
1.498
Reaktionen
117
Ort
bei Göttingen
pauljuchli schrieb:
Kauft man sich da nun besser sowas wie einen Turntable oder ein herkömmliches Gerät.

Turntable = englische Bezeichnung für Plattenspieler

Egal ob man ihn für DJing benutzt oder zum Plattenanhören es ist im deutschen immer ein "Plattenspieler" ;) :D

@Topic: Da der Klang eines Plattenspielers maßgeblich vom Tonabnehmersystem abhängig ist, könntest du theoretisch auch einen günstigeren (natürlich nicht das billigste) Plattenspieler für den DJ Bereich benutzen, wenn du keine High-End Ambitionen hast.
In erster Linie ist da wichtig das das System hochwertig ist.(z.B. Ortofon Broadcast)

Allerdings ist dir mit einem Hifi Gerät, wie maddy schon sagt, sicher besser geholfen.
 
B

bexder

Member
Mitglied seit
26 Dez 2005
Beiträge
17
Reaktionen
0
Ort
Göttingen
oder wenn du es nicht so dicke hast dann nimmste nen PRO-JECT DEBUT III der kostet mit vernünftigem system ca 220-300 € und sieht noch gut aus und klingt auchnoch richtig richtig gut

da ist standart nen Ortofon OM 5 E verbaut das sollte für normales hören aber reichen es muss ja nicht gleich nen clear audio goldfinger sein (7900€ nur der tonabnehmer)

gruß
 
Rentier

Rentier

Advanced Electronic Music
Mitglied seit
11 Feb 2005
Beiträge
1.974
Reaktionen
83
Ort
Leipzig
bexder schrieb:
oder wenn du es nicht so dicke hast dann nimmste nen PRO-JECT DEBUT III der kostet mit vernünftigem system ca 220-300 € und sieht noch gut aus und klingt auchnoch richtig richtig gut

da ist standart nen Ortofon OM 5 E verbaut das sollte für normales hören aber reichen es muss ja nicht gleich nen clear audio goldfinger sein (7900€ nur der tonabnehmer)

gruß
das is ja das dumme an dem teil. das normale ortofon klingt nicht all zu doll :/.
wollte meinen eltern das gerät auch andrehen aber die meinten dann zu mir - nee, viel zu billig - wollen was ordentliches "wie du". gut, haben se halt nen technics nu...
wie sieht es bei dem gerät eigentlich mit gleichlaufschwankungen aus?

edit: Max. Gleichlaufschwankungen +/- 0,12%
 
Zuletzt bearbeitet:
Overhead

Overhead

iz picturizin'
Mitglied seit
12 Nov 2002
Beiträge
5.325
Reaktionen
205
Ort
Stuttgart/Strasbourg
Gleichschwankungen hört man nicht wirklich, man merkt sie nur beim angleichen von beats (v.A. 2 mal die gleiche platte)
 
bandit_78

bandit_78

Vinyl Junky
Mitglied seit
14 Apr 2005
Beiträge
422
Reaktionen
40
Ort
Mainz
da du sicher keine "high-end" lösung suchst (sonst würdest du sicher nicht im dj forum fragen) und du einfach nur musik von platte genießen willst ist ein technics sicher trotzdem nicht verkehrt. hält lange und selbst wenn nach 10 jahren trotzdem mal was kaputt geht bekommst du sicher immer noch ersatzteile...
dann nochn anständiges system, würd dir zum shure M105E raten oder zum audio technica AT95e (zu beiden gibts hier im testbereich auch weitere infos).
die dürften für den "normalen" geldbeutel wohl vom preis/leistungsverhältnis top sein.
 
J

Junior

Well-known member
Mitglied seit
14 Apr 2004
Beiträge
547
Reaktionen
12
der Technics SL ist auch unter audiophilen Hörern respektiert. Beim Preis von 450 € fällt der prinzipielle Nachteil (Magnetfelder aufgrund des Direktantriebs) im Vergleich zu riemengetriebenen Spielern noch nicht wirklich ins Gewicht, evt. muss man bei der Tonabnehmerauswahl etwas vorsichtiger sein. Auch auf audiophilen Foren haben viele Mitglieder den Technics, da er qualitativ gut und relativ preiswert ist - ne Überlegung ist das wert.
 
Danny Who

Danny Who

Danny Wer?
Mitglied seit
9 Jan 2004
Beiträge
7.785
Reaktionen
243
Ort
Berlin
der technics ist selbst damals eigentlich als audiophiler spieler konzipiert worden.

und wird von den zeitschriften auch wegen seiner formidablen verarbeitung gelobt.
 
Rentier

Rentier

Advanced Electronic Music
Mitglied seit
11 Feb 2005
Beiträge
1.974
Reaktionen
83
Ort
Leipzig
Junior schrieb:
der Technics SL ist auch unter audiophilen Hörern respektiert. Beim Preis von 450 € fällt der prinzipielle Nachteil (Magnetfelder aufgrund des Direktantriebs) im Vergleich zu riemengetriebenen Spielern noch nicht wirklich ins Gewicht, evt. muss man bei der Tonabnehmerauswahl etwas vorsichtiger sein. Auch auf audiophilen Foren haben viele Mitglieder den Technics, da er qualitativ gut und relativ preiswert ist - ne Überlegung ist das wert.
solange man technics nicht direkt über/neben endstufe oder boxen stehen hat sollte das kaum einen unterschied machen. ich hab jetzt keine sündhaft teure hallsonde rumliegen um das magnetfeld zu messen aber ich würd mal annehmen, daß es keine nennenswerten ströme in den systemen/kabeln im tonarm induziert.
technics nicht über der endstufe weil: beim scratchen versucht er die geschwindigkeitsänderung auszugleichen -> magnetfeld verändert sich sehr stark.
das kann man, wenn die teile ungünstig stehen doch schon hören (hab meinen verstärker direkt unterm teller und weiss wovon ich spreche *g*)
 
Snaip

Snaip

Knöpfchendreher
Mitglied seit
3 Jun 2002
Beiträge
7.534
Reaktionen
308
Ort
Bielefeld
Wie sieht denn die restlich Anlage aus?

Boxen Verstärker Kabel

Sind die Boxen im richtigen Winkel aufgestellt?
Hast du etwas um deine Boxen auf deinen Raum einzupegeln?

Es reicht nicht einfach nen guten TT an ne günstige Anlage zu hängen um eine tolles Ergebnis zu erzielen.

Falls du das alle schon wußtest, bleibt mir als Tip nur dich ins Hififorum zu begeben da wird dir sicher besser geholfen.
 
S

SDJungle

DJ-Pensionär
Mitglied seit
14 Mai 2005
Beiträge
116
Reaktionen
8
Das Magnetfeld am/unterm Plattenteller wäre nur für MC-Tonabnehmersysteme problematisch - wenn es denn stark genug wäre. Ich fahre auf meinem SL gelegentlich ein solches Tonabnehmersystem von Denon (DL103S) und da gibts überhaupt kein Problem. Zur Frage wie sich das auswirken würde, wenn: Bei MC-Systemen ist die Erregerspule am Nadelträger - die taucht ins fest im Systemkörper veschraubte Magnetsystem ein. Ein wie auch immer magnetischer Plattenteller würde das System je nach Feldstärke anziehen und unkontrollierte Auflagedruckschwankungen zur Folge haben. Bei Hifi-Drehern gibt es nur ein einziges Modell, was diesbezüglich überhaupt problematisch ist, nämlich ein historischer Thorens TD124 in der Ausführung mit magnetischem Subteller (wurde später gegen ein nichtmagnetisches Zamakgußteil ausgetauscht).
Das heißt hier also erst einmal grundsätzliche Entwarnung. ;) :)

Zum eigentlichen Thema, bzw. Frage an Paul - wie groß sind denn die Ansprüche an das Gerät, und wieviel Geld steht zur Verfügung?
Grundsätzlich ist der Technics SL1210 schon ein sehr guter Anfang - der mit einem billigeren Hifispieler mit Sicherheit nicht zu toppen ist. Ich weiß wovon ich spreche, da ich neben den SLs noch zwei weitere Hifidreher aus doch ziemlich unterschiedlichen Preislagen besitze (Thorens TD160S MK V und Scheu Premier II). Andersherum sind alle mir bekannten Hifispieler in der Preisklasse unterhalb von 300-400€ (inklusive Nadelsystem) eher dazu geeignet, dem Thema Plattenspieler mit Frust zu begegnen - das gilt leider auch für die genannten Geräte von Pro-Ject.
 
S

SDJungle

DJ-Pensionär
Mitglied seit
14 Mai 2005
Beiträge
116
Reaktionen
8
Gut - niemand hat behauptet daß man es auch hiermit nicht übertreiben kann. Andererseits hat manch einer auch kein Problem damit, 100000€ für ein Auto auszugeben. ;)
 
S

sektion-31

Active member
Mitglied seit
3 Sep 2004
Beiträge
42
Reaktionen
0
Den Pro-ject Debut MK III kann ich empfehlen, achte aber beim Kauf auf die unterschiedlichen Versionen. Das Basismodell hat keinen automatischen Geschwindigkeitswechsel, da muss man jedesmal manuell den Riemen umlegen. Es gibt dafür eine externe Speedbox oder eben eine Version mit schon verbauter Speedbox. Auch gibt es eine Version mit integr. Phono Pre-amp. Optisch schlicht aber imo schön. Hier mal mein Modell:

 
P

Pow|Wow

Well-known member
Mitglied seit
20 Jul 2005
Beiträge
1.123
Reaktionen
49
Ort
STGT
Hab mal meinen Plattenspieler gegoogelt und auch ein Bild gefunden.
 
Ibizadriver83

Ibizadriver83

HOUSE*ROCKER*
Mitglied seit
31 Mrz 2004
Beiträge
495
Reaktionen
35
Ort
Oberhausen
Ich spiele mit dem Gedanken mir nur zum hören auch einen Plattenspieler in das Wohnzimmer zustellen.

Gibt es mittlweile noch andere im Forum die mit dem Pro-ject Debut MK II erfahrungen haben.
 
FDW

FDW

Now on the dark side!
Mitglied seit
6 Feb 2005
Beiträge
5.218
Reaktionen
100
Ort
KS
Me2!

Bin auch auf der Suche nach einen guten HiFi-Plattenspieler.

Der Debut ist mir etwas teuer! Leider gibts den bei eBay nicht gebraucht.

Alternativen? - Mir hilft wenig wenn hier immer nur Namen von Herstellern gepostet werden... Die haben alle auch viel Schrott gebaut!:(
 

Ähnliche Themen

 
Oben