Samples selbst kreieren

Breaks

Well-known member
Mitglied seit
16 Nov 2009
Beiträge
457
Hallo liebes Dj-Forum

also noch etwas neu in der Producing Branche .

Hab mir die Maschine zugelegt und schon bissl mit Ableton gespielt.

Was mich aber etwas stört ist die vorabgefertigten Samples zu benutzten.

Würde mir gerne selbst welche erstellen .

Richtung is elektronisch , von techno , elektro , breaks bis hin zu bissl Progressiv.

Is nur so dass ich gerne etwas mit den Fingern arbeite und dass rumgefusele mit der Maus nicht so leiden kann.
Kann gerne Software basierend sein aber welches ich nicht mit der Maus vergewaltigen will.

In denn Sinn kam mir Kore 2. Fals ich das richtig verstanden habe kann man da ja so etwas machen.

Na dann vielen Dank .
 

Breaks

Well-known member
Mitglied seit
16 Nov 2009
Beiträge
457
hmm kommt wohl nich so raus :D

welche hardware/software ihr empfehlen könntet um selbst n paar nette samples zu machen ;)
 

ToniTiger

Well-known member
Mitglied seit
10 Jan 2008
Beiträge
430
hmm kommt wohl nich so raus :D

welche hardware/software ihr empfehlen könntet um selbst n paar nette samples zu machen ;)
Wieso benutzt du denn nicht die Maschine...da kannst auch sehr gut mit den Händen arbeiten und hat doch vorerst nen Haufen Sound auf Lager!!
 

Breaks

Well-known member
Mitglied seit
16 Nov 2009
Beiträge
457
Wieso benutzt du denn nicht die Maschine...da kannst auch sehr gut mit den Händen arbeiten und hat doch vorerst nen Haufen Sound auf Lager!!
wird wohl noch etwas dauern bis ich hinter dem ganzen konstrukt der software und hardware durchblicke.

aber letztendlich kann ich da ja nur samples manipulieren oder?
 

Nasrudin

VST-Schrauber auf Abwegen
Mitglied seit
30 Dez 2008
Beiträge
448
Naja, nimm einen Klangerzeuger, errege ihn und nimm das Ganze mit nem Mikrofon auf.
Erzeuge eine Feedbackschleife an deiner Soundkarte und schneide das Ergebnis mit.
Oder ganz klassisch, Nimm einen Synth, spiele eine Sequenz ein und halte Selbige als Audioclip fest.
Man kann alles mögliche auf viele verschiedene Arten "sampeln" - zB seine Freundin; diese Samples sind dann allerdings nur für den Hausgebrauch :>
 

Cmx

always in progress
Mitglied seit
3 Okt 2007
Beiträge
111
Ort
Mirskofen / Essenbach
was willst du selbst sampeln?
wenn es drums,kicks,claps etc sind,dann kann ich dir ne jomox xbase 09;888 oder 999 empfehlen. gelinde gesagt sind diese drumsynths arschgeil.
vorteil: lebendiger sound (bei den analog erzeugten kicks hört sich keine 10000% gleich an wie die davor);spass an der sache; subjektiv besserer sound
nachteil: deutlich aufwendiger,teurer und umständlicher als das verwenden von sample libraries
 

75er

Oldschool
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
2.149
Ort
Bayern
Soundquelle an, Maschine auf Sampling, Record drücken, und schon hast Du Deinen Sample, so wie man es mit jedem Sampler dieser Welt seit Jahrzehnten macht. Ein Sample ist nichts anderes als ein aufgenommener Ton, Loop, Instrument oder Melodie. Diesen Sample kannst Du jetzt schneiden, mit Effekten versehen, damit spielen, ... und fertig.

Ich versteh das Problem nicht.
 

Laurids

New member
Mitglied seit
23 Dez 2010
Beiträge
3
Zeitung aufn Tisch legen-> Mikro an -> mitm Finger auf die Zeitung kloppen = Super Snare
 

Schneehenry

Arschkatze
Mitglied seit
23 Feb 2008
Beiträge
1.991
Ort
in meiner eigenen Welt
oleee, ich häng mich hier mal ran, schien mir ganz passend
mein anliegen ist folgendes :
ich möchte ein sprachsample aus nem film schneiden, das problem ist allerdings OHNE dide hintergrundmusik !!! ich kenn mich im bereich videoschnitt leider null aus und komm auch nicht wirklich weiter mit google und co

gibt es eine möglichkeit nur die deutsche sprachspur von einer dvd zu ziehen ??? die müsste ja rein theoretisch ohne sonstige geräusche gespeichert sein vermute ich
weis da jemand bescheid oder hat erfahrung wie man sowas bewerkstelligen könnte ?

schonmal danke und greeetz
sebastian
 

m.o.e.

rehloop
Mitglied seit
3 Jan 2008
Beiträge
1.666
Ort
Lüdenscheid
Also wenn überhaupt gibts ne Audio und ne Videospur.Auf der Audiospur ist dann logischerweise der komplette Ton zum Film.
Das wird ja auch irgendwo in nem Studio gemischt und gemastert damit alles schön passt.
Die Leute dort sind die einzigen die die Spur mit den Stimmen haben .
 

Schneehenry

Arschkatze
Mitglied seit
23 Feb 2008
Beiträge
1.991
Ort
in meiner eigenen Welt
ok kann mir halt net vorstellen das bei ner dvd mit sagen wir mal 5 sprachen , jede spur sämtliche infos enthält, also stimmen + hintergrung, das wäre doch enorm platzverschwendung auf der disc ?!? wäre es nicht wesentlich platzsparender wenn immer nur jeweils die gewünschte sprache auf den hintergrund gelegt wird ?
 

faible

Well-known member
Mitglied seit
17 Feb 2008
Beiträge
624
ok kann mir halt net vorstellen das bei ner dvd mit sagen wir mal 5 sprachen , jede spur sämtliche infos enthält, also stimmen + hintergrung, das wäre doch enorm platzverschwendung auf der disc ?!? wäre es nicht wesentlich platzsparender wenn immer nur jeweils die gewünschte sprache auf den hintergrund gelegt wird ?
ist aber so
 

Sprengkommando

ஜ▬▬▬▬▬ஜ&
Mitglied seit
5 Mrz 2009
Beiträge
4.413
ok kann mir halt net vorstellen das bei ner dvd mit sagen wir mal 5 sprachen , jede spur sämtliche infos enthält, also stimmen + hintergrung, das wäre doch enorm platzverschwendung auf der disc ?!? wäre es nicht wesentlich platzsparender wenn immer nur jeweils die gewünschte sprache auf den hintergrund gelegt wird ?
Schick die DVD doch durch einen 5.1 Player und greif das Centersignal ab .. dann haste Klarheiten.. ansonsten ... es gibt eine sehr teure Software von Algorithmix "Renovator" .. damit ginge das zumindest halbwegs.

Wie weit "Melodyne" mittlerweile ist, hab ich keine Ahnung ..
 

Schneehenry

Arschkatze
Mitglied seit
23 Feb 2008
Beiträge
1.991
Ort
in meiner eigenen Welt
ja den centersound abgreifen hatte ich auch pberlegt müsste man die ac3 spur rippen und die kanäle separieren . werd mal en paar programme suchen müssen die das bewerkstelligen können und möglichst freeware sind .
 

BassTi

Kann auch anders
Mitglied seit
9 Mrz 2004
Beiträge
2.331
Ort
Breisgaumetropole
ok kann mir halt net vorstellen das bei ner dvd mit sagen wir mal 5 sprachen , jede spur sämtliche infos enthält, also stimmen + hintergrung, das wäre doch enorm platzverschwendung auf der disc ?!? wäre es nicht wesentlich platzsparender wenn immer nur jeweils die gewünschte sprache auf den hintergrund gelegt wird ?
Milchmädchenrechnung! :p

Wären Sprache und Musik getrennt, müsste man die komplette Musikspur einmal vorhalten, dazu Spuren für jede Sprache.
So muss man nur die Spuren in jeder Sprache vorhalten. D.h. eine Tonspur weniger... :D

Dein Gedanke würde funktionieren, wenn nur in dem Moment, wo wirklich gesprochen wird, auch eine Tonspur abgespielt würde. Das wäre aber viel zu aufwendig und vom Timing her vermutlich auch nicht zuverlässig genug. Deshalb sind alle Spuren in voller Länge und für alle Kanäle vorhanden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schneehenry

Arschkatze
Mitglied seit
23 Feb 2008
Beiträge
1.991
Ort
in meiner eigenen Welt
@bassti
ok so hab ich das nie gesehen aber klingt logisch ;)

ich werds mit der center methode probieren , und halt hoffen das in dem moment keine anderen ton-infos auch über den center laufen .
 
G

Gast17379

Guest
Milchmädchenrechnung! :p

Wären Sprache und Musik getrennt, müsste man die komplette Musikspur einmal vorhalten, dazu Spuren für jede Sprache.
So muss man nur die Spuren in jeder Sprache vorhalten. D.h. eine Tonspur weniger... :D.
haha wie gut.

im ersten momenta dachte ich, er habe recht :D
 

Sprengkommando

ஜ▬▬▬▬▬ஜ&
Mitglied seit
5 Mrz 2009
Beiträge
4.413
...
ich werds mit der center methode probieren , und halt hoffen das in dem moment keine anderen ton-infos auch über den center laufen .
Falls da noch unerwünschte Hintergrundfragmente bei sind kann man versuchen das mit Phasenauslöschungen etwas zu verbessern .. ich muss da noch mal meinen Onkel fragen.. man nimmt zwei mal das selbe MONO Sample in einer STEREO Spur .. dreht in einem Kanal die Phase um 180° .. das was da rauskommt muss dann wieder mit ... wie war das nochmal :confused::D:d .. so wurde früher auch mit alten Filmen "Pseudo-Stereo" erzeugt .. muss nochmal meinen Onkel fragen .. jedenfalls kommen die Stimmen damit mehr in den Vordergrund ..
 

BassTi

Kann auch anders
Mitglied seit
9 Mrz 2004
Beiträge
2.331
Ort
Breisgaumetropole
@Sprengkommando

Das Ganze funktioniert über eine M/S-(=Mitte/Seite)-Matrix, die man sich mit Hilfe von linkem und rechtem Stereokanal generieren kann (entweder mit einer speziellen Summierung oder moderner mit einem entsprechendem VST-Plugin - z.B. Voxengo MSED - Freeware) und die einem dann statt rechtem und linkem, ein Seite- und ein Mitte-Signal liefert.
Damit ist es dann möglich, mittige Elemente getrennt zu bearbeiten oder zu isolieren (wird z.B. beim Mastering gemacht, um z.B. nachträglich Stimmen zu de-essen, Bassdrums oder Bass zu korrigieren, etc. - oder um umgekehrt nur die seitlichen liegenden Signalanteile beeinflussen).

Der Nachteil ist allerdings, dass das Signal dann auch wirklich mittig in der Mischung liegen muss und nicht zu "breit" gemacht sein darf, damit das einigermaßen sauber klappt. Dann könnte man z.B. notdürftig eine "Karaoke"-Version von einem Lied bauen,
indem man das Mittesignal isoliert und Gesang rausfiltert, sodass hauptsächlich noch Bass und Bassdrum in der Mitte übrig bleiben.

Klappt aber insgesamt eher unbefriedigend, da ja in der Regel immer schon mehrere Signale miteinander gemischt waren und z.B. Bassdrum und Snaredrum, Bass, etc. auch schon mittig liegen. So bleiben bleiben Stereoanteile von Hall oder Delay, Background-Vocals, die seitlich gepannt wurden etc. als "Restmüll" übrig.
Bei Film mit Kinoton könnte es je nach Mischung eher noch schlechter laufen, da Schauspieler sich ja im Bild bewegen, oder aber einigermaßen gut, da ja der Center-Lautsprecher oft als "Hilfskanal" benutzt wird, um die Mitte in der Stereoabbildung zu stabilisieren.
 
Oben