Denon Prime 2 and Prime Go!

Frank Forest

Well-known member
Mitglied seit
9 Mrz 2010
Beiträge
509
Ort
Hamburg
Denon DJ startet jetzt den Vollangriff auf Pioneer DJ und bringt das Konkurrenzprodukt zum XDJ RR - Prime Go:
prime-go-features-topK.png

Prime Go

sowie das Gegenstück zum XDJ RX2 - Prime 2:
prime-2-features-topK.png

Prime 2

Preislich kosten die Denon DJ Stand Alone Geräte genau soviel wie die Konkurrenz von Pioneer DJ (aktueller Straßenpreis):
Prime GO = 1099 Euro (Elevator)
Prime 2 = 1499 Euro (Elevator)
(Prime 4 = 1699 Euro)

Nur mit dem Unterschied, dass der Prime Go noch einen Akku (!) verbaut hat und somit überall ohne Strom (Kopfhörer für die Vorbereitung) genutzt werden kann.
Zudem hat der Controller natürlich ein super scharfes Touchdisplay, dass so funktioniert wie bei den großen Primes.
Der Prime 2 hat die gleichen Features wie der Prime 4 halt nur 2 Kanäle weniger.
Durch das Display und streaming Möglichkeiten natürlich auch dem XDJ RX2 überlegen.
Wobei der Unterschied hier nicht so extrem ist wie SC 6000 zu 2000 NXS2.

Auf jeden Fall finde ich es super, dass Denon DJ jetzt für jeden (Einsteiger) ein tolles Modell hat und irgendwie würde ich es Denon DJ wünschen, dass ihre Vision aus dem Prime Go Video zumindestens für 20-40% der Clubs Weltweit in Erfüllung gehen würde.
Hätte ich nicht mein Pioneer NXS2 Setup, würde ich mich direkt die SC6000m Prime X1850 Kombi und den Prime Go als Zweitsetup holen.

Die Innovation von Denon DJ freut mich aber absolut, nachdem von Pioneer DJ bisher nichts innovatives mehr gekommen ist.
 

deejaydarkside

Well-known member
Mitglied seit
20 Jul 2010
Beiträge
1.243
Ort
Luzern (CH)
Sieht nett aus. Der Prime Go ist tatsächlich eine interessante Geschichte. Ich hatte es auch schon einmal mit einem kurzen Stromausfall zu tun. Dabei reagierten meine Geräte extrem zickig und ich musst danach mehrmals resetten, bevor die Party weiter gehen konnte. Das wäre mit dem Akku on Board auf jeden Fall kein Thema mehr.

Wenn diese Geräte stabil laufen, dann sehe ich hier echtes Potential, eine grosse Verbreitung zu erreichen. Müsste ich heute neu entscheiden, hätte ich sicher ein Auge auf diesen zwei Geräten.
 

Dirk Shape

Well-known member
Mitglied seit
13 Aug 2011
Beiträge
1.708
Denon ist auf dem richtigen Weg aber ich bin immer noch der Meinung das die Prime Engine Software ein graus ist. Klar könnte man alle Tracks an den Decks vorbereiten aber wer macht das schon. Sollten die Geräte endlich mal fehlerfrei laufen wären sie ein Option, aber wenn Denon jetzt im Pioneer Preissegment ansetzt warum sollte man sich dann den Aussenseiter zulegen, dann lieber Pioneer und wissen was man hat und was man überall findet.
 

BØRJE

Pitch it!
Mitglied seit
29 Dez 2015
Beiträge
805
Ort
Hannover
Zu den Akkus nur eine Frage: wie oft kommt es in der Realität WIRKLICH vor, dass ausschließlich der Controller ein Problem mit der Stromversorgung hat oder NUR für den Controller keine Stromversorgung vorhanden ist, für das restliche Equipment aber schon?

Auch der Punkt mit der Trackvorbereitung am Controller selbst klingt recht konstruiert.

Irgendwie scheint mir hier die Zielgruppe auf den typischen Bedroomer eingestellt zu sein, der quasi das Gerät mal eben fix in den Garten zur Grillparty mitnehmen möchte. Dann würde ich mir aber auch eine Bluetooth Schnittstelle wünschen, mit der ich einen Verbund aus mobilen, kabellosen (Boom)boxen befeuern kann und somit vollkommen autark operieren kann.

Finde ich nicht überzeugend, zumal es keinerlei Preisvorteil gibt.

Aber: trotzdem gut, dass sich was am Markt bewegt.
 

deejaydarkside

Well-known member
Mitglied seit
20 Jul 2010
Beiträge
1.243
Ort
Luzern (CH)
Zum Akku; bei meinem Fall war der Strom ca. 10 Sekunden weg. Danach lief alles wieder. Nur mein Setup benötigte deutlich länger, weil es total abgestürzt war. Mit einem Akku wäre ich nach 10 Sekunden immer noch am Spielen gewesen. Und selbst ohne Absturz hätten die Geräte erst wieder booten müssen, dann die aktuellen Ordner öffnen... das sind seeehr lange Sekunden, wenn ein paar hundert Leute nur auf den Sound warten.
 

Frank Forest

Well-known member
Mitglied seit
9 Mrz 2010
Beiträge
509
Ort
Hamburg
@Börje : Es gibt schon Akku betriebene Boxen, die man an den akkubetriebenen Prime Go anstecken kann.
Davon einmal abgesehen bin ich mir sehr sicher, dass man auch Blutooth Boxen ansteuern kann oder es kommt noch als Update. ;)
Meine Idee wäre, die genannten Akku Boxen, sowie den Controller mitnehmen und dann irgendwo in der Natur (Strand/Wiese/Wald) einfach unter freiem Himmel auflegen.
Ich habe gehört die Goa Fans finde so etwas besonders gut. :alien:

@deejaydarkside : Diese Überbrückungsfunktion haben die SC6000 auch, allerdings für max. 10 Sekunden.
Ansonsten soll Prime demnächst ein Update bekommen, wobei es leider noch nicht so gut ist wie Rekordbox, die Preise sind aber absolut in Ordnung, wenn man sieht was man im Vergleich dazu bei Pioneer bekommt -> Denon DJ = State of the Art 2020 - Pioneer DJ = Technik anno 2010.
Besonders dass man auch im kleinen Go alle Funktionen, Touchscreen und 2 Mikrofoneingänge hat während im XDR RR für den gleichen Preis weder Touch noch mehrfarbige Hot Cue Bänke drin sind (nicht zu vergessen der fehlende Booth und kein Akku).

Denon DJ ist mittlerweile wirklich sehr gut geworden, jetzt muss Engine Prime nur noch so benuterfreundliche wie Rekordbox werden (inkl. 1:1 Import ohne Extraaufwand für Nachbesserungen), dann können sie sich ein großes Stück vom Kuchen abschneiden. Erst recht wenn Pioneer DJ jetzt nicht irgendetwas neues, Bahnbrechendes (bezahlbares) vorweisen hat.

Ansonsten bin ich zwar auch für bewährte Qualität, aber wenn ein Hersteller wirklich viel besser Hardware zu dem gleichen, bzw. (bald) geringerem Preis hat - bin ich ganz klar dafür Innovative Lösungen zu unterstützen.
 

BØRJE

Pitch it!
Mitglied seit
29 Dez 2015
Beiträge
805
Ort
Hannover
@Frank Forest Genau, so eine Zielgruppe stelle ich mir auch vor, dann braucht man aber auf jeden Fall noch eine oder besser gleich 2 potente Powerbank mit DC 19V Ausgang, denn ganz ehrlich, ich denke nicht, dass für maximal 4 (eher wohl 3) Stunden sich die ganze Schlepperei lohnt, denn nach 3 Stunden geht doch ein guter Abend überhaupt erst los. Eine PB mit viel Kapazität kostet dabei schon mal locker 100 €, also muss man ehrlicherweise auf den Kaufpreis nochmal 200 € hinzuaddieren. Leider steht bei Denon keine Ladekapazität, nur der Verbrauch (30W).
 

Frank Forest

Well-known member
Mitglied seit
9 Mrz 2010
Beiträge
509
Ort
Hamburg
Ich habe im Netz noch eine Ankündigung zu Engine Prime gefunden, demnach soll demächst der Engine Prime Sync Manager folgen, eine der Funktionen die essentiell in Engine Prime gefehlt hat und bei Rekordbox seit Jahren richtig gut funktioniert. Wenn das Problem beseitigt ist, sieht es gleich wieder ein ganzes Stück besser für Denon DJ aus.
Auf jeden Fall bin ich gespannt ob Pioneer DJ auf der kommenden Namm dem etwas entgegen zu setzen hat oder ob der XDJ XZ schon DAS neue Produkt von Pioneer für die nächste Zeit war.
 
Oben