ProTools, digidesign [HD-recording]

Arb

Arb

Zuhouseplayer
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.075
Reaktionen
56
Ort
Zwischenraum
Ähem....du hast an sowas schon gearbeitet? Fett,fett das. Naja, da muß ich wohl noch ein paar Jähchen, Dekaden :) sparen.

Die Eckdaten hören sich, soweit ich das beurteilen kann, wirklich extrem geil an. Besonders die neue Samplerate würde ich gern mal in vollem Umfang hören.
 
Arb

Arb

Zuhouseplayer
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.075
Reaktionen
56
Ort
Zwischenraum
Tja, das ist dann wohl der "Teufelskreis" der Assoziationen :)

Tja, so läuft das mit der ISO-Masche ja auch schon seit Jahren in der Industrie. Kann da ein Lied von singen. Alle wollen genormt und geprüft sein, aber die wenigsten sind es wirklich.

Was ich aber auch noch sagen wollte, ist, das mir das ganze System auch deswegen gefällt, weil es EINE Anlaufstation für fast alle Producing-Vorgänge bietet. Nur ein großes Schaltpult um die meisten Aktionen durchzuführen. Wenn man sich da noch ein paar Synths und Effects danebenstellt, hat man doch schon ein wirklich professionelles Studio. Klar bräuchte man eigentlich keine zusätzliche Hardware, aber ich denke, das dies dem System eine bessere Performance geben würde, indem man halt Funktionen externiert. (Kann man das so sagen?)
Alles in allem fand ich diese kompletten Producing-Stationen schon immer ziemlich geil. Von Mackie gabs da auch mal was.
 
Arb

Arb

Zuhouseplayer
Mitglied seit
4 Feb 2001
Beiträge
2.075
Reaktionen
56
Ort
Zwischenraum
Genau das Gerät meinte ich. Die Kombination, die du ansprichts hab ich auch schon gesehen in der Groove. Da hatten die mal eine Studiobericht von Speedy J. Da stand auch im bericht, das er so eine Kombi fährt, aus genau den Gründen, die du genannt hast.
Die Kompaktheit solcher Stationen ist echt klasse, nur habe ich eben vergessen noch zu sagen, das das All-In-One-Wunder im allgemeinen auch nicht das Wahre ist. Das ist genau so eine Entwicklung wie bei den Handys, die bald toasten können und mir morgens meinen Kaffee kochen :)

Eine Station für alle Frimelarbeiten und die Klangerzeuger und Effekte extern. Ich denke, das das die beste Kombi ist, sonst kommt so eine Komplett-Station bestimmt auch bald an ihren Grenzen. Wie z.B., wie du sagst, die Protools mit MIDI.
 
D

DJ_Quist

Well-known member
Mitglied seit
2 Nov 2001
Beiträge
89
Reaktionen
0
Ort
Fürth
zu den 192 kHz:

192 Khz ist völliger schwachsinn, ab 48 Khz hörst du eh kein unterschied mehr. Wichtiger ist die Wortbreite (bit-Anzahl) sie entschiedet über THD (Total Harmonic Distortion) und Dynamik. Da ist man mit 24 Bit gut dabei.

Allgemein zu ProTools:
Schöne sache aber auch schön teuer


c ya
 
W

WebCommander

Well-known member
Mitglied seit
4 Jul 2002
Beiträge
354
Reaktionen
1
Ort
Magdeburg
wieso völliger schwachsinn?
es entstehen doch bei bearbeitung wieder verluste...
wenn jedoch der preis dadurch drastisch in die die höhe steigt ist übertrieben und " unökonomisch"
 
D

DJ_Quist

Well-known member
Mitglied seit
2 Nov 2001
Beiträge
89
Reaktionen
0
Ort
Fürth
Sers,

einigen wir uns auf 96 kHz ;) was darüber liegt ist nun wirklich schwachsinn, bis 96 kHz kann man es noch halbwegs einsehen (bessere Ortung, EQ, Residuumhören, Wortbreitenreduzeirung) und bei 96 kHz ist nun wirklich nichts mehr zu bemängeln was man mit Hilfe von 192 kHz wegmachen müsste.

192 kHz ist was für möchtegern High-Ender die Kabel für hunderte von Euro kaufen, die bei Neumond hergestellt und vom Papst gesegnet wurden, damit einen besseren klang erzielen wollen *schmunzel* und nichts vom Jitter bei ihren externen D/A Wandlern und nichts von Time Alignment bei ihren Lautsprechern wissen, sowas ist immer wieder sehr lustig ;)

in diesem Sinne c ya
 

Ähnliche Themen

C
Antworten
12
Aufrufe
2K
Derdirk
Derdirk
Snaip
Antworten
3
Aufrufe
11K
DDaK
DDaK
S
Antworten
1
Aufrufe
614
Pyro
bossa
Antworten
11
Aufrufe
2K
bossa
bossa
DjDaylight
Antworten
304
Aufrufe
31K
non profit
non profit
 
Oben