Prozessorleistung bei Mehrspuraufnahmen

X

Xcite

Banned
Mitglied seit
10 Mai 2003
Beiträge
23
Reaktionen
0
Ort
Düsseldorf
Mal eine Frage.
Ich will mir eine gute Recordingkarte mit einigen Eingängen, Marke ist egal, zu legen. Wenn ich jetzt für Freunde ihre Band aufnehmen will, also die spielen und ich nehme am PC gleichzeitig alle Spuren einzeln auf, nicht die Summe´. Wie sieht das denn dann mit der Prozessorleistung aus. Hab nen AMD XP 1800 mit 256 MD RAM, letzteres kann man ja noch hochrüsten, und 120 GB HD. Klappt mir der Rechner dann zusammen oder klingt die Musik dann mies, weil die Daten nicht rechtzeitig auf die HD gekommen sind? Spielt die Qualität der Soundkarte dann auch eine Rolle?

Gruß
Xcite
 
Badtrans

Badtrans

N00b
Mitglied seit
13 Jan 2002
Beiträge
2.334
Reaktionen
28
Ort
Haiger
Hab fast dasselbe System mit einer M-Audio Delta Audiophile 2496. Bei mir laufen immer ne Menge Softinstrumente (Pro Track ca. 15) und der PC macht im Ottonormalbetrieb keine Mucken.
Es sei denn, man lässt einen Waves RVerb o. ä. in Echtzeit dazulaufen, dann ist schnell Tilt, dann fängt die ASIO Engine an zu stocken und zu meckern.

Aber wenn Du wirklich nur Overdubbing machst und Audiospuren aufnimmst, solltest Du nicht mal im entferntesten an die Prozessorleistungen kommen. Ich glaube, da wären bei Dir sogar noch einige teuren, prozessorschluckenden Effekte in Echtzeit drinne. Also wenn meiner mit doch so einigen Softsynths mitspielt, dann schafft Deiner das im reinen Audiobetrieb erst recht.
...früher hat man mit nem PII oder niedriger Audiospuren aufgenommen.

Wichtig ist vor allem, dass Du eine gute Recordingkarte hast (M-Audio sollte genügen) und Dein Betriebssystem absolut frei läuft, ohne irgendwelche Spilereien in der Taskbar.
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
0
Aufrufe
2K
Steve Rotate
S
S
Antworten
11
Aufrufe
2K
Darktrancer
D
 

Neue Themen


Oben